Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Hermann Keßler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Wohnort (erscheint in der Karte): 86807 Buchloe

Beruf: Dipl.Ing agrar, jetzt Rentner

  • Nachricht senden

1

Samstag, 19. November 2016, 21:38

Betriebsüberwachung im "Kehrschleifen-Kammerl"

Hallo liebe Spur 0er,
nach dem ich meine Spur 1 Sachen zum größten Teil verkauft habe, hatte ich Platz und Lust wieder voll in die Spur 0 einzusteigen.
Mein Spur 0 ist schon wieder zu bespielen!


Da taucht ein altes Problem wieder ganz deutlich auf:
Von meinem eigentlichen Hobbyraum habe ich 2 Mauer - Durchbrüche in einen Nebenraum (3 x 3.4 Meter) durchgebrochen und dort in den Regalen eine Kehrschleife und insgesamt 8 Abstellgleise eingerichtet.
"Überwacht" (ist deutlich zu hoch gegriffen!) habe ich das Ganze mit einer Kamera, die das Bild (kabel-los) auf einen Bildschirm (ca. 39 cm Diagonale) nahe meiner Steuerzentrale überträgt. Die Auflösung der Kamera und des Bildschirms genügen mir nicht mehr, ich habe die größte Schwierigkeit, einen Zug mit ca. 3 Meter Abstand zur Kamera zu identifizieren.
Ideal wären 2 oder gar 3 Kameras, die ihre Bilder auf einen hochauflösenden Bildschirm übertragen.
Ich möchte eine selbständige "Insel-Lösung", also nichts über WLAN, Router, Tablet und so.


Jetzt hätte ich gerne aus unserer Runde Vorschläge! Einmal, wie ich das Ganze angehen könnte, aber auch, welche Geräte ich sinnvoll verwenden und auch verbinden könnte. Ich komme ganz gut mit digital gesteuerten Lok und Weichen zurecht, aber ein Heimnetzwerk einrichten und anpassen möchte ich nicht (mehr) lernen!.


Ich freue mich auf Euere Vorschläge und bedanke mich schon mal im Voraus dafür!


Servus und einen schönen Abend und einen noch schöneren Sonntag (natürlich zum Eisenbahn bauen/spielen)


Hermann

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (19.11.2016), heizer39 (19.11.2016), gabrinau (19.11.2016), Altenauer (19.11.2016), HüMo (19.11.2016), BTB0e+0 (20.11.2016), 1zu0 (20.11.2016), bvbharry47 (22.01.2017), 98 1125 (27.04.2017)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 587)

Beiträge: 1 142

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. November 2016, 08:55

Hallo Hermann

nun habe ich ja kürzlich Gelegenheit gehabt, Dein "Kehrschleifen-Kammerl" zu besichtigen. Und kenne auch die Sichtproblematik.
Vor 20 Jahren - zu meinen N-Bahn-Zeiten - war die Qualität der Videoübertragung und die Kosten noch so einschränkend, dass ich im 40-gleisigen Schattenbhf. Besetztmelder mit Lichtschranken und Weichenrückmeldern gebaut habe.

Heute in Groß-Reken habe ich das Problem nicht mehr, da alles sehr übersichtlich ist.

Darum kenne ich mich auch mit der Qualität der erhältlichen Systeme und der Preise nicht genügend aus. Aber im Forum gibt es da sicher einige Kollegen (DVst HK, Sauerländer, Betriebsleitung der NauKb, CSM, Stefan u.a.) die Dir da evtl. weiterhefen könnten.

Zudem ist das Thema im Stummi-Forum von allen Seiten beleuchtet worden: http://www.stummiforum.de/viewtopic.php?…achung#p1545560

Off-Topic: als intensivem Homo ludens kommt mir da in den Sinn, eine Überwachungsdrohne mit Fernsteuerung einzusetzten. Und dann kommt dazu noch in Zukunft Dein neuer RC-Schienenseilbagger - dann sieht man Dich nie wieder aus dem MoBa-Keller heraufkommen. :) :) :)

Beste Grüße

Hendrik

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

1zu0 (20.11.2016), Altenauer (20.11.2016), Udom (20.11.2016), bvbharry47 (22.01.2017)

BR64fan

Fahrgast

(11)

Beiträge: 6

Wohnort (erscheint in der Karte): Leopoldshöhe

  • Nachricht senden

3

Freitag, 25. November 2016, 13:48

Belegtmelder

Mit der Z21 ist der Anschluß eines 8-fach Belegtmelders ( aus Holland 59,95€ ) auf den R-Bus die günstigste Variante. Die Züge werden dann in der Z21 App angezeigt. Bessere Informationen hat man natürlich mit einer Software ( Rocrail 0€ oder Traincontroll 99€ ) setzt aber ein Microsoft Tablet oder PC voraus.

mfG BR 64 Fan

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (22.01.2017)

Sauerländer

Rangiermeister

(37)

Beiträge: 230

Wohnort (erscheint in der Karte): Arnsberg

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

4

Freitag, 25. November 2016, 14:29

Überwachung mit 2 Kameras inkl. kleiner Bildschirm 100 Euro

Mein Schattenbahnhof wurde (da ich die Anlage derzeit abbaue)
von zwei Überwachungskameras auf einen Bildschirm übertragen
mit Opion für einen Anschluss für einen größeren Monitor oder Fernseher.

Allerdings war der Schattenbahnhof durch eine Plexiglasabdeckung
ausreichend beleuchtet. Hat prima funktioniert.

Ich will für niemand Reklame machen doch Baumarktqualität
reicht da sicher aus.

Dies Fahren auf Sicht macht allerdings aus meiner Sicht
nur bei kleinen Anlagen mit ein paar Abstellplätzen Sinn
da sonst die Kontrolle aus meiner Sicht automatisch erfolgen sollte.

Vorschlage dazu gibt es weiter oben ja schon.

Jo

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (25.11.2016), Nullemmer (25.11.2016), heizer39 (25.11.2016), HüMo (25.11.2016)

5

Freitag, 25. November 2016, 18:01

Hallo Hermann,

auch ich habe lange für meine 3 Schattenbahnhöfe mit Überwachungssystemen herumgedoktort. Entweder waren die Bildauflösungen zu grob oder zu langsam, oder es war alles zu dunkel. Dafür war es aber sehr billig. Zu Deutsch, ich habe alles zweimal gekauft: Nämlich bei Conrad. Die haben professionelle Kameraüberwachungssysteme mit den dazu passenden PLATINEN!!!!!!!- Kameras. Eine Kamera kostet entsprechend der Auflösung zwischen 30 und 50 € und das System um die 300 €. Jezt weiß ich was im Hades abläuft.


Eure Betriebsleitung der
Naugarder Kleinbahn


meine hoooompätzsch: http://naugarderkleinbahn.jimdo.com

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (25.11.2016), Altenauer (26.11.2016), Udom (28.11.2016), bvbharry47 (22.01.2017), derfranze (15.12.2017)

  • »Hermann Keßler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Wohnort (erscheint in der Karte): 86807 Buchloe

Beruf: Dipl.Ing agrar, jetzt Rentner

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 22. Januar 2017, 09:59

Betriebsüberwachung im "Kehrschleifen-Kammerl"

Guten Morgen in die Runde!
Ich glaube, ich bin dem Forum noch eine Antwort auf meine Frage vom November schuldig:

Betriebsüberwachung im "Kehrschleifen-Kammerl"
Ich habe damals bei Conrad 3 Kameras für den Außeneinsatz mit der entsprechenden Zentrale gekauft und in meinem Kehrschleifenkammerl installiert. Das war sehr einfach und schnell geschehen, die Kameras verbinden sich über Funk mit der Zentrale.
Als Bildschirm verwendete ich meine Bildschirm vom PC.
Nach einigem Ausrichten der einzelnen Kameras habe ich jetzt 3 Einzelbilder (neben einem "blinden" vierten Bild) auf dem Bildschirm. Durch einen Doppelklick mit einer normalen Funkmaus kann ich jedes der 3 Einzelbilder auf volle Bildschirmgröße vergrößern. Dadurch kann ich jetzt sogar die Stellung der Weichen und der abgestellten Lok (bei entsprechender Kamera-Ausrichtung) erkennen.
Eine zusätzliche Besetztanzeige für die einzelnen Abstellgleise brauche ich jetzt nicht mehr.
Bilder und Details gerne über eMail.
Servus
Hermann

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Meinhard (22.01.2017), Altenauer (22.01.2017), heizer39 (22.01.2017), HüMo (22.01.2017), jbs (22.01.2017), bvbharry47 (22.01.2017), JACQUES TIMMERMANS (22.01.2017), Udom (22.01.2017), Onlystressless (22.01.2017), Wolleschlu (22.01.2017), gabrinau (23.01.2017), 98 1125 (27.04.2017)

7

Sonntag, 22. Januar 2017, 13:38

Hallo Hermann,
mein unterirdischer Abstellbahnhof mit 5 Gleisen und Schiebebühne am Ende wird mit 3 Kameras überwacht.
Hier habe ich den Ablauf mal im Bild festgehalten:

Schiebebühne

Viele Grüße
Heiner
Vereine, die solche Typen wie mich als Mitglieder aufnehmen, sind mir äußerst suspekt.

Groucho Marx

Es haben sich bereits 18 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rollo (22.01.2017), Altenauer (22.01.2017), bvbharry47 (22.01.2017), Modellbahnspezi (22.01.2017), heizer39 (22.01.2017), Hein (22.01.2017), Udom (22.01.2017), jbs (22.01.2017), gerald1810 (22.01.2017), Staudenfan (22.01.2017), Wolleschlu (22.01.2017), Frank Schürmann (22.01.2017), gabrinau (23.01.2017), Betriebsleitung der NauKb (24.01.2017), 98 1125 (27.04.2017), Wolli (15.12.2017), BTB0e+0 (15.12.2017), fahrplaner (15.12.2017)

moba-tom

Bahndirektor

(654)

Beiträge: 1 494

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. Dezember 2017, 09:35

Überwachung im Wendelraum

Hallo,

das Thema "Überwachung im Nebenraum" steht bei mir auch an. Ich hänge mich daher mal an diesem Beitrag... es gibt ja auch immer neue Entwicklungen.

Vorab meine Vorstellungen:
- Insellösung wie bei Herrmann (auf keinen Fall einen PC)
- Darstellung auf vorhand. Monitor
- Anschluss per Funk oder Kabel möglich, Hauptsache einfach zu installieren (deshalb möglichst kein WLAN)
- Ich brauche wahrscheinlich 2 Kameras, hätte aber gerne die Option für weitere
- Farbdarstellung
- Budget: so viel wie nötig, um die Kriterien zu erfüllen

@Heiner:
Deine Lösung ist vom Ergebnis her perfekt. Läuft das ohne PC? Wie sieht der Monitor aus? Welches System verwendest Du?

Meine Bitte: nennt bei Vorschlägen ein konkretes Fabrikat oder System, sofern möglich. Wenn ich bei Conrad o.ä. "Überwachungskamera" eingebe, bekomme ich zig Vorschläge und Artikel... danke!

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (15.12.2017), 98 1125 (15.12.2017), Altenauer (15.12.2017)

Toto

Schaffner

(15)

Beiträge: 94

Wohnort (erscheint in der Karte): Duisburg

Beruf: Fernmeldeanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

9

Freitag, 15. Dezember 2017, 09:58

Kamerasets

Hallo Thomas,

sowas gibts bei Reichelt recht günstig, ist zwar Wlan aber die Kameras verbinden sich direkt mit dem Recorder. Einmal als Set 2 Kameras / 4 Kanal Recorder:

https://www.reichelt.de/Digitale-Rekorde…-2C&SEARCH=cctv


oder als Set 4 Kameras / 4 Kanalrecorder

https://www.reichelt.de/Digitale-Rekorder-und-Sets/IKV-INKO-1M-4D/3/index.html?ACTION=3&LA=446&ARTICLE=207628&GROUPID=3489&artnr=IKV+INKO-1M-4D&SEARCH=cctv



ein Manko das wohl erwähnt werden sollte: Anleitung nur auf Englisch

freundliche Grüße

Torsten


In Spur 0 noch Neuling, sonst noch H0 3 Leiter

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (15.12.2017), moba-tom (15.12.2017), BTB0e+0 (15.12.2017), 98 1125 (15.12.2017), Rainer Frischmann (15.12.2017), Altenauer (15.12.2017), heizer39 (15.12.2017), Rollo (15.12.2017)

moba-tom

Bahndirektor

(654)

Beiträge: 1 494

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

10

Freitag, 15. Dezember 2017, 11:50

Hallo Torsten,

danke für Deine Mühe!

Beide Sets sehen gut aus, die Auflösung ist ja super, der Preis passt auch ins Budget...Englisch wäre keine Hürde... aber mal ein paar (doofe?) Fragen:
  • Wozu braucht man einen "Rekorder"?
  • Schließt man den Monitor direkt an diesen Rekorder an? Wahlweise HDMI oder VGA?
  • Kann man mehrere Bilder auf dem Monitor gleichzeitig darstellen? Wie wird das geregelt / eingestellt?
Was noch fehlt, wäre eine Erweiterungsmöglichkeit.. oder geht das so einfach?
Verwirrte Grüße
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Toto

Schaffner

(15)

Beiträge: 94

Wohnort (erscheint in der Karte): Duisburg

Beruf: Fernmeldeanlagenelektroniker

  • Nachricht senden

11

Freitag, 15. Dezember 2017, 14:15

Hallo Thomas,

den Recorder brauchst Du, solange Du nicht aufzeichnen willst wohl nicht, nur solche Sets ohne Recorderfunktion sind wohl eher selten geworden. Die genannten bieten sich an weil sie günstig sind da die Festplatte (die Du dann ja auch nicht benötigst) nicht enthalten ist. Beide Recorder haben haben vier Kanäle. Zu dem Set mit den zwei Kameras könnten also noch zwei nachgekauft werden, (wegen der von Dir beschrieben Erweiterbarkeit) die dann auch am Recorder betrieben werden können. Bei dem Set mit den vier Kameras kann man nicht mehr erweitern. Nur, bei Elektronikartikeln von "No Name"-Herstellern weiß man ja nie genau wie lange man Diese auch nachkaufen kann. So ein Set eines namhaften Herstellers würde jedoch bestimmt 500€ aufwärts kosten.

Die Live Bilder können direkt am angeschlossenen Monitor betrachtet werden laut Beschreibung.

Wie die Aufteilung auf dem Monitor aussieht kann ich Dir leider auch nicht sagen. Ob als Quad oder Einzelbild zum umschalten. (der Erfahrung nach ist beides möglich, kann ich Dir aber leider nicht versprechen. Die sonst bei Reichelt oft downloadbare Bedienungsanleitung ist leider nicht vorhanden) Das könnte ja evtl. durch eine direkte Anfrage bei Reichert geklärt werden.

Ich hoffe ich konnte Dir ein klein wenig weiter helfen.

PS.: Es gibt auch ein Set mit 8 Kameras https://www.reichelt.de/Digitale-Rekorde…-8&SEARCH=%252A
freundliche Grüße

Torsten


In Spur 0 noch Neuling, sonst noch H0 3 Leiter

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (15.12.2017), moba-tom (15.12.2017), heizer39 (15.12.2017), Udom (15.12.2017), 98 1125 (15.12.2017), BTB0e+0 (16.12.2017)

  • »Hermann Keßler« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 50

Wohnort (erscheint in der Karte): 86807 Buchloe

Beruf: Dipl.Ing agrar, jetzt Rentner

  • Nachricht senden

12

Freitag, 15. Dezember 2017, 16:01

Betriebsüberwachung im "Kehrschleifen-Kammerl"

Hallo Spur Nuller, hallo Thomas, hallo Torsten,
nach meinen Vorstellungen ist dieser Faden ja schon sehr lange "klinisch tot", weil zu meiner vollen Zufriedenheit erledigt!
Irgend wie gärt es aber noch in manchen Köpfen und so will ich mein Wissen und meine Erfahrung noch einmal beisteuern:
Ich habe mir wenige Tage nach der Veröffentlichung meiner Anfrage bei Conrad ein Set mit 2 Kameras, eine 3. Kammera und die Zentraleinheit bestellt. Alles wurde schnell geliefert.
Als Monitor verwendete ich meinen vom PC (und habe mir da einen größeren gegönnt!)
Eine Kamera wird direkt mit einem Kabel an der Zentrale angeschlossen (sie ist direkt daneben aufgestellt), die beiden anderen Kameras übertragen via Funk.
Auf dem Bildschirm erschienen von Anfang an 4 Abschnitte; einer ist schwarz, die anderen zeigen jeweils die Übertragung meiner 3 Kameras. Wenn ich mich richtig erinnere, hat diese Einstellung die Zentrale selbst ausgesucht, ich kann mich nicht erinnern, da etwas gesteuert zu haben. Beim Start kommt immer eine Meldung, dass "Keine Festplatte angeschlossen"; das bestätige ich dann mit meiner ganz normalen Funkmaus und alles läuft und berichtet zu meiner Zufriedenheit.
Ich kann mit dieser Maus in einen Abschnitt "Doppelklicken", dann erscheint dieser Bildausschnitt Bildschirm-füllend. Nach nochmaligem Doppelklicken wechselt die Darstellung wieder zu den 4 Bildausschnitten (einer davon blind, ich habe nur 3 Kameras angeschlossen.
Ich sende Jedem von Euch gerne ein Bild meiner technischen Lösung, auch eine Kopie der Bedienungsanleitung und auch vom Bildschirm mit der Darstellung, ja, wenn ich dies via eMail machen kann. Bilder im Forum einstellen habe ich noch nicht ernsthaft versucht, will mir auch gerade jetzt die Zeit dafür nicht nehmen.
Für meine Bedürfnisse klappt das ganze System hervorragend: Ich kann gut erkennen, wenn der Zug "grenzzeichenfrei" dasteht (hängt natürlich auch a bisserl vom Kamera-Standpunkt ab!), wenn die Weichen im Bild ist erkenne ich sogar die Weichenstellung. Ich habe keine Gleis-Besetzt-Anzeige; nicht immer kann ich die jeweilige Lok sicher erkennen; ich behelfe mir damit, dass ich dann das Licht einschalte und damit Fahrtrichtung und Adresse sicher überprüfe.
Die Kameras arbeiten auch wenn ich kein Licht im Raum eingeschaltet habe, aber dann eben nur S/W; ich habe den Raum (ca. 4 x 3,2 Meter)mit 2 Neonröhren ausgeleuchtet und finde: Die Ausleuchtung reicht sicher aus!
Der "In-den-Verkehrbringer" ist die Firma "dnt" Drahtlose Nachrichtentechnik Entwicklungs- und Vertriebs GMBH, Voltastraße 4
in D 63128 Dietzenbach. Internet: htp://www.dnt.de. Beratung habe ich über Conrad erfahren und auch dort gekauft.
Jetzt hoffe ich, dass ich mit meinem uralten Thema doch auch einmal Hilfe geben konnte und nicht nur vom Forum echte Hilfe erfahre!
Servus bis später
Hermann


Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fahrplaner (15.12.2017), Udom (15.12.2017), moba-tom (15.12.2017), Ludmilla1972 (15.12.2017), Hexenmeister (15.12.2017), heizer39 (15.12.2017), 98 1125 (15.12.2017), HüMo (15.12.2017), gabrinau (15.12.2017), BTB0e+0 (16.12.2017), mattes56 (16.12.2017), Altenauer (18.12.2017), stefan_k (09.02.2018), Onlystressless (14.02.2018)

moba-tom

Bahndirektor

(654)

Beiträge: 1 494

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

13

Freitag, 9. Februar 2018, 08:54

Meine Überwachungslösung

Hallo,

es gibt eine ganze Reihe von Beiträgen zum Thema "Kameras für Überwachung der verdeckten Bereiche", ich hänge mich mit meinem Erfahrungsbericht einfach mal hier dran...

Ich habe mir vor einigen Tagen kurzentschlossen im Internet ein Überwachungskamera-Set gekauft, um meine verdeckten Gleisbereiche überwachen zu können. Meine Anforderungen hatte ich im Beitrag 8 mal zusammen gefasst. Da ich – leider immer noch - ein Elektro-Legastheniker bin, habe ich mich bewusst für eine kabelgebundene Lösung entschieden… die Einrichtung über Funk oder WLAN habe ich mir nicht zugetraut.

Da die Auswahl riesig ist und ich die technischen Daten eh nicht im Detail vergleichen kann, habe ich mich beim Kauf überwiegend nach Preis und Verfügbarkeit gerichtet. Außerdem natürlich eine vernünftige Auflösung (HD) und Farbe... Ich wollte eine Grundausstattung mit 4 Kameras haben. Entschieden habe ich mich für dieses Set für ca. 130 €. Nach zwei Tagen war das Paket da, alles schön kompakt in einem relativ kleinen Karton verpackt.

Ich hatte mir extra das Wochenende gedanklich reserviert, um die Anlage in Betrieb zu nehmen, denn ich wusste, dass es nur eine englischsprachige Anleitung gibt. Aber ich konnte es abends nicht abwarten und habe schon mal interessiert reingeschaut. Folgende Dinge konnte ich identifizieren:
  • 1 schwarze Kiste mit Knöpfen vorne und Anschlüssen hinten (Receiver)
  • 4 Kameras
  • 1 Maus
  • 2 Netzteile
  • 4 Verlängerungskabel zum Anschluss der Kameras
Die Bedienungsanleitung wird auf CD und als Kurzanleitung geliefert. Ein 1. Querdurchsehen bestätigte mir meine Qualifikation (Elektro-Legastheniker)… ich habe nichts verstanden und auch kein Bild für eine Erstinbetriebnahme gefunden.

Ich habe daher meinen alten Computer-Monitor aus dem Regal gekramt (ist über, ich arbeite nur noch mit dem Laptop) und per VGA-Kabel an den Receiver angeschlossen. HDMI wäre auch möglich, kann mein Monitor aber nicht… Alle übrigen Kabel habe ich einfach da angeschlossen, wo ein passender Stöpsel oder Stecker waren. Die 1. Kamera in die Buchsen mit der Nummer 1…

Dann Strom einschalten… warten... und schon war das erste Bild auf meinem Monitor! Ich hatte immer Sorge, dass man ein spezielles Programm oder eine Software installieren und lernen muss, dies ist allerdings bei meinem Set nicht nötig… es erscheint sofort eine Aufteilung mit vier Feldern auf dem Monitor, für jede Kamera ein Viertel des Bildschirms.

Ein Doppelklick auf eins der kleinen Bild und das Bild zoomt auf die komplette Monitorgröße, ein weiterer Doppelklick führt wieder zurück.

Ich denke, dass ich genau das richtige System für mich ausgesucht habe. Man kann zwar noch eine Fernüberwachung per Handy installieren oder eine Festplatte einbauen, das brauche ich aber nicht für die Überwachung meiner verdeckten Gleise.

Ich bin total begeistert, wie einfach das System funktioniert und werde jetzt ein bisschen mit den Kameras experimentieren. Berichte dazu demnächst in meinem Bau- und Planungsthread (s. Signatur).

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »moba-tom« (11. Februar 2018, 20:55) aus folgendem Grund: Link korrigiert


Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (09.02.2018), stefan_k (09.02.2018), 98 1125 (09.02.2018), heizer39 (09.02.2018), barilla73 (09.02.2018), HüMo (09.02.2018), Udom (09.02.2018), Meinhard (09.02.2018), bvbharry47 (09.02.2018), Zahn (09.02.2018), Hexenmeister (09.02.2018), schmidb (09.02.2018), DVst HK (09.02.2018), Altenauer (10.02.2018)

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(245)

Beiträge: 917

Wohnort (erscheint in der Karte): 66583 Spiesen

Beruf: Mountain worker im Ruhestand

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:11

Hallo Thomas

ich weiss nicht ob das nur bei mir ist , aber Dein Link funktionirt nicht ???!!!

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

H3x

Oberheizer

(131)

Beiträge: 317

Wohnort (erscheint in der Karte): Uerdingen

Beruf: Eisenbahnfahrzeugberechner

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. Februar 2018, 13:26

https://www.amazon.de/gp/product/B01MYZNKID/ref=

Bitte, danke, gern :D

H3x, der das Teil nun die nächsten Monate bei Amazon beworben bekommt
Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.

Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (11.02.2018), Udom (11.02.2018), Alfred (11.02.2018), Altenauer (11.02.2018), moba-tom (11.02.2018), heizer39 (11.02.2018), HüMo (11.02.2018)