You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 196.

Yesterday, 6:33am

Author: Harznullemmer

Objekt der Begierde: die schweren Stahlwagen der NWE in 0m

Ich fürchte, dass ich noch einen Platz für eine Wagenwerkstatt finden muss, wo solche Dredgestelle auch einzeln heumstehen, damit die Schönheit auch sichtbar wird. Gruß Otto

Monday, November 18th 2019, 6:52pm

Author: Harznullemmer

Aufforstung an der Braunlage-Andreasberger Eisenbahn

Der Strang hat eine Weile geruht, aber die Aufforstung an der BAE nicht. Allerdings kann ich nicht ständig Bäume bauen, es gibt ja genug anderes zu tun. Aber jede Gelegenheit wird genutzt, zum Beispiel ein Reha-Aufenthalt: Wenn gerade keine Anwendungen waren und ich nicht in der Umgegend wanderte, war abends Fichtenbau angesagt. Beim Löten musste ich jedoch vorsichtig sein, damit der Rauchmelder nicht Alarm schlug. Diese Aufnahme ist erst zwei Tage alt. Der Wald am Achtermann hat sich um die ges...

Monday, November 4th 2019, 9:52pm

Author: Harznullemmer

Objekt der Begierde: die schweren Stahlwagen der NWE in 0m

Quoted from "Bust" Wollt ihr Bemo Räder verwenden? Mit 3-Punkt Lagerung oder starr? Hallo Bastian, da diese Entscheidungen eher bei mir liegen als beim 3D-Druckspezialisten Christian antworte ich mal. BEMO-Achsen sind erste Sahne, keine Frage, aber sie haben keine Spitzenlager, da muss man eigentlich auch die BEMO Gleitlager verwenden, beides zusammen geht ins Geld. Ich bekomme demnächst Speichenradsätze mit Spitzen nach FREMO-Norm, die den früher von Drobeck erzeugten (und von ADDIIE vertriebe...

Monday, November 4th 2019, 4:01pm

Author: Harznullemmer

Mal was Kleines

Die Steinbruch-Awanst ist jetzt richtig gut. Das zweite Gleis müsste übrigens nicht unbedingt bis unter den Bunker führen. Der Ladebunker könnte abspecken und nur ein Ladegleis haben, dann hast du wesentlich heftigeres Rangieren bei der Zustellung von Leerwagen und Abfuhr von beladenen. Gruß Otto

Monday, November 4th 2019, 12:54pm

Author: Harznullemmer

Mal was Kleines

Ja, Ralph, diese Idee der Bedienung des Steinbruches finde ich zielführend. Und auch aus Vorbildsicht vorschriftengemäß. Was den Flussursprung angeht, sehe ich das kritischer. Der Steinbruch sollte ja wohl die gesamte gerundete Kulisse einnehmen, nicht nur die zwei Dezimeter hinter dem Bunkergebäude. Johann, sag du mal, wie du dir das an dieser Stelle vorstellst.

Monday, November 4th 2019, 11:50am

Author: Harznullemmer

Mal was Kleines

Quoted from "Masinka" "de gustibus non est disputandum". Diese Aussage von Vladimir ist unumstritten. Aber es geht bei der Anlagenplanung nicht nur um Geschmäcker (mehr Gleise oder mehr Gartenbeete?, um das mal stark verkürzt auszudrücken), es geht in erster Linie um die Zielsetzung: Was will ich mit der Anlage tun? Will ich ein paar nette Züge herumfahren sehen oder will ich etwas Funktionales, also die Darstellung von Eisenbahnbetrieb, so wie er hätte geschehen können. Wer mich kennt, weiß, d...

Sunday, November 3rd 2019, 5:30pm

Author: Harznullemmer

Objekt der Begierde: die schweren Stahlwagen der NWE in 0m

Das ist ja ein Quantensprung in der Detaillierung, Christian. Allerdings handelt es sich im Bereich zwischen den beiden Achslagern wirklich um verrundete Nietköpfe und nicht um Sechskantmuttern. Was ist mit den Achslagerdeckeln? Sollen die separat aufgesetzt werden? Die bei dem Foto vom Schrott sichtbaren Achsschenkel müsse ja nicht modelliert werden. Da kommt dann ja die reale Achse hinein. Vermutlich ist die Grafik auch so gemeint. Gruß Otto

Saturday, November 2nd 2019, 6:47pm

Author: Harznullemmer

Objekt der Begierde: die schweren Stahlwagen der NWE in 0m

Wer mein Buch "Harzer Schmalspur-Spezialitäten" Bd. II hat (oder kennt), kennt auch diese schweren Personenwagen, die wegen der Dachform auch den Spitznamen Sargdeckelwagen hatten. Die sahen so aus: aus HSS II, Slg Wim Bergkamp Grafik: OOK Diese Wagen standen schon lange, eigentlich von Anfang an, auf meiner Wunschliste, äh, auf der Beschaffungsliste der Braunlage-Andreasberger Eisenbahn. Daher beauftragte ich schon vor einigen Jahren den bekannten FREMO Laser-Spezi Willi Winsen damit, mir die T...

Friday, November 1st 2019, 6:45pm

Author: Harznullemmer

0m-Blog online

Das ist natürlich eine sehr erfreuliche Nachricht, Michael, besten Dank. Werde ich gleich mal verlinken. Gruß Otto

Wednesday, October 30th 2019, 8:54am

Author: Harznullemmer

0m-Blog online

Quoted from "lokführer" Was in 0e möglich ist ,wird wohl auch in 0m gehen. Das ist in der Tat eine sehr ermutigende Vorlage, aber natürlich nicht für Bastler. Zum Thema Fünfkuppler möchte ich noch sagen, dass die 1E1-Loks der Harzquerbahn für 0m-Bahner, die eine Vorkriegsbahn darstellen, kaum interessant sein dürfte, da kämen eher die Luttermöller-Loks der GHE und SHE in Frage. Letztere waren bis 1963 im Einsatz. Gruß Otto

Tuesday, October 29th 2019, 7:38pm

Author: Harznullemmer

Resterverwertung- ein OOwagen in 0m

Mann, du hast ne Menge guter Ideen! Gruß Otto

Tuesday, October 29th 2019, 8:19am

Author: Harznullemmer

Resterverwertung- ein OOwagen in 0m

Hallo Roland, echt gut gemacht! Ich muss mal in meine Restekiste schauen, ich glaube, so einen Wagenkasten von O scale Models habe ich auch noch irgendwo. Und ich hatte mal vor vielen vielen Jahren 0n3-Drehgestelle aus Amerika gekauft. Davon müsste auch noch ein nicht umgespurtes Paar herumfliegen. Danke für die gute Idee. Gruß Otto

Sunday, October 27th 2019, 8:03pm

Author: Harznullemmer

0m-Blog online

Neu im Blog ist ein Umbauvorschlag zur Herstellung dieses O-Wagens: Dass er so klein ist und so einen extrem kurzen Achsstand hat, hat seinen Grund darin, dass er für die Spremberger Stadtbahn gebaut wurde und auf Straßenbahngleisen in der Stadt durch extrem enge Radien laufen musste. Den kann man natürlich aus dem vollen Baumstamm schnitzen, schneller geht es, wenn man ihn aus einem Magic Train-Wagen durch Umspurung und Umbau herstellt. Im 0m-Blog ist's beschrieben.

Monday, October 21st 2019, 3:24pm

Author: Harznullemmer

Veränderung der Planung für HWR - 0e

Das sieht schlecht aus, Johann. Die Gleispläne sind aus dem Buch von Matthias Hengst: "Frühere sächsische Schmalspurbahnen nördlich der Elbe" erschienen 1995 bei Bufe, ISBN 3-922138-56-X. Sie haben keinen Maßstab. Und um deine betriebliche Frage zu beantworten, müsste ich wohl erstmal das ganze Buch (und die anderen) lesen. So ein intimer Kenner der sächs. Bahnen bin ich nicht. Tut mir leid. Gruß Otto

Monday, October 21st 2019, 2:30pm

Author: Harznullemmer

Veränderung der Planung für HWR - 0e

Hallo Thomas Werkelburger (warum siezt du mich auf einmal, nur weil ich anderer Ansicht bin als du?) Also ich habe gerade mal gezählt, ich besitze genau dreizehn massive Bücher über sächsische Schmalspurbahnen, die großen von Kennig, und die kleinformatigen aber dicken von der Interessengemeinschaft Verkehrsgeschichte Wilsdruff e.V., das sind wohl die detailliertes Bücher zum Thema. Dann gibt es noch das zusammenfassende Werk von E. und R. Preuss (transspress), da kann man gut sehen, was da alle...

Sunday, October 20th 2019, 4:52pm

Author: Harznullemmer

0m-Blog online

Und wieder Neues und Interessantes im 0m-Blog, z.B.: • Erste 3D-Entwicklungen für eine kleinere Harzer Dampflok • Zwei Loks unter Dampf bei der Märkischen Museums-Eisenbahn • Vierachsige AEG-Ellok in der Entwicklung • 7,5m Rollwagen für Straßenbahnen von Schnellenkamp • Totaler Selbstbau von 0m-Gleis und einiges mehr Und es gibt weitere Entwicklungen in Spur 0m, die ich aber noch nicht zeigen darf, weil noch nicht spruchreif. Was ich aber sagen darf: Es wird spätestens in Gießen (oder schon bei ...

Sunday, October 20th 2019, 3:48pm

Author: Harznullemmer

Veränderung der Planung für HWR - 0e

Quoted from "martin2day" Nur für den Gleisanschluss neben dem Lokschuppen habe ich noch keine richtige Idee... Du hattest mal von einer Kohlenhandlung gesprochen. die würde dort wunderbar passen,Aber vielleicht kannst du den Anschluss noch parallel zum Gl. 1 biegen und die Kohlenhandlung in den Zwickel zwischen dem Anschlussgleis und dem Lokschuppen, etwa so: Ist nur grobe Skizze, wie das weichenmäßig passt, weiß ich nicht.

Saturday, October 19th 2019, 7:51pm

Author: Harznullemmer

Veränderung der Planung für HWR - 0e

Hallo Martin, Bisher dachte ich immer, es sei dir wichtig, in Sachsen zu bleiben. Mit Bad Wörishofen hast du in der Tat ein passendes Vorbild gefunden für das, was du ohnehin wolltest, wenn auch in Westbayern. Schau dir in Sachsen mal die Spurpläne von Oybin, Johnsdorf oder Wilsdruff an. Ein letzter Vorschlag von mir: erstelle mal einen (Fahr-)Plan, was du an der Anlage, wenn sie dermaleinst fertig ist, in zwei Stunden an Betrieb machen würdest. Was passiert da? Gruß Otto

Saturday, October 19th 2019, 1:32pm

Author: Harznullemmer

Veränderung der Planung für HWR - 0e

Martin, du schreibst: Hauptthema ist aber, dass ich aktuell keinen KB4tr habe um die Dimensionen abzuschätzen. Dann gebe ich dir einen Rat, den du nicht in den Wind schlagen solltest. Baue dir einen Kartonkasten mit den Außenmaßen des Wagens, dann kannst du ihn positionieren. Wie lang (= wieviele Wagen) darf denn dein Zug im Endbahnhof sein, wenn er aus diesen Wagen besteht? Gruß Otto

Saturday, October 19th 2019, 5:03am

Author: Harznullemmer

Veränderung der Planung für HWR - 0e

Herbert Fackeldey (Minimax-Anlagen) hat mal geschrieben, die Modellbahnplanung sei die Kunst der Anpassung der eigenen Wünsche an die Gegebenheiten. Wenn ich also einen für die gewählte Baugröße relativ kleinen Raum habe, dann macht es Sinn, auch das, was ich darstellen will, möglichst klein zu halten. Wenn Thomas (Werkelburger) schreibt: "Er möchte die sächsische Schmalspurbahn der Epoche III darstellen und ganz ehrlich, persönlich halte ich das für sehr ambitioniert! ... dann stimme ich absolu...