You are not logged in.

Search results

Search results 1-20 of 85.

Sunday, April 14th 2019, 6:15pm

Author: Wolfgang Bayer

Werkanschluss

Hallo, ich gehe davon aus, dass die Neigung 4,0% beträgt. Bei einer größeren Neigung wird es kompliziert, da dann die Vorgaben für Steilstrecken berücksichtigt werden müssen. Auch wenn für einen Anschluss Sonderregelungen möglich sind, wird es bei einer Neigung größer 4% mit der Zulassung komplizierter. Ich denke hier auch an Fahrzeuge. Die Schutzweiche für den Anschluss ist auf den Bildern links vor dem Bahnübergang zu sehen. Eine zusätzliche Schutzweiche vor der Neigung (gegen Abrollen) hat ma...

Sunday, March 24th 2019, 11:10am

Author: Wolfgang Bayer

Märklin-Lok

Hallo Tobias, keinesfalls 220 V anschließen!!!! Ich gehe davon aus, dass es eine 20V Wechselstromlok ist. Die Umschaltung der Fahrtrichtung erfolgt entweder durch Hebel (meist im Führerhaus) oder bzw. auch oder zusätzlich durch eine Schaltwippe, die durch einen Magneten (mit erhöhter Spannung) kurzeitig beim Umschaltvorgang kurzeitig betätigt wird. Für einen ersten Test würde ich bei der Lok die 16 V Wechselspannung eines üblichen Modellbahntransvormator verwenden. Gruß Wolfgang

Tuesday, March 5th 2019, 11:01am

Author: Wolfgang Bayer

Bauanleitung

ja!!! Grüße aus Erfurt Wolfgang Bayer

Thursday, November 1st 2018, 9:37pm

Author: Wolfgang Bayer

Brückenbelag

Hallo Jürgen, einen Brückenbelag aus Holzschwellen kenne ich nicht. Auf Grund der Dicke der Hizschwellen dürfte die Befestigung etwas aufwendig werden. Üblich sind Bohlenbelag und Riffelbleche gewesen. Beides wurde einfach mit "Holfzfressern" u.U. Schwellenschrauben aufgeschraubt. Die in Längsrichtung aufgeschraubten Holzbbohlen hatten in der Regel eine Stärke von 35 .. maximal 50 mm und eine Regellänge von 6 m. Bei Riffelblechen gab es eine analoge Längenbegrenzung (Walzlänge). Eine Besonderhei...

Saturday, October 27th 2018, 9:40am

Author: Wolfgang Bayer

Doppelschwellen beii Weichen

Hallo, ich habe mal wieder kurz mein "Miniarchiv" auf die Schnelle gesichtet. In den 2 Büchern "Das Eisenbahnwesen der Gegenwart" von 1911 habe ich keine Angaben zu Doppelschwellen in Weichen gefunden. Bei den gezeigten Bildern waren in den Weichen Schwebestöße eingebaut. In dem zu 100 Jahre Deutsche Eisenbahn erschienen Buch (1936) ist zumindest ein Bild von Weichen mit Doppelschwellen (hier Stahlschwellen) vorhanden. Dies zeigt eine montierte doppelte Gleisverbindung im Weichenwerk. Die Doppel...

Thursday, October 18th 2018, 10:14pm

Author: Wolfgang Bayer

Oberbauvorschrift

Hallo als Ersatz für viele Worte versuche ich hier einen Link zur Oberbauvorschrift (DV 820) von 1939 einzustellen. https://web.hs-merseburg.de/~nosske/Epoc…v/e2d_3308.html Bei Interesse auch die Anlagen beachten. Gruß Wolfgang

Thursday, October 18th 2018, 2:08pm

Author: Wolfgang Bayer

Gleisverlegung

Hallo, Rollo, nimm mir bitte die nachfolgenden Zeilen nicht übel. Ich sehe den Zusammenhang zwischen der möglichen Jochlänge eines Verlegekranes und und der Schienen länge nur sehr begrenzt. Dies hat 2 Gründe: 1. Schienenstöße sind in der Unterhaltung aufwendig und so hat man bereits frühzeitig gegonnen, diese zu reduzieren. Der erste Schritt war die mögliche Vergrößerung der Walzlängen, der 2. das Verschweißen von Schienen. 2. Der Vorbaukran (der natürlich auch für den Gleisrückbau verwendet we...

Thursday, October 18th 2018, 1:10pm

Author: Wolfgang Bayer

Zum Gleis

Hallo, Schienen sind teuer und gespart wurde immer. Insofern wurden nicht nur alte Schienenstücke für Vermarkungspunkte verwendet, sondern auch (z.B. einseitig) abgenutzte Schienen von Hauptgleisen gedreht und in untergeordneten Gleisen wieder eingebaut. Das Alter der Schienen und der Hersteller sind bei alten Schien meist im Schienensteg gewaltzt worden und so noch gut zu lesen. Beim zweiten Bild im ersten Beitrag ist ein Rest des Walzzeichens zu sehen. In den Holzschwellen müssten auch noch Nä...

Wednesday, October 17th 2018, 10:32pm

Author: Wolfgang Bayer

Vermarkungspunkte

Hallo Thomas, ich habe vorhin in meinem (Mini)archiv nachhgesehen, aber leider nichts gefunden. Deshalb versuche ich die Frage aus meiner Erinnerung zu beantworden, die weitgehend aus meiner Zeit als Bahnmeister vor 42 Jahren resultiert. Diese Vermarkungspunnkte sind zumindest bereits in der Epoche 2 üblich gewesen. Die Punkte lagen relativ nahe am Gleis und reichten (wie auf dem Foto zu sehen ist) bis Schienenoberkante. Mit Beginn des Großmaschineneisatzes im Gleisbau (Epoche 3) wurden diese Ve...

Sunday, October 14th 2018, 10:46pm

Author: Wolfgang Bayer

Vermarkungspunkte

Hallo Thomas, meines Erachtens sind dies Vermarkungspunkte zur Gleislage. Liegen diese einseitig vom Gleis dienen diese dem Einmessen der Gleislage. Liegen diese beidseitig, d.h. gegenüberliegend, sind dies Messpunkte für die Kontrolle des lückenlosen Gleises. In diesem Fall befindet sich am Schienenkopf ein Körnerschlag und es wird eine eventuelle Längsverschiebung gemessen. Gruß Wolfgang

Friday, June 29th 2018, 3:40pm

Author: Wolfgang Bayer

Geländerstützen

Hallo, schau maol bi Modellbauhandel Fiedler unter Zubehör bzw den nachfolgenden Link. http://www.modellbauhandel-fiedler.de/mi…gen_spur_0.html Gruß Wofgang

Saturday, May 19th 2018, 11:14am

Author: Wolfgang Bayer

Holzladung

Hallo, ich gehe davon aus, dass die querliegenden Hölzer in Längsrichtung des Wagens gesichert sind (Seile von Stirnseite zu Stirnseite gespannt). Diese können auf dem Bildausschnitt nicht gesehen werden. In diesem Fall ist die Reibung zwischen den Stämmen so groß, dass keine Gefahr für ein Verutschen der Ladung, d.h. der Stämme, besteht und der Wagenmeister hat die Ladung abnehmen können. Eine anloge Verladung kann man auch bei Holztransporten auf der Straße sehen. Gruß Wolfgang

Tuesday, May 15th 2018, 10:57pm

Author: Wolfgang Bayer

Abschaltung meiner Homepage zum 17.05.

Hallo, sehen wir es doch etwas opimistisch. Nach Abschaltung meiner Homepage - dabei beibt es - werde ich hier im Forum wieder aktiver werden. So kann ich die Informationsverluste begrenzen und dennoch Zeit einsparen. Gruß Wolfgang

Tuesday, May 15th 2018, 10:54pm

Author: Wolfgang Bayer

Abschaltung meiner Homepage zum 17.05.

Eingabefehler nachfolgender Beitrag gilt! Gruß Wolfgang

Monday, May 14th 2018, 10:11pm

Author: Wolfgang Bayer

Abschaltung meiner Homepage zum 17.05.

Hallo, nach 15 Jahren haben wir für Telefon und Internet eine Kündigung mit einer Frist von 3 Wochen erhalten . Begründet wird diese damit, dass keine Leitung mehr zur zur Verfügung steht . Inzwischen ist zwar bereits für den folgenden Tag ein Neuanschluss durch einen anderen Anbieter gesichert , dennoch fallen neben meiner Telefonnummer auch meine E-Mail-Adresse und meine Homepage weg. Auch auf Grund der neuen EU Richtlinie werden ich mir keine neue Homepage anlegen und die hierfür erforderlich...

Saturday, March 17th 2018, 5:00pm

Author: Wolfgang Bayer

Halteklammern

Hallo NG, eine Frage zu den Halteklammern. Deine gezeigten Halteklammern sichern sowohl gegen seitliches Verschieben als auch gegen Abheben der Brückenbalken (keine Schwellen sondern Brückenbalken mit anderen Qerschnitt nach statischem Erfordernis). Werden diese Halteklammern beidseitig angebaut, können die vollständig vorbereiteten Brückenbalken nicht einfach aufgelegt werden, sondern ein Haken muss bei den aufgelegten Brückenbalken angeschraubt werden, was eine ziemliche Fummelei ist. Aus dies...

Tuesday, February 27th 2018, 12:14am

Author: Wolfgang Bayer

Streckenläufer

Hallo, gut getroffen. Ich kann aber nur für die DR sprechen. Wenn ich mich recht an meine Zeit in der Bahnmeisterei vor 41 Jahren (1976/77) erinnere, hatte er in der Regel den Laschenschlüssel mit. Keinesfalls einen Steckschlüssel. Aber eine andere Sache fällt mir auf. Wann wurden Warnwesten eingeführt? Nach meine Kennntnis trug der Streckenläufer bei der DR bereits eine Warnweste als diese noch weiß waren. Daher kam auch sein Spitzname "Schneegans". Das dürfte in den 60er Jahren gewesen sein. G...

Monday, February 19th 2018, 11:53pm

Author: Wolfgang Bayer

stählerne Schalungsträger

Hallo, ich habe in meinem Leben viele Baustellen gesehen. Mit Korrosionsschutz versehene Träger bei Baubehelfen sind eine absolute Ausnahme und kommen praktisch nur vor, wenn eine Sonderkonstruktion werksseitig für mehrfache Verwendnung gefertigt wurde. Bei einer Konstruktion wie hier ist das nicht der Fall. Außerdem muss auf der Baustelle beim (Zusammen)bau des Behelfes immer geschweißt werden und da stört die Farbe. Auch bei einem derartigen Behelf angeschweißte Teile wie Stützknaggen und Bind...

Monday, February 19th 2018, 11:42pm

Author: Wolfgang Bayer

Bewehrung

Hallo, Hauptaufgabe der Bewehrung bei einer Pfeilerummantelung ist die Verhinderung einer Rissbildung durch das Schwinden des Betons. Nach meinen Erfahrungen sind hierfür Bewehrungsstähle von ca 16 bis 20 mm mehr ausreichend. Entsprechend würde ich zur Nachbildung Ms Rundmaterial von 0,3 bis max 0,5 mm nehmen und an einigen Knoten vorsichtig verlöten. Da in die Bewehrung auch Abstandshalter zur Schalung engebunden werden müssen ergibt sich hier eine Ausrede für kleine Lötknoten. heute sind die A...

Saturday, February 10th 2018, 9:35am

Author: Wolfgang Bayer

Schalung

Hallo Walter, ich mache heute eine Skizze. Da ich im Moment Probleme mit dem Einstellen von Biildern habe, kann ich diese Dir aber nur mailen. Gruß Wolfgang