Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 757.

Freitag, 12. Oktober 2018, 17:01

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Waagerechte Kolbenstangenschutzrohre für die BR 50

Moin allerseits, Zitat von »Null-Problemo« Auf das Einfachste, die Stellmechanik zu justieren, ist allerdings noch keiner gekommen Funkstille ... Auf meine letzte Frage bezüglich der vertikalen Justierung der KSSRe gibt es bis heute keine Antwort von Null-Problemo, so dass ich annehmen muss, für dieses Problem gibt es eben nicht "die einfachste Lösung"; denn allein durch Verbiegen der Stellmechanik wird das vertikale Spiel nicht reduziert. Allen ein schönes Wochenende Jürgen M.

Samstag, 6. Oktober 2018, 11:07

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Laufkrane

Moin Kollegen, normalerweise werden Laufkrane in Werk- und Montagehallen so eingebaut, dass sie in Längsrichtung verfahrbar sind und die auf dem Obergurt oder auch Untergurt aufgesetzten Katzen können in Querrichtung fahren, sodass sich mit dieser "Anordnung" eine fast 100 %ige Überdeckung der Hallenfläche ergibt. Hendrik wird schon wissen, warum er eine feste Kranbahn eingebaut hat, allerdings hätte es in diesem Fall auch ein Doppel-T-Träger statt des aufwändigen filigranen Gittertragwerkes get...

Freitag, 5. Oktober 2018, 15:32

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Neues aus Groß-Reken

Moin Hendrik, erlaube mir einen kleinen Hinweis: Du hast in deinen Lokschuppen keinen Portalkran, sondern eine (feste) Kranbahn mit fahrbarer Katze eingebaut. Nichts für ungut! Gruß Jürgen M. (ehem. Kranbauer bei Kampnagel, Hamburg)

Montag, 1. Oktober 2018, 17:15

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Waagerechte Kolbenstangenschutzrohre für die BR 50

Moin Kollegen, irgendwie scheine ich wohl schwer von Begriff zu sein... @ Oliver: Die von dir beschriebene Maßnahme hilft doch nur, wenn ich die Kolbenstangenschutzrohre horizontal ausrichten will. Das hier angesprochene Problem ist aber die vertikale Lage, d.h. die nicht waagerecht liegenden KSSRe. Und wie justierst du auf "einfachste Weise" die Höhenlage? Gruß Jürgen

Sonntag, 30. September 2018, 14:58

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Hängende KSSR

Moin Kollegen, @ Oliver: Es ist eben nicht so einfach, "den Stellmechanismus zu justieren". Denn wenn es so einfach wäre, verstehe ich nicht, wieso die neueste Ausführung der BR 50 immer noch mit hängenden Kolbenstangenschutzrohren ausgeliefert wird; oder fehlt den Monteuren in China das richtige Augenmaß? Das Problem ist das zu große vertikale Spiel im Zylinderblock. Oben hatte ich eine Lösungsmöglichkeit beschrieben; aber jetzt fehlt mir das Verständnis dafür, dass dieser Mangel nicht schon lä...

Donnerstag, 13. September 2018, 15:46

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Kraansen - das Original von Cry Ensen

Moin Hape, sollen die Kolbenstangenschutzrohre weiterhin in der Horizontalen beweglich sein, findest du hier die Anleitung zum Umbau: Waagerechte Kolbenstangenschutzrohre für die BR 50 Gruß Jürgen M.

Montag, 10. September 2018, 16:43

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Completed

Moin Kollegen, zum Abschluss hier noch zwei Bilder des gerade vom AW abgelieferten innen, außen und unten komplett aufgearbeiteten Tnfhs 38. Gruß Jürgen M.

Sonntag, 9. September 2018, 14:05

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Lenz Tnfhs 38

Moin Jörg, danke für Deine hilfreichen und beachtenswerten Hinweise. Gruß Jürgen M.

Samstag, 8. September 2018, 14:15

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Lenz Tnfhs 38

Moin Kollegen, hier folgt nun meine Bau-, Umbaubeschreibung für den neuen Kühlwagen Tnfhs 38 von Lenz. 1. Wagenkasten. Die Demontage des Wagens gestaltete sich etwas schwierig, da der Wagenkasten sehr stramm auf dem Fahrgestell saß. Grund waren einmal vier Kastenstützen, die sowohl mit den Holmen des Wagenkasten als auch mit dem Fahrgestell verklebt waren, und zum anderen die extrem nach innen verzogenen Seitenwände des Wagens; Abhilfe brachten hier drei zusätzlich eingebaute "Trennwände" (siehe...

Donnerstag, 23. August 2018, 10:26

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Lenz Tnfhs 38

Guten Morgen allerseits, Zitat von »DVst HK« Die Baubeschreibung überlasse ich gern Jürgen, leider wird sich meine Baubeschreibung und die Fertigstellung des Kühlwagens weiter verzögern, da ich noch auf die langen (maßstabsgerechten) Federpakete von 0mobau warte. Jürgen Moog musste wegen seiner Verletzung ein weiteres Mal ins Krankenhaus. Es dauert, aber es geht aufwärts! Gruß Jürgen M. P.S.: Die Baubeschreibung findet Ihr demnächst im Kapitel Fahrzeugbau.

Mittwoch, 22. August 2018, 13:47

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Einfederung vs Ausfederung

@ Matthias Marsmensch: Entweder habe ich mich nicht genau genug ausgedrückt oder du hast mich nicht verstanden. Es ging/geht doch um deinen geplanten Vierkuppler, oder? Und es ging doch um die Ausführung der einen (oder zwei) gefederten Achse(n), oder? Ich habe nicht geschrieben, dass ich alle Achsen der Lok federnd lagern würde; das würde wohl nur bei gleichmäßiger Gewichtsverteilung über die gesamte Länge funktionieren! Das einzig Sinnvolle wäre noch, die erste oder vierte Achse pendelnd aufzu...

Mittwoch, 22. August 2018, 12:12

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Einfederung vs Ausfederung

Moin allerseits, der Idealfall ist doch gegeben, wenn die Lok gerade steht und alle Räder auf dem Gleis aufliegen. Dabei sollten die Federn etwa zur Hälfte des Federweges eingefedert sein, so dass sich die abgefederten Räder sowohl nach oben als auch nach unten bewegen können (wie schon mein Namensvetter schrieb). Ob die abgefederte Achse nun einen Teil des Lokgewichts tragen oder einfach nur mitlaufen soll, ist natürlich abhängig von der Stärke der Feder. Gruß Jürgen M.

Dienstag, 7. August 2018, 20:21

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Einem Schlechtläufer Beine gemacht - Umbau Lenz und Brawa Wagen auf Kugellagerung und mehr

Guten Abend allerseits, Zitat von »Fritze« Aber ich öle keine Kugellager.... auch Wälzlager (hier: Kugellager) vertragen durchaus einen dünnen Ölfilm. Denn immerhin gibt es eine gewisse Reibung zwischen den Kugeln/Rollen und dem Käfig. Und man hört es deutlich, ob ein Lager trocken läuft oder sich "wie geschmiert" dreht. Gruß Jürgen M.

Montag, 6. August 2018, 21:39

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Einem Schlechtläufer Beine gemacht - Umbau Lenz und Brawa Wagen auf Kugellagerung und mehr

Hallo Walter, Zitat von »Howa« Welches Öl verwendet Ihr eigentlich? TRIX "Spezialöl" Nr. 30/46 aus den 50er Jahren; ist immer noch flüssig! Gruß Jürgen M.

Montag, 6. August 2018, 15:30

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Lenz G 10 mit "Leichtlauf-Lager"

Moin allerseits, jetzt wollte ich es genau wissen: Bringt es wirklich etwas, wenn man die Radlager überarbeitet bzw. modifiziert? Als "Versuchsträger" habe ich einen alten G 10 von Lenz genommen. Das Original hatte Gleitlager, deshalb sollte mein Modell auch mit "richtigen" Gleitlagern und nicht mit Wälzlagern (Kugellager) ausgerüstet werden. Die Achshalter mit angespritzten Lagergehäusen und Federpaketen werden aus dem Rahmen herausgezogen - sie sind nur gesteckt - und die Lagerdeckel entfernt....

Sonntag, 5. August 2018, 16:54

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Einem Schlechtläufer Beine gemacht - Umbau Lenz und Brawa Wagen auf Kugellagerung und mehr

Moin Vladimir, der neue Dresden von Lenz braucht keine Kugellager: Da in die Achshalter exakt gedrehte Ms-Buchsen als Lager eingesetzt und die Achsstummel offensichtlich im Gegensatz zu früher noch geglättet wurden, genügt ein dünner Ölfilm und der Wagen roll so leicht, wie man es m.E. durch Umrüsten der Radlager auf Kugellager mit den dabei zwangsläufig auftretenden Toleranzen nie hinbekäme. Gruß Jürgen M. P.S.: Und wenn es unbedingt Kugellager sein sollen, dann bitte nicht die billigste Varian...

Freitag, 3. August 2018, 13:39

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Lenz Tnfhs 38

Moin Kollegen, erstaunlich finde ich schon, dass ich offensichtlich der Erste und Einzige(?) bin, der den neuen Tnfhs 38 "Seefische" von Lenz in Betrieb genommen hat ... Denn der Wagen steht seit gut einer Woche bei den Modellbahnhändlern (zumindest in Hamburg) im Regal. Dieser Kühlwagen ist ein ansprechendes Modell, dass längst überfällig war. Positiv zu vermerken sind die zierlichen Seilösen an den Ecksäulen und die durchbrochenen Kastenstützen. Eine wesentliche Verbesserung, die man erst sieh...

Donnerstag, 2. August 2018, 17:49

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Abteilwagen mit Schlusslaternen ausrüsten

Moin Michael, hervorragend und nachahmenswert, deine Oberwagenlaterne! Das vorletzte Bild zeigt allerdings auch einen kleinen Schwachpunkt der Abteilwagen: die leicht brechenden Griffstangen. Ich habe sie, da es diese Griffstangen von Lenz - noch nicht!? - als Ersatzteil gibt, durch durablere Eigenbauten ersetzt. Dazu habe ich Weinert-Griffstangen # 8462 (ohne Ansatz) in eine vorher angefertigte Lötlehre gesteckt und 0,5 mm Ms-Draht eingelötet. Die lackierten Griffstangen wurden anschließend in ...

Donnerstag, 5. Juli 2018, 21:03

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Umbauwagen/preuß. Abteilwagen

Guten Abend Herr Nobbi (haben Sie auch einen richtigen Namen?), Zitat von »nobbi« m.E. ungerechtfertigten Mehrpreis ungerechtfertigter Mehrpreis?? Bevor Sie leichtfertig hier solche Aussage veröffentlichen, schlage ich vor, dass Sie sich erst einmal erkundigen, wie hoch z.B. allein die Werkzeugkosten für die infrage kommenden Modelle sind. Falls Sie einen der Preußen besitzen, sehen Sie sich das Modell mal richtig an: Wie viel Griffstangen sind zu montieren? Wie viel extra montierte Türanschläge...

Donnerstag, 5. Juli 2018, 11:46

Forenbeitrag von: »jrgnmllr«

Lenz Abteilwagen und Umbauwagen - verglichen, gemessen und umgebaut

Moin Gerhard, Zitat von »gerdi1955« Doch so langsam frage ich mich, ob ich ein hochwertiges Fertigprodukt geordert habe ? - oder doch nur einen Bausatz. du kannst beruhigt sein, die preuß. Abteilwagen sind schon hochwertig. Und wenn du - so wie ich es gemacht habe - auf die Federn jeweils eine 2,0 mm Stahlkugel klebst, ist das größte Problem beseitigt!. Die ganze Prozedur dauert je Wagen keine 5 Minuten. Gruß Jürgen M.