Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 18:16

Forenbeitrag von: »Rollo«

Meine Module für den Teppich

Hallo Serge, damit der Schotter an den Enden der Module nicht abfällt habe ich folgende Lösung der Gleisverlegung gewählt: Es wurde immer eine Schwelle an der Modulkante verlegt. Damit ergeben sich an den Modulschnittstellen dann immer zwei aneinander liegende Schwellen. Diese Bauart nennt man "ruhender Schienenstoss". Diesen ruhenden Schienenstoß sollte man dann aber auf der gesamten Strecke durch verschieben der Schwellen anwenden. Beim Vorbild waren in Deutschland die Gleisjoch 9,00m, 12,00m ...

Montag, 18. Juni 2018, 19:54

Forenbeitrag von: »Rollo«

E 01 Farbgebung

Hallo, meine E 01 soll natürlich in der Epoche II fahren, also erst einmal klären, wie könnte sie da ausgesehen haben. Bei Anlieferung hatte sie folgende Lackierung: Lokkasten: Braungrün Rahmen, Räder: Rotbraun Sandkästen Puffer Zierstreifen: Schwarz Dachleitungen: Rot Stahlteile am Dach und Stromabnehmer: Grau Dach: Metallglanz Isolatore: Grün oder Weiß 1922 kam eine neue Farbvorschrift: Lokkasten: BraunDach, Stromabnehmer: GrauDachleitungen: Rot Rahmen: Schwarz Räder: Rot oder Schwarz Gestänge...

Montag, 18. Juni 2018, 13:54

Forenbeitrag von: »Rollo«

Straßenbahn-Antrieb

Zitat von »Altenauer« das Modell ist ohne Antrieb als reines Standmodell gedacht! Hallo Hans, bei Lidl gibt es zurzeit einen Lkw mit Infrarot-Fernsteuerung. Diese hat die Funktionen Vor- und Rückwärtsfahrt, sowie Licht und Hube. Preis: 15 Euro. Das wäre doch ein preiswerter Antrieb für eine Straßenbahn, da brauchst Du die Straßenbahnschienen nicht einmal mit Strom versorgen. Habe solch ein Auto für meinen Enkel gekauft, fährt schön langsam. Der Lkw ist etwas größer wie ein H0-Lkw. Mit freundlic...

Sonntag, 17. Juni 2018, 13:05

Forenbeitrag von: »Rollo«

Tagebauellok in Möhlau

Hallo Jörg, das Fahrgestell dieser Lok erinnernt mich stark an die Drehgestelle der E44. Die Lok scheint mit Bauteilen der Einheits-Elloks gebaut worden zu sein. Das wäre doch mal ein schönes Nachbau-Projekt für eine 0m- oder 0e-Werkbahn. Danke für das Einstellen der schönen Lok. Mit freundlichen Grüßen Roland

Donnerstag, 14. Juni 2018, 23:13

Forenbeitrag von: »Rollo«

E 01 Fahrweksdetaillierung

Hallo, so langsam wird die Lok fertig. Das Fahrwerk musste noch ergänzt werden. Die Aufstiege entstanden aus 1mm Polystyrol und der Rautenplastplatte von Knupfer. Damit sie a´besser am Umlauf halten, erhielten sie auf der Rückseite noch kleine Winkel aus L-Profilen von evergreen. Die Bahnräumer sind gekauft...... ...ebanso, wie die Bremsschläuche. Die Kupplungsführung erhielt noch M 0,6-Schrauben von Knupfer. Die zwei Luftbehälter entstanden aus 8mm Messingrohr. Die Böden wurden aus aufgeklebtem...

Dienstag, 12. Juni 2018, 13:28

Forenbeitrag von: »Rollo«

Projekt "Triebwagen" für die NBB ( Nurfunxsieler Bäder Bahn )

Hallo Tom, sooo schlecht ist Dein Antrieb nicht. Du musst nur dafür sorgen, dass die angetriebene Achse kein Seitenspiel hat, damit immer ein gleichmäßiger Eingriff des Zahnrades in das Kronenrad erfolgt, dann läuft das ganze auch. Die Geschwindigkeit wirst Du dann sicher regeln können. Ich wünsche Dir vile Erfolg bei der Umsetzung des Projektes. Mit freundlichen Grüßen Roland

Sonntag, 10. Juni 2018, 19:46

Forenbeitrag von: »Rollo«

Aus Pola-0-Gleisen 0m-Gleise herstellen

Hallo Freunde der schmalspurigen Bahnen, ich hatte mir vor einiger Zeit eine Lok und paar Wagen in der Spurweite 0m gebaut. Zu Probefahrten hatte ich zwei H0-Gleisprofile auf Pertinaxschwellen gelötet, natürlich mit einer Spurweite von 22,5mm, was auch gut funktioniert. Nun dachte ich mir, kaufst Dir fertiges Gleis eines 0m-Anbieters. Zur Probe habe ich mir das Gleis ausgeliehen. Es funktionierte nicht. Die Gleise hatten eine Spurweite von 22,8mm, was laut NEM 301 im Toleranzbereich liegt und mi...

Freitag, 8. Juni 2018, 14:54

Forenbeitrag von: »Rollo«

Altbau E-Loks selbst gebaut

Hallo Dirk, bei den Puffern handelt es sich um Stangenpuffer. Die haben gleiche Länge wie die Hülsenpuffer, wirken nur wegen ihrer Form etwas länger. Schade, dass Du nicht in Dresden dabei sein konntest, es war sehr interessant. Hatte auch ein für Dich interessantes Buch mit. Werde Dir in den nächsten Tag daraus einige Bilder schicken. Mit freundlichen Grüßen Roland

Freitag, 8. Juni 2018, 10:54

Forenbeitrag von: »Rollo«

E 01 Pantographen - Teil2

Hallo, ich hab´s geschafft, die Fingerspitzen haben zwar kleine Brandstellen, aber das verheilt wieder. Als nächstes wurden die Holme der Oberschere mittels kleiner 0,4mm Drähtchen eingesetzt. Auf einer Seite wurden sie verlötet. Danach konnten die Querstreben eingelötet werden. Die Querstreben erhielten an den Enden noch je ein 1mm Rohr 2mm lang aufgesteckt. Die Schleifleiste wurde aus 1mm Neusilberdraht gebogen und oben mit einem Bronzestreifen versehen. Für die Verbindung mit den Holmen der O...

Donnerstag, 7. Juni 2018, 08:56

Forenbeitrag von: »Rollo«

E 01 Pantographen - Teil1

Hallo, zuzeiten der Anfänge beim Bau von Elektrolokomotiven gab es noch keine einheitlichen Pantographen, jeder Lieferant lieferte die Loks mit seinen Pantographen aus. In der Nenngröße 0 sollte man das schon berücksichtigen, auch wenn es etwas mehr Arbeit macht. Glücklicherweise liegen mir gute Bilder und auch Zeichnungen vor, so dass ich die Pantos weitgehend originalgetreu nachbauen kann. Als erstes musste der Pantographenträger gebaut werden. Dazu wurde U-Profil 3mm x 1mm sowie Neusilberblec...

Mittwoch, 30. Mai 2018, 22:23

Forenbeitrag von: »Rollo«

E 01 Gehäusedetailierung

Hallo, in den letzten 2 Tagen erfolgte die Vervollständigung des Gehäuses. Aus 0,7mm Neusilberdraht und Griffstangenhalter von Bauer wurden die noch fehlenden Griffstangen an den Türen und Stirnseiten angebracht. Die Vorbauten neben der Trafokammer hatten Klappen zum öffnen. Diese Klappen hatten außen liegende Deckleisten. Um diese aus 0,5mm Polystyrol herzustellen bin ich wie folgt vorgegangen. Zuerst werden nach dem Anreißen die inneren Flächen herausgeschnitten. Danach können die Rahmen aus d...

Dienstag, 29. Mai 2018, 21:43

Forenbeitrag von: »Rollo«

E 01 Loklaternen

Hallo, ich hatte mich entschlossen, die benötigten Loklaternen selbst zu bauen. Sicher hätte ich bei mehreren Anbietern die passenden Loklaternen gefunden, da es aber 4 verschiedene Ausführungen sind, wäre es wohl ein glücklicher Zufall gewesen, diese bei einem Anbieter zu finden. Als erstes wurde mein Materialbestand nach Rohrmaterial in den Durchmessern von 8mm und 6mm durchsucht. Gefunden habe ich Plastrohr 8mm und Messingrohr 6 mm, also war Kleben und Löten angesagt. Für die unteren Laternen...

Dienstag, 29. Mai 2018, 15:35

Forenbeitrag von: »Rollo«

Stammtisch in Dresden im ehem. BW Dresden- Friedrichstadt am 2.6.18

Hallo Teilnehmer, der dortige Verein, bei dem wir zu Gast sind, hat eine 75 Jahre alte Deutz-Diesellok aus Österreich geholt. Bringt also den Fotoapparat mit, es gibt sicher was zu sehen. Ich freue mich sehr auf dieses Treffen. Mit freundlichen Grüßen Roland

Montag, 28. Mai 2018, 17:21

Forenbeitrag von: »Rollo«

Gießener Spur 0-Tage mit neuem Veranstalter!

Zitat von »Miching« Nur mal so am Rande, ist ja eigentlich auch egal. Hallo, das ganze Thema ist "egal", habt ihr nichts besseres zu tun??? Oder ist dass schon ein beginnendes Sommerloch? meint Roland der sich in diesem Forum wegen der Modellbahn angemeldet hat.

Donnerstag, 24. Mai 2018, 22:26

Forenbeitrag von: »Rollo«

E 01 Dach"garten"

Hallo, habe heute nach der Gartenarbeit doch noch etwas mehr geschafft, als erwartet. Die Lok hat ihre Dachausrüstung bekommen. Die Laufbretter entstanden aus 0,5mm dicken Furnierstreifen, deren Stützen aus Polystyrol. Ebenfalls aus Polystyrol sind die Aufnahmen für die Isolatore entstanden. Die Druckluftpfeifen wurden aus 0,8mm und 0,5mm Draht, kurze Messingrohrstückchen und Teilen von N-Steuerungen hergestellt. An Polystyrolmodellen kann man auch löten, dass aber mit Gefühl. Zuerst wurden die ...

Donnerstag, 24. Mai 2018, 11:25

Forenbeitrag von: »Rollo«

Was sich aus normalen Lenz (Peco) Weichen so machen lässt

Zitat von »Fritze« die englischen Weichen kommen für mich nicht in Frage, sei es wegen der Schwelenlage als auch wegen der Schienenbefestigung. Da ist nichts dran was man auch nur ansatzweise bei einer deutschen Eienbahn druntermischen könnte.. Hallo Dirk, ich weiß ja nicht, wann Deine Bahnlinie in Betrieb gegangen ist, sollte sie aber vor den 20er Jahren in Betrieb gegangen sein, dann kannst Du durchaus Peco-Weichen verwenden. Da Du mit Lenzgleis baust, musst Du von Peco ohnehin die Code-143-W...

Donnerstag, 24. Mai 2018, 09:24

Forenbeitrag von: »Rollo«

E 01 Dach

Hallo, wegen meiner derzeitigen N-Aktivitäten (Ausstellung in Görlitz) geht es zurzeit nur langsam voran. Es wurde mit der Komplettierung des Daches begonnen. Anfangs wurden Elloks für den Personenzugdienst mit stehenden Kesseln zur Beheizung der Personenwagen ausgerüstet. Diese haben sich allerdings nicht bewährt und wurden recht schnell außer Betrieb genommen und zum Teil auch ausgebaut. Bei den E 01 wurden 2 Lokomotiven in den 20er Jahren überarbeitet, wobei sie ihren Dampfkessel einbüßten un...

Donnerstag, 24. Mai 2018, 09:06

Forenbeitrag von: »Rollo«

Maschinenraumeinrichtung

Hallo Matthias, die E 75 hat zwei Motore, je Fahrwerk ein Motor. Da sie vom Antrieb her sehr ähnlich mit der E 77 ist, wäre es möglich, von der noch in Betrieb befindlichen E 77 Fotos des Maschinenraumes zu machen. Im Buch "Ellok-Archiv" vom Transpressverlag sind die Motore in der Zeichnung der Lok enthalten. Diese Zeichnung kann ich Dir schicken. Auch die Umrisse des Trafos sind darin enthalten. Durch die Fenster sieht man etwas von den Motoren und dem Trafo. Die Führerstände dürfte denen der E...

Mittwoch, 23. Mai 2018, 22:02

Forenbeitrag von: »Rollo«

Maschinenraumeinrichtung

Hallo Matthias, für welche Altbau-E-Lok suchst Du denn die Maschinenraumeinrichtung. Es gab da Loks mit Zentralmotor(en) und Loks mit Einzelachsantrieb. Deren Maschinenräume unterschieden sich doch schon mal gewaltig. Mit fragenden Grüßen Roland

Donnerstag, 17. Mai 2018, 23:15

Forenbeitrag von: »Rollo«

E 01

Hallo, diese Woche ist nicht viel an der Lok geworden. Die beiden kleinen seitlichen Kästen sind aus 1mm dickem Polystyrol und das Dach aus 0,5mm dickem Polystyrol hergestellt und angebracht worden. Wobei beim Dach die Polystyrolbauweise gegenüber der Messingbauweise etwas schwieriger ist. Das gewölbte Dach muss vorgeformt werden. Dazu wurde es grob ausgeschnitten um ein Metallrohr gewickelt und mittels Klebeband fixiert. Dann wurde es mit dem Föhn schön lange erwärmt. Nach dem Abkühlen wurde es...