Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-20 von insgesamt 90.

Samstag, 12. Mai 2018, 17:31

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Containerlängen

Hallo Peter, 40" entsprechen 12 m., ich nehme an, es ist ein Tippfehler in obigem Beitrag. In der von dir gewählten Epoche gabs in Europa noch keine 45° Container, dafür aber noch 30" Boxen. Das Rivarossimodell des 4-achsigen 60" Fuß tragenden 18m Wagen ist durchaus vorbildgerecht, zumal die "glatten" Container der damals üblichen Plywood-Bauweise entsprechen. Speziell für den Containertransport beschaffte die DB 2-und 4- achsige Wagen mit Langhubstoßdämpfern(die mit den gelbschraffierten langen...

Donnerstag, 26. April 2018, 21:15

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Wer hat schon Bausätze gebaut ?

Hallo Stefan, wie ich schon im anderen Thread angestoßen habe, ist für mich der Weg das Ziel. Von OSM über Kiel, Hawe-Biemo, WMK- Schnellenkamp und RiPoLi-Kitbashing bis zu diversen amerikanischen Bausätzen wie Weaver, Quality Craft, Intermountain etc. habe ich schon vieles auf meinem Basteltisch zusammengebaut. Insbesonders die (inzwischen ausgelaufenen) Intermountain Bausätze aus fertig bedruckten Wagenkästen und sehr detaillierten Zurüstteilen aus Polystyrol (einfach und sicher zu verkleben) ...

Sonntag, 22. April 2018, 11:51

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

LKW Tore der Kühlfrisch AG

Hallo Jörg, als alter LKW Kutscher, der unzählige Male an allen möglichen Rampen angedockt hat, ist mir auch noch was aufgefallen: Die Tore sind zu eng beieinander, weitere LKW würden sich gegenseitig "die Spiegel abrasieren", ganz abgesehen davon, daß man nicht mehr die Türe öffnen kann um aus- oder einzusteigen. Glaubwürdiger erscheinen mir nur 2 Tore mit einer breiten Stütze dazwischen. Da der (Beton-)Balken über den Toren ja eh kräftiger ist kann er als Unterzug durchgehen, somit ist die sta...

Sonntag, 22. April 2018, 11:25

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

LimaD-Zugwagen öffnen

Hallo (Vor-)Namensvetter und alle anderen Intressierten, noch ein Tip: Da die Limawagen schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben, ist das durchsichtige Fenster-Dachteil etwas spröde. Am besten fängt man in Wagenmitte damit an einen dünnen, etwa fensterbreiten Metallstreifen von der Fensteroberkante nach oben zu schieben, sodaß ein Spalt zwischen Dachkante und Wagenseitenwand entsteht. Diesen dann durch weitere Hölzchen (Eisstiele) zu den Wagenenden erweitern, bis der Dacheinsatz herausgezoge...

Sonntag, 22. April 2018, 11:03

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Bausatz ja oder nein ?

Hallo in die Runde, hab da mal einen "ketzerischen" Ansatz für künftige Aktionen, der aber so neu garnicht ist, denn diverse Kleinserienhersteller haben sowas schon seit Jahrzehnten praktiziert. Es wäre einen Versuch wert, ein Modell sowohl als Bausatz als auch als (komplettes) Fertigmodell anzubieten. Auch wenn chinesische Hände (noch) billig sind wird sich das im Preis niederschlagen müssen. Sofern bei einem Bausatz spezielle Vorrichtungen nötig sind, kann sowas ja vorgefertigt sein - Beispiel...

Donnerstag, 25. Januar 2018, 14:44

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

vorne-hinten

Hi Fans, man beachte die zwillingsbereifte Hinterachse... Michael

Montag, 11. Dezember 2017, 10:56

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Traubenkerne

Hallo Peter, du mußst nicht erst zentnerweise Weintrauben vertilgen, um an Traubenkerne zu kommen. Die gereinigten Kerne gibts auch kiloweise für wenig Geld als Kissenfüllung zu kaufen. Als die Bundesbahn die Rübentransporte aufgab, haben viele Bauern sich über ihre Maschinenringe ganze "Rübenbomber"-flotten zugelegt, um die Ernte über die Straße zu den Fabriken zu karren. Bin schon ganz neugierig, welches Thema du als nächstes ins Modell umsetzt. Viele Grüße Michael

Montag, 30. Oktober 2017, 12:05

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Lenz Kupplungsnasen

Hallo in die Runde der "Nasenchirurgen", warum den gleich eine Totalamputation? Ich empfehle eine kosmetische Maßnahme: Mit einer kleinen Schlüsselfeile die obere Kante der Kupplungsnase anschrägen (ca 30Grad), dann "flutscht´s". Viel Erfolg Michael

Dienstag, 24. Oktober 2017, 17:31

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Lenz 50iger richtig segeln lassen

Hallo in die Runde der "Dampfloksegler", auch ich war am Anfang etwas enttäuscht vom Segelverhalten bis ich auf den richtigen Dreh gekommen bin: Regler ordenlich aufdrehen (wie im richtigen Leben); durch die Beschleunigungsverzögerung haut die Lok ja nicht gleich ab, sondern beschleunigt moderat. Dann Regler ein Stück zurücknehmen und schon segelt die Lok wunderschön, ohne daß ich irgendetwas an der Werkseinstellung verändert habe. Mit zwei 50igern in Doppeltraktion einfach ein Gedicht. Viel Erf...

Sonntag, 2. Juli 2017, 16:37

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

ribbed - corrugated

Hallo Markus, kleine Korrektur zu ribbed side: die Rippen sind nicht aufgeschweißt sondern auch nur gepresstes Blech. Die neuere Bauform corrugated (=gewellt) wird aus Cor-Ten Stahl hergestellt. Dieser neigt gegenüber früheren Stahlsorten weniger zum Rosten (Seewasser), da er aber mehr Kupfer enthält ist er spröder, Deshalb die trapezförmigen Wellen im Gegensatz zu den rechteckigen Rippen. Notiz am Rande: die in deinem Link sichtbaren Mitsui und NYK Container stellen die noch ältere Bauform dar....

Mittwoch, 28. Juni 2017, 14:56

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Container Epoche 3

Hallo Rolf Peter als Antwort auf deinen Beitrag 40 eine "späte" Antwort bezüglich des Aussehens von Containern. Klar, die Maße sind immer noch die gleichen. Fast alle angebotenen Modelle sind erst ab Epoche 5 einsetzbar. Die trapezförmig gewellten Seitenwände sind erst seit der Massenfertigung in Fernost üblich. Ursprünglich kommt die Blechbüchse ja aus USA, und war genauso aufgebaut wie die damaligen LKW-Auflieger. Stahl(Alu)rahmen mit Plywood(Sandwich aus Sperrholz und Alublech) beplankt. Anfa...

Freitag, 28. April 2017, 14:01

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Politischer Zwang

Hallo Matthias, Stell dich mal an eine Ost-West- (oder auch Nord-Süd)transitautobahn und zähle, wieviele LKW da per Stunde vorbeifahren. Und dann überlege, wieviel davon auf unser vernachlässigtes Schienennetz passen. Noch ein Tip: während die Schweiz den Lötschberg- und Gotthardbasistunnel gebuddelt hat, war unser Land noch nicht mal in der Lage oder Willens, die Rheintalzulaufstrecke auszubauen. So wird das nichts mit Verkehrsverlagerung in Europa, die Technik wäre bereit. Noch zwei ketzerisch...

Dienstag, 18. April 2017, 18:44

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Komma setzen beim segeln?

Hallo beieinander, bitte zurück zum Thema Danke Michael

Freitag, 7. April 2017, 13:38

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Containereckmaße

Hallo Norbert, ich weis, es hilft Dir nicht direkt weiter, aber das von dir angegebene Eckmaß entspricht exakt dem Maßstab 1:43. Atlas baut im amerikanischen Maßstab 1:48. Die Zapfen haben im Original auch einen rechteckigen Querschnitt mit verrundeten Kanten, die entspechenden Containereckbeschläge ovale Öffnungen. Nebenbei bemerkt: sonst würde der Twist-Lock Verschluß nicht funktionieren. Wenn du die Container nicht variabel aufsetzen willst, sondern immer an der gleichen Position, dann hilft ...

Mittwoch, 5. April 2017, 22:31

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Eisen(Stahl)rostet

Liebe Forianer, jeder von uns weis, daß Eisen rostet. Was hat das nun mit vernieteten Stahl-Blechen zu tun ? Nun jeder von uns, der in den 70iger Jahren einen PKW besaß, kennt das Problem von Rostbefall in Blechfalzen. Im Falz ist es feucht , das liebt der Rost; auch an Lokomotiven . Da Rost ein größeres Volumen einnimmt als Eisen, quellen die Falze auf. Da die Nieten ja auf Zug sitzen, quillt nur das Blech rundherum solange auf, bis die Niete abreißt. Da eine T3 in der Epoche 3 schon einige Jäh...

Montag, 27. März 2017, 12:17

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Exotenthema

Hallo in die Runde, ich möchte mich als "Exot" outen. Das Thema interessiert mich durchaus, allerdings ist mein digitales Wissen sehr jungfräulich. Eine Dampf-oder Diesellok, die beim Rangieren nicht segelt, ist für mich auch ein "no go". Die Massensimulation gehört wohl ins Fahrpult, damit man sie den jeweiligen Verhältnissen anpassen kann. Bin auf weitere Beiträge gespannt, möchte gerne mehr lernen. Viele Grüße Michael

Mittwoch, 22. März 2017, 21:20

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Kadee Puffer an Puffer

Hallo Norbert, da die Kadeekupplung keine Kulisse hat, verhält sie sich in Kurven prinzipiell genauso wie die Originalkupplung. Wenn du bei verschiedenen Wagen nicht sicher bist, ob es zur Überpufferung kommt, kannst du das empirisch mit der (bereits vorhandenen) Originalkupplung testen. Interessant ist ja der geschobene Zustand; da hat die Kadee Vorteile, da sie systembedingt auch Druckkräfte übertragen kann. Viel Erfolg Michael

Montag, 13. März 2017, 17:11

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Schimmel

Hallo Moritz 1 als alter "Hausmann" empfehle ich doch Essig gegen Schimmel zu verwenden. Es gibt eine Reihe von Essighaushaltsreinigern, auch in "Bioqualität". Da hat man gleich Detergens und Essig gemischt. Wasser alleine genügt sicher nicht, denn es kann ja nicht das Messing alleine schimmeln. Das ist ja nicht nahrhaft. Vielmehr sind es alte Staubablagerungen, die, wenn genügend Feuchtigkeit vorhanden ist, dem Schimmel einen Nährboden bieten. Die Schimmelsporen mögen bekanntlich keinen Essig. ...

Montag, 27. Februar 2017, 22:46

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Ballast

Hallo BR 57, bei beengten Platzverhältnissen nehme ich Wolfram (Dichte 19,25 g/cm3). Da das Ausschlachten alter Glühbirnen zu mühsam ist, hier eine praktikablere Quelle: Beim WIG-Schweißen werden Wolframelektroden verwendet. Die gibt's in verschiedenen Durchmessern im Fachhandel und werden auch in der elektronischen Bucht angeboten. Kürzen kann man sie mit einer Minitrennscheibe. Viele Grüße Michael

Freitag, 25. November 2016, 13:00

Forenbeitrag von: »Blechkistenkutscher«

Otmm

Hallo Leute, das Thema driftet gerade in eine Epochendiskussion ab......... Ich möchte den Vorschlag von Housiho nochmal aufgreifen: eine unbeschriftete Variante. Das macht gerade bei Wagen wie dem Otmm Sinn, die im Original oft als Wagengruppen auftraten. Nicht nur den verschiedenen Epochenspezialisten wäre damit gedient, sondern auch allen die mehrere Wagen einsetzen wollen mit unterschiedlichen Nummern, da das Neubeschriften wesentlich erleichtert wird, wenn man nicht erst die alte Beschriftu...