Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

moritz1

Schaffner

(21)

  • »moritz1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 186

Wohnort (erscheint in der Karte): 6911 Lochau

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 17:51

Zulässiges Gewicht

Ich habe vor etlichen Jahren von Wemoba ein SBB Krokodil Ce 6/8 gekauft, das aus einem Biller Bausatz gebaut wurde und mit einem Wemoba-Antrieb ausgerüstet ist. Die Lok hatte bis jetzt ein beschauliches Leben im Depot, mit nur gelegentlichen Solo Ausfahrten.Jetzt sollte die Lok einen Zug aus 5 Hermann Zweiachsern bewegen und siehe da, in der Steigung von ca. 2% schleudert die Lok.

Frage: Bis zu welchem Gewicht kann die Lok gefahrlos beschwert werden?

Hermann Nigsch E-Mail: gemo2@aon.at

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(365)

Beiträge: 1 782

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 18:00

Hallo Hermann,

Zugkraft ist nicht unbedingt eine Frage des Gewichtes. Oft verpufft die Leistung durch schlechte Auflage der Räder (Federung, etc.). Diesem Problem versuchen wir ebenfalls auf den Grund zu gehen. Du kannst zunächst versuchen, die Lok durch Ballast auf den Vorbauten testweise zu "beschweren". Ferner ist die saubere, gleichmäßige Auflage auf den Schienen zu überprüfen.....

Viel Erfolg!

Null-Problemo :thumbup:

3

Mittwoch, 9. Oktober 2013, 18:01

Hallo Herr Nigsch,

es kann soviel Ballast in die Lok, dass sie aber immer noch schleudert, wenn Sie sie an der Kupplung festhalten.
Unter voller Last darf die Lok nicht zum Stehen kommen, sonst "leidet" der Motor.

Sehen wir uns am Samstag in Brugg?

Beste Grüsse, Ulrich Rothe