Sie sind nicht angemeldet.

  • »Peter Lehmann« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 166

Wohnort (erscheint in der Karte): CH-9443 Widnau

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 16. Juli 2017, 20:28

MTH Orientexpress Wagen, Rollwiderstände

Hallo Kollegen

Vielleicht ist das Thema ja schon mal total abgehandelt worden, aber ich
kann mich jedenfalls nicht erinnern, sorry.

Ich war heute bei Kollegen, die die erstandenen Orientexpress Wagen von MTH auf ihrer Anlage einsetzen
wollten. Dass die LENZ Baureihe 50 (Analogbetrieb) dabei mit 5 Wagen am Haken in der Steigung
schlapp gemacht hat, d.h. nicht einfach geschleudert, sondern gar nicht mehr wollte, defekt, ist eine
Sache.
Dass diese Wagen aber so grosse Rollwiderstände haben, sodass auch eine HERMANN Re 4/4"
mit 8 Wagen ihre Mühe gehabt hatte, eine andere.

Nach Durchsicht der Drehgestelle war ich sehr erstaunt, wie schwergängig da die Radsätze laufen,
zum einen wegen der Lagerung, zum anderen wegen der "steinzeitlichen" Stromabnahme für die
Innenbeleuchtung mittels jeweils 8 Radschleifern pro Wagen. Diese drücken mit einer
undefinierten Kraft auf die Radscheiben, mal mehr, mal noch mehr... Und natürlich alles
ungeschmiert und trocken laufend ;(
Nach der Schmierung von Lagern und Kontakten laufen die Wagen jetzt ja schon viel besser,
aber noch lange nicht so, wie man es sich wünschen würde.

Hat da ev. jemand Erfahrungen gemacht, wie man die Laufeigenschaften verbessern resp. die Rollwiderstände
reduzieren kann?

Besten Dank für konstruktive Tipps
Peter Lehmann

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (16.07.2017), heizer39 (16.07.2017), BTB0e+0 (16.07.2017), E94281 (17.07.2017), Altenauer (29.07.2017)

2

Sonntag, 16. Juli 2017, 20:47

Hallo Peter,

das hört sich doch so an wie bei den Kiss Mitteleinstiegswagen. Mal kurz gegoogelt und sogar einen Beitrag von Dir gefunden:
Achslager und Stromabnahmen für RIV und LIMA D-Zugwagen

Ist die Lösung dort nicht auch für die MTH Wagen übertragbar?

Gruß
Stefan

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (16.07.2017), heizer39 (16.07.2017), BTB0e+0 (16.07.2017), Altenauer (29.07.2017), hot (12.11.2017)

Beiträge: 45

Wohnort (erscheint in der Karte): Niederlande

  • Nachricht senden

3

Samstag, 29. Juli 2017, 19:25

Hallo Kollegen


Hat da ev. jemand Erfahrungen gemacht, wie man die Laufeigenschaften verbessern resp. die Rollwiderstände
reduzieren kann?

Besten Dank für konstruktive Tipps
Peter Lehmann

Hallo Peter

Ich hatte Ihrem Beitrag vor 2 Wochen gesehen und erkannte nicht das Problem, das Sie beschreiben. Ich habe einige MTH 2-rail sets (Orient Express und LMS). Auch mit Freunden probierten wir MTH Zugsätze-einschließlich des Rheingold und einem SNCF-Set und hatte nie ein Problem; das SNCF-Set wurde von einer sehr altmodisch Lima SNCF Diesellok gezogen.
Gestern erhielt ich einen neuen MTH LMS „Coronation Scot“-set und heute hatte ich einen Lauf mit einem nicht sehr robust DJH Lokomotive. Alles kein Problem, wie Sie sehen können:
https://youtu.be/IrVAWVPj6eA

Grusse
Fred
Meine Internetseite: http://sncf231e.nl/

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (30.07.2017), Epoche 58 (07.08.2017), Altenauer (13.08.2017), hot (12.11.2017)

renrew

Fahrgast

(11)

Beiträge: 7

Wohnort (erscheint in der Karte): Bern

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 13. August 2017, 12:03

Hallo Peter
einen beitrag zum gleichen Problem hat es in der Rubrik "Fahrzeugbau" unter "Drehgestellen von MTH das Laufen beigebracht".

Gruss,
Werner

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (12.11.2017)

werkzeugmacher

Oberlokführer

(286)

Beiträge: 517

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 13. August 2017, 12:46

Hallo allerseits,

der Beitrag zu den MTH Drehgestellen ist von mir, besser passt aber meinen Beitrag zum Rheingold zum gleichen Thema.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (13.08.2017), Udom (13.08.2017), hot (12.11.2017)