Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Blaukaefer

Schrankenwärter

(31)

Beiträge: 67

Wohnort (erscheint in der Karte): Düren

  • Nachricht senden

21

Freitag, 28. September 2018, 11:06

Kleine Unterschiede

Die vierdomige Lok mit der Betriebsnummer 50 834 (die mit dem Kastentender) unterscheidet sich von der jetzt ausgelieferten 50 629 mit Wannentender auf den ersten Blick nicht. Aber nur auf den ersten Blick! Welche Veränderungen findet Ihr noch? Bisher habe ich die folgenden entdeckt:
- andere, größere Laternen auf der Pufferbohle
- statt einer langen Griffstange auf der Rauchkammertüre nun zwei kürzere
- die Windleitbleche stehen weniger schräg ab, um ca. 2mm ist der untere Abstand geschrumpft. Sieht m.E. besser aus.
- auf dem linken Umlauf hat die 834 einen roten Deckel, der ist nun weg. Vielleicht kann mich mal jemand schlau machen, wozu der beim Vorbild diente.
- die Kolbenstangenschutzrohre gehen etwas besser in die Ausgangslage zurück
- die Schienenräumer und die Pufferbohlenaufstige scheinen jetzt verklebt zu sein; zumindest sitzen sie fester als bei der 834.
Wie die Dampfentwicklung vor allem im Satnd aussieht, werde ich heute Nachmittag sehen. Das fand ich bei den beiden Vorgängerinnen nicht gut.

Also: Weitere Unterschiede?

Gruß
Wolfgang

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (29.09.2018), KlaWie (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(362)

Beiträge: 1 764

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

22

Freitag, 28. September 2018, 11:16

Zitat

Vielleicht kann mich mal jemand schlau machen, wozu der beim Vorbild diente.




Die 50 834 hat eine Schmierpumpe samt Antriebsgestänge auf/unter dem linken Umlauf.




Null-Problemo :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Null-Problemo« (28. September 2018, 11:27)


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JACQUES TIMMERMANS (28.09.2018), Frank Schürmann (28.09.2018), Altenauer (28.09.2018), E94281 (28.09.2018), hot (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

98 1125

Bahndirektor

(180)

Beiträge: 567

Wohnort (erscheint in der Karte): Wiesenttal

  • Nachricht senden

23

Freitag, 28. September 2018, 11:25

Tendertausch

Hallo in die Runde,

Nachdem bei den beiden vorherigen Ausführungen (50 834 und 50 1917) ein Tenderaustausch
nicht möglich ist, hier meine Frage:
Kann der Wannentender der 50 629 mit der 834 oder 1917 gekuppelt und gefahren werden ?

Beste Grüße
Arnold

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (29.09.2018)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(362)

Beiträge: 1 764

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

24

Freitag, 28. September 2018, 11:34


Zitat

Kann der Wannentender der 50 629 mit der 834 oder 1917 gekuppelt und gefahren werden ?

50 834 mit Kasten, ja - mit Kab-Tender, ja - mit Wannentender, ja

50 1917 mit Kasten, nein - mit Kab-Tender, ja - mit Wanne, ja

50 629 mit Kasten, nein - mit Kab-Tender, ja - mit Wanne, ja

Null-Problemo :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Null-Problemo« (28. September 2018, 11:45)


Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JACQUES TIMMERMANS (28.09.2018), Ludmilla1972 (28.09.2018), 98 1125 (28.09.2018), Heinz Becke (28.09.2018), Hexenmeister (28.09.2018), jbs (28.09.2018), Erich Schmidt (28.09.2018), Toto (28.09.2018), Udom (28.09.2018), George M (28.09.2018), Altenauer (28.09.2018), hot (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

Miching

Schaffner

(38)

Beiträge: 165

Wohnort (erscheint in der Karte): Lengerich

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

25

Freitag, 28. September 2018, 12:25

Hallo Wolfgang

Der sogenannte "Rote Deckel" ist eine Spurkranzschmierung Bauart Delimon. Durch ihr wir ein wenig Fett auf die Spurkränze, ich meine der erste und letzte, aufgesprüht um den Verschleiß an den Spurkränzen zu senken. Diese Nachrüstung hatten wir damals bei unsrer 50 35655 durchgeführt und der Verschleiß wurde deutlich reduziert.

Gruß
Michael

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (28.09.2018), Udom (28.09.2018), Altenauer (28.09.2018), hot (29.09.2018), 98 1125 (29.09.2018), ha-null (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

Blaukaefer

Schrankenwärter

(31)

Beiträge: 67

Wohnort (erscheint in der Karte): Düren

  • Nachricht senden

26

Freitag, 28. September 2018, 13:32

Hallo Oliver, hallo Michael!
Dank für die Aufklärung, da hätte ich drauf kommen können!
Kann man die Funktion nachrüsten, ich meine, so wegen der kleinen Radien?
Gruß
Wolfgang

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (29.09.2018)

Blaukaefer

Schrankenwärter

(31)

Beiträge: 67

Wohnort (erscheint in der Karte): Düren

  • Nachricht senden

27

Freitag, 28. September 2018, 13:37

Alterungsidee

Einen Super-Alterungs-Vorschlag bei Flickr!
Wer wagt's?
W.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

Diredare

Oberlokführer

(532)

  • »Diredare« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 185

Wohnort (erscheint in der Karte): Ampfing

  • Nachricht senden

28

Freitag, 28. September 2018, 14:28

Alterung

Hallo,

wer zahlt's ?


Gruß

Georg
www.aw-ampfing.de

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (28.09.2018), hot (29.09.2018), Allgaier A111 (29.09.2018), diesel007 (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

Blaukaefer

Schrankenwärter

(31)

Beiträge: 67

Wohnort (erscheint in der Karte): Düren

  • Nachricht senden

29

Freitag, 28. September 2018, 21:24

Zur Dampferzeugung

Die neue Wannentender-50 drehte heute in Tetz ihre ersten Runden. Die Dampferzeugung ist sehr schön, allerdings ist das Dampfverhalten im Stand immer noch nicht verbessert worden. Sobald die Lok steht, wabert das verdampfte Destillat aus dem Schlot wie die Milch aus einem überkochenden Milchtopf. Sobald sie fährt, ist alles super, richtig krass, wenn man im Rangiergang etwas flotter fährt. Aber wie gesagt: Im Stand nicht gut.
Gruß
Wolfgang

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blaukaefer« (28. September 2018, 22:47)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (28.09.2018), hot (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

pekay

Oberlokführer

(255)

Beiträge: 252

Wohnort (erscheint in der Karte): Hof Bayern

Beruf: MO - FR Kfm. Leiter / SA - SO Direktor der Bahnverwaltung in meiner Spur 0 Welt

  • Nachricht senden

30

Samstag, 29. September 2018, 07:12

Dampferzeugung im Stand

Hallo Wolfgang,

in CV 71 kann man die Abschaltzeit des Dampferzeugers bei Stillstand einstellen.
Werksseitig steht diese bei 60 Sekunden. Ich habe bei meinen beiden 50ern 1 Sekunde eingegeben, dann hat der Spuk schnell ein Ende.
----------
Gruß aus Hof

Peter 8)

Das Neueste aus dem und über das AW Krögelstein kann man hier finden. Galeriebilder gibt es auch.
Über die Entstehung meiner kleinen Spur 0 Welt berichte ich in einem weiteren Thread.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

us train (29.09.2018), Wastl (29.09.2018), HüMo (29.09.2018), hot (29.09.2018), Udom (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(362)

Beiträge: 1 764

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

31

Samstag, 29. September 2018, 09:03

Zitat

....Ich habe bei meinen beiden 50ern 1 Sekunde eingegeben, dann hat der Spuk schnell ein Ende.
Dann steht dir beim nächsten Anfahren aber kein Dampf zur Verfügung, da der Verdampfer erst wieder anheizen muss.........

Wolfgang möchte eher eine Art Qualmen bzw. eine Hilfsbläser-Funktion im Stand. 8o

Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (29.09.2018), Axel-K (29.09.2018), hot (29.09.2018), Udom (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

pekay

Oberlokführer

(255)

Beiträge: 252

Wohnort (erscheint in der Karte): Hof Bayern

Beruf: MO - FR Kfm. Leiter / SA - SO Direktor der Bahnverwaltung in meiner Spur 0 Welt

  • Nachricht senden

32

Samstag, 29. September 2018, 09:09

Dann steht dir beim nächsten Anfahren aber kein Dampf zur Verfügung, da der Verdampfer erst anheizen wieder muss.........

Null-Problemo :thumbup:


Blödsinn, wenn die Lok mit Wert 60 länger als eine Minute stehen bleibt, dann muss sie auch erst anheizen. Das geht übrigens sehr schnell und ist besser, als das Qualmen im Stand.
Aber das kann ja jeder so machen, wie es ihm gefällt. Deshalb wurde diese Funktion ja wohl auch von Lenz nachträglich implementiert. :thumbsup:

@Oliver: Über die Hilfsbläserfunktion hatten wir uns Anfang 2017 ja schon unterhalten. Im Hause Lenz wollte man das nicht so lösen wie beim Mitbewerber, der den Ventilator im Stand laufen lässt. :huh:
----------
Gruß aus Hof

Peter 8)

Das Neueste aus dem und über das AW Krögelstein kann man hier finden. Galeriebilder gibt es auch.
Über die Entstehung meiner kleinen Spur 0 Welt berichte ich in einem weiteren Thread.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »pekay« (29. September 2018, 09:21)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (29.09.2018), hot (29.09.2018), Udom (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

33

Samstag, 29. September 2018, 10:06

Hallo,

das der Hilfsbläser die Rauchentwicklung im Stand verursacht ist schon klar.

Nur wann wird der Hilfsbläser zugeschaltet ? kurz vor Abfahrt ? Die ganze Zeit im Bhf ?

Bei jedem halt im Bahnhof ? ca. Zeitdauer

Bei kurzem halt vor Signalen ? Überholungen ?

Ich finde diese Grundsätzlichen Fragen solte man erstmal klären. Dann kann man auch entscheiden ob eine Hilfsbläserfunktion
beim Modell sinn macht.

Hier im Forum sind ja einige Lokführer aktiv. Die könnten dazu aus ihrer Dienstzeit berichten. Dann hätte man auch Info aus erster Hand.

Mit freundlichen Grüßen
Michael
Neu im Bestand: Lenz T3
Meine Ausstattung - ESU Ecos, ESU Belegmelder, Roco WlanMaus und DaisyII, Steuerrung mit iTrain Software.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (29.09.2018), Udom (29.09.2018), bahnboss (30.09.2018), Canadier (17.10.2018)

pekay

Oberlokführer

(255)

Beiträge: 252

Wohnort (erscheint in der Karte): Hof Bayern

Beruf: MO - FR Kfm. Leiter / SA - SO Direktor der Bahnverwaltung in meiner Spur 0 Welt

  • Nachricht senden

34

Samstag, 29. September 2018, 10:16

Hilfsbläser oder Abschaltung

Die Dampferzeugung ist sehr schön, allerdings ist das Dampfverhalten im Stand immer noch nicht verbessert worden. Sobald die Lok steht, wabert das verdampfte Destillat aus dem Schlot wie die Milch aus einem überkochenden Milchtopf.


Hin oder her, es ging um den überkochenden Milchtopf und wie man den beseitigen kann.
----------
Gruß aus Hof

Peter 8)

Das Neueste aus dem und über das AW Krögelstein kann man hier finden. Galeriebilder gibt es auch.
Über die Entstehung meiner kleinen Spur 0 Welt berichte ich in einem weiteren Thread.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (29.09.2018), Udom (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(362)

Beiträge: 1 764

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

35

Samstag, 29. September 2018, 10:33

Zitat

....wenn die Lok mit Wert 60 länger als eine Minute stehen bleibt, dann muss sie auch erst anheizen.
Richtig Peter! Der Unterschied ist schnell erklärt. Wenn Du vor dem Abfahren kurt am Regler drehst; sprich - eine Fahrstufe gibst, ist der Verdampfer wieder für eben diese 60 Sekunden aktiv, ohne das sich die Lok bewegt. Beim Losfahren hast Du dann die volle Dampfentwicklung. Bei der einen Sekunde, die du eingestellt hast, ist das nicht der Fall. Klar, der Dampfentwickler ist schnell, aber eben nicht so schnell, da würden mir die entscheidenden 20 % fehlen. Man kann diese Zeit sicher verkürzen, nur ist der Wert 1 nicht besonders geeignet. Das kann jeder, abgestimmt auf seine Fahrweise, leicht ausprobieren und den richtigen Wert für sich finden.

Zitat



....das der Hilfsbläser die Rauchentwicklung im Stand verursacht ist schon klar.
Das sind vom Erscheinungsbild her zwei verschiedene Dinge, Michael. Das Qualmen im Stand und der Bläser zur Feuer-Anfachung als Zusatzfunktion via F-Taste um die Lok vor dem Abfahren wieder auf Spitzendruck zu bekommen. Ob das Sinn macht oder nicht, muss jeder für sich entscheiden.

Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (29.09.2018), Udom (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

werkzeugmacher

Lokomotivbetriebsinspektor

(318)

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

36

Samstag, 29. September 2018, 10:43

Tenderachsen schleifen

Hallo allerseits,

gestern im Verein haben wir bei zwei neuen 50 mit Wannentender festgestellt, dass drei von vier Tenderachsen nicht frei drehen, sondern an irgendetwas schleifen. Wird der Tender allein, ohne Lok kurz angeschubst, rollt er nicht, sondern bleibt sofort stehen. Ich konnte nicht feststellen, ob das an den Drehgestellen liegt oder die Räder an der Wanne schleifen.

Könnten bitte Besitzer der 50 mit Wanne kontrollieren, ob es bei ihren Loks auch so ist?

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (29.09.2018), Udom (29.09.2018), Modellbahn39 (12.10.2018), Canadier (17.10.2018)

Miching

Schaffner

(38)

Beiträge: 165

Wohnort (erscheint in der Karte): Lengerich

Beruf: Elektromeister

  • Nachricht senden

37

Samstag, 29. September 2018, 10:46

Moin
Auf Rücksprache mit unseren Lokpersonalen wurde mir gesagt das der Hilfsbläser an ist sobald der Regler zu ist. Und beim Anheizen sobald Druck im Kessel ist. Und wenn man bedekt das sobald der Generator an ist, es auch schon eine leichte Rauchfahne gibt. Bei Indusi Loks ist der Generator grundsätzlich an.

Gruß
Michael

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (29.09.2018), Udom (29.09.2018), Canadier (17.10.2018)

Max54

Heizer

(111)

Beiträge: 243

Wohnort (erscheint in der Karte): Dortmund

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

38

Samstag, 29. September 2018, 15:24

Hallo,

hier im Forum unter Verkauf.

Neue 50 Wanne, 1399,00 €.

Erstaunlich.

Gruß Jürgen

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (26.10.2018)

Blaukaefer

Schrankenwärter

(31)

Beiträge: 67

Wohnort (erscheint in der Karte): Düren

  • Nachricht senden

39

Samstag, 29. September 2018, 17:13

Schleifende Tenderachse

Hallo Christoph,
Du schreibst:
drei von vier Tenderachsen nicht frei drehen, sondern an irgendetwas schleifen. Wird der Tender allein, ohne Lok kurz angeschubst, rollt er nicht, sondern bleibt sofort stehen. Ich konnte nicht feststellen, ob das an den Drehgestellen liegt oder die Räder an der Wanne schleifen


Mein Wannentender macht das nur, wenn die Lok rückwärts fährt, der Tender also geschoben wird. Ein grausiges Geräusch! Die erste Achse dreht dann oft nicht. Bei genauerem Hinsehen ist zu erkennen, dass der Spurkranz am Boden schon eine Schleifspur erzeugt hat.
Mal schauen, was die Fa. am Montag dazu sagt.

Gruß
Wolfgang

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (17.10.2018), hot (26.10.2018)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(362)

Beiträge: 1 764

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

40

Samstag, 29. September 2018, 18:58

Öl

Einen Tropfen Öl auf die Achsstummel und einlaufen lassen wäre doch schon eine Maßnahme......

Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (17.10.2018), hot (26.10.2018)