You are not logged in.

BR 64 106

Schrankenwärter

(12)

  • "BR 64 106" started this thread

Posts: 112

Location: Gelsenkirchen , nahe dem BW Gelsenkirchen-Bismarck

  • Send private message

1

Tuesday, June 30th 2015, 7:58pm

Frage zum neuen Kesselwagen von Brawa : Demontage des Kessels

Hallo Freunde der Kesselwagen von Brawa,

Ich möchte den Kessel vom Fahrgestell trennen, zwecks Alterung.
Nur, wie trenne ich ihn vom Rahmen ohne ihn zu beschädigen ?

Gruß, Klaus

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Zahn (04.07.2015)

2

Saturday, July 4th 2015, 4:09pm

Hallole,

die "Kesselbaugruppe" ist mit 8 "Rastnasen" und die Aufstiegsleitern mit 4 "verklebten Stiften" mit dem Rahmen verbunden....

Die "Nasen" befinden sich an den 4 Kesselstützen.

Von unten mit einem kleinen Schraubendreher vorsichtig nach innen hebeln gleichzeitig den Rahmen (äußerer Längsträger) nach unten ziehen....

Die Leitern von innen mit einem Stift (z.B. Inbusschraubendreher) nach außen drücken....

Alles natürlich sehr vorsichtig mit nur etwas Gewalt....

MfG

M.K.

12 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

ha-null (04.07.2015), Staudenfan (04.07.2015), lok-schrauber (04.07.2015), BR96 (04.07.2015), E94281 (04.07.2015), gabrinau (05.07.2015), Udom (05.07.2015), Ben Malin (11.07.2015), muth1950 (19.07.2015), Rainer Frischmann (15.01.2019), Richtprellbock (16.03.2019), Peter Kapels (31.03.2019)

BR 64 106

Schrankenwärter

(12)

  • "BR 64 106" started this thread

Posts: 112

Location: Gelsenkirchen , nahe dem BW Gelsenkirchen-Bismarck

  • Send private message

3

Saturday, July 4th 2015, 4:40pm

Herzlichen Dank ,

für die aufschlussreiche Antwort.

Mit netten Grüßen
Klaus

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Richtprellbock (16.03.2019)

4

Tuesday, January 15th 2019, 6:28pm

Hallo,

die Aufstiegsleitern sind dann vermutlich auch mit dem Kessel verklebt ?
Hat jemand eine Idee, wie diese zerstörungsfrei entfernt werden kann ? Ist der Kleber anlösbar?
Ich hatte eigendlich vor eine Kessel komplett zu entlacken und neu zu lackieren.

Gruß Markus
Markus Müller, Berlin
http://www.Spur0e.de

P.S. Wenn Ihr mir eine Nachricht senden möchtet,
benutzt bitte die E-Mailfunktion im Forum anstelle einer PN.
So kann ich euch meist schneller Antworten.

jörg

Heizer

(64)

Posts: 104

Location: Halle/Saale

Occupation: Berufskraftfahrer

  • Send private message

5

Tuesday, January 15th 2019, 8:48pm

Zerlegung BRAWA Kesselwagen

Hallo,
man muss etwas Geduld mitbringen, aber es geht auch ohne etwas zu zerstören. Ich habe ein Stück festes Papier nach dem Ausrasten der einzelnen Nasen zwischen Rahmen und Nasen geschoben, denn diese haben die unangenehme Eigenschaft wieder in ihrer Ausgangsposition zurück zu gehen. Man kann nicht alle 8 Nasen zur gleichen Zeit beobachten. Die Leitern gehen mit etwas Gewalt aus dem Rahmen, wenn diese am Rahmen wirklich geklebt sind, dann nicht mit sehr viel Kleber. Mir ist bei 2 Wagen keine der Nasen abgebrochen, scheint also schon recht biegbares Material zu sein.

Viel Spaß bei der Demontage.

Gruß Jörg

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Staudenfan (15.01.2019), Udom (15.01.2019), 98 1125 (15.01.2019), heizer39 (16.01.2019), Richtprellbock (16.03.2019), Peter Kapels (31.03.2019)

6

Tuesday, January 15th 2019, 9:10pm

Hallo Jörg,

die Frage war ja eher die Leitern am Kessel zu lösen, nicht am Rahmen.
Ich denke, dies ist etwas komplizierter, da man nicht, wie beim Rahmen, von innen drücken kann.
Das Brawa noch eine DR-Bedruckungsvariante produziert ist ja doch eher Wunschdenken ...

Markus
Markus Müller, Berlin
http://www.Spur0e.de

P.S. Wenn Ihr mir eine Nachricht senden möchtet,
benutzt bitte die E-Mailfunktion im Forum anstelle einer PN.
So kann ich euch meist schneller Antworten.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (16.01.2019)

7

Tuesday, January 15th 2019, 9:38pm

Brawa Kesselwagen Leitern demontieren

Hallo Marcus,,
bei meinem Valvoline Kessel ging das folgendermaßen:

Beide Leitern,Trittbretter und Geländer sind ein Bauteil anscheinend nur gesteckt; habe keine Kleberreste entdeckt.

Der Trick ist, die Aufnahmelöcher am Kessel sind waagerecht !

Am besten vorsichtig mit einem dünnen Schraubendreher oder Skalpell zwischen Kessel und Laufbrett fahren und seitlich nicht nach oben vom Kessel abhebeln erst auf der einen Seite, dann auf der anderen. Zum Schluß die Geländerstütze am Kesselscheitel nach oben herausziehen.
Das Material ist relativ elastisch, mit etwas Fingerspitzengefühl sollte es aber kein Problem sein.

Gutes Gelingen

Michael

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (15.01.2019), heizer39 (16.01.2019), us train (16.01.2019), Stephan (16.01.2019), Udom (16.01.2019), jörg (16.01.2019), Hexenmeister (30.03.2019), Peter Kapels (31.03.2019)

8

Friday, March 15th 2019, 10:47pm

Hallo,

da ich noch einen Brawa 37257 (VTG) ergattern konnte muss ich nun den Kessel zum Glück nicht abbauen, da der Kessel ja Neutral-Grau ist.
Allerdings stört mich die Spielkupplung doch sehr. Hatte im Dienst halt nur Schraubenkupplung oder mal SA3. :whistling:

Gibt es eine Möglichkeit diese zu entfernen, ohne den Kessel abzubauen oder dann nur mit dem Seitenschneider ?

Markus
Markus Müller, Berlin
http://www.Spur0e.de

P.S. Wenn Ihr mir eine Nachricht senden möchtet,
benutzt bitte die E-Mailfunktion im Forum anstelle einer PN.
So kann ich euch meist schneller Antworten.

jörg

Heizer

(64)

Posts: 104

Location: Halle/Saale

Occupation: Berufskraftfahrer

  • Send private message

9

Saturday, March 16th 2019, 10:50am

Hallo Markus,

ich habe die "Kulissenführung" an die, die eigentliche Kupplung angebracht ist, nicht ohne den Kessel vom Fahrgestell zu trennen ausbauen können. Wenn du so einen kleinen Seitenschneider hast, der dazwischen geht ohne andere Teile des Rahmens zu verletzen, kannst Du uns ja mal von Deinem Versuch berichten.

Gruß Jörg

jörg

Heizer

(64)

Posts: 104

Location: Halle/Saale

Occupation: Berufskraftfahrer

  • Send private message

10

Saturday, March 16th 2019, 11:03am

Hallo Markus,

wie das vorher aussah habe ich vergessen. Meine Wagen sehen nun so aus.





Vielleicht hilft es Dir ja. Man könnte sicherlich um die Kupplung das Teil an der Rückseite der Pufferbohle noch absägen, damit vergibt man sich aber den Rückbau.

Gruß Jörg

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (16.03.2019), Bruce Wayne (17.03.2019), Peter Kapels (31.03.2019)

11

Saturday, March 16th 2019, 6:20pm

Hallo Schraubenkupplungsfans,

hier die Bilder :



Als Seitenschneider nutze ich einen Elektronik- u. Feinmechanik Seitenschneider von Conrad. (816744)
Dieser hat gute Schneidenhärte und einen grossen Hebel. Die Ct-Münze dient zum Grössenvergleich.



Hier ein Bild, wie es vorher aussieht und mit rot die Schnitt-Achse. Wenn man die Kupplung etwas zur Seite bewegt, dann ist ausreichend Platz um den Seitenschneider anzusetzen.

Nach dem Entfernen eines 'Flügels' lies sich der Rest herausfädeln.

Markus
Markus Müller, Berlin
http://www.Spur0e.de

P.S. Wenn Ihr mir eine Nachricht senden möchtet,
benutzt bitte die E-Mailfunktion im Forum anstelle einer PN.
So kann ich euch meist schneller Antworten.

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (16.03.2019), Hexenmeister (16.03.2019), Richtprellbock (16.03.2019), Udom (16.03.2019), Frank Schürmann (16.03.2019), localbahner (16.03.2019), jörg (16.03.2019), Altenauer (16.03.2019), Rollo (30.03.2019), minibeppo (31.03.2019), Peter Kapels (31.03.2019)

jörg

Heizer

(64)

Posts: 104

Location: Halle/Saale

Occupation: Berufskraftfahrer

  • Send private message

12

Saturday, March 16th 2019, 10:33pm

Hallo Markus,

auf die Idee bin ich damals nicht gekommen, aber wenn es mal wieder ein Wagen nötig hat .... Vielen Dank auch für die Bezugsquelle und Bestellnummer des Seitenschneiders.

Gruß Jörg

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Spur0e.de (17.03.2019)

13

Saturday, March 30th 2019, 8:31pm

Hallo Tanker-Besitzer,

hat jemand schoneinmal versucht den Zettelkasten zu entfernen? Ist dieser Geklebt oder hat jemand eine Ahnung, wie dieser auf dem Blech befestigt ist ?
Da ich die komplette Anschrift des linken Kesselschildes ersetzen möchte / muss ist dieser ja etwas im weg.

Idee 1: Das Decal in U-Form ausschneiden und um den kasten herumlegen ... Naja nicht so ideal

Idee 2: Den Zettelhalter entsorgen und nach dem Anbringen des vollflächigen Decals dann einen neuen Zettelhalter anbringen.
Petau hat ja sehr schön detailierte. Dies würde obrige Frage dann aufwerfen.

Gruß Markus
Markus Müller, Berlin
http://www.Spur0e.de

P.S. Wenn Ihr mir eine Nachricht senden möchtet,
benutzt bitte die E-Mailfunktion im Forum anstelle einer PN.
So kann ich euch meist schneller Antworten.