Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Max54

Schaffner

(28)

Beiträge: 132

Wohnort (erscheint in der Karte): Dortmund

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

21

Freitag, 16. Februar 2018, 18:43

Hallo,

ich habe meinen ersten heute auch bekommen.

Abteilwagen 2.Klasse Bauart C3 ohne Bremserhaus.

Ein wirklich wunderschönes Modell, was mir gleich aufgefallen ist, da müssen ja große Speicherbausteine drin sein, den nach ausschalten der Spannung bleibt die Beleuchtung noch sehr lange an. Auch die jetzt feineren Spurkränze machen auf keiner Lenz Weiche, und davon habe ich alle Sorten Verbaut keine Probleme, der Wagen läuft durch alle Kombinationen absolut ruhig.

Jetzt fehlt mir noch der 1. Klasse mit Bremsehaus, 2. Klasse, 2-achsig und der Gepäckwagen, dann ist wieder ein schöner Zug Komplett.

Gruß Jürgen

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (16.02.2018), heizer39 (16.02.2018), Hexenmeister (16.02.2018), Udom (16.02.2018), Umsteiger (16.02.2018)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(597)

Beiträge: 1 121

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

22

Freitag, 16. Februar 2018, 22:29

Mein Preussen mag den R1-Bogen nicht

Hallo,

heute habe ich mir auch einen "Preußen" bei meinem Moba-Händler abgeholt. Ein schönes Modell! Auf meiner R1-Kurve springt er leider oftmals aus den Schienen. Der Wagen ist doch bestimmt auf dem Fahrgestell der üblichen 3yg-Wagen aufgebaut? Denn die 3yg-Wagen durchfahren die Kurve einwandfrei! Liegt´s vielleicht an den Puffern, die in der engen Kurve etwas stärker aneinander drücken? Eine Überpufferung findet nicht statt. Vielleicht kann man auch die Lenz-Kupplungen um eine Raste herausziehen, damit etwas mehr Spielraum entsteht?

Hatte jemand von euch auch dieses Problem?

Viele Grüße
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

23

Samstag, 17. Februar 2018, 06:40

Hallo Wolli,

schaue mal nach den Kupplungen ob die Magnete noch an der richtigen Stelle sitzen. Wenn sich einer gelöst hat kann es zu dem Problem kommen.

Gruss
Michael

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (17.02.2018), heizer39 (17.02.2018), Wolli (17.02.2018), 98 1125 (17.02.2018), Altenauer (17.02.2018)

24

Samstag, 17. Februar 2018, 09:54

Hallo zusammen,

ich wollt` sie erst nicht kaufen da meine Anlagengröße es schon jetzt erfordert,
dass die Hälfte meiner Fahrzeuge in der Vitrine steht und von Zeit zu Zeit eine
Auswechslung auf die Anlage und zurück erfolgt.
Aber als ich einen in der Hand hatte konnte ich nicht widerstehen:
Je einmal 2. Klasse mit und ohne Bremserhaus. Das mit den Zuglaufschildern
ist genial.

Typisch Lenz eben!
Gruß
Horst Fischer

Fahren und Schalten:
Lenz LZV100 mit 2xLH100 + 2xLH01 + 2xMultimaus
Fahrzeuge + Gleise:
Akkurat nur Lenz Spur 0



Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (17.02.2018), heizer39 (17.02.2018), 98 1125 (17.02.2018), Altenauer (17.02.2018), Udom (17.02.2018)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(597)

Beiträge: 1 121

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

25

Samstag, 17. Februar 2018, 11:17

Preußenwagen entgleist in der R1 Kurve

Hallo Michael,

Zitat

schaue mal nach den Kupplungen ob die Magnete noch an der richtigen Stelle sitzen. Wenn sich einer gelöst hat kann es zu dem Problem kommen.

Anscheinend ist das Problem mit dem Wagen gelöst. Ich habe mal an den Achslagern je ein Tröpfchen Öl drauf gegeben, jetzt läuft der Wagen leichter. Mein Test, immer hin und her im Zugverband, gezogen und geschoben, schnell und langsam, war positiv und der Wagen lief sauber durch den R1-Bogen. An den Magneten lag es wohl nicht, trotzdem vielen Dank für den Hinweis.

Schöne Grüße
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (17.02.2018), 98 1125 (17.02.2018), Udom (17.02.2018), kalleausB (17.02.2018)

26

Samstag, 17. Februar 2018, 11:50

Muss ich jetzt noch einmal nachhaken, Wolli.

Durch R1 läuft der Wagen aber an zwei Stellen sprang er auch aus den Schienen.

Grund:
Die mittlere Achse verschiebt sich nicht ausreichend zur Seite.
Der Wagen neigt zum Zwängen in engen Kurven die nicht ganz sauber
vom Radius her sind (Flexgleise).
Ich habe jetzt die Radscheiben der mittleren Achse um 0,1 mm zusammengedrückt,
jetzt scheint es zu gehen.
Gruß
Horst Fischer

Fahren und Schalten:
Lenz LZV100 mit 2xLH100 + 2xLH01 + 2xMultimaus
Fahrzeuge + Gleise:
Akkurat nur Lenz Spur 0



Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (17.02.2018), Altenauer (17.02.2018), Wolli (17.02.2018), Udom (17.02.2018)

Husbert

Fahrdienstleiter

(308)

Beiträge: 695

Wohnort (erscheint in der Karte): Husby

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

27

Samstag, 17. Februar 2018, 12:59

Wenn alles nicht klappt dann die Spurkränze reduzieren.
Husbert

Null-Problemo

Bahnhofsvorsteher

(344)

Beiträge: 1 554

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

28

Samstag, 17. Februar 2018, 13:06

Leute, Leute, Leute.......

Die Spurkränze der Mittelachsen haben ausreichend Spiel und die Spurkränze der Mittelachsen sind zur besseren Bogenläufigkeit geschwächt ausgeführt. Wer den Radsatz zusammendrückt, sorgt nur dafür das er an den Radlenkern der Weichen hängen bleibt bzw. klemmt.

Besser ist es, die Lagerung der Mittelachse zu prüfen. Das Spurkranz-Innenmaß sollte 28,8 mm nicht unterschreiten. Die Norm sagt 28,8 /+0,1. Ein winziger Grat sorgt an dieser Stelle schon für Probleme. Achse ausbauen (Vorsicht! Federn!) und mit dem Bastelmesser die Lager entgraten und gut iss.........

Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (17.02.2018), 98 1125 (17.02.2018), heizer39 (17.02.2018), Hans-Georg (17.02.2018), Husbert (17.02.2018), Udom (17.02.2018), moba-tom (19.02.2018)

0-freak

Hilfsbremser

(10)

Beiträge: 19

Wohnort (erscheint in der Karte): Remscheid

  • Nachricht senden

29

Samstag, 17. Februar 2018, 13:40

Hallo zusammen,

ich habe das Problem mit dem R1-Radius auch und zwar bei allen 3 Wagen, die ich mir gegönnt habe. Die müssten dann ja alle einen Grat haben. Und wieso soll ich den beseitigen und dabei riskieren, dass mir Federn um die Ohren fliegen. Das ist Aufgabe des Herstellers.
Meine Bedingungen sind sicherlich erschwert: Teppichbahning auf einem nicht ganz ebenen Speicherboden. In einer 180°-R1-Kurve wurde immer die äußere Achse durch die nicht mehr nachgebende mittlere Achse herausgedrückt. Seltsamerweise passierte das in einer 270°-R1-Kehrschleife nicht.
Am Gewicht alleine kann es nicht liegen, denn die 3-achsigen Umbauwagen sind annähernd gleich schwer und die laufen gezogen wie geschoben problemlos über alle meine Gleisfiguren. Dennoch hat es geholfen, den Wagen auf die Schnelle mal 60g Metall aufs Dach zu packen. Seither entgleisen sie zumindest gezogen nicht mehr. Wo ich das Gewicht dauerhaft unterbringe, "das kriegen 'mer später...".

Grundsätzlich sollte meiner Meinung konstruktiv gerade bei den großen Spuren mehr auf die oftmals beengten Platzbedingungen der Normalbahner eingegangen werden. Nicht jeder hat eine Clubanlage zur Verfügung Sowohl was Kurvenradien aber auch Höhenspiel z.B. beim Übergang in Steigungen und Gefälle ggfs. auch noch beides kombiniert angeht. Hier muss einfach mehr Luft drin sein. Gerade lange Fahrwerke (Br. 50) aber auch nicht ausreichend "kippende" Drehgestelle (V 200) sind hier Sorgenkinder(siehe auch andere Threads).

Sicherlich sollte man gewisse Dinge beachten wie Übergangsbögen und sanfte Übergänge in Steigungen und Gefälle. Aber der vorhandene Platz zwingt einen schon mal, vom Pfad der Tugend abzuweichen wie die Bogenweiche im Übergang von der Steigung in die Horizontale. Sowas müssen die Modelle konstruktiv verkraften.
Die Alternative wäre, auf Spur 0 zu verzichten, was den Markt noch kleiner werden ließe.

Ein schönes Wochenende
Uli

30

Samstag, 17. Februar 2018, 15:39

Das Komische ist halt, dass bei mir alle 3-Achser Umbauwagen einwandfrei fahren.......
Gruß
Horst Fischer

Fahren und Schalten:
Lenz LZV100 mit 2xLH100 + 2xLH01 + 2xMultimaus
Fahrzeuge + Gleise:
Akkurat nur Lenz Spur 0



Premiere

Fahrgast

(10)

  • »Premiere« wurde gesperrt

Beiträge: 2

Wohnort (erscheint in der Karte): Deutschland

  • Nachricht senden

31

Samstag, 17. Februar 2018, 16:12

Guten Tag!


Was ich hier im Forum nicht verstehe, ist dieses Rumgemeckere auf hohem Niveau!


Da wurde seitenlang gestritten, welcher Maßstab nun wirklich Spur Null ist (15 oder 1:43 oder gar 1:43,5) und natürlich sollen die Modelle so maßstabsgetreu und so detailliert und so nahe an dem Vorbild sein - dabei natürlich noch so kostengünstig wie es geht - auf der anderen Seite sollen sich dann die selben Fahrzeuge durch Industrieradien quetschen, natürlich mit umgerechnet Tempo 160...


Da sagt mir meine Logik, dass da sich Widersprüche auftun und es wahrscheinlich zu Kompromissen führen müsste bzw. sollte!




Mike

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Heinz Becke (17.02.2018), heiner (17.02.2018), Johannes (17.02.2018), heizer39 (17.02.2018), Altsteiner (23.02.2018), LeoLinse (27.02.2018)

0-freak

Hilfsbremser

(10)

Beiträge: 19

Wohnort (erscheint in der Karte): Remscheid

  • Nachricht senden

32

Samstag, 17. Februar 2018, 16:47

Hallo Mike,

es gibt halt unterschiedliche Gruppen von Modellbahnern:

für die einen ist die Detaillierung das Nonplusultra. Für die anderen ist die Funktionssicherheit das Wichtigste. Die meisten dürften einen Kompromiss für sich irgendwo in der Mitte suchen.

Was nützen mir die tollsten (Vitrinen-)Modelle, wenn sie auf der Anlage nicht fahren. Die wenigsten von uns können einen Saal herunterlassen oder spielen lediglich auf einer Klubanlage oder beschränken sich auf ein kleines Rangierdiorama. Von den dort erforderlichen paar Fahrzeugen kann letztlich kein Hersteller überleben. Selbst 2 m sind in Natura ein Industrieradius. Wenn wir nicht bereit wären, Kompromisse einzugehen, dürfte keiner von uns Spur 0 betreiben.

Die meisten von uns möchten auch mal zu Hause einen mehr oder weniger langen Zug auf einer Anlage fahren lassen und sind daher auf "Industrieradien" und "Bergbahnsteigungen" angewiesen.
Und wenn ein Hersteller einen Radius R1 anbietet, sollten seine Modelle auch darauf fahren können. Ansonsten muss er darauf hinweisen, dass das Modell XY nicht für den Radius R1 geeignet ist.
Auch die von ihm angebotenen Weichen sollten problemlos von allen Modellen durchfahren werden, selbst wenn sie in der Ausrundung am Übergang in ein Gefälle oder eine Steigung liegen.


Wolli hat Probleme und ich habe sie auch. Wir versuchen sie mit mehr oder weniger geeigneten Mitteln zu lösen obwohl es Aufgabe des Herstellers wäre, für knapp 300 € solche Probleme erst gar nicht auftreten zu lassen. Und beide haben wir keine Extremsituationen in unserer Gleislage. Nur mal einen R1. Und wer sollte da nicht durchfahren wenn nicht kurze Wagen. Bei den Umbauwagen geht es ja auch.

Das Wort Meckerei auf hohem Niveau muss ich daher entschieden zurückweisen.

Viele Grüße
Uli

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

MaBo51 (17.02.2018), Dimabo (17.02.2018)

33

Samstag, 17. Februar 2018, 16:50

Hallo Mike,

ich habe den Wagen nicht schlecht geredet - im Gegenteil.
Ich versuche nur einen Beitrag zu leisten zum Thema Preußen und Radius R1.
Leider besitze ich keine Riesenanlage wie Du wo der kleinste Radius 2 Meter ist - vermute ich mal.
Gruß
Horst Fischer

Fahren und Schalten:
Lenz LZV100 mit 2xLH100 + 2xLH01 + 2xMultimaus
Fahrzeuge + Gleise:
Akkurat nur Lenz Spur 0



Beiträge: 11

Wohnort (erscheint in der Karte): Oberammergau

Beruf: Fahrradmechaniker

  • Nachricht senden

34

Samstag, 17. Februar 2018, 17:04

Hallo in die muntere Runde,
ich habe das gleiche Problem mit R1. Es ist ein einziges Gleisstück, aber der Wagen klemmt. Ich habe mich gewundert, daß die 3yg problemlos diesen Radius nehmen. Das Seitenspiel der Mittelachse ist bei meinem Preußen exakt das gleiche wie bei den Umbauwagen.
Aber: bei den 3yg haben beide Außenachsen wesentlich mehr Seitenspiel als bei den Preußen.

Gruß Thomas

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(597)

Beiträge: 1 121

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

35

Samstag, 17. Februar 2018, 17:40

Preußenwagen entgleist in der R1 Kurve

Hallo,

also mit bisschen Öl scheint die Mittelachse vom Preußen sich leichter zu verschieben. Falls es doch noch mal passieren sollte, dass der Wagen aus dem R1-Bogen springt, dann muss ich mal nachsehen, ob ich den besagten Grat finden und entfernen kann. Ich hätte noch eine weitere Idee: vielleicht den Wagen mit einem Gewicht etwas mehr Gewicht verleihen? Muss man ausprobieren.

Gruß
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (17.02.2018), Altenauer (17.02.2018), gabrinau (18.02.2018)

Mö_

Schrankenwärter

(77)

Beiträge: 41

Wohnort (erscheint in der Karte): Hamburg

  • Nachricht senden

36

Samstag, 17. Februar 2018, 19:02

Moin zusammen,

ich wollte mit der Preußen-Beschaffung warten, bis ich mir die Modelle selbst einmal live und in Farbe angesehen habe. Heute war es soweit, ein Bekannter hatte sich drei Stück gegönnt. Ich muß sagen, dass ich von den Wagen sehr angetan bin. Einwandfreie Lackierung, feine saubere Beschriftung, filigrane Gravuren und angesetzte Teile ... wow. Die Türanschläge waren mir auf den Bildern noch gar nicht aufgefallen. Ich war gespannt, wie die Fensterrahmen ausfallen würden. Man weiß um die Metallfensterrahmen des Vorbildes. Sie sind da, aber kaum zu sehen. Diesen Spagat hat Lenz im Modell sehr gut gemeistert. Ich finde die Modellfensterrahmen unaufdringlich genug, um sie nicht dunkel nachziehen zu müssen. Die Idee mit den magnetfixierten Zuglaufschildern finde ich genial. Wir haben die drei Wagen teppichbahninggemäß mit R1-S-Kurven ohne Gegenbogen und ähnlichen Gemeinheiten gequält. Gezogen wie geschoben gab es keine Ausfälle.

Als Freund der Jahre 1955-65 werde ich mir wohl erstmal nur einen B3pr ohne Bremserhaus zulegen und warten, welche Varianten noch erscheinen werden. Das typischere Erscheinungsbild in den 50ern waren entfeinerte Wagen. Das aktuelle Lenz-Modell in seiner „Vollausstattung“ war da schon ein seltenerer Vogel. Den DB-Keks könnte man hinter einem Zuglaufschild verstecken. Um die Oberlichter zu verblechen, würde ein darübergeklebter, passend lackierter Kunststoffstreifen ausreichen. So weit so gut, aber vor dem abschleifen der Rahmen der Toilettentüren schrecke ich zurück, weil damit eine Neulackierung des Wagenkastens notwendig wäre. Nur Geduld, vielleicht widmet einer der nächsten Lenz-Anzeiger einem entfeinerten Abteil-Preußen einen eigenen Artikel;-)

Einen weiteren Pluspunkt verdient die Verpackung. Das Schaumstoffinnenleben mit zusätzlicher Kartonunterschale dürfte den Modellen einen noch besseren Schutz bieten. Mein Fazit: absolut preiswert! Das es nicht meine Wunschversion geworden ist ... nun ja ... Einzelschicksal :-)

Viele Grüße,
Carsten

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hans-Georg (17.02.2018), Hexenmeister (17.02.2018), 98 1125 (17.02.2018), heizer39 (17.02.2018), Udom (18.02.2018), Umsteiger (18.02.2018)

37

Samstag, 17. Februar 2018, 20:28

Die Preußen sind da!

Hallo Preußen- Fans,

heute habe ich meine vier Abteilwagen beim Händler abgeholt, alle sind top.

Ich persönlich finde die Dinger echt klasse, bes. gut ist die Idee mit dem Zuglaufschild.

Sie rollen einwandfrei durch den Radius R10. R1 und 2 konnte ich auf meiner Anlage vermeiden.

Schon wegen der Optik.... Vieles ist eben Geschmackssache, klar, und der vorh. Platz spielt ja

auch eine Rolle....

Ich wünsche allen viel Spaß mit den neuen Waggons!

Gruß, Frankie :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (17.02.2018), 98 1125 (17.02.2018), heizer39 (17.02.2018)

Mö_

Schrankenwärter

(77)

Beiträge: 41

Wohnort (erscheint in der Karte): Hamburg

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 18. Februar 2018, 16:50

Moin zusammen,

als Nachtrag zu gestern hier noch ein paar Handybilder vom B3 pr11 ohne Bremserhaus. Beim letzten Bild ist mehr Software als Kamera im Spiel gewesen. Keine fakenews! Eher als Hilfe für Herrn Lenz gedacht ;-)

Viele Grüße,
Carsten
»Mö_« hat folgende Dateien angehängt:

Es haben sich bereits 21 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (18.02.2018), Detlef (18.02.2018), Schwabe (18.02.2018), Rollo (18.02.2018), Nick (18.02.2018), gabrinau (18.02.2018), Hexenmeister (18.02.2018), Altenauer (18.02.2018), VT'ler - Jens Frommann (18.02.2018), Meinhard (18.02.2018), HüMo (18.02.2018), a.g.schoepp (18.02.2018), Staudenfan (18.02.2018), heizer39 (18.02.2018), B4yg (18.02.2018), George M (18.02.2018), JACQUES TIMMERMANS (19.02.2018), Frank Schürmann (19.02.2018), ha-null (19.02.2018), Beardiefan (19.02.2018), Udom (20.02.2018)

ha-null

Oberheizer

(79)

Beiträge: 379

Wohnort (erscheint in der Karte): Hamburg

  • Nachricht senden

39

Montag, 19. Februar 2018, 13:14

Wagenkasten nach Ausbau der äußeren Toilettentüren

Hallo Carsten,

vielen Dank für die Detailfotos vom Inneren des Wagens. Für mich eine sehr anschauliche Ergänzung zum Thread Preuß. Abteilwagen B3 in Aufarbeitung von Jürgen M. (@jrgnmllr).

Beim letzten Bild ist mehr Software als Kamera im Spiel gewesen. Keine fakenews! Eher als Hilfe für Herrn Lenz gedacht ;-)

Was das Aussehen des Wagenkastens am Toilettenfenster nach Ausbau der Außentür betrifft, da hat es wohl durchaus die beiden senkrechten Schweißnähte (?) bei der Beblechung gegeben, z.T. wohl auch die Regenrinne oberhalb des Fensters. Da diese Außentüren bereits bei der DRG verschlossen bzw. ausgebaut wurden, dürften die erhaltenen Museumswagen durchaus als Beweis dafür herhalten.
Gruß
ha-null Jörg

Werner

Bremser

(19)

Beiträge: 41

Wohnort (erscheint in der Karte): Hövelhof

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

40

Montag, 19. Februar 2018, 13:41

Hallo R1 Fahrer

Demontiert mal die Kupplungshaken für die Schraubenkupplungen, die stossen an die Lenz Kupplungen

dann entgleist nichts mehr.

Gruß
Werner

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (19.02.2018), Wolli (19.02.2018), jbs (19.02.2018), heizer39 (19.02.2018), 98 1125 (19.02.2018), 0-freak (19.02.2018), Udom (20.02.2018), LeoLinse (27.02.2018)