Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Otto

Oberheizer

(48)

  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 530

Wohnort (erscheint in der Karte): 39218 Schönebeck

Beruf: vom Dorf

  • Nachricht senden

1

Freitag, 31. August 2012, 17:53

Br 42 Dr

Hallo Leute ,



ich stelle mal meine BR 42 002 vor :!:



Ich habe die Lok als EP II Modell erworben aber laut Aussage von einigen Experten ist das wohl falsch denn die 42 gab es in EP II nur als Kriegslok in grau oder Tarnfarbe :!:







Gruß Otto














































Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Otto« (31. August 2012, 18:36)


Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

klaus.kl (31.08.2012), E94281 (31.08.2012), Martin Zeilinger (01.09.2012), Dieter Ackermann (01.09.2012), us train (02.12.2016), Beardiefan (02.12.2016), Wopi (03.12.2016)

Bruce Wayne

unregistriert

2

Freitag, 31. August 2012, 18:33

Hallo Michael,

ein schönes Stück. Wer ist denn der Hersteller bzw. "Selbstbauer" ?

3

Freitag, 31. August 2012, 20:39

eine schöne Modelldampflok..........

Hallo Otto,

........als Epoche II Modell müßte die Beschriftung 42 0002 lauten (die deine trägt 42 002
und ist eine DB-Beschriftung :!: ),
die Frontlampen sollten "Verdunklung" zeigen und die Puffer weiße Ringe besitzen.
Die Abnahme der Henschel 42 0002 erfogte am 10.11.1943 um sich genauer mit der 42er
vertraut zu machen empfehle ich,
Eisenbahn-Journal III/99, Sonderausgabe, Die BR 42-eine Kriegslokomotive
über die 42er bei den ÖBB ist auch zu lesen.

Grüße aus dem Süden
Siegfried

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gleis59« (31. August 2012, 20:46)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

stoomtram (31.08.2012), Martin Zeilinger (01.09.2012)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1 027)

Beiträge: 1 272

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

4

Freitag, 31. August 2012, 20:40

Hallo Michael,

so falsch ist die Farbgebung nicht. Nach dem Krieg gab es die Deutsche Reichsbahn noch in den Westzonen und der Ostzone. Da dürfte die Lok dann in dieser Farbgebung und den Anschriften so gelaufen sein.
Meines Wissens fängt die Epoche III erst mit Gründung der DB an.

Bei der DR-Ost liefen die 42er bis 1968/69 in dieser Farbgebung, bei der DB wurden sie 1954 ausgemustert, dann wird sicher Deutsche Bundesbahn an den Loks gestanden haben.

Sie ist aber ein sehr schönes Modell.

Gruß
Roland

Zur Loknummer: Diese ist richtig, ist aber auf jedem Fall eine Nachkriegsloknummer und sie gab es in den Weszonen und in der Ostzone!
Allerdings wird in der Westzone nicht mehr "Deutsche Reichsbahn" angeschrieben gewesen sein, denn die DB hat 1948 aus den Loks 42 0001 und 42 0002 die Loks 42 001 und 42 002 gemacht.
Bei der DR-Ost wurden 1948/49 noch drei BR 42 fertig gestellt, diese erhielten die Loknummern 42 001 bis 003.

Du hast mit Deinem Modell mit diesen Anschriften eine Lok der DR-Ost erworben.

gruß
Roland

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rollo« (31. August 2012, 20:49) aus folgendem Grund: Textergänzung:


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (31.08.2012)

Jacques Timmermans

Bahngeneraldirektor

(902)

Beiträge: 745

Wohnort (erscheint in der Karte): 3620 Lanaken, Belgien

  • Nachricht senden

5

Freitag, 31. August 2012, 22:22

Hallo Otto,

Wenn ich die Beschriftung mahl was näher betrachte, fallen direkt verschiedene mehr oder weniger gravierende Fehler auf:

Die komplette Beschriftung ist meines Erachtens wohl an einem Drücker entstanden und daher viel zu flach.
Die verwendete Schriftart ist völlig daneben; Die Nummerierung ist mehr wie die „Helvetica“ Schrift als wie die genormte DIN Schrift, die damals vorgeschrieben war. Auch die Länge des Schriftzugs
„Deutsche Reichsbahn“ erscheint gegenüber die Länge der Betriebsnummer als zu lang. Vermutlich ist hier ebenfalls eine andere Schriftart und oder eine falsche Größe angewendet worden. Auch vermisse ich das „Direktionsschild“ am Führerhaus


Farbgebung
Zudem die Lok erst am 10 – 11 – 1943 in Betrieb genommen wurde, erscheint hier eine Tarnanstrich als möglich. Auf jeden Fall waren Kriegloks ab ende 1942 anfangs 1943 von Beginn eisengrau RAL 7011,
spätere Auslieferungen wurde laut die neueren (Kriegs)Vorschriften Anthrazitgrau, RAL 7016 und Schwarzgrau RAL 7021 gestrichen, wobei die Räder anfangs noch Karminrot RAL 3002 und nachher in grau angestrichen wurden.

Wenn Du das Modell als eine Bundesbahnlok einsetzen möchtest, kannst Du dir am besten einen neuen Beschriftungssatz beschaffen, und die Lok epochengerecht umbeschriften. Passende Beschriftungen
bietet Beckert Modellbau, Internetpräsenz: http://www.beckert-modellbau.de/html/atzschilder.html an.

Jacques Timmermans

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

US-Werner (31.08.2012), Dieter Ackermann (31.08.2012), Signum (31.08.2012), stoomtram (31.08.2012), Martin Zeilinger (01.09.2012)

moritz1

Schaffner

(21)

Beiträge: 179

Wohnort (erscheint in der Karte): 6911 Lochau

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

6

Freitag, 31. August 2012, 23:12

Wäre froh ich hätte so eine ...

Hallo Otto!

Ein sehr schönes Modell. Unabhängig ob mit oder ohne Fehler, ich hoffe Du hast viel Freude damit - ich hätte sie.

Herzliche Grüße



moritz

.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gleis59 (31.08.2012)

IBT.Schulz

Rangiermeister

(40)

Beiträge: 201

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

Beruf: Dipl.Ing. selbstständig, Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. September 2012, 05:05

Hersteller des Modells

Hallo,das sieht aus wie ein Modell von Spring-Schweiz aus.Das Modell entstand glaube ich auf Basis Hübner/Gebauer in den 80er Jahren
Michaej Schulz
Berlin

Michael Schulz
Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
Müggelseedamm 70
12587 Berlin
030 56700837
http://schulzmodellbahnen.de
schulzmodellbahnen[at]gmx.de

Otto

Oberheizer

(48)

  • »Otto« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 530

Wohnort (erscheint in der Karte): 39218 Schönebeck

Beruf: vom Dorf

  • Nachricht senden

8

Samstag, 1. September 2012, 06:28

Hallo Leute ,
Danke für eure Aufschlussreichen Worte :)
Die Lok ist von Spring und ich werde Sie weiter als Reichsbahnlok benutzen :!:
Gruß Otto

Martin Zeilinger

Oberfahrdienstleiter

(455)

Beiträge: 657

Wohnort (erscheint in der Karte): A1010 Wien

  • Nachricht senden

9

Samstag, 1. September 2012, 07:11

Gratulation zur Spring 42!

Servus Otto

herzlichen Glückwunsch zur BR 42! Du hast damit ein sehr interessantes, schönes, (fast) unverwüstliches, zugkräftiges Modell in Deiner Sammlung.

Die Spring-Loks sind wunderbar einfach aufgebaut, die BR 42 eine Lok, bei der man auch weniger versierten Modellbahnern raten kann, kleine Reparaturen und die Digitalisierung in Eigenregie zu machen.
Was man an der BR 42 bemängeln könnte, ist, dass sie hinsichtlich der Dataillierung auf dem Niveau der 60er- oder 70er-Jahre steht. Wie man die Lok aber mit sehr geringem Aufwand etwas verfeinern kann, siehst Du u.A. hier bei meiner ÖBB 42.2708.

Solltest Du an eine Digitalisierung denken, dann führt meines Erachtens kein Weg an einer Lösung mit einem Energiespeicher (Lenz, ESU, ...) vorbei. Auch wenn ich bei meiner 42 eine zusätzliche Stromabnahme am Vorlaufradsatz ergänzt habe, wird beim schon länger geplanten Dekoder-Wechsel sicher ein Powerpack dazu kommen.

Viel Freude mit diesem schönen Modell!
Grüße aus Wien
Martin
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

der noergler (01.09.2012), gleis59 (01.09.2012), Onlystressless (02.12.2016)

Karben

Schrankenwärter

(11)

Beiträge: 73

Wohnort (erscheint in der Karte): NL - Harderwijk

Beruf: Pensioniert

  • Nachricht senden

10

Samstag, 1. September 2012, 09:51

Es fährt immer noch eine 42'er

In Luxemburg fährt noch immer die ehemalige 42 2729 als CFL 5519. Auch nach Deutschland.



Äddi, Karben.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (01.09.2012), Martin Zeilinger (01.09.2012)

Beiträge: 1 319

Wohnort (erscheint in der Karte): Ettlingen

Beruf: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Nachricht senden

11

Samstag, 1. September 2012, 13:14

Hallo Karben,
dein Hinweis auf die 42er der CFL ist sehr interessant - vielen Dank für diesen Tipp!
Hast du vielleicht noch detailliertere Informationen, wann und auf welcher Verbindung diese Lok unterwegs ist?
Es kann sich dabei ja wohl "nur" um Museumsbetrieb handeln, oder?
Besten Dank im Voraus
und viele Grüsse
Dieter

Karben

Schrankenwärter

(11)

Beiträge: 73

Wohnort (erscheint in der Karte): NL - Harderwijk

Beruf: Pensioniert

  • Nachricht senden

12

Samstag, 1. September 2012, 13:39

Es fährt immer noch eine 42'er

Mehr lesen: www.5519.lu

Er fährt vom 1. - 9. September nach Bregenz, also quer durch Deutschland! Also deutsche Eisenbahnfreunde, kuck mal über die Grenze. :thumbsup:



Äddi, Karben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Karben« (1. September 2012, 13:50)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

CSM (01.09.2012), Dieter Ackermann (01.09.2012)

Beiträge: 1 319

Wohnort (erscheint in der Karte): Ettlingen

Beruf: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Nachricht senden

13

Samstag, 1. September 2012, 19:21

Br 42

Hallo Karben, hallo Martin,
vielen Dank für den 'heissen' Tipp und den Link zur Webseite mitsamt der Te!.-Nr.! Sofort angerufen, und dann höre ich in bestem Moselfränkisch "in 45 Minuten halten wir in Karlsruhe Hbf ... !" Auf nach Karlsruhe (zum Glück nur 6 km), und gut 30 Minuten später läuft der Sonderzug 'Luxemburg - Bregenz' mit der (ex) BR 42 an der Spitze in Gleis 4 ein - ein tolles Erlebnis!
Nochmals Danke und beste Grüsse
Dieter


P.S. direkt hinter dem Tender waren 2 G-Wagen mit eingebauten Wasserbehältern eingestellt, während am Zugende ein O-Wagen mit Kohle mitlief











Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Karben (01.09.2012), stoomtram (01.09.2012), BW-Nippes (02.09.2012), Nuller Neckarquelle (08.09.2012)

Karben

Schrankenwärter

(11)

Beiträge: 73

Wohnort (erscheint in der Karte): NL - Harderwijk

Beruf: Pensioniert

  • Nachricht senden

14

Samstag, 1. September 2012, 20:16

Es fährt immer noch eine 42'er

Hallo Dieter, Danke für die schöne Bilder. Schneller geht's wohl nicht :thumbsup:

Äddi (sagt man in Letzebuerg),

Karben.

15

Freitag, 2. Dezember 2016, 00:43

br 42 nicht spring

hallo leute,
ich hab letzten eine br42 im schlechtem zustand bekommen.
ich suche infos zum hersteller...ich vermute ca 1970....für spring zu grob...
die lok ist umgelabeld hatte original die beschriftung 420002...
mir geht es um den original modellhersteller und wie die mal original als modell aussah...
auch wenn der beitrag alt ist, hoffe ich das er noch gelesen wird.
mfg
»jalo« hat folgende Dateien angehängt:
  • br421.jpg (36,32 kB - 174 mal heruntergeladen - zuletzt: 16. Juni 2018, 22:35)
  • br423.jpg (99,96 kB - 135 mal heruntergeladen - zuletzt: 1. Juni 2018, 15:12)

Nullinger

unregistriert

16

Freitag, 2. Dezember 2016, 07:06

Die Lok ist mit sicherheit ein Eigenbau.
Hast du bessere Bilder von dem Lokkessel im bereich des vorderen Kessels?
Auf den leider schlechten Bildern sieht das fast so aus als ob die Lok einen Brotankessel hat. Wenn es so wäre war die Beschrifftung 42 0002 richtig.

Gruß Klaus

17

Freitag, 2. Dezember 2016, 20:23

danke für die antwort...
mit den bildern ist so eine sache...
ich versuchs es nochmal






auch wenn die lok auf einer 3leiter schiene steht es ist eine 2- leiter gleichstrom stromabnahme zur hälfte über tender....
mfg jan

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JACQUES TIMMERMANS (03.12.2016)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher