You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, December 22nd 2019, 1:16pm

Werkzeug speziel für die Kuppelstange der Br 94

Moin,
da sich die Schraube einer Kuppelstange der Br94 gelöst, würde ich gern wissen was Ihr da für Werkzeug nimmt (Größe, Art etc.)

Schönen 4. Advent!
Gruß Thomas

This post has been edited 1 times, last edit by "Eisenbahner Thomas" (Dec 22nd 2019, 2:22pm)


2

Sunday, December 22nd 2019, 1:24pm

Bei meiner BR 50 habe ich einen imbussschlüssel mit 0,7 mm verwendet.
Mit freundlichen Grüßen
Hubsi (Hubertus)

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (22.12.2019), Modellbahn39 (22.12.2019), HüMo (22.12.2019)

JM-HH

Fahrdienstleiter

(212)

Posts: 965

Location: 22143 Hamburg

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

3

Sunday, December 22nd 2019, 1:54pm

Und ich benutze Inbusschlüssel!

Bei meiner BR 64 die Größe 1,3 mm.
Offensichtlich benötigt man für jede Baureihe einen separaten Werkzeugsatz. :whistling:

Gruß
Jürgen M.

This post has been edited 2 times, last edit by "JM-HH" (Dec 22nd 2019, 3:45pm)


5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Werkelburger (22.12.2019), Zoltan (22.12.2019), Udom (22.12.2019), Modellbahn39 (22.12.2019), HüMo (22.12.2019)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,501)

Posts: 1,736

Location: Nordsachsen

  • Send private message

4

Sunday, December 22nd 2019, 5:34pm

Hallo,

da es wahrscheinlich öfters vorkommt, dass sich im Betriebsdienst die Schrauben in den Rädern lösen, wäre es seitens des Herstellers schön, wenn das passende Werkzeug bei liegen würde. Arnold hatte damals bei seiner BR 18 in N einen Imbusschlüssel zur Demontage der Lok beigelegt.

Noch ein Tipp. Wenn die Schrauben wieder eingedreht werden, vorher etwas Lack aufs Gewinde streichen. Dann vor Inbetriebnahme allerdings erst einmal warten, bis der Lack trocken ist. Lösbar bleiben die Schrauben trotzdem, ist nur etwas mehr Kraftaufwand erforderlich.

Mit weihnachtlichen Grüßen
Roland

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

hk-80 (22.12.2019), lokmichi (22.12.2019), jbs (23.12.2019), diesel007 (23.12.2019)

Zoltan

Schrankenwärter

(21)

Posts: 84

Location: Wien

Occupation: Dampflokmechaniker in Pension

  • Send private message

5

Sunday, December 22nd 2019, 6:07pm

Ich schlage statt Lack lieber das vor. Ich benutze es auch bei meinen Echtdampfloks, und ict ein sehr gutes Mittel.
LG Zoltan
StEAG (Somestaler Eisenbahn-Aktiengesellschaft), BW Traktion Langkatzenhofen
SzVVT (Szamosvölgyi Vaspálya Társaság), Hosszúmacskási Vontatási Telep
Schaut bei meiner "echten" Dampflok 52.4984 vorbei!
Und hier ist mein YouTube Kanal mit meinen (Bahn)filmen :)

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

lokmichi (22.12.2019), Udom (22.12.2019), jbs (23.12.2019), diesel007 (23.12.2019)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests