Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mattes56

Fahrdienstleiter

(423)

  • »mattes56« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 905

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

1

Montag, 25. März 2013, 19:45

Wer kennt dieses Drehgestell

Hi Leute,

ich brauche Eure Hilfe, wer kann dieses Drehgestell identifizieren.
auf www.drehgestelle.de habe ich nichts gefunden, oder es übersehen.

Hinweis: Das Drehgestell ist unter einem Privatwagon der Dortmunder Eisenbahn montiert.



Vielen Dank im Voraus
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Beiträge: 167

Wohnort (erscheint in der Karte): CH-9443 Widnau

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. März 2013, 20:01

verändertes Ursprungsdrehgestell??

Hallo

Mein Kollege, seines Zeichens ziemlicher Spezialist in solchen Dingen, meint auf Anfrage,
dasss wenn Du bei drehgstelle.de nichts gefunden hast, er auch nicht weiterhelfen kann.
Es sieht so aus, dass die Privatbahn das Ursprungsdrehgestell verändert hat.

Gruss
Peter

mattes56

Fahrdienstleiter

(423)

  • »mattes56« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 905

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 31. März 2013, 08:17

Hallo Peter,

Tja, daran habe ich auch schon gedacht, insgesammt sieht es irgendwie dem Typ Minden Dorstfeld ähnlich, bis auf die kurzen Schraken und deren Befestigungspunkte.
Auch scheinen mir die Anzahl der Federbleche sehr hoch.

Ich hatte zwischenzeitlich vermutet, das es sich ggf. um die "Resteverwertung" eines ehemaligen Torpedopfannenwagen-Drehgestells handelt, aber eine kurze Google-Suche konnte das bisher nicht bestätigen.
Es gab zwar Torpedopfannenwagen mit 4, 6 und 8 einzelnen Drehgestellen, aber die sahen deutlich anders aus.

Vieleicht findet sich ja noch was....

Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Nullinger

unregistriert

4

Sonntag, 31. März 2013, 14:53

Das Drehgestell könnten von einem Schüttgutwagen Erz IIID stammen bei den Wagen gab es viele verschiedene Drehgestelle.

Gruß Klaus

ha-null

Oberheizer

(79)

Beiträge: 407

Wohnort (erscheint in der Karte): Hamburg

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 31. März 2013, 16:27

"DREHSCHEIBE Online" fragen!

Hallo Matthias,

mein Ostertipp:
nutze doch mal die geballte Fachkompetenz von DSO und stelle dort Deine Frage ins Allgemeine Forum, ggf. Mit Linkverweis im Historischen und Wagen-Forum. Allerdings musst Du da (mit Nickname) registriert sein, was aber unproblematisch ist.
Gruß
ha-null Jörg

6

Sonntag, 31. März 2013, 17:45

Im Forum "Historische Bahn" bei DSO gab es einen 15-teiligen (!) Bericht mit Bildern über die Dortmunder Eisenbahn. Hier ist der letzte Teil 15, wobei die Teile chronologisch immer älter werden. Da bereits aus dem Jahre 2009, kann man leider die Bilder nur noch bis Teil 7 sehen.

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?17,4527282

Ich komme übrigens ins Schwärmen, wenn ich die ganzen Rangierloks dort sehe - davon hätte ich gerne ein paar in Spur 0. 8o

Es sind auf den Bildern eine ganze Menge "komischer" Wagen zu sehen, wie man sie sonst auf DB-Gleisen nicht sieht. Auch sieht man einige französische Wagen, wobei es also auch sein kann, dass das fragliche Drehgestell französischen Ursprungs ist. Ich würde also mal in dieser Richtung suchen. Wie hier schon angedeutet, ist das Drehgestell mit Sicherheit unter irgendeinem Erz-, Kohle- oder Kokswagen. Schade, dass es kein Bild vom ganzen Wagen gibt, oder?

Gruß, Claus

mattes56

Fahrdienstleiter

(423)

  • »mattes56« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 905

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

7

Montag, 1. April 2013, 08:32

Hallo Claus,

natürlich gibt es auch Bilder vom ganzen Wagen:
Hier ein anderer mit Minden-Deutz Drehgestellen.


Von dem anderen, der daneben stand, habe ich nur das obige Drehgestell geknipst, da er halb verdeckt war.
Aus meiner Erinnerung heraus sind da noch ettliche andere Drehgestelle unter solchen Wagen "verwurstet".

Von diesen "Wannenwagen" gab und gibt es bei der Dortmunder Eisenbahn wohl einige.
Ich versuche gerade mehr über die Ursprünge in Erfahrung zu bringen - Eigenbau? - Umbau?

Da der Wagon sehr kurz ist, aber laut Anschriften bis 80t trägt, ist das mal was anderes als ein Ssy45 ;)
Natürlich kann der dann nur auf einer Privatbahn laufen. :(

In Dortmund wird aktuell mit diesen Wagen Schrott von Hösch Spuntwand zu Celler am Hafen transportiert. (sehe ich 1-2 mal jede Woche auf dem Weg zur Arbeit)

Gruß
Matthias

p.s.
werde die Frage heute Abend auch mal im DSO einstellen
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.