You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hape

Schaffner

(20)

  • "Hape" started this thread

Posts: 182

Location: Saarland

Occupation: Un-Ruhestand

  • Send private message

1

Thursday, May 3rd 2012, 5:01pm

Welche Schraubenkupplung ?

Hallo


Heute habe ich meinen ersten Wagen von Lenz gekauft (Om12)da ich bis jetzt



nur Wagen mit Schraubenkupplung gekauft habe möchte ich den Lenz Wagen



auch mit Schraubenkupplung ausrüsten.



Frage an diejenigen die damit schon Erfahrung haben,welchen Hersteller von



Schraubenkupplung ist zu empfehlen.



Gruß Hape

Martin Zeilinger

Bahnhofsvorsteher

(532)

Posts: 736

Location: A1010 Wien

  • Send private message

2

Thursday, May 3rd 2012, 5:30pm

Nimm die von Lenz. Die ist zwar nicht gefedert, passt aber ohne Anpassungsarbeiten perfekt.

Grüße aus Wien
Martin
Neues über unsere Spur 0-Projekte findet man auch auf unserer Facebook-Seite

Nafets

Unregistered

3

Thursday, May 3rd 2012, 5:36pm

Hallo Hape,

die von Lenz liegt doch bei und kostet soweit nichts weiter. Sie kann einfach nach Abbau der Norm-Kupplung eingeklipst werden - alle anderen Kupplungen (außer der von BRAWA oder M.T.H.) bedingen größere Bohr und Fräsarbeiten am Lenz-Fahrwerk, um Platz für die Feder zu schaffen.

Gruß
Stefan

volkerbahn

Schaffner

(46)

Posts: 222

Location: nordermeldorf

Occupation: diplom-designer

  • Send private message

4

Thursday, May 3rd 2012, 5:55pm

ich nehme die osm-kupplung. die kostet zwar zusätzlich, hat aber den in meinen Augen am besten ausgeformten haken (noch besser als die schnellenkampsche Kupplung) und den preis finde ich vertretbar. damit die Kupplung mit der Feder reinpasst, muss allerdings mit einem seitenschneider die kupplungskulisse entfernt werden.
tschüß volker

Hape

Schaffner

(20)

  • "Hape" started this thread

Posts: 182

Location: Saarland

Occupation: Un-Ruhestand

  • Send private message

5

Friday, May 4th 2012, 12:04pm

Hallo



Danke für die Antworten.

Ich werden den Tipp von volkerbahn ausprobieren.

Gruß Hape

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(209)

Posts: 947

Location: 22143 Hamburg

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

6

Friday, May 4th 2012, 7:15pm

Addie

Hallo Hape,

noch nicht erwähnt wurden hier die gefederten Schraubenkupplungen von Addie-Modell.

Ich setze diese Kupplungen bevorzugt in meine Brawa-Wagen ein, da sie sehr leichtgängig sind und die Gesamtlänge kürzer als die der Brawa-Schraubenkupplung ist; der Pufferabstand ist mir bei Brawa sonst zu groß.


Gruß

Jürgen (HH)

volkerbahn

Schaffner

(46)

Posts: 222

Location: nordermeldorf

Occupation: diplom-designer

  • Send private message

7

Saturday, May 5th 2012, 10:37am

hallo jürgen,
die kupplungen von addie-modell sind die osm-kupplungen. genau die meinte ich.
tschüß volker

8

Saturday, May 5th 2012, 11:01am

... mir ist aufgefallen, dass die original bei Lenz beiliegenden Schraubenkupplungen ganz schön lang sind - um auf Pufferabstand zu kommen müssen diese bis ans ende des Gewindes gedreht werden, wobei dann die Gewindestange schon am Hacken anstößt - ich denke, hier kann Lenz noch verbessern.
Grüße aus der Mollistadt Bad Doberan
Frank

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(209)

Posts: 947

Location: 22143 Hamburg

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

9

Saturday, May 5th 2012, 12:15pm

Hallo Frank,
... mir ist aufgefallen, dass die original bei Lenz beiliegenden Schraubenkupplungen ganz schön lang sind - um auf Pufferabstand zu kommen müssen diese bis ans Ende des Gewindes gedreht werden, wobei dann die Gewindestange schon am Haken anstößt - ich denke, hier kann Lenz noch verbessern.
Du könntest den kleinen Ansatz am Gewinde auch abfeilen, wenn er stört :whistling:

Die Brawa-Schraubenkupplung "baut" noch Länger; hier hat man wirklich einen gewissen Abstand zwischen den Puffertellern.


Gruß

Jürgen (HH)

10

Saturday, May 5th 2012, 7:39pm

Hallo zusammen,

von unterwegs nur einen Satz mit dem fragenden Hinweis, ob die Überlänge der Lenzkupplung nicht mit deren Gleisradius 1 zusammenhängt und daher nicht nachgebessert werden kann?

B.G.a.d.B.

Hast recht, das kann sein - bei der Lenzkupplung haben wir ja die Kulissenführung, da kann auf Pufferabstand gekuppelt werden - bei der Hakenkupplung muss das jeder entsprechend seiner Gleisradien erst mal ausprobieren, wie dicht er zusammenln kuppeln kann.
Grüße aus der Mollistadt Bad Doberan
Frank

Wolli

Oberbahnhofsvorsteher

(771)

Posts: 1,205

Location: 24629 Kisdorf

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

11

Sunday, May 6th 2012, 4:37pm

Hallo,

eine Frage zu Schraubenkupplungen:
man sieht oft, dass die Ösen der Kupplungen (nach Abkuppeln) in den eigenen Waggonhaken nicht wieder eingehagt werden und einfach runter hängen. Beim Fahren baumeln dann die Ösen hin und her oder schleifen auf den Schwellen entlang. Und nach einiger Zeit dreht sich die Öse vom Gewinde ab und liegt unauffindbar irgendwo auf den Gleisen.

Was kann man tun, damit die Ösen nicht vom Gewinde abfallen können? Ich habe mal gehört, dass man einfach einen Tropfen eines bestimmten Klebers auf das Gewindeende setzen kann. Oder gibt´s noch andere Tipps?
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

12

Sunday, May 6th 2012, 4:42pm

Hallo Wolli und alle anderen!
Ich verpresse vorsichtig im Schraubstock die Gewindeenden. Man darf nicht zu fest zudrehen, da sonst das Messing bricht. Es reicht völlig aus, wenn die Gewindegänge am Ende "etwas platt" sind.
Damit habe ich keine Kupplungsverluste mehr.
Gruss, Uli

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Martin Zeilinger (06.05.2012)

Wolli

Oberbahnhofsvorsteher

(771)

Posts: 1,205

Location: 24629 Kisdorf

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

13

Sunday, May 6th 2012, 5:18pm

Hallo Uli,

Quoted

Ich verpresse vorsichtig im Schraubstock die Gewindeenden.


Gute Idee! Da braucht man dann nicht mit Klebetropfen rumkleistern!
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

14

Sunday, May 6th 2012, 5:38pm

... das mit dem Tropfen Kleber finde ich aber als bessere Idee - dann braucht man das Gewinde nicht durch verpressen beschädigen.
Grüße aus der Mollistadt Bad Doberan
Frank

B4yg

Bremser

(13)

Posts: 14

Location: Darmstadt

  • Send private message

15

Sunday, October 14th 2012, 4:27pm

... mir ist aufgefallen, dass die original bei Lenz beiliegenden Schraubenkupplungen ganz schön lang sind - um auf Pufferabstand zu kommen müssen diese bis ans ende des Gewindes gedreht werden, wobei dann die Gewindestange schon am Hacken anstößt

Hallo,

um auf einen engeren Pufferabstand mit der Lenz-Schraubenkupplung zu kommen, habe ich versucht, das Ende einer "kürzeren" Schraubenkupplung (also die Spindel und den Bügel) eines anderen Herstellers in das Gewinde der Lenz Kupplung einzuschrauben. Leider hatten die Gewinde verschiedene Größen. Gibt es einen Hersteller, dessen Schraubenkupplungen sich ggf. mit den Lenz-Schraubenkupplungen kombinieren ("verschrauben)" lassen, und die Gesamtlänge der Schraubenkupplung zu verkürzen? Ich weiß leider nicht von wem meine getestete Schraubenkupplung ist.

Gruß Chris

Posts: 11

Location: Nürtingen

  • Send private message

16

Wednesday, September 18th 2019, 2:14pm

Funktion der Schraubkupplung

Hallo zusammen,

habe mir vier kurzem die erste Spur 0 Lok und ein paar güterwagen gegönnt und würde gerne die Schraubkupplung verwenden. Da hab ich ein paar Fragen dazu.
  1. Müssen an beiden zu kuppelnden Wagenenden eine Kupplung montiert werden? Es wird doch nur eine Schlaufe in den Haken des anderen Wagen gehängt. Die andere Schlaufe hängt dann runter? Da würde doch nur ein Haken und eine Schlaufe ausreichen. Liegen den Kupplungen auch einzelne Haken bei?
  2. Die 216 von Lenz hat zB an beiden Enden nur einen Haken. Da braucht es dann keine andere Kupplung? Einfach die Schlaufe des Wagens einhängen?
  3. Ich habe auch einen güterwagen vom Hersteller, der nicht genannt werden darf. Der hat über der"normalen" Kupplung ein Loch für die Schraubkupplung. Dort passt allerdings die Schraubkupplung, welche beim Brawa Güterwagen dabei war, nicht hinein. Sind die Aufnahmen, im Gegensatz zur normalen Kupplung nicht genormt?
  4. Welcher Radius sollte nicht unterschritten werden, wenn man mit Schraubkupplung fährt? Hängt das davon ab, wie wund die Wagen "zusammengeschraubt" werden?

Im voraus schon mal vielen Dank für eure Antworten.


Viele Grüße
Markus


Die Edit hat drauf hingewiesen, dass es eine 216 ist, keine 215 :rolleyes:

This post has been edited 3 times, last edit by "Markus_145" (Sep 18th 2019, 4:43pm)


Ole

Heizer

(31)

Posts: 395

Location: Schladen

Occupation: Chefmelker bei Libby's

  • Send private message

17

Wednesday, September 18th 2019, 2:54pm

Hallo Markus,

theoretisch würde natürlich eine Kupplung und ein Haken genügen, aber wenn Du eine Originalkupplung montierst dann auch wirklich original. :)

Hier gibts Einzelhaken :

https://spur-0-kaufhaus.de/epages/f97252…ahrzeugbauteile

Der Haken an den Lenz-Loks kannst du bestimmt nutzen ist ungefedert und nur Deko über der Modellbahnkupplung solange er gut im Gehäuse eingesetzt ist. Beim Embeewee-Wagen liegen eigentlich auch immer die ungefederten Steckkupplungen bei, da wird auch nichts genormt sein, habe einen Brawa danebengehalten, Schacht ist kleiner.
Ob Du problemlos Originalkupplungen fahren kannst hängt von der Länge des Rollmateriales und dem Puffer-Achsabstand und natürlich von Deinem Min-Radius ab. Fahre auch mit Schraube auf Min 1,15m das klappt nicht immer. Zur Not gab es bei Schnellenkamp und nun wohl Null-Problemo einen Überpufferungsschutz, nicht schön aber könnte sonst teuer werden ! Was das Zuggewicht anbelangt vertraue ich da eher den Originalkupplungen. Hatte mal einen Test mit über 40 Wagen mit Modellkupplung gemacht, da gab es einige "Ausreisser" !

Gruss
Olaf

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (18.09.2019), Markus_145 (18.09.2019), 98 1125 (18.09.2019), Udom (18.09.2019), heizer39 (18.09.2019)

Posts: 11

Location: Nürtingen

  • Send private message

18

Wednesday, September 18th 2019, 3:15pm

Hallo Olaf,

nochmals danke für die schnelle Antwort.
Wenn dann aber in beiden Wagen die Schlaufe dran ist, hängt sie bei einem herunter. Schleift die dann übers Gleis oder ist die, wenn sie ganz zusammen geschraubt ist, kurz genug, dass Wettbewerb dies nicht passiert?
Sollte an der Lok dann der Deko Haken gehen eine richtige Schraubkupplung ersetzt werden? Werden die auch geklippst oder richtig verschraubt?

Viele Grüße
Markus

mattes56

Fahrdienstleiter

(429)

Posts: 977

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

19

Wednesday, September 18th 2019, 3:49pm

Hallo Markus,

Es muss an jedem Wagen beim Vorbild eine vollständige Kupplung geben, falls eine bricht oder anderweitig beschädigt wird.

Das kommt übrigens auch im Modell vor.

Stell dir vor, Du machst das nicht, und stellst einen Wagen verkehrt heeum ein..... Warum auch immer z. B. Kehrschleife im Schattenbahnhof, Drehscheibe oder Gleisdreieck.

Due "überzählige" Kupplung hängt man dann an einen Haken unter dem eigentlichen Kupplungshaken. Der fehlt aber bei vielen Modellen, also Nachrüsten, aus 0,5 mm Messingdraht.

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (18.09.2019), Udom (18.09.2019), 98 1125 (18.09.2019), Markus_145 (18.09.2019), heizer39 (18.09.2019), Heinz Becke (18.09.2019)

Posts: 3

Location: Nürnberg

Occupation: Rentner

  • Send private message

20

Wednesday, September 18th 2019, 7:11pm

Welche Schraubenkupplung?

Liebe Spur 0er,

für die lose herunterhängenden Originalkupplungen gibt es, wie auch beim Vorbild, den "berühmten" Kupplungsruhehaken.

Falls man nicht 0,5 mm Drähte verbohren möchte, bietet Jürgen Moog eine Kupplungsaufhängung, Artikelnummer: 4325 an, oder von

Petau, Artikelnummer: 336 und heißt hier Aufhängehaken für Kupplungsbügel.

Grüße aus Nürnberg

Gerd

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Heinz Becke (18.09.2019), localbahner (18.09.2019), 98 1125 (18.09.2019), heizer39 (18.09.2019), Udom (18.09.2019), Markus_145 (18.09.2019)