You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

21

Sunday, January 10th 2016, 11:21pm

Hallo Jürgen,

erstaunlich, dass bei dir auch die Schrauben in den Loks fehlen.

An deine Fensterarbeiten bin ich sehr interessiert. An den Rangierstangen bist du ja auch schon dran.

Heute gab es bei mir den ersten Lichtversuch, der aber noch nicht optimal war.

Hallo Harry,

manchmal ist Druck ja gut.

@Alle: Danke für die Grünen und die Danksagungen. Es geht weiter.

Viele Grüße Carsten
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bvbharry47 (10.01.2016), Canadier (13.01.2016)

22

Monday, January 11th 2016, 6:34am

Hallole,

anbei ein Bild der V20 im DDM Neuenmarkt.



MfG

M.K.

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (11.01.2016), Udom (11.01.2016), Geiswanger (11.01.2016), Waldemar (11.01.2016), E94281 (11.01.2016), Canadier (13.01.2016), gabrinau (13.01.2016), nullerjahnuic60 (04.02.2016), heizer39 (20.12.2017), 98 1125 (20.12.2017)

23

Monday, January 11th 2016, 9:48am

Hallo M.K.,

danke für das Foto.

Diese Lok mit ihrem alten Druckluftanlasser und dem Zweimannführerstand entspricht deutlich eher dem Lenz-Modell.

Wobei aber auch diese Lok nicht diesen kartonähnlichen Aufsatz auf dem Bedienpult hat, welchen ich (siehe oben) abgesägt habe.

Sehr interessant speziell für mich finde ich die Rundinstrumente und deren Einfassungen. Es gibt hier nichts, was es nicht gibt.

Danke für die Bereitstellung! :thumbsup:

Viele Grüße Carsten
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (11.01.2016), Altenauer (11.01.2016), Canadier (13.01.2016)

Locutus

Oberlokführer

(136)

Posts: 464

Location: Aschaffenburg

Occupation: Krokodilbändiger

  • Send private message

24

Monday, January 11th 2016, 10:11am

Zweimann-Führerstand?

Moin,

ich denke mal, diese Lok war nicht für zwei Lokführer ausgelegt, sondern die Bedienelemente wurden - wie bei anderen Baureihen mit Mittelführerstand oder Endführerstand auch - zur besseren Signalbeobachtung bei Rückwärtsfahrt doppelt angebracht.
Denn meistens stehen die Signale auf der rechten Seite der Gleise. Das wäre beim Rangieren etwas schwierig, wenn man nur links alles bedienen könnte und rechts schauen müßte, was die Signale sagen. Vor allem, wenn man rückseitig Wagen angekuppelt hat, die einem die Sicht nehmen.
Viele Grüße

Michael

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (11.01.2016), Canadier (13.01.2016)

25

Monday, January 11th 2016, 10:20am

Hallo Michael,

Zweimann-Führerstand heisst nicht, dass dort zwei Lokführer gewesen sind. Eher war der Rangierer mit an Bord und hat wegen des hohen Vorbaus die Aufgabe der Streckenbeobachtung gehabt. Denn wenn der Tf auf die linke Seite gewechselt hat, konnte er nicht an die Bremse und alles andere kommen.

Daher kam es um Einmannführerstand mit zwei Füllrädern und allen Armaturen in doppelter Ausführung, wie ich ihn baue.

Jetzt kann der Tf von links nach rechts springen, ohne dass eine zweite Person dabei sein müsste und kann trotzdem die Lok jederzeit in einer Gefahrensituation bedienen.

Viele Grüße Carsten
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Locutus (11.01.2016), Zahn (11.01.2016), Andi (11.01.2016), heizer39 (11.01.2016), Udom (11.01.2016), lok-schrauber (11.01.2016), Br86fan (11.01.2016), Canadier (13.01.2016), gabrinau (13.01.2016), Altenauer (13.01.2016), 98 1125 (20.12.2017)

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(209)

Posts: 928

Location: 22143 Hamburg

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

26

Wednesday, January 13th 2016, 12:08pm

V 20, Griffstangen

Moin Kollegen,

unter "Was gerade auf meinem Arbeitsplatz liegt ..." (#897) hatte ich ja schon die etwas feineren Griffstangen für meine V 20 vorgestellt.

Um die neuen Griffstangen auf dem Umlauf zu montieren, bin ich folgendermaßen vorgegangen:
  • Die auszutauschende Griffstange nach oben aus dem Umlauf ziehen (ist nur gesteckt)
  • Abtrennen des "Sockels" von der Lenz'schen Griffstange
  • Sockel von unten mit 1,0 mm Bohrer der Länge nach und schön mittig! aufbohren
  • Sockel auf die vorher auf Maß gebrachte neue Griffstange schieben
  • Das neue Bauteil in die vorhandene Bohrung des Umlaufs stecken; die Griffstange sitzt fest genug, brauch also eigentlich nicht durch Kleben gesichert zu werden.
  • Lackieren (vor oder nach der Montage)
Gruß
Jürgen (HH)
jrgnmllr has attached the following files:
  • V 20-007.jpg (55.8 kB - 233 times downloaded - latest: Jun 2nd 2019, 9:56pm)
  • V 20-008.jpg (100.54 kB - 180 times downloaded - latest: Aug 18th 2018, 4:09pm)

16 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BR96 (13.01.2016), Canadier (13.01.2016), Hein (13.01.2016), Meinhard (13.01.2016), Udom (13.01.2016), fredduck (13.01.2016), jbs (13.01.2016), Geiswanger (13.01.2016), Altenauer (13.01.2016), Holsteiner (13.01.2016), gabrinau (13.01.2016), Wopi (13.01.2016), Robby (13.01.2016), 1zu0 (31.01.2016), nullerjahnuic60 (04.02.2016), 98 1125 (20.12.2017)

27

Wednesday, January 13th 2016, 4:26pm

Hallo zusammen,

danke Jürgen für das Einstellen der Bilder hier. Passt thematisch super! Schön geworden. :thumbsup:

Das wird bei mir noch dauern, bis ich mich um solche Details außerhalb des Führerhauses kümmern kann.

Nun zum Führerstand:



So ist der aktuelle Stand.


Die beiden Bremsventile auf der rechten Seite sind schon mal fertig. Eigentlich müsste das rechte Ventil an der Wand montiert werden, aber das ist ja schlecht möglich. Da es dem gesamten Bedienstand etwas an Tiefe fehlt, musste daher das Führerhauptventil etwas vor das Schrägpult positioniert werden.

Schrägpult: Die Einfassungen konnte ich nicht mehr mit einem 3,3 mm Bohrer komplett durchbohren, da die Verklebung der mechanischen Bearbeitung nicht stand hält und zudem leicht aus die Mitte läuft. So ist es quasi eine Senkung geworden. Diese bietet aber auch eine Chance. Vielleicht kann ich über eine Lochzange ein Stück durchsichtiges Plastik so stanzen, dass es dort hineinpasst. Darunter ein weißes Zifferblatt und ich wäre am Ziel. :whistling:

Ähnlich bin ich mit den drei Lichtschaltern aus Polystyrol verfahren. Da es nicht passendes aus Ms gab und ich auch keine Drehbank zur Verfügung habe, entstand die untere Grundplatte aus einer PS-Grundplatte mit 0,5 mm Dicke, aus der ich mit der Lochzange diese 2 mm Plättchen gestanzt habe. Die Lichtdosen waren dann die nächste Hürde. :cursing: Der erste Versuch war ein Messingröhrchen mit 0,6 mm Innenmaß, in das zwei MS-Drähte a 0,2 mm gelötet wurden. Das war der Moment, wo ich gemerkt habe, dass ich eine Lesebrille brauche. :cursing: Ist bestellt. :thumbsup:

Nun ja, die Lötung klappte, das Röhrchen auf die richtiige Länge gestutzt, aber auf dem Schrägpult trotzdem unmaßstäblich. Sah doof aus. :cursing: Also 0,75 mm PS-Rundmaterial abgelängt und fertig. Sieht jetzt ein wenig Banane aus, aber mit Farbe und immer durchs Fenster betrachtet soll es wohl reichen.

Und wer sich schon immer gefragt hat, warum derer drei Lichtschalter verbaut sind. Links oben finden sich die zwei Lichtschalter für die vorderen beiden unteren Scheinwerfer, rechts oben sind die beiden Schalter für die hinteren beiden unteren Scheinwerfer angeordnet. Und der mittige Schalter enthält beide oberen Spitzenlichter. Das heisst (zumindest bei der V20 022), dass alle Lampen (6 Stück) komplett über 6 Kippschalter in drei Dosen getrennt geschaltet werden können.

Das unförmige Teil aus Ps rechts oben auf dem Bedienpult, soll den Zeitwegmesser von Kienzle darstellen. Sieht jetzt noch besch** aus, aber wenn der Lack drauf ist, werde ich mit abgesetzter Farbe dort versuchen, etwas Kontur reinzubringen.

Kommen wir zu den Hebeln für die Fahrrichtungsumkehr. Diese habe ich aus Ms gefertigt. Die beiden Standfüße sind aus 2x2 mm Profil oben abgerundet und mit einem 0,8 mm Loch durchbohrt. Darin die 0,8 mm Stange (okay, dünner wäre maßstäblicher. Aber frickelig ist das sogar schon!) eingelötet. Die beiden Griffe entstanden aus 0,5 mm Draht, umwickelt an einem 0,8 mm Draht und dann angelötet. Ein wenig verputzt und fertig.

Die Sandstreuer und die Getriebesperre werden von einem lieben Kollegen gefräst und liegen hoffentlich bald bereit zur Montage.

Dann bleiben jetzt als Herausforderung die beiden Bremsventile auf der linken Seite. Diese sind beim Vorbild beide auf dem Bedienpult angeordnet, allerdings angeflanscht und verschraubt. Wie mir das gelingt, liegt noch in den Sternen. :whistling: ;(

So weit für heute.

Carsten
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

This post has been edited 1 times, last edit by "Geiswanger" (Jan 13th 2016, 4:32pm) with the following reason: Rechtschreibung


23 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Hein (13.01.2016), HüMo (13.01.2016), jbs (13.01.2016), gabrinau (13.01.2016), Wopi (13.01.2016), JM-HH (13.01.2016), Robby (13.01.2016), nullowaer (13.01.2016), lok-schrauber (13.01.2016), AFG (13.01.2016), Br86fan (13.01.2016), heizer39 (13.01.2016), Altenauer (13.01.2016), Udom (13.01.2016), Staudenfan (13.01.2016), DVst HK (14.01.2016), Ben Malin (23.01.2016), Meinhard (31.01.2016), 1zu0 (31.01.2016), nullerjahnuic60 (04.02.2016), Rollo (04.02.2016), Holsteiner (13.02.2016), 98 1125 (20.12.2017)

28

Saturday, January 30th 2016, 7:54pm

Führerstand fast komplett

Hallo zusammen,

die meisten Einzelteile sind jetzt verlötet, verklebt und aufgebaut:





Die beiden Sandstreuer habe ich einfach aus 0,5 mm MS-Draht in einem Röhrchen 1,3 mm geführt, verlötet und den Hebel seitlich bzw. mittig angesetzt. Die Rohrzuleitungen der beiden Sandstreuer variieren dabei.

Sandstreuer links:



Sandstreuer rechts:



Die Getriebesperre habe ich von einem Schnellenkamp-Teil angepasst. Ein paar Zehntel zu hoch und zu breit, aber ansonsten ganz brauchbar:



Bleibt noch der Motorhebel. Der ist normalerweise ein Flachstahl, aber sei es drum:



Zwei kleine Taster sind ebenfalls verbaut, um das Signalhorn zu bedienen.

Es wird also langsam.

Viele von den Teilen sind so winzig, dass man sie mit Pinzette und kleinen Zangen nur schwer halten kann. Auf dem Foto ganz oben sieht das noch alles ganz groß aus. ;(

So manche unschöne Kleinigkeit wird man nachher nach der farblichen Gestaltung und durch die Fenster kaum noch sehen.

Aber ihr werdet es miterleben. ;)

Bis dahin Carsten
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

21 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

nullowaer (30.01.2016), gabrinau (30.01.2016), Martin Zeilinger (30.01.2016), DirkausDüsseldorf (30.01.2016), Br86fan (30.01.2016), heizer39 (30.01.2016), AFG (30.01.2016), Staudenfan (30.01.2016), Udom (30.01.2016), Meinhard (31.01.2016), lok-schrauber (31.01.2016), 1zu0 (31.01.2016), Ben Malin (31.01.2016), JACQUES TIMMERMANS (31.01.2016), JM-HH (31.01.2016), Wopi (02.02.2016), Thomas Kaeding (04.02.2016), Altenauer (05.02.2016), Holsteiner (13.02.2016), Canadier (20.12.2017), 98 1125 (20.12.2017)

29

Saturday, January 30th 2016, 7:57pm

Bedienungsanleitung inklusive

Nachtrag zum besseren Verständnis der Armaturen:



Alles klar? :thumbsup:

Bis dann Carsten
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

28 registered users and 3 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

gabrinau (30.01.2016), Martin Zeilinger (30.01.2016), DirkausDüsseldorf (30.01.2016), heizer39 (30.01.2016), AFG (30.01.2016), Staudenfan (30.01.2016), Ralf S. (30.01.2016), nullowaer (30.01.2016), pgb (30.01.2016), Udom (30.01.2016), Frank Schürmann (30.01.2016), E94281 (30.01.2016), DVst HK (31.01.2016), jbs (31.01.2016), Meinhard (31.01.2016), 1zu0 (31.01.2016), Ben Malin (31.01.2016), JACQUES TIMMERMANS (31.01.2016), JM-HH (31.01.2016), Robby (04.02.2016), Thomas Kaeding (04.02.2016), nullerjahnuic60 (04.02.2016), Altenauer (05.02.2016), Epoche III (06.02.2016), Holsteiner (13.02.2016), Wopi (27.04.2016), Canadier (20.12.2017), 98 1125 (20.12.2017)

30

Thursday, February 4th 2016, 4:55pm

Die Lackierer kamen...

Hallo zusammen,


zunächst gebührt mein Dank allen lieben Lesern, Kommentargebern, Grüne-Verteiler und Anfeuerer. Ihr seid top. DANKE! :thumbsup:


Gestern und heute gab es mal ein wenig Farbe.

Alles Unwichtige wurde abgeklebt:



Das kleine schräge Armaturenbrett links war nicht richtig befestigt und ob und wie es später montiert wird, entscheide ich später. Also grundieren:



Makroaufnahmen sind schon gemein. :wacko: Kleinere Fussel wurden entfernt. Auf dem Frontblech auf Höhe der Handradnaben sieht man waagerechte Linien. Das ist gewollt und imitiert die auch beim Vorbild vorhandenen angesetzten Bleche. Obwohl man davon im eingebauten Zustand kaum was sehen dürfte. :whistling:

Auch der Abschluß des Frontblechs mit der oberen Auflage wirkt nicht sauber. Das hätte ich auch wirklich sauberer hinkriegen sollen. Aber bei schwarzer Farbe sieht das schon besser aus:



Der Lack sollte seidenmatt sein. Nun, der ist mir zu glänzend. :whistling: Zur Ehrenrettung muss ich allerdings sagen, dass das 24 mm Objektiv aber wirklich brutal ist. Das ist schon eine ordentliche Makrovergrößerung. ;)

Also mal Details absetzen:



Nun wirkt es schon nicht mehr ganz so düster. Der Lack der Details ist noch feucht.

Es fehlen jetzt noch Details beim Kienzle-Zähler, bei kleineren Tastern und schließlich die Tachoscheiben sind noch notwendig.

Schlussendlich werde ich mir den schwarzen Lack später im eingebauten Führerhaus anschauen. Bei Bedarf werde ich ihn mit Pigmenten leicht mattieren und dezent altern. Schaun mer mal... :whistling:

Was bis jetzt als Fazit genannt werden kann: Es ist schon mal wesentlich besser dem Vorbild angepasst und keine Fantasie mehr. Sicherlich können manche Modellbauer das noch akkurater oder feiner. Letztlich wird man von vielem, was die Makrofotos hier offenbaren, nicht mehr viel im Führerhaus sehen. Insofern, Schwamm drüber. Das restliche Gehäuse hat die Komplett-OP gut überstanden: keine Abbrüche, sehr wenige Lackschäden (diese an den Kanten, wo später eh das Gehäuse drüber kommt). Nur ein kleiner Kratzer am Vorbau hätte vermieden werden können. Aber der sollte mit Farbe und Alterung irgendwann mal verschwinden. Aber jetzt kommen nur noch saubere Arbeiten.

So weit mal für heute.

Carsten
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

39 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

jui (04.02.2016), bvbharry47 (04.02.2016), Robby (04.02.2016), jbs (04.02.2016), martin2day (04.02.2016), Thomas Kaeding (04.02.2016), heizer39 (04.02.2016), gabrinau (04.02.2016), Han_P (04.02.2016), Thomas W. (04.02.2016), koefschrauber (04.02.2016), nullowaer (04.02.2016), nullerjahnuic60 (04.02.2016), E94281 (04.02.2016), JACQUES TIMMERMANS (04.02.2016), Frank Schürmann (04.02.2016), BR96 (04.02.2016), jk_wk (04.02.2016), DVst HK (05.02.2016), Altenauer (05.02.2016), Umsteiger (05.02.2016), Udom (05.02.2016), Michael Fritz (05.02.2016), Ben Malin (05.02.2016), Der Teufel (05.02.2016), lok-schrauber (05.02.2016), licuw (05.02.2016), JM-HH (06.02.2016), Epoche III (06.02.2016), TomHorn (10.02.2016), Staudenfan (12.02.2016), Holsteiner (13.02.2016), Martin Zeilinger (14.02.2016), Meinhard (16.02.2016), Wopi (27.04.2016), fredduck (27.04.2016), Canadier (20.12.2017), Alfred (20.12.2017), 98 1125 (20.12.2017)

31

Friday, February 12th 2016, 8:07pm

Fertig...

Hallo zusammen,

heute war erst einmal Finale.

Eine LED ist verbaut über Konstantstromquelle. Ein testweises Auflegen eines Schnipsels eines Schreibpapiers brachte leider zu wenig Lichtausbeute. Daher habe ich die Tachoscheiben erst einmal weggelassen, bis ich wieder mehr Zeit und vor allem eine Lösung gefunden habe.

Ansonsten hat der Tf noch eine La auf seinen Führerstand bekommen, denn ab und an geht es auf die Strecke und aktuell stehen einige Gleisbauarbeiten im Geiswanger Umfeld an. Zudem die Lasttafel und die Bedienungsanleitung (siehe Beitrag 29) an die Wand. Die Lok soll ja in Geiswang lange halten. :thumbsup:

Hier mal mit sehr wenig Licht fotografiert:

Ohne Führerstandsbeleuchtung, nur beleuchtete Instrumente:




Jetzt mal heller:



Und nun mit sehr wenig Führerstandsbeleuchtung:



Nun ja...echt bescheiden zu fotografieren... ;(

Aber ich habe ne Idee :!: :whistling:

Kommt morgen nach Hagen zu den Winterfahrtagen. Da fährt sie und kann aus der Nähe betrachtet werden. :thumbsup:

Bis morgen oder demnächst

Carsten
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

27 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

nullowaer (12.02.2016), heizer39 (12.02.2016), Staudenfan (12.02.2016), BR96 (12.02.2016), jbs (12.02.2016), Altenauer (12.02.2016), Ben Malin (12.02.2016), E94281 (12.02.2016), lok-schrauber (13.02.2016), Udom (13.02.2016), Holsteiner (13.02.2016), Michael Fritz (13.02.2016), moba-tom (13.02.2016), Rollo (13.02.2016), Martin Zeilinger (14.02.2016), JACQUES TIMMERMANS (15.02.2016), DVst HK (15.02.2016), Meinhard (16.02.2016), Epoche III (17.04.2016), Wopi (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016), Robby (27.04.2016), Stromburg (27.04.2016), Baumbauer 007 (28.04.2016), Canadier (20.12.2017), Alfred (20.12.2017), 98 1125 (20.12.2017)

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(209)

Posts: 928

Location: 22143 Hamburg

Occupation: Ingenieur

  • Send private message

32

Wednesday, April 27th 2016, 4:49pm

Neue Fenster für die V 20

Moin V 20-Fahrer,

die Führerhausfenster der V 20 mit den extrem breiten inneren "Fensterrahmen" waren für mich nun wirklich nicht mehr
modellgerecht, was besonders bei eingeschalteter Innenbeleuchtung auffiel.

Ich wollte - wie schon bei anderen Fahrzeugen praktiziert - die Fenstereinsätze demontieren und sie so bearbeiten, dass nur noch ein
minimaler Rand als Anschlag stehen bleibt.

Während sich die Fenster der einen Lok verhältnismäßig leicht entfernen ließen, waren sie
bei der zweiten V 20 mit dem Gehäuse regelrecht "verschweißt", es gab nur Bruch ...

Ein Hilferuf bei der Firma Lenz bescherte mir wenige Tage später zwei komplette Spritzlinge mit allen Fenstern, wiedereinmal ein toller Service - nur diese Fenster waren nicht zu
gebrauchen, da es "Milchglasscheiben" waren.

Irgendwo weiter oben in diesem Faden hatte DT1 (wolfgang Müllner) angeboten, passende Fenster zu fräsen.
Ein, zwei E-Mails genügten, und Wolfgang machte sich an die Arbeit.

Das Ergebnis seht ihr in den beigefügten Bildern!
Ich finde, die V 20 bekommt gleich ein ganz anderes "Gesicht". :thumbsup:

Aber seid gewarnt: Das Herauslösen der Fenstereinsätze kann zu einer Strafarbeit ausarten!


Gruß

Jürgen M.
jrgnmllr has attached the following files:

20 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

lok-schrauber (27.04.2016), Staudenfan (27.04.2016), Altenauer (27.04.2016), E94281 (27.04.2016), jbs (27.04.2016), HüMo (27.04.2016), CharlieOscar (27.04.2016), Michael Fritz (27.04.2016), Geiswanger (27.04.2016), koefschrauber (27.04.2016), JACQUES TIMMERMANS (27.04.2016), 1zu0 (27.04.2016), BR96 (27.04.2016), Rollo (27.04.2016), Meinhard (27.04.2016), Udom (28.04.2016), Holsteiner (28.04.2016), Canadier (20.12.2017), 98 1125 (20.12.2017), gabrinau (23.12.2017)

DT1

Lokomotivbetriebsinspektor

(201)

  • Send private message

33

Wednesday, April 27th 2016, 6:09pm

Hallo Jürgen,

Habe sie im eingebauten Zustand ja noch nicht gesehen, so sieht die Lok gleich um einiges feiner aus :thumbsup:
Grüße,
Wolfgang

Nicht labern sondern schaffen

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (20.12.2017)

34

Wednesday, December 20th 2017, 7:16pm

[Verkauft]Verkauf dieses Modells

Hallo zusammen,

ich packe es mal hier hinein, da hier die ganzen Umbauarbeiten beschrieben und bebildert sind.

Ich möchte diese V20 verkaufen. Als letzte Lok in meinem Bestand ist es damit endgültig, dass ich das Hobby ganz aufgebe.

Was bekommt ihr?

Die Lok wie oben beschrieben mit allen Modifikationen des Führerstandes.
Inkl. Lenz-Funktionsdecoder, der die Tachoanzeigen beleuchtet.
Originalverpackung und Waschzettel.
Von mir als Schmankerl eine DVD mit 240 hochauflösenden eigenen Bildern der originalen V20 022 von der Almetalbahn mit vielen Detailaufnahmen.
Excel-Tabelle mit meinen Langsamfahranpassungen.

An Beschädigungen muss ich hier einen Kratzer am Gehäuse vom damaligen Umbau zeigen. Zu sehen im ersten Bild.

Das müsste man verschleifen, altern und/oder lackieren. ;)

Gut Staub sieht man an dem Modell auch. :huh:

Die Lok ist verkauft!


Viele Grüße und ein schönes Weihnachtsfest

wünscht Carsten
Geiswanger has attached the following files:
Alles über die Baureihe 64: http://www.br64.de

Mein Videokanal bei YouTube: http://www.youtube.com/user/modelrailroadgermany

This post has been edited 1 times, last edit by "Geiswanger" (Dec 29th 2017, 10:50pm)


12 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Meinhard (20.12.2017), bvbharry47 (20.12.2017), Udom (20.12.2017), Robby (20.12.2017), BTB0e+0 (20.12.2017), charlie48 (20.12.2017), Canadier (20.12.2017), 98 1125 (20.12.2017), Staudenfan (21.12.2017), Altenauer (21.12.2017), Holsteiner (21.12.2017), gabrinau (23.12.2017)