Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »caferacer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort (erscheint in der Karte): 33689 Bielefeld

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

1

Samstag, 11. August 2018, 14:31

Unbekannter G10

Habe über eabay einen Selbstbau G10 erstanden. Möchte gern wissen aus welcher Werkstatt er stammt? Der Wagenkasten und das Dach sind aus Holz. Untergestell und Kastenprofiele aus Metall. Bin gespannt auf eure Infos.
Gruß Gerhard
»caferacer« hat folgende Dateien angehängt:
  • DSCN0510[1].JPG (127,76 kB - 292 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 10:58)
  • DSCN0511[1].JPG (133,21 kB - 282 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 10:58)
  • DSCN0512[1].JPG (137,92 kB - 239 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 10:58)
  • DSCN0513[1].JPG (128,85 kB - 223 mal heruntergeladen - zuletzt: Gestern, 14:11)

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (11.08.2018), Robby (11.08.2018), 98 1125 (11.08.2018), heizer39 (11.08.2018), Udom (11.08.2018), Altenauer (12.08.2018)

DVst HK

Bahndirektor

(1 583)

Beiträge: 627

Wohnort (erscheint in der Karte): Kreiensen

Beruf: After work party

  • Nachricht senden

2

Samstag, 11. August 2018, 15:14

bekannter G 10

Moin Gerhard,
hab mir mal die Bilder genau angeschaut, um letzte Zweifel zu beseitigen.
Die "Werkstatt" kenne ich. Das war das Kommissionszimmer (Übernachtungszimmer) im ersten Stock des Empfangsgebäudes Kreiensen auf der Südwest-Seite. :D

Das war etwa um 1982/1983 rum und der damalige 2. DVst V des Bahnhofs HK musste dort während der Bereitschaft übernachten. Und damit es ihm nicht zu langweilig wurde, hatte er dort eine spartanische Werkstatt sich eingerichtet, in der etwa 2 Dutzend Güterwagen entstanden. Die waren alle in Epoche 2 - man sieht es noch an der von ihm hergestellten DRG-Beschriftung im linken Feld. Die DB-Beschriftung und das RIV-Zeichen wurden offensichtlich später angebracht.
Viel Spaß mit der alten Kiste
Eckhard

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (11.08.2018), Robby (11.08.2018), Zahn (11.08.2018), ha-null (11.08.2018), Meinhard (11.08.2018), 98 1125 (11.08.2018), heizer39 (11.08.2018), Udom (11.08.2018), Altenauer (12.08.2018)

  • »caferacer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 77

Wohnort (erscheint in der Karte): 33689 Bielefeld

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Samstag, 11. August 2018, 18:01

G10 identifiziert!

Hallo Eckhard.
Schön,daß Du Dich so schnell grmeldet hast. Der Verkäufer hatte den Wagen als Petaumodell angeboten. Da ich noch die Reste deiner DRG- Beschriftung habe, möchte ich den Wagen damit koplettieren. Zur Auswahl stehen: Hannover G, Stettin Gn, Magdeburg Gw, Cassel Gn, Kassel G, Karlsruhe G, München G. Villeicht erinnerst Du Dich noch.
Gruß Gerhard

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (11.08.2018)

DVst HK

Bahndirektor

(1 583)

Beiträge: 627

Wohnort (erscheint in der Karte): Kreiensen

Beruf: After work party

  • Nachricht senden

4

Samstag, 11. August 2018, 19:15

G 02

Gerhard,
ich habe verschiedene Typen damals gebaut. Da aber die Beschriftung halbwegs zu lesen ist, muss es sich auch nach der Bauart um einen G 02 (ex Länderbahn) als Vorläufer der Verbandsbauart (G 10 ) handeln. Da es sich um einen Leitungswagen handelt, müsste Stettin Gn passen (n stand ab 1921 bis etwa 1928 für Wagen mit Druckluftleitung oder -bremse). Wenn Du den Wagen nach 1930 darstellen willst, würde Hannover G besser passen.
Die 2 falsch diagonal gegenüber liegenden DB-Gitterrosttritte wurden nicht von mir angebaut, die solltest Du gegen 2 DRG Tritte an der Seite mit den Schlusssignalhaltern austauschen.
Gruß
Eckhard

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (11.08.2018), Altenauer (12.08.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher