You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

0-Bahner

Fahrgast

(13)

  • "0-Bahner" started this thread

Posts: 6

Location: Fellheim

  • Send private message

1

Thursday, January 2nd 2020, 3:36pm

MTH Kesselwagen: Umbau auf Lenz Radsätze mit IGUS Gleitlagern

Als Ergänzung zum vorhandenen Thema Drehgestellen von MTH das Laufen beigebracht kann ich den Umbau der Drehgestelle der MTH Kesselwagen auf Lenz Radsätze mit IGUS Gleitlagern vorschlagen:.

Bei dieser Variante ist keine mechanische Bearbeitung notwendig und der Zeitaufwand gering. Die IGUS Gleitlager lassen sich mit Außendurchmesser D3,5 leicht in die Aufnahmebohrung mit D3,8 einkleben.

Benötigtes Material:
· Lenz Radsätze 49025
· IGUS Gleitlager GSM-0203-03 (< 1.-€/St., online bei IGUS, Staffelpreise)
· Ersatzachsen zum Einkleben der Lager: z. B. Stahlnagel D2xL60 auf D2xL46,5 kürzen
· Kartonstreifen als Abstandshalter: L3,5xB1,0xH0,5
· Sekundenkleber, alternativ UV-Kleber

Anleitung mit Sekundenkleber:
· Drehgestell zerlegen (nur eine Seite lösen)
· MTH-Lager mit Cuttermesser entfernen
· Kartonstreifen o. ä. in die Lagerbohrungen einlegen (reduzieren das seitliche Spiel, damit die Radsätze nicht die Bremsen berühren)
· IGUS Gleitlager einlegen (Fase der Lagerbohrung nach außen für größere Lagerfläche)
· Ersatzachsen einsetzen (richten die Gleitlager koaxial aus)
· Drehgestell zusammenbauen
· Gleitlager mit einem kleinem Tropfen Sekundenkleber vorsichtig fixieren (z. B. mit einem Tropfen auf einem Uhrmacherschraubendreher oder an einer Nadel in den Klebespalt laufen lassen)
· Drehgestell wieder zerlegen und Ersatzachsen entfernen
· Bei Bedarf noch nachkleben
· Lenz Radsätze einsetzen und Drehgestell zusammenbauen

Alternative mit UV-Kleber:
· Drehgestell zerlegen (nur eine Seite lösen)
· MTH-Lager mit Cuttermesser entfernen
· Kartonstreifen o. ä. in die Lagerbohrungen einlegen (reduzieren das seitliche Spiel, damit die Radsätze nicht die Bremsen berühren)
· Mit einem Uhrmacherschraubendreher UV-Kleber in die Aufnahmebohrungen aufbringen
· IGUS Gleitlager einlegen (Fase der Lagerbohrung nach außen für größere Lagerfläche)
· Ersatzachse in ein Gleitlager stecken und senkrecht ausrichten (gutes Augenmaß reicht aus)
· Klebestellen nacheinander mit UV-Licht aushärten
· Bei Bedarf noch nachkleben
· Lenz Radsätze einsetzen und Drehgestell zusammenbauen

Ich habe 3 Kesselwagen umgebaut und die Lager mit UV-Kleber eingeklebt. Die Laufeigenschaften sind top!

Größte Schwierigkeit ist das punktgenaue Kleben, so daß die Ersatzachse nicht aus Versehen im Lager verklebt wird. Hier also besondere Vorsicht! Das Einkleben könnte man auch mit einem 2K-Kleber versuchen.

Vorab kann das ganze Drehgestell ohne Kleben mit den Lenz Radsätzen und IGUS Gleitlagern zusammengebaut und getestet werden.


Grüße aus dem Allgäu

Uwe
0-Bahner has attached the following files:

24 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

jbs (02.01.2020), Hexenmeister (02.01.2020), nullowaer (02.01.2020), ao4w (02.01.2020), 98 1125 (02.01.2020), heizer39 (02.01.2020), lokmichi (02.01.2020), Anfänger (02.01.2020), Schwabe (02.01.2020), gabrinau (02.01.2020), PASSAT66 (02.01.2020), Modellbahn39 (02.01.2020), Ciccio (02.01.2020), Rollo (02.01.2020), Altenauer (02.01.2020), jörg (02.01.2020), Wolleschlu (02.01.2020), Kuddl Barmstedt (02.01.2020), Udom (02.01.2020), Waldemar (03.01.2020), BW-Nippes (03.01.2020), Meinhard (03.01.2020), Reinhold (03.01.2020), Olli (03.01.2020)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests