Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Mittwoch, 11. Dezember 2019, 12:30

Hallo zusammen,

kann mir bitte jemand Hilfe zum Thema Sprengwerk geben? ;-)
Die Funktion und der Sinn ist mit klar... mich würde viel mehr interessieren, wie das ganze aufgebaut war.
Ich habe mir die HHw hier in Hainsberg angesehen, da ist das ganze aus Flachstahl aufgebaut. An vielen Wagen sieht man das ganze aber auch in Rund.
Wie war das bei den HHw damals aufgebaut?

Gruß Martin

22

Donnerstag, 12. Dezember 2019, 09:17

Hallo Martin,

wenn Dein Wagen ein Sprengwerk aus Flachstahl hat, dann baue ihn so. Bei meinem ET 87 ist das Sprengwerk aus Rundstahl mit Spannschlössern. Mittels dieser Schlösser kann das Sprengwerk nachgespannt werden, wenn es sich im Laufe der Zeit dehnt/streckt. Ähnlich ist auch bei den älteren preußischen Drehgestell-Oberlichtwagen der Holzbauart. Bei den Om "Königsberg" besteht das Spannwerk z.B. aus C-Profilen. Gibt also keine einheitliche Ausführung.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin2day (12.12.2019), Baumbauer 007 (12.12.2019), heizer39 (12.12.2019), Udom (12.12.2019), Meinhard (12.12.2019), Altenauer (12.12.2019), 98 1125 (12.12.2019), jörg (12.12.2019)

Zurzeit ist neben dir 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher