Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vollnuller

unregistriert

1

Dienstag, 1. Oktober 2013, 14:16

Ludmilla von KISS Beine machen

Hallo Forumskollegen ich hab nachhol bedarf :D ,

da es doch einige KISS Ludmilla Besitzer gibt die massiv Probleme mit ihrer Lok haben aus dem grund das sie einfach nicht fährt, hab ich mir was überlegt wie man das Problem, mit geringem aufwand, in den griff bekommen kann so das man noch lange spass an dem schönen Modell hat.

Zur Problematik der Maschine:
Das Problem besteht darin das der verbaute Motor einfach zu viel Strom zieht, darauf hin steigt der Decoder aus weil er in die Strom begrenzung geht. Teilweise bricht auch die Roco Zentrale zusammen.
Das Getriebe ist auch noch so eine sache in der noch Handlungsbedarf steckt. Wie hier in einem anderen Beitrag schon deutlich dargestellt wurde muss man die Getriebezahnräder näher aneinander setzen so das die Zähne richtig eingreifen können. Wird das nicht gemacht ist irgend wann mal ein Getriebeschaden vorprogrammiert.





Meine vorgehensweise an das problem ist wie folgt:
Ich hab mir einen passenden Faulhaber Motor ausgesucht der den Anforderungen gerecht wird in dem fall ist meine wahl auf den 3557K012C gefallen.
Nicht erschrecken der Motor kostet regulär 185€. aber dafür das die Ludmilla nachher auch schwerste Züge ziehen kann ist das eine investition die sich lohnt (ich hab jetzt schon einige Ludmillas gemacht und die Besitzer waren alle sehr zufrieden mit der Leistung der Lok).
Das der Motor verbaut werden kann braucht man einen Adapterring und das Motorritzel muss aufgebohrt und gerieben werden auf 4mm (4R5) Bzw. mit einer 3,97mm Reibahle.
Bei der Gelegenheit buchst man das Zwischenrad mit Messing aus. Original läuft das Kunststoff Zahnrad auf einer Stahlwelle und das ist nicht optimal.
Das Zahnspiel muss auch noch minimiert werden das erreicht man dadurch das man die 2 originalen Löcher nach unten hin aufweitet (Langlöcher) somit hatt man die möglichkeit den Motor näher an das Zwischenrad zu setzen.
An dem abtriebs Zahnrad das die Kardanwelle antreibt ist es ein bischen kniffliger.
Ich hab unten am Gehäuse etwas weggefräst um das zahnspiel zu minimieren. Mann muss das Loch anschliessend wieder Rund machen da es vom abfräden der einen seite des gehäuses nicht mehr rund ist.



Nach getaner Arbeit geht´s an den unproblematischen zusammenbau der Lok.
Die Geräuschentwicklung der Lok ist unverändert, das kommt durch die hohe Drezahl und der gradverzahnten Zahnräder im Getriebe. Das Ziel das die Lok vom Getriebe her ein bischen standfester wird und uneingeschrenkt zum Einsatz kommen kann ist somit erreicht und mehr wollten die Besitzer nicht.
Die Stromaufnahme der Lok ist gravierend gesunken so das man locker mit der Roco Zentrale fahren kann und der Decoder steigt auch nicht mehr aus.

Hier sind noch ein paar Videos über die Stromaufnahme von dem Getriebe mit alten Motor und neuem Faulhaber Motor.

Alter Motor bei 1,2V ohne Getriebe

View My Video

Alter Motor bei 12V ohne Getriebe

View My Video

Neuer Motor bei 1,2V mit Getriebe

View My Video

Neuer Motor bei 12V mit Getriebe

View My Video


Gruß Klaus

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hape (01.10.2013), thertz (01.10.2013), Schwabe (01.10.2013), Adalbert (01.10.2013), Nuller Neckarquelle (01.10.2013), heizer39 (01.10.2013), JACQUES TIMMERMANS (01.10.2013), Udom (01.10.2013), E94281 (03.10.2013), bahnboss (02.03.2014)

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(765)

Beiträge: 1 158

Wohnort (erscheint in der Karte): Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Beruf: Oberbrandmeister a.d.

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Oktober 2013, 16:29

Hallo Klaus, tolle Arbeit, die du da zeigst. Auf der anderen Seite aber traurig, dass man bei einem Modell, für das man ja doch eine Menge Geld bezahlt, solche Verbesserungen durchführen muss. Anscheinend hapert es bei Kiss doch an einigen Stellen, denn der Schwerlastwagen scheint ja auch so seine Probleme zu haben, wie hier im Forum ja schon gezeigt wurde.Ich denke, da sollte Kiss nochmal einiges überarbeiten. Dir nun viel Spaß mit deiner Ludmilla.

Gruß Micha :)

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Pjotrek (24.03.2014)

Vollnuller

unregistriert

3

Dienstag, 1. Oktober 2013, 16:36

Hallo Micha,
danke für das Lob.
Da magst du recht haben was Kiss anbelangt das sehen einige leute genau so.
Ich persönlich habe keine Ludmilla das waren Loks von Clubmitgliedern.

Gruß Klaus

Zahn

Oberlokführer

(229)

Beiträge: 543

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 13:58

Moin!

Vollnuller sprach in seinem Beitrag von "Getriebespiel minimieren", das ist soweit natürlich richtig.
Für die, die den Umbauvorschlag nachvollziehen wollen, möchte ich noch ergänzend hinweisen, dass das Spiel natürlich nicht komplett wegkonfiguriert werden darf. Hat man die Motorlagerung mit Langlöchern versehen, gerät man in die Gefahr, bei der Montage den Motor mit dem Ritzel einfach gegen das nächste Zahnrad zu schieben bis nix mehr geht und dann die Halteschrauben anzuziehen. Ergebnis ist ein "Nullspiel" mit wiederum erhöhter Reibung und Verschleiss. Nicht gut...
Bei der Einstellerei im R/C-Car-Fach haben wir zu diesem Zwecke immer ein Blättchen Papier zwischen die Zahnräder gefädelt und dann den Motor in der Halterung gegen das Abtriebsrad geschoben. (Papier nach dem Festziehen der Schrauben wieder entfernen. ;-)
Ergo: Ein wenig Spiel muss sein...

Gruß, Matthias
(geht jetzt in ein langes Eisenbahnspielwochenende)

Vollnuller

unregistriert

5

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 15:05

Ich gind davon aus das ein bischen fachwissen vorhanden ist und ich das nicht erörtern muss wie man zahnräder ein zu stellen hat. :)
Der wo den Umbau macht hat sicherlich auch fachwissen. ;)
Das mit dem blattpapier zwischen die zähne legen mag beim RC-Car bereich in ordnung gehen da diese viel grössere zahnrad module besitzen als hier.
Hier funktioniert das natürlich nicht bei der Ludmilla die ein ~0,4er modul hat da muss man die zahnräder per auge und gefühl einstellen.

Gruß Klaus

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Blechkistenkutscher (02.10.2013)

6

Mittwoch, 2. Oktober 2013, 18:11

Hallole,
eine Variante aus der Restekiste....





MfG
M.K.

Antriebskomponenten:
Faulhabermotor 2342SR 12V 17W
Z1 Z16 MXL
Z2 Z24 MXL
Zahnriemen Z44 MXL
Kugellager Flansch 10/6/3

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bay Dvi Berg« (25. März 2014, 16:32)


Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JACQUES TIMMERMANS (02.10.2013), Udom (02.10.2013), E94281 (03.10.2013), lok-schrauber (03.10.2013), mpa78 (03.11.2013), bahnboss (02.03.2014), gabrinau (24.03.2014), BeMo (25.03.2014), Nikolaus (31.03.2014), Konrad (24.11.2015)

Nullinger

unregistriert

7

Montag, 24. März 2014, 16:24

Hallo Forum,
und so sieht mein Getriebeumbau bei der KISS Ludmilla aus, für einen Club Kollegen.
Nur leider hat meine Restekiste nichts passendes hergegeben und somit musste ich alles selber machen und kaufen. ;)
Ein Starker Faulhabermotor mit 12V und Riemen verrichten seinen Dienst zuverlässig in der Lok, natürlich sind die Riemenräder kugelgelagert.





Die Fahreigenschaften haben sich deutlich gebessert und vor allem die Geräuschkulisse ist stark zurückgegangen. Das Gejaule ist vollständig weg mit dem Riemenantrieb.
Die Zugkraft der Maschine beträgt über 620g. 8o

Gruß Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nullinger« (24. März 2014, 16:34)


Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (24.03.2014), der noergler (24.03.2014), Bay Dvi Berg (24.03.2014), heizer39 (24.03.2014), Nikolaus (24.03.2014), Udom (24.03.2014), JACQUES TIMMERMANS (24.03.2014), Dampfheinrich (24.03.2014), DVst HK (25.03.2014)

Beiträge: 98

Wohnort (erscheint in der Karte): Lauenburg

  • Nachricht senden

8

Montag, 24. März 2014, 17:35

Hallo Nullinger
Kannst du mal Angaben zu den Riemenrädern und Riemen (Zahnteilung, Zahnanzahl) und dem verwendeten Motor machen?
Eventuell auch günstige Bezugsquellen .

Grüße aus dem Norden , Bernd

Nullinger

unregistriert

9

Montag, 24. März 2014, 19:50

Motor ist ein Faulhaber 3557K012C mit 14,5W und 4800U/min.
Riemen und Riemenräder sind z.B. bei Steba zu bekommen, Teilung 2,5.

Gruß Klaus

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (24.03.2014), JACQUES TIMMERMANS (24.03.2014)

Jürgen_H

Schrankenwärter

(11)

Beiträge: 120

Wohnort (erscheint in der Karte): Weinheim

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 25. März 2014, 11:14

Hallo Nullinger,

welche Riemen und Riemenräder hast du genommen, es gibt ja eine große Auswahl davon.

Und woher bekommt man den Faulhabermotor?

Gruß Jürgen
»Jürgen_H« hat folgende Datei angehängt:
  • Riemenantriebe.jpg (81,01 kB - 202 mal heruntergeladen - zuletzt: 21. März 2018, 16:38)
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch unterwegs in den Spurweiten 1 und H0

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JACQUES TIMMERMANS (26.03.2014)

11

Dienstag, 25. März 2014, 11:53

Und woher bekommt man den Faulhabermotor?

Hier zB:
Faulhaber MOTOR 3557K012C

Gruß,
Wolfgang

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jürgen_H (25.03.2014), JACQUES TIMMERMANS (26.03.2014)

12

Dienstag, 25. März 2014, 12:22

Und woher bekommt man den Faulhabermotor?

Hier zB:
Faulhaber MOTOR 3557K012C

Gruß,
Wolfgang


Hallo Wolfgang,

hui, das ist mal ne Hausnummer.

Wie hat derjenige es denn gemacht?: Ludmilla Verbesserungen

Da klafft ja ein hoher Preisunterschied.

Zur Info, ich habe keine Ludmilla, bin aber an Verbesserungen immer interessiert. Vielleicht gibt es doch mal eine für mich.

Oder taugt der günstige Motor nichts?

Ist nur ne Frage, kein Meckern oder so.

Ciao Christoph

Jürgen_H

Schrankenwärter

(11)

Beiträge: 120

Wohnort (erscheint in der Karte): Weinheim

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 25. März 2014, 12:34

Hallo Cristoph,

das würde mich auch interessiern, habe heute die Ludmilla bei Kiss bestellt und kann sie nächste Woche abholen, bei einem Preis von 799,- € ist da ja noch etwas Spielraum für einen Umbau :) Ich hoffe Nullinger kann uns da etwas weiterhelfen was es sonst noch an möglichen Motoren so gibt, die etwas preisgünstiger sind.

Gruß Jürgen
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch unterwegs in den Spurweiten 1 und H0

14

Dienstag, 25. März 2014, 12:55

Also erst einmal ist der im ebay, zumindest den ich gefunden habe, ein 8V Motor, scheint ein Auslaufmodell zu sein, denn die diversen Händler haben keine 3540er mehr (bis auf einen 8V)

Verwenden kann man jeden Faulhaber, er muss nur genug Kraft haben um die 6 Achsen anzutreiben und von der Drehzahl nicht zu hoch zu sein. Zudem gibt es "normale, geprüfte" Motore und ich nenne sie mal "B-Ware", die auch nicht schlecht ist. Es muss jeder für sich selbst entscheiden was für Motore er verbaut und ob sie ihm reichen. Die Höchstsdrehzahl bekommt man, wenn nicht über die Untersetzung, noch mit Decodern geregelt, allerdings hat ein 8V Motor bei 16V Ansteuerung eine andere Leistungskurve als der selbe mit 12, 16 oder 18V, das sollte man auch nicht vergessen.

Außerdem kauft man Faulhaber auch nicht einzeln sondern immer in einer kleineren Menge, wenn sich einige zusammentun kommt der Motor von Klaus nur mehr auf 115€, irgendwo muss ja der Unterschied zwischen einem billigen China Motor und einem Faulhaber sein, zumal er ja in Deutschland produziert wird ;)

Gruß,
Wolfgang

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jürgen_H (25.03.2014), heizer39 (25.03.2014)

Jürgen_H

Schrankenwärter

(11)

Beiträge: 120

Wohnort (erscheint in der Karte): Weinheim

Beruf: Beamter

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 25. März 2014, 13:43

Ich habe mal bei dem von Wolfgang genannten Link weitere Motoren angeschaut, da ist mir der hier aufgefallen

http://www.glockenankermotor.com/index.p…-Faulhaber.html

Als Bemerkung steht da: Standard Motor für Spur 1 Antriebe, dann müsste er ja auch für Spur 0 geeignet sein? Der Preis ist mit 136,90 € annehmbar.

Gruß Jürgen
-------------------------------------------------------------------------------------------------
Auch unterwegs in den Spurweiten 1 und H0

16

Dienstag, 25. März 2014, 14:10

Diesen hier würde ich empfehlen, Preis-Leistung voll ok und ausreichend und wenn ihr eine Sammelbestellung abgebt mit 59€ dabei ;) :
2237S018CXR

Gruß,
Wolfgang

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jürgen_H (25.03.2014)

Nullinger

unregistriert

17

Dienstag, 25. März 2014, 14:37

Der 3557 Fauli ist in meinen Augen die beste Wahl da der Motor "nur" 4800U/min dreht und somit bei hohen Drehzahlen immer noch leise ist. Der Motor hat untenrum schon ein gutes Drehmoment und mit der Abgabeleistung von 14,5Watt muss man sich keine sorgen machen das der Motor die 6 schwer laufenden Achsen nicht durchzieht, das schafft er locker.
In der Lok braucht man einfach einen starke Motor da die Übersetzung nicht vorteilhaft ausgefallen ist in den Achsen der Lok, deswegen ist die Wahl auf den 3557 gefallen.

Aber jeder wie er will... das ist nur meine bescheidene Meinung. :)


Gruß Klaus

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Jürgen_H (25.03.2014), Heinz Becke (25.03.2014), Signum (25.03.2014), JACQUES TIMMERMANS (26.03.2014)

Beiträge: 98

Wohnort (erscheint in der Karte): Lauenburg

  • Nachricht senden

18

Montag, 31. März 2014, 13:54

Faulhaber 3557 K 012CS 174,00 Euronen bei Lemo Solar

Nullinger

unregistriert

19

Dienstag, 10. Juni 2014, 13:11

Hallo,
wie ich gestern leider feststellen musste, der 3557 Fauli Motor kostet mittlerweile schlappe 215€ !!! ;(
Deswegen musste eine günstigere Alternative her.
Der Fauli 2342S012CR mit seinen 17Watt und 8100U/min ist eine günstige Alternative. Denn der Motor kostet gerade mal um die 123€ (bei sammel bestellungen natürlich günstiger).
Natürlich muss die Übersetzung dem Motor angeglichen werden.

Gruß Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nullinger« (10. Juni 2014, 14:53)


bahnuwe

Schrankenwärter

(15)

Beiträge: 137

Wohnort (erscheint in der Karte): Hannover

Beruf: Architekt

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 25. Juni 2014, 12:18

Optiemierung der Kiss Ludmilla

Hallo an die fachkundigen Lok Tuner,

ich als einfach Modellbahner habe leider keine Feinmechaniker Werkstatt und auch nur eingeschränktes Wissen über das mechanische zusammenspiel von Getriebe, Kardanwellen und Riemenantrieben.

Sicherlich ist der große Umbau der Kiss Lok auf den besten Antrieb mit neuen Motor und Riehmen das super Optimum, aber vielleicht gibt es ja auch eine kleine Lösung für schmalen Geldbeutel und geringen Feinmechanikerfähigkeiten.

Kann mir von Euch vileleicht jemand mit Rat und Tat dabei helfen meine Ludmilla zu verbessern?

Mir würden zum Beispiel neue passende Kardanwellen aus Messing, als Ersatz für die Kunstoffdinger, als erste reichen

oder einen preislich deutlich unter 200,-Euro liegender Motor, der mit wenig Aufwand den orginal Motor ersetzt?

Ich würde mich über jeden Vorschlag und Rat freun.

Gruß

Uwe