Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(207)

  • »jrgnmllr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 908

Wohnort (erscheint in der Karte): 22143 Hamburg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 9. Dezember 2012, 11:08

Lenz Umbauwagen 4yge: Verfeinerungen/Verbesserungen

Moin Kollegen,

auch wenn der Innenraum werkseitig bereits beige lackiert wurde und die Sitze eine viel ansprechendere Farbe aufweisen, bleibt noch genug zu tun, um zumindest die gröbsten Unstimmigkeiten zu beseitigen. Die Demontage des Wagens ist einfacher als bei den 3-Achsern, da keine Steckverbindungen gelöst werden müssen; die elektrischen Verbindungen werden über federnde Kontakte sicher gestellt.

Ein erstes Problem sind die außen angesteckten Kabel für die E-Heizung: Das Material ist im Vergleich zu diesen Teilen bei den 3yge derartig spröde, dass mir gleich beim ersten Wagen beide Kabel abgebrochen sind. :thumbdown:

Beim Innenraum habe ich mit folgenden Arbeiten begonnen:
  • Einbau eines Handbremsrades im Mitteleinstieg
  • Griffstangen innen vor den Türen der Mitteleinstiege aluminiumfarben lackiert
  • Sitze im Dienstabteil mit schwarzem Kunstleder "bezogen"
  • Windschutz (Trennwände) an den Fensterplätzen in Wandfarbe (beige) lackiert. Den übrigen, halbhohen Teil der Trennwand entfernt; stattdessen aus 0,6 mm Neusilberdraht eine Griffstange gebogen (wie beim 3yge) und montiert.
Ein weiteres Problem, das noch gelöst werden muss, stellen die Einstiegsbereiche dar, denn die sollten eigentlich kieselgrau lackiert sein; ebenso natürlich auch der Gepäckraum. Nur die Einstiegsräume sind verhältnismäßig eng, und da mit einen Pinsel hantieren, na ja ...

Wird fortgesetzt.


Einen schönen 2. Advent aus dem tiefverschneiten Hamburg

Jürgen (HH)


P.S.: Die Maler müssen noch nachbessern!
»jrgnmllr« hat folgende Dateien angehängt:
  • 4yg-1.jpg (39,74 kB - 383 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Februar 2019, 20:47)
  • 4yg-2.jpg (52,11 kB - 343 mal heruntergeladen - zuletzt: 13. Februar 2019, 20:47)

Es haben sich bereits 23 registrierte Benutzer und 4 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fahrplaner (09.12.2012), gabrinau (09.12.2012), tokiner (09.12.2012), Nauki (09.12.2012), Joyner (09.12.2012), FrankB (09.12.2012), Staudenfan (09.12.2012), Adalbert (09.12.2012), Martin Zeilinger (09.12.2012), E94281 (09.12.2012), HüMo (09.12.2012), Ben Malin (09.12.2012), frankdigi (09.12.2012), Karlsbad-Express (09.12.2012), lok-schrauber (09.12.2012), Didier78 (09.12.2012), Signum (09.12.2012), Udom (09.12.2012), 24 069 (10.12.2012), Bodenbahner (30.12.2012), minicooper (30.12.2012), schmidb (31.12.2012), klaus.kl (31.12.2012)

Didier78

Lokführer

(171)

Beiträge: 499

Wohnort (erscheint in der Karte): 35039 Marburg

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. Dezember 2012, 21:46

Guten Abend zusammen,

zuerst möchte ich nochmal ein Dankeschön an Jürgen für die Aktion mit den Handbremsrädern loswerden; eines der Räder habe ich sogleich seiner Bestimmung zugeführt - nämlich dem unlängst erstandenen B4yg-Wagen von Lenz. Da ich nur einen 4-achsigen Umbauwagen erworben habe wollte ich mich mit diesem ein wenig intensiver befassen. Folgende Maßnahmen habe ich ergriffen:

- Bemalen der Türen (Holzbraun und Aluminium)
- Bemalen der Sitze (Ziegelrot), der Windabweiser (Beige) und der Griffstangen (Aluminium)
- Bemalen des Mitteleinstieges (Steingrau) und der Griffstangen (Aluminium)
- Anbringen des bemalten Handbremsrades (Lederbraun und Aluminium)
- Anbringen einiger Werbeplakate
- Platzierung einiger Preiserlein und solcher aus fernöstlicher Produktion
- Tapezieren des Wagenkastens mit der bekannten, etwas modifizierten 3yg-Tapete
- Bemalen der Bremsumstellhebel
- Anbringen neuer Zuglaufschilder von Moog

Aber seht selbst:













Vielleicht sind ja ein paar Anregungen für andere "Verfeinerer" dabei...

Die anderen Handbremsräder werde ich demnächst noch meinen 3yg-Wagen angedeihen lassen.

Gruß, Dirk.

Es haben sich bereits 19 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (30.12.2012), Holzeisenbahner (30.12.2012), Bodenbahner (30.12.2012), Staudenfan (30.12.2012), stoomtram (30.12.2012), Setter (30.12.2012), minicooper (30.12.2012), Spurwechsler (30.12.2012), Ben Malin (30.12.2012), E94281 (30.12.2012), gabrinau (31.12.2012), JM-HH (31.12.2012), stefan_k (31.12.2012), Oelkocher (31.12.2012), schmidb (31.12.2012), klaus.kl (31.12.2012), Joyner (31.12.2012), FrankB (31.12.2012), Signum (31.12.2012)

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(499)

Beiträge: 1 177

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 30. Dezember 2012, 22:21

Sehr schön gemacht!

Die Sitze wollte ich bei meinem auch noch Ziegelrot machen.
Ich wollte auch den Fussboden in einer anderen Farbe pinseln, hast Du das auch noch vor?


Wie gut passt dennn die 3yg-Tapete?

Was musstest Du an der denn genau modifizieren?

Danke für ein paar Infos dazu.



Gruß

Thoralf

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Didier78 (31.12.2012)

jrgnmllr

Lokomotivbetriebsinspektor

(207)

  • »jrgnmllr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 908

Wohnort (erscheint in der Karte): 22143 Hamburg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

4

Montag, 31. Dezember 2012, 07:59

Hallo Dirk,

hervorragend, besonders die obligatorischen Reklameschilder fehlen noch in meinen Wagen!


Gruß

Jürgen (HH)


P.S.: Hermann-Josefs "Tapete" müsste ohne große Schnibbeleien passen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jrgnmllr« (10. Januar 2013, 17:23)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Didier78 (31.12.2012)

5

Montag, 31. Dezember 2012, 09:18

Hallo Dirk,

waren die Vorräume tatsächlich in einem Blauton? Irgendwie habe ich so ein merkwürdiges Mintgrün vor Augen oder war das bei den Silberlingen und ich bring das durcheinander? Ansonsten gefällt mir deine Malaktion wirklich gut.

Was für Farben hast du genommen, "Plastikmalfarben" (Revell o.ä.)?

Gruß, Ian

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Didier78 (31.12.2012)

ha-null

Oberheizer

(79)

Beiträge: 415

Wohnort (erscheint in der Karte): Hamburg

  • Nachricht senden

6

Montag, 31. Dezember 2012, 13:40

Informationen zu den Umbauwagen

Hallo Forum,

Im DSO-HiFo hat Dieter Strombeck eine sehr umfangreiche und informative Zusammenfassung zu den 3- und 4-achsigen Umbauwagen veröffentlicht. Darin enthalten waren auch Farbfotos der Inneneinrichtungen der 1. und 2. Klasse. Leider sind die Bilder im DSO nicht mehr vorhanden:

http://www.drehscheibe-foren.de/foren/re…3959#msg-383959

Ich habe diesen wichtigen Artikel damals als PDF gerettet - mit Bildern. Wer daran Interesse hat, kann mir mailen. Tatsächlich befindet sich darunter ein Foto, allerdings von 1976, also der Epoche IV, das einen lichtgrünen (?) Einstiegsbereich wie bei den Silberlingen zeigt.
Gruß
ha-null Jörg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Didier78 (31.12.2012)

Didier78

Lokführer

(171)

Beiträge: 499

Wohnort (erscheint in der Karte): 35039 Marburg

  • Nachricht senden

7

Montag, 31. Dezember 2012, 13:42

Hallo Freunde der Verfeinerung,

über die von mir gewählten Farben kann man sicherlich streiten - die Griffstangen an den Sitzen waren im Original eher der Farbe der Gepäckablagen angeglichen, die Türen eher in einem beige-Ton gehalten und der Boden in einer Art schwarzgrau ausgelegt, ich habe die Farben aber so gewählt, damit der 4yg-Wagen stimmig zu meinem 3yg-Pärchen daherkommt...

@Ian: über die Farbgebung der Mitteleinstiege habe ich keine Infos gefunden, ich weiß aber dass die Einstiegsräume an den Wagenenden in einem hellen Grau gehalten waren und habe das für den Mitteleinstieg auch einfach mal angenommen. Verwendet habe ich dafür den Farbton steingrau; ein relativ helles grau was auf dem Bild leider etwas bläulich erscheint, ist es in Natura aber definitiv nicht. ;)
Für meine Malaktionen nehme ich immer Revel Aqua Color; die Farben kann man gut mischen oder verdünnen, ich komme gut damit zurecht.

@ Thoralf: den Boden werde ich wohl nicht mehr bemalen, wenn du dies vorhast wäre wohl ei dunkles schwarzgrau richtig.
Die 3yg-Tapete passt relativ gut, an der Toilettenseite stimmt beim 3. Fenster der Abstand nicht mehr, deswegen habe ich an einer unauffälligen Stelle neben der Gardine, wo der untere Teil der Tapete sowiese vom Sitz verdeckt wird, ein kurzes Stück ausgeschnitten damit die Länge wieder stimmt und den Rest angesetzt.
Genauso bin ich vorgegangen bei der Wagenseite mit 5 Fenstern, dort muß eben noch ein Fensterelement angesetzt werden. Rund um die Fenster (Gardinen und Tische) habe ich auch noch ein wenig angepasst, danach kam alles ganz gut hin.
Die Alternative wäre gewesen, die Ursprungsdatei im MS Paint zu bearbeiten: da fehlen mir aber irgendwie die Nerven zu... :cursing:
Die Schnibbelmethode tut es meiner Meinung nach auch.

Der Aufwand lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall!

Gruß, Dirk.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didier78« (31. Dezember 2012, 18:54)


tokiner

Oberfahrdienstleiter

(499)

Beiträge: 1 177

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

8

Montag, 31. Dezember 2012, 17:25

Danke für die Hinweise, Dirk!

Das wird irgendwann mal wieder so ein Abend vorm Fernseher ....



Gruß

Thoralf

Ähnliche Themen