You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Einheitslok

Unregistered

1

Friday, March 16th 2012, 9:33pm

Kleben von Wagenkastenteilen aus Biller/EMA Produktion

Hallo,

ich suche einen passenden Klebstoff zum Kleben von Wagenkastenteilen aus Biller/EMA Produktion. ?( Ich habe das Gefühl, das heute üblicher Kleber von Faller, Revell etc. nichts taugen.

Gruß Dirk

Nauki

Schaffner

(37)

Posts: 61

Location: Hamburg-Bramfeld

Occupation: Im Außendienst

  • Send private message

2

Friday, March 16th 2012, 9:53pm

Kleben von Wagenkastenteilen aus Biller/EMA Produktion

Moin Dirk,

ich nehme Ruderer L 530 TF. Klebt diesen Kunststoff perfekt und
kostet nur ca. € 4,00 die Tube. Einfach ´mal in der Bucht suchen . . .

Gruß

Nauki
Gruß Nauki

2 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

E94281 (16.03.2012), spur0hans (22.03.2012)

Einheitslok

Unregistered

3

Friday, March 16th 2012, 9:57pm

Danke für den Tip....werde ich mal Googeln .....

Gruß Dirk

moba-tom

Bahndirektor

(773)

Posts: 1,612

Location: Münster

  • Send private message

4

Saturday, March 17th 2012, 9:46am

Ruderer

Hallo Nauki,

mit dem Ruderer-Kleber habe ich auch, was das Kleben angeht, gute Erfahrungen gemacht. Problematisch finde ich jedoch das Dosieren.

Hat jemand einen Tipp, wie man das Zeugs bändigen kann?

Gruß,
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

US-Werner

Schaffner

(12)

Posts: 140

Location: 20535 Hamburg

  • Send private message

5

Saturday, March 17th 2012, 11:18am

Hallo Thomas,

ja die Tuben sind in der Handhabung etwas unpraktisch wegen der grossen Öffnung und dem ständigen Nachlaufen des Klebers. Ich benutze deswegen Dosiernadeln mit 0,58 mm Innendurchmesser, verschliessen mit 0,5 mm Stahldraht. In der Bucht gibt es auch Feindosierspitzen für Sekundenkleber aus Kunststoff.

Gruss
Werner

1 registered user and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

Nauki (17.03.2012)

Nauki

Schaffner

(37)

Posts: 61

Location: Hamburg-Bramfeld

Occupation: Im Außendienst

  • Send private message

6

Saturday, March 17th 2012, 5:15pm

Hallo Werner,

danke für den Tip mit den Feindosierspitzen. Der ständige Kampf
mit dem nachlaufenden Kleber ist leider ein Nachteil beim Ruderer.
Meistens hilft nur ´ne ruhige Hand und ohne Druck auf die Tube
langsam laufen lassen, quasi ausgiessen wie aus einem Glas . . .

Gruß aus Bramfeld

Nauki
Gruß Nauki

DRG

Heizer

(141)

Posts: 206

Location: Haseldorfer Marsch

  • Send private message

7

Sunday, March 18th 2012, 12:11pm

Hallo Fahrzeugbauer,

ich kann den Ruderer auch empfehlen, besonders aber für andere Aufgaben wie Kleben von Kunststoff auf Holz, oder Pappe eingeschrägt sogar auch auf Resin oder ähnlichen Kunststoffen wie zum Beispiel das Oberteil des OSM Kühlwagenbausatzes, oder der neue ARGE Bausatz Pwg, ein Kunsstoff der sich nur sehr schwer kleben lässt. Ruderer kann mit Aceton verdünnt werden wie auch zum Beispiel UHU normal gelbe Tube und Uhu Hart. Diese Kleber können dann ganz fein dosiert verarbeitet werden.

Am besten, und zwar alle Kunststoffe (auch die alten Billerbahn Kunststoffe) dazu zählt auch als Besonderheit ABS, kann mit
UHU plast-Spezial verklebt werden. Braucht etwas länger zum Aushärten, kann aber aufgrund seiner vorhandenen Kanüle mit 0.4mm Innendurchmessen sehr fein dosiert werden.
Bei Kunststoffen meine absolute Nummer eins. Hat immer seine Klebe-Aufgabe bisher bei mir erfüllt. Er verschweißt alle Kunststoffe, eben auch ABS.

SNM Bild 1:


Ein anderer sehr guter Klebstoff ist aus dem Architektur -Modellbau, benennt sich Methylenchlorid, ist ein dünnflüssigster Kleber besonders geeignet für Polystyrol.

Gutes Kleben wünscht, Thorsten

This post has been edited 6 times, last edit by "DRG" (Dec 1st 2014, 11:03am) with the following reason: Bilderdienst gewechselt und Beitrag gesichert


5 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

asisfelden (18.03.2012), stoomtram (18.03.2012), ha-null (18.03.2012), spur0hans (22.03.2012), guna (31.07.2012)

Posts: 167

Location: CH-9443 Widnau

  • Send private message

8

Sunday, March 18th 2012, 1:06pm

Kleben von alten Kunststoff-Fahrzeugen

Hallo Dirk

Also ich verwende seit Jahren für diese Kunststoffmodelle (ich baue ja vorallem Rivarossi Wagen um) nur Sekundenkleber, denn der löst den Plastik gut an und ergibt eine sehr gute Verbindung. Die Faller und Vollmer Kleber eignen sich meines Erachtens nur für die "Häuschen-Kunststoffe". Auch in Verbindung mit zusätzlichen ABS- (Polystyrol-) Teilen gibts beste Klebestellen.

Dosierproblem:
NIE direkt aus der Flasche dosieren, ich gebe immer nur tropfenweise auf einen kleinsten Schraubendreher und gehe erst damit auf die Klebestellen. Damit kann optimal dosieren und die Gefahr, dass es überall rausläuft und man die Finger anschliessend auch noch losschneiden muss, wird sehr gering. Den Schraubendreher kann man von Zeit zu Zeit wieder mittels einem Feuerzeug von den Leimresten befreien.

Viel Erfolg
Peter Lehmann

2 registered users and 2 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

der noergler (18.03.2012), E94281 (18.03.2012)