Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 7. Dezember 2013, 00:42

Halte- und Drehvorrichtung von spur0tuning

Wer kennt das nicht: Da möchte man ein Fahrzeug bearbeiten und hat irgendwie immer eine Hand zu wenig? Oder man möchte die Räder reinigen und muss es mit der einen Hand auf den Kopf gedreht halten und mit der anderen Hand die Reinigung vornehmen. Das ist, wie wohl jeder schon festgestellt hat, ziemlich umständlich und birgt in sich die Gefahr, das Fahrzeug zu beschädigen.

Diesem Problem hat sich spur0tuning (Wachtelweg 8, 40668 Meerbusch, Tel. 02159-3242345, support@spur0tuning.de) angenommen und bietet seit diesen Tagen eine Dreh- und Haltevorrichtung für Spur-0-Fahrzeuge an

Geliefert wird die Dreh- und Haltevorrichtung als Bausatz. Dieser Bausatz besteht aus sauber geschnittenen Alu-Profilen, die teilweise schon vorgerüstet sind.



Die Montage ist dank zweier passender Imbusschlüssel kein Problem – ich brauchte unter Missachtung der Bauanleitung genau 11 Minuten, bis aus dem Haufen Metallteile eine Dreh- und Haltevorrichtung entstanden war.




Wer sich das Bild der fertigen Dreh- und Haltevorrichtung näher anschaut, sieht zwei Halter, in welche das Fahrzeug eingelegt wird. Die unterschiedlichen Fahrzeuglängen bedingen ein bewegliches Gegenstück, im Bild rechts. Dieses bewegliche Gegenlager ruht auf einem Querprofil, welches zusätzliche Führungsecken aufweist. Dieses bewegliche Teil kann innerhalb der Vorrichtung verschoben werden und wird mit zwei Knebel auf den Längsprofilen verspannt.






Die Drehung ist um maximal 90 Grad zu einer Seite möglich.

Derartige Knebel werden auch verwendet, um die Fahrzeug-Aufnahmen zu fixieren. Mit nur einem Handgriff kann diese Fixierung gelockert oder weder festgezogen werden






Auch mit eingespanntem Fahrzeug macht die Vorrichtung einen stabilen Eindruck. Dank der beiden Knebel am Drehpunkt kann das Fahrzeug frei gedreht werden. Allerdings dürfen die Fahrzeuge nur in eine Richtung gedreht werden. Das hängt mit den genial einfachen Aufhängungen zusammen, in die die zu drehenden Fahrzeuge einfach eingelegt werden können. Die Fahrzeuge liegen sicher in der Aufnahme und lassen sich nun einfach drehen und halten.

Die Länge von 50cm reicht auch für die V200.0/1 von MBW, durch den Einsatz der Aluminium Profile ist es auch möglich, die Länge der Vorrichtung variabel auszuführen.

Der Bausatz diese Vorrichtung mit einer Länge von 50cm können ab sofort für 79€ bestellt werden, längere Ausführungen sind möglich, fragt einfach bei Spur0tuning nach.

Achtung: Zur Zeit macht spur0tuning eine Weihnachtsaktion! Im Rahmen dieser Aktion kann diese Dreh- und Haltevorrichtung noch bis zum 24.12.13 statt für 79,-€ für nur 71,-€ bestellt werden!

Mein Fazit:
Die Vorrichtung ist gut gefertigt und schnell zu montieren. Nicht nur der Weihnachtspreis, sondern auch der reguläre Preis sind für das Gebotene als niedrig anzusehen. Meines Erachtens hat jeder Modellbahner, der seine Fahrzeuge warten möchte, einen Bedarf an dieser Vorrichtung.

Freundlicher Gruß
Stefan

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nafets« (8. Dezember 2013, 11:20)


Es haben sich bereits 27 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (07.12.2013), guna (07.12.2013), Horia (07.12.2013), bchristoph (07.12.2013), bahnboss (07.12.2013), Housiho (07.12.2013), wasi (07.12.2013), Udom (07.12.2013), Signum (07.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (07.12.2013), Holsteiner (07.12.2013), Joyner (07.12.2013), moba-tom (07.12.2013), Ben Malin (07.12.2013), Blechkistenkutscher (07.12.2013), Martin Zeilinger (07.12.2013), gabrinau (07.12.2013), Geiswanger (07.12.2013), Nuller Neckarquelle (07.12.2013), klaus.kl (07.12.2013), Didier78 (08.12.2013), der noergler (08.12.2013), ha-null (08.12.2013), Wolli (09.12.2013), Flor (09.12.2013), Bahnheiner (11.12.2013), ARMAND (11.01.2014)

2

Samstag, 7. Dezember 2013, 08:57

Moin Stefan,

danke für den ausführlichen Bericht, aber ganz so positiv sehe ich das Hilfsmittel nicht.

Die Fahrzeuge werden doch nur von den Puffern in den Aufnahmen gehalten. Wer garantiert mir denn, dass die Puffer für die Aufnahme der "Normalkraft" (Gewicht) des Fahrzeugs ausgelegt sind? Kann gut gehen, muss aber nicht.

Ausserdem ist die Konstruktion für Schlepptenderloks definitiv nicht geeignet.

Nein, diese Konstruktion überzeugt mich nicht. Ich habe keinen Bedarf.

Herzlichen Gruß,
Ian

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

barilla73 (07.12.2013)

Jacques Timmermans

Bahngeneraldirektor

(902)

Beiträge: 741

Wohnort (erscheint in der Karte): 3620 Lanaken, Belgien

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. Dezember 2013, 09:05

Ein tolles Gerät für leichtere Fahrzeuge wie Wagen und kleinere Loks , aber bei schwerere Fahrzeuge, eine stattliche Lok kann fünf Kilogramm oder noch mehr auf die Waage bringen, habe ich doch meine Bedenken. Es kann sich ein Puffer lösen oder verbiegen, wenn die Puffer nicht hundertprozentig montiert sind (Löt- oder Klebeverbindung), und oder eine leichte Durchbiegung vom Fahrgestell wäre auch schon möglich. Da ist mir eine deftige Lokliege lieber!

Gruß,

Jacques Timmermans

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Jacques Timmermans« (7. Dezember 2013, 11:45)


4

Samstag, 7. Dezember 2013, 17:48

Hallo Ian, hallo Jaques,

danke für Eure Meinungen.


Die Fahrzeuge werden doch nur von den Puffern in den Aufnahmen gehalten. Wer garantiert mir denn, dass die Puffer für die Aufnahme der "Normalkraft" (Gewicht) des Fahrzeugs ausgelegt sind? Kann gut gehen, muss aber nicht.


Wenn ein Fahrzeug hier zu labil ist, dann ist das ein Fehler des Fahrzeugs. Puffer müssen stabil sein. Ich trage meine Fahrzeuge immer nur an den Puffern, um Fingerabdrücke auf dem Fahrzeug zu vermeiden - also kein Problem bisher...



Ausserdem ist die Konstruktion für Schlepptenderloks definitiv nicht geeignet.


Stimmt, aber ich nutze keine Wurstkessel in diesem Gerät. Zu den Schlepptenderloks, die logischerweise nur ohne Tender hier eingespannt werden können, hat spur0tuning etwas in Vorbereitung, um auch hier das Einsetzen zu ermöglichen. Schau mal gelegentlich auf deren Homepage.


Ein tolles Gerät für leichtere Fahrzeuge wie Wagen und kleinere Loks , aber bei schwerere Fahrzeuge, eine stattliche Lok kann fünf Kilogramm oder noch mehr auf die Waage bringen, habe ich doch meine Bedenken. Es kann sich ein Puffer lösen oder verbiegen, wenn die Puffer nicht hundertprozentig montiert sind (Löt- oder Klebeverbindung), und oder eine leichte Durchbiegung vom Fahrgestell wäre auch schon möglich.


Zu den Puffern siehe oben.

Durchbiegen des Fahrwerks? Jacques, das ist doch eine Räuberpistole! Schwere Fahrzeuge haben auch entsprechend massive Fahrwerke, also kein Problem! Falls doch: Fehler am Fahrzeug.

Nachtrag:
Fahrzeuge, bei denen die Puffer an Drehgestellen befestigt sind (bspw. E44 oder E93/94) sowie mehrteilige Loks (E 91, E 95), können tatsächlich nicht in dieser Vorrichtung gedreht werden.

Freundlicher Gruß
Stefan

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (07.12.2013), Blechkistenkutscher (07.12.2013), moba-tom (07.12.2013), Nuller Neckarquelle (07.12.2013), Udom (07.12.2013), der noergler (08.12.2013), Housiho (08.12.2013)

Housiho

Rangiermeister

(21)

  • »Housiho« wurde gesperrt

Beiträge: 154

Wohnort (erscheint in der Karte): 3176 Neuenegg

Beruf: Eisenbahner in Rente

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Dezember 2013, 18:03

Drehvorrichtung für Containerwagen Sgns

Hallo,

Peter Lehmann und ich haben diese Drevorrichtung bestellt und werden hier bald berichten können wie sich damit arbeiten lässt.

Z.B. am Sgns die Kleinteile an zu bringen in der Liege ist nicht so ideal, da verspreche ich mir schon eine erleichterung mit der Drehvorrichtung.

Grüsse aus der Schweiz
Hanspeter
»Housiho« hat folgende Dateien angehängt:

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (08.12.2013), Udom (08.12.2013), Geiswanger (09.12.2013)

Feuerbüchse

Hilfsbremser

(13)

Beiträge: 36

Wohnort (erscheint in der Karte): Reinfeld

Beruf: i.R.

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Dezember 2013, 01:00

Hallo,
erst einmal abwarten, die eierlegende Wollmichasau wird immer auf sich warten lassen.
Ich habe mir das Teil erst einmal bestellt, weil ich das Kosten/Nutzenverhältnis als angemessen sehe.
Für das Arbeiten an Fahrzeugen ist eine Fixierung unerläßlich und ich habe nur zwei Hände, die dann frei wären.
Ich werde nachberichten.
Der Kontakt mit Wolfgang per Telkom war übrigens sehr angegenehm, auch wenn es etwas früh war.

Reimund

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geiswanger (09.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (23.12.2013)

7

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 10:24

Guten Tag miteinander,

auch bei mir ist ein Paket eingetroffen.
Alles war dabei zum Zusammenbauen und nichts war defekt - prima Endkontrolle!
Nach 15 Minuten hing der erste Wagen darin und ich konnte bequem und sicher die Räder vom Anlagenbetrieb reinigen und abölen; dabei kann ich sogar meine Hand gut auf der Konstruktion abstützen und dadurch genau dosieren.
Herzlichen Dank für Deine Konstruktion - Wolfgang - und das Du sie auch Anderen zur Verfügung stellst.

Waldemar

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Nuller Neckarquelle (11.12.2013), Housiho (12.12.2013)

Hoya

Rangiermeister

(93)

Beiträge: 161

Wohnort (erscheint in der Karte): WST

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 17:55

Drehvorrichtung für Wagen

Hallo,
bei der Gelegenheit möchte ich nicht versäumen auch auf Petaus Drehvorrichtung für Wagen/Kleinloks zu verweisen. Allerdings muss man sie selbst zusammenbauen.

Grüße
Bernd

http://web271.webgo24-server4.de/Gambio/…c979ae3f7bbcc39

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hoya« (11. Dezember 2013, 18:48)


Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JACQUES TIMMERMANS (11.12.2013), urmel64 (11.12.2013), Geiswanger (11.12.2013)

9

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 18:03

Hallo Bernd,

mache doch bitte für die Petau´sche Vorrichtung einen eigenen Thread auf - ich habe hier die von Spur0tuning vorgestellt und darum dreht es sich in diesem Thread.

Freundlicher Gruß
Stefan

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

der noergler (11.12.2013), Housiho (12.12.2013)

Hoya

Rangiermeister

(93)

Beiträge: 161

Wohnort (erscheint in der Karte): WST

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. Dezember 2013, 18:57

Hallo Stefan,
man kann an dieser Stelle, denke ich, unterschiedlicher Meinung sein.
M.E. kann man den Beitrag auch einfach nur als "Querverweis" sehen. Eine Diskussion hier möchte ich auf keinen Fall ! Ich habe kein Problem damit, es rauszunehmen, allerdings ohne neuem Thread.
Grüße
Bernd Lachmund

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Moustache (18.12.2013)

Feuerbüchse

Hilfsbremser

(13)

Beiträge: 36

Wohnort (erscheint in der Karte): Reinfeld

Beruf: i.R.

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. Dezember 2013, 15:36

Wagendreheinrichtung

Hallo,

wie bereits angekündigt hier nun meine persönlichen Erfahrungen mit der Wagendreheinrichtung.
Zusammenbau und mögliche Einschränkungen sind hier hinlänglich und auch zutreffend dargestellt worden.
Ich habe die Einrichtung mit einer 64 er von Lenz sowie einem Güterwagen ausprobiert.
Was mir besonders gefallen hat:
Man kann den Arbeitswinkel leicht und sehr fein einstellen, eine wirkliche Erleichterung für Arbeiten.
Was mir nicht so gefallen hat:
Mit der Aufhängung an den Puffern trifft Metall auf Metall, da gewisse Verschiebungen unvermeintlich auftreten, besteht die Gefahr von Kratzern.
Ich habe dieses Problemchen einfach durch Bekleben mit Gewebeband gelöst, nicht schön, aber einfach, billig und zweckmäßig.

Insgesamt gefällt mir die Einrichtung sehr gut, eine sinnvolle Ergänzung für alle diejenigen, die gern an den Modellen „arbeiten“ wollen.

Reimund
»Feuerbüchse« hat folgende Datei angehängt:
  • wagendreh.JPG (5,25 kB - 1 206 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. April 2018, 13:44)

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Housiho (18.12.2013), gabrinau (18.12.2013), Michael Fritz (18.12.2013), Martin Zeilinger (18.12.2013), Der Teufel (18.12.2013), E94281 (18.12.2013), ChristianU (19.12.2013), Blechkistenkutscher (20.12.2013), 094 (21.12.2013), Dieter Ackermann (23.12.2013), Nuller Neckarquelle (31.12.2013), bahnboss (11.01.2014)

Ben Malin

Lokführer

(16)

Beiträge: 48

Wohnort (erscheint in der Karte): Craponne

Beruf: Verwaltungsleiter i. R.

  • Nachricht senden

12

Montag, 23. Dezember 2013, 19:12

Salut les "Nulles",

Zitat von Reimund: Was mir nicht so gefallen hat:
Mit der Aufhängung an den Puffern trifft Metall auf Metall, da gewisse Verschiebungen unvermeintlich auftreten, besteht die Gefahr von Kratzern.
Ich habe dieses Problemchen einfach durch Bekleben mit Gewebeband gelöst, nicht schön, aber einfach, billig und zweckmäßig.


Mir war das auch nicht so geheuer und forschte mal in meinen Kisten. Da fand ich dann, was ich suchte: Plasti -dip. Ihr kennt das gewiss von verschiedenen Werkzeuggriffen u. ä.. Nun, etwas davon in ein kleines Behältnis gegossen, die Halter eingetaucht, einige Zeit trocknen lassen, vielleicht noch einen Überzug, trocknen lassen - fertig. Anbei ein paar Bilder der Einfachheit halber.

Viele Grüße aus Lyon und allen geruhsame Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Thomas
»Ben Malin« hat folgende Dateien angehängt:
  • Wagendreh_05.jpg (66,44 kB - 240 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. April 2018, 13:45)
  • Wagendreh_10.jpg (86,3 kB - 226 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. April 2018, 13:45)
  • Wagendreh_08.jpg (93,08 kB - 210 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. April 2018, 13:45)
  • Wagendreh_01.jpg (100,19 kB - 209 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. April 2018, 13:46)
  • Wagendreh_04.jpg (58,62 kB - 222 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. April 2018, 13:46)

Es haben sich bereits 24 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

der noergler (23.12.2013), heiner (23.12.2013), Fernbetrachter (23.12.2013), US-Werner (23.12.2013), heizer39 (23.12.2013), fahrplaner (23.12.2013), barilla73 (23.12.2013), gabrinau (23.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (23.12.2013), Geiswanger (23.12.2013), Udom (23.12.2013), Signum (23.12.2013), Martin Zeilinger (23.12.2013), BR96 (23.12.2013), Housiho (24.12.2013), Waldemar (24.12.2013), Holsteiner (24.12.2013), lok-schrauber (24.12.2013), Michael Fritz (30.12.2013), Didier78 (30.12.2013), Nuller Neckarquelle (31.12.2013), guna (10.01.2014), bahnboss (11.01.2014), ARMAND (11.01.2014)

Beiträge: 190

Wohnort (erscheint in der Karte): Frankfurt

  • Nachricht senden

13

Montag, 23. Dezember 2013, 19:32

Hi,

an das Zeug hatte ich auch gedacht. Wollte es aber pinseln, auf Tauchen wäre ich nicht gekommen. Sieht super aus, mache ich auch so.

Gruß Uli

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Waldemar (24.12.2013)

14

Montag, 30. Dezember 2013, 17:52

Hallo Interessierte!

Spur0tuning hat mir vorhin mitgeteilt, dass die Idee von Ben Malin aufgenommen wurde und ab sofort die Aufnahmen mit einer gummierten Schutzlackierung versehen werden können. Damit sollten an Metallpuffern das Risiko, dass Kratzer entstehen, reduziert werden. Diese gummierte Schutzlackierung ist für 10,- € Aufpreis erhältlich - bitte bei der Bestellung mit angeben.

So sieht die lackierte und nicht getauchte Schutzschicht aus:



Freundlicher Gruß
Stefan

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ben Malin (30.12.2013), Didier78 (30.12.2013), Adalbert (30.12.2013), Martin Zeilinger (30.12.2013), gabrinau (30.12.2013), Udom (30.12.2013), Nuller Neckarquelle (31.12.2013), Signum (31.12.2013), Housiho (31.12.2013), Michael Fritz (31.12.2013), JACQUES TIMMERMANS (31.12.2013), Regelspur (06.01.2014), Flor (10.01.2014), ARMAND (11.01.2014)

Beiträge: 190

Wohnort (erscheint in der Karte): Frankfurt

  • Nachricht senden

15

Montag, 30. Dezember 2013, 19:04

Hi,

super und nach dem ich es selbst gemacht habe, kann ich schreiben, dass der Aufpreis absolut gerechtfertigt ist.

Gruß Uli

Beiträge: 164

Wohnort (erscheint in der Karte): CH-9443 Widnau

  • Nachricht senden

16

Freitag, 10. Januar 2014, 08:08

Hallo Zusammen

Meine ersten Erfahrungen mit dieser Halte- und Drehvorrichtung sind super und ich würde
das Ding wohl schon nicht mehr hergeben!

Das mit der Beschichtung habe ich auch verfolgt und wollte die Teile Stefan zuerst zum Beschichten
nochmals schicken. Der Aufpreis ist auch meiner Meinung nach absolut i.O.
Ich habe die Halterungen aber jetzt einfach noch mit einer Nadelfeile etwas entgratet und anschliessend
mit einer Messingbürste in der Mini Bohrmaschine poliert. Wurde sanft wie ein Babypopo... :D

Nochmals vielen Dank Stefan für die gute Konstruktion und den einfachen Lieferservice.
Also ich kann diese hilfreiche Halte- und Drehvorrichtung nur jedem empfehlen!

Gruss vom Bodensee
Peter Lehmann

Es haben sich bereits 1 registrierter Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

E94281 (10.01.2014)

17

Freitag, 10. Januar 2014, 08:52

Das mit der Beschichtung habe ich auch verfolgt und wollte die Teile Stefan zuerst zum Beschichten
nochmals schicken


Hallo peter,

Stefan wird damit nichts anfangen können, da hättest du sie schon zu mir schicken müssen ;)
Weiters müssen die noch offenen Bestellungen ein wenig warten, da ich heute erst die "neuen" Aufnahmen erhalte. Warum warten? ich habe die Aufnahmen neu konstruiert, damit sie nur noch 90 Grad nach vorne gedreht werden können, somit kann ein ungewolltes verdrehen nach hinten und dass dadurch aus dem Aufnahmen rutschendes Modell verhindert werden. Durch Öffnen und Verschieben des Anschlags können die Aufnahmen dann wieder 360 Grad gedreht werden.

Ein Tip noch am Rande, wenn man unterhalb der beiden Aufnahmen ein Loch bohrt und M1,6 Schrauben mit einer Mutter in Richtung Mitte montiert, spart man sich eine spätere eigene Halterung für die Pufferhalterung und Modelle können so 360 Grad gedreht werden. Vielleicht kann ich später mal ein Foto davon machen.

Grüße,
Wolfgang

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Geiswanger (10.01.2014), Nuller Neckarquelle (10.01.2014), CKA (10.01.2014), bahnboss (11.01.2014), gabrinau (11.01.2014), ARMAND (11.01.2014)

18

Samstag, 11. Januar 2014, 17:59

Hier nun die neu konstruierten Aufnahmen:



Rechts gut zu erkennen, der eingeschränkte Drehradius ;)

Gruß,
Wolfgang

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JACQUES TIMMERMANS (11.01.2014), gabrinau (11.01.2014), Waldemar (11.01.2014), Der Teufel (11.01.2014), Udom (11.01.2014), Martin Zeilinger (11.01.2014), Ben Malin (11.01.2014), Geiswanger (11.01.2014), ARMAND (11.01.2014), E94281 (12.01.2014), Michael Fritz (12.01.2014), Dieter Ackermann (14.01.2014)

19

Dienstag, 14. Januar 2014, 16:06

Ich hatte ja versprochen noch eine Version für die Pufferhülsen zu zeigen, die sich jeder selbst bauen kann. Man braucht nur 2 Löcher mit 2mm (4mm für Spur1) in der Flucht der Schraube zu bohren und in diese M2 für Spur0 und M4 für Spur1 zu stecken und sie mit einer Mutter zu sichern:




Nun kann man seine Modelle direkt in den Pufferhülsen fassen und sie so spannen:




Wenn man dann noch die Arretierung an den Stützen öffnen und sie nach unten schiebt, kann das Modell um die eigene Achse, also ganze 360 Grad gedreht werden:




Komplett sieht das dann so aus:




Auf den Fotos ist zwar eine Spur1 Lok in einer Prototyp-Vorrichtung zu sehen, aber die Funktion für Spur0 ist die selbe. Die abstehenden Gewinde können zusätzlich noch mit einem Schrumpfschlauch überzogen werden. Für Fertigmodelle alla Lenz, Brawa, MBW, ... ist diese Lösung weniger etwas, da die Puffer selbst nicht entfernt werden können, aber für Selbstbauer und Modelle bei denen man die Puffer entfernen kann eine praktische Sache. Der Rahmen wie er auf den Fotos zu sehen ist, geht mit der Halterung zuerst zum Sandstrahlen und dann zum Lackieren. Da man das Modell selbst nicht mehr anfassen muss um es zu drehen kann es von allen Seiten bearbeitet werden :D

Grüße,
Wolfgang

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FrankB (14.01.2014), Dieter Ackermann (14.01.2014), moritz1 (14.01.2014), Blechkistenkutscher (14.01.2014), gabrinau (14.01.2014), Michael Fritz (14.01.2014), Udom (14.01.2014), E94281 (14.01.2014), Waldemar (15.01.2014), Housiho (15.01.2014), JACQUES TIMMERMANS (15.01.2014), Nuller Neckarquelle (26.01.2014)

guna

Schrankenwärter

(32)

Beiträge: 103

Wohnort (erscheint in der Karte): Wendelstein

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 23. Januar 2014, 16:46

Drehvorrichtung Zusatzteil

Hallo an alle Drehvorrichtungs-Besitzer,

möchte euch dieses Zusatzteil vorstellen.

Bei Montage wird das Fahrzeug in der Drehvorr. fixiert und es besteht dann die Möglichkeit das eingespannte Fahrzeug kpl. zu drehen ohne es wieder auszuspannen.
Bilder zeigen mehr

Hier das eigentliche Zusatzteil, wird gleichzeitig als Bohrvorr. für das Gegenstück verwendet.
Anschlag ist die Fräskante vom Gegenstück. Nebeneffekt Km-Steine! Material: Plexiglas
index.php?page=Attachment&attachmentID=6162

Fahrzeug im eingespannten Zustand - Auflage sind nicht die Puffer, sondern die Pufferhülsen
index.php?page=Attachment&attachmentID=6163 index.php?page=Attachment&attachmentID=6164

Nun kann das Fahrzeug kpl. gedreht werden
index.php?page=Attachment&attachmentID=6165 index.php?page=Attachment&attachmentID=6166 index.php?page=Attachment&attachmentID=6167

Wer Lenz-Kupplung fährt, da ist zu BEACHTEN, dass beidseitig eine Distanzscheibe eingebaut wird. Ansonsten stößt der Kupp-Haken am Rahmen an. Scheibe sollte mindestens eine Dicke von 2mm +x haben.
index.php?page=Attachment&attachmentID=6168

Wo bekommt man die Teile! Mein Modellbau-Kollege hat sie für mich gelasert!
Fritz Rohmer Tel. 0911 - 5289911

Grüße aus Mittelfranken
Günter

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

gabrinau (23.01.2014), fahrplaner (23.01.2014), bahnboss (23.01.2014), DT1 (23.01.2014), heizer39 (23.01.2014), Udom (23.01.2014), Meinhard (23.01.2014), JACQUES TIMMERMANS (23.01.2014), Geiswanger (23.01.2014), E94281 (23.01.2014), Ben Malin (23.01.2014), frankdigi (24.01.2014), Michael Fritz (24.01.2014), Nuller Neckarquelle (26.01.2014)

Ähnliche Themen