You are not logged in.

Malte

Fahrgast

(10)

  • "Malte" started this thread

Posts: 4

Location: Hamburg

  • Send private message

1

Tuesday, October 8th 2019, 7:04pm

Gebauer T3

Hallo zusammen,
nach längere Modellbauabstinenz habe ich kurzentschlossen den Bausatz einer T3 von Gebauer erworben.

Ich stelle mir gerade folgende Fragen:
  • Ich möchte eine DRG-Version bauen. Mein Modell muss zwar nicht im letzten Detail einem bestimmten Original entspechen, aber grundsätzlich wäre es schön, eine gut dokumentierte T3 als Vorlage zu nehmen, die auch zu dem Bausatz passt. Daher die Frage: Weiß jemand, auf welchem Musterblatt der Bausatz beruht? Und habt Ihr einen Tip, welche T3 fotografisch gut dokumentiert und damit nachbaubar ist?
  • Welche sinnvolle Literatur gibt es außer dem Baureihen-Buch aus dem EK-Verlag?
  • Ist es sinnvoll, den Originalantrieb zu verwenden oder sollte man den eher tauschen? Falls ja, was wäre empfehlenswert?

Vielen Dank für Eure HIlfe!
Viele Grüße
Malte

48karben

Schrankenwärter

(10)

Posts: 51

Location: Harderwijk

  • Send private message

2

Tuesday, October 8th 2019, 7:05pm

Gebauer T3

Vielleicht ist http://www.kdtroeger.de/t3-club.htm nutzlich.

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Wopi (08.10.2019), jbs (08.10.2019), PASSAT66 (08.10.2019), HüMo (08.10.2019), localbahner (08.10.2019), Ernst (08.10.2019), 98 1125 (08.10.2019), Malte (08.10.2019), Reinhold (09.10.2019), heizer39 (09.10.2019), Udom (11.10.2019)

fredduck

Oberlokführer

(303)

Posts: 316

Location: OWL

  • Send private message

3

Tuesday, October 8th 2019, 9:34pm

Hallo Malte,

zunächst herzlichen Glückwunsch, dass Du den Bausatz "abgefischt" hast!!

Der Gebauer Bausatz orientiert sich meiner Kenntnis nach am Mustterblatt III 4e 3. Auflage.

Für den Bau kann ich Dir das EK Buch zur BR 89.70 Moll /Wenzel empfehlen. Leider nur noch antiqaurisch zu entsprechenden Preisen
zu bekommen.
Es ist das Standartwerk zu dieser Baureihe und seiner Ableger schlecht hin.

Natürlich bekommst Du die Lok mit dem Gebauer Antrieb zum Laufen. Luft nach oben ist allemal und es hängt von Deinen Möglichkeiten
und Fertigkeiten ab in wie weit Du hier Hand anlegen möchtest.
Mehr Augenmerk aus meiner Erfahrung, benötigt die Steuerung der Lok. Dies letztlich klemmfrei - auf beiden Seiten - hinzubekommen, kann je
nach Qualität der Teile eine Herausforderung darstellen.

Hier im Forum findest Du verschiedene threads zur Gebauer T3

T3 Gebauer Forumsbauaktion (war:T3 Bau Blog)

Bau einer Gebauer T3 (die erste Lok im Lötversuch)


Wenn Du Dich zudem im ARGE Forum anmeldest, kannst Du auch ohne Mitglied zu sein, unter dem Reiter "Fahrzeuge" und dann "Fahrzeugbau Claus-Dieter Ommer" einen längeren Baubericht zur "Gebauer T3" Dort habe ich auch meine Änderungen zu diesem Modell abgelegt.

Bei Herrn Petau findest Du einige Bauteile in besserer /zeitgemäßer Qualität die Du für eine Epoche II Version verwenden könntet. Besonders seine K.P.E.V. Loklaternensind klasse!!!

Wenn Du Deinen Bau anhand von Fotos begleiten oder ergänzen möchtest, achte darauf aus welcher Zeit die Aufnahmen stammen. Eine Lok aus der Epoche II ist auf Bildern der 60/70er Jahre häufig etwas völlig anderes. Bei meinem Modell habe ich darauf geachtet, dass es möglichst wenig Bilder gab (nur 2 Stück). Das läßt an-der-ein-und-anderen Stelle mehr "künstlerische Freiheit" in der Umsetzung von Details ... wie z.B. ein Aufsatz auf dem Kohlenkasten o.ä. .

Wünsche Dir viel Erfolg für Dein Vorhaben!!
Wenn Du Fragen etc. hast, meld Dir gern per PN.

Herzliche Grüße
Andreas

This post has been edited 1 times, last edit by "fredduck" (Oct 9th 2019, 6:08pm) with the following reason: Link überarbeitet


10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (08.10.2019), Malte (08.10.2019), moba-tom (08.10.2019), Regelspur (08.10.2019), blb59269 (09.10.2019), Meinhard (09.10.2019), Rollo (09.10.2019), 98 1125 (09.10.2019), Reinhold (09.10.2019), Udom (11.10.2019)

Malte

Fahrgast

(10)

  • "Malte" started this thread

Posts: 4

Location: Hamburg

  • Send private message

4

Wednesday, October 9th 2019, 2:58pm

Hallo Andreas,

tausend Dank für Deine umfangreichen Tips! Das Buch habe ich schon erstanden, und im ARGE-Forum bin ich inzwischen auch freigeschaltet - sehr hilfreich!

Ich werde das alles jetzt “verdauen”. Bestimmt kommen mit der Zeit noch Fragen auf.

Viele Grüße

Malte

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (11.10.2019)

Betriebsleitung der NauKb

Lokomotivbetriebsinspektor

(512)

Posts: 429

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

5

Wednesday, October 16th 2019, 3:20pm

Hallo Malte,
auf das alte Gebauergetriebe solltest du verzichten, denn einen solchen Ohrenschmaus bekommst du allerdings nur selten zu hören. Die Munzantriebe sind bei kleiner Drehzahl schon OK. Wenn die Möglichkeit besteht neue Räder zu bekommen oder die alten zu überarbeiten, solltest du es tun. Diese Hosenknöpfe sind wirklich nicht mehr zeitgemäß. Natürlich kannst du auch gleich die Ursprungs T3 bauen. Der Umbau erfordert nicht viel Erfahrung, aber der Unterschied ist enorm.
Die 2c von Vulcan ist eine alte Länderbahnlok, die an die Naugarder Klb preiswert abgegeben wurde. Obwohl die Lok mit einer Druckluftbremse ausgestattet ist, sind die Rollen der Seilzugbremse geblieben.
Viel Spaß beim Schuften.





Gruß von der
Betriebsleitung der
Naugarder Kleinbahn



meine hoooompätzsch.

16 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (16.10.2019), 98 1125 (16.10.2019), Robby (16.10.2019), Regelspur (16.10.2019), Waldemar (16.10.2019), lokführer (16.10.2019), asisfelden (16.10.2019), Malte (16.10.2019), Udom (16.10.2019), heizer39 (16.10.2019), PASSAT66 (17.10.2019), Meinhard (17.10.2019), JACQUES TIMMERMANS (17.10.2019), jörg (17.10.2019), Wopi (17.10.2019), PACIFIC 231 (17.10.2019)

Similar threads