You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,552)

  • "Rollo" started this thread

Posts: 1,793

Location: Nordsachsen

  • Send private message

1

Tuesday, March 24th 2020, 9:52am

Gasbeleuchtung an Personenwagen

Hallo,

bis 1923 wurden alle Nebenbahn-Personenwagen mit Gasbeleuchtung ausgeliefert. Als letzte Wagen wurden 1930 die CPostid 22/30 (umgebaute Durchgangswagen Baujahre 1921-23) mit Gasbeleuchtung versehen. Gehalten wird die Gasbeleuchtung sich bis in die 50er Jahre haben, also auch Epoche-III-Fahrer könnten sich da noch z.B. die Pola-Preußen nachrüsten.
Ich möchte die Nachrüstung anhand eines C3 pr08 beschreiben.

Folgende Zutaten sind erforderlich:
Messingrohr Durchmesser 1mm
Kupferdraht, welcher durch das Messingrohr geht (ich habe durchmesser 0,6mm verwendet)
Evergreen Stripe 0,25 x 1mm (Item No. 102)
4 kleine Flansche
0,5mm Polystyrol
2x Messingzurüstsatz Füllstutzen und Füllventil von der Modellbahnmanufaktur Crottendorf


Das Funktionsprinzip der Gasbeleuchtung:


Als ersten werden die benötigten T-Stücke der Gasleitung aus dem Messingrohr wie folgt hergestellt:
-2mm langes Stück vom Rohr absägen
-ein Stück Kupferdraht ins Rohrstück einlöten
-Dieses Rohrstück mit dem Draht dann rechwinklig an das verbleibende Messingrohr anlöten und dann das so entstandene T-Stück vom Rohr abschneiden. Darauf achten, dass das Loch im Rohr nicht zugelötet oder beim abschneiden zugedrückt wird.(ich habe da mit der Laubsäge gearbeitet)


Da ich schon eine Leitung auf dem Dach verlegt hatte, musste ich zwei T-Stücke aufschneiden, um diese nachträglich anbringen zu können.



Wenn genügend T-Stücke angefertigt sind, kann die Montage erfolgen.
Als erste Leitung wird die durchgehende Leitung in der Wagenlänge+ Wagenhöhe an der entferntesten Lampe in einer Bohrung befestigt. Danach kann ein T-Stück nach dem anderen auf die Gasleitung aufgefädelt und mit der entsprechenden Lampe verbunden werden. Nur die Zuleitungen für die tiefer liegenden Toilettenlampen werden erst einmal nicht mit diesen verbunden, aber aufgefädelt.

Von den Stripes werden 4mm lange Streifen abgeschnitten und jeweils mittig zwischen 2 T-Stücken aufs Dach geklebt. In diese Streifen werden dann jeweils ein Loch gebohrt und die aus Kupferdraht gebogenen Häkchen so eingeklebt, dass sie die Gasleitung auf dem Dach halten.




Jetzt können die Zuleitungen zu den Toilettenlampen gebogen und eingesetzt werden.



Damit sind die Arbeiten auf dem Dach abgeschlossen.
Die nun am Wagenende überstehenden Drähte werden nach unten auf der Stirnseite des Wagens gebogen und wieder mit kleinen Häkchen befestigt.

Als nächstes wird die Zugstange aus den Stripes und deren Führung aus Polystyrol angefertigt. Für die Griffe habe ich kleine geätze Messingringe oval gedrückt und angeklebt, die Griffe können aber auch aus Draht gebogen werden.
Unterhalb der Zugstange befindet sich der Haupt- und Kleinstellhahn. Dieser entstand aus 4 kleinen Flanschen und 2 kurze Stücken Messingrohr. Der Stellhebel zur Zugstange ist bei mir ein kleines Stück einer Steuerungsstange aus dem N-Bereich, dafür kann aber auch ein beliebiges Stück Blech genommen werden. Diese Gasleitung führt dann über den (nicht nachgebildete) Gasdruckregler zu den Gastanks.



Jetzt ist noch die Zündleitung anzuschließen. Diese geht seitlich in den Haupt- und Kleinstellhahn.



Die Gesamtansicht des Wagens nach der Verlegung der Gasleitungen:


Was nun noch fehlt, sind die Auffüllvorichtungen auf beiden Seiten des Wagens. Bei diesem Abteilwagen gab es nur eine Stelle, wo diese untergebracht werden konnte, unter dem Toilettenabteil. Da der Langträger des Wagens sehr schmal ist, wurden die Bauteile an einem Blech aus Polystyrol unterhalb des Langträgers angeordnet.
Verwendung finden hier die Bauteile der Modellbahnmanufaktur Crottendorf bestehend aus Einfüllstutzen und Füllventil mit Schutzkappe. Der Gasdruckmesser ist nicht im Zurüstsatz enthalten, wurde von mir aus einem Stück Plastgussbaum und einem Stück Draht hergestellt.


Die Gasleitungen unter dem Wagen habe ich nicht nachgebildet, wers machen möchte, anhand des Chemas kann man es leicht nachbauen.

Da ich noch einige kleine Pola-Preußen habe, werden diese auch noch entsprechend nachgerüstet. Bei diesen muss aber erst einmal geklärt werden, wo sich deren Zugstange mit dem Haupt-und Kleinstellhahn befand.

Danken möchte ich hier noch Alfred (Regelspur), ohne dessen umfangreichen Recherchen und Zuarbeiten hätte ich diese Nachrüstung nicht machen können.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

38 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hexenmeister (24.03.2020), Ulf Haußen (24.03.2020), EsPe (24.03.2020), Baumbauer 007 (24.03.2020), Robby (24.03.2020), 98 1125 (24.03.2020), Alfred (24.03.2020), minicooper (24.03.2020), Rainer Frischmann (24.03.2020), vauhundert (24.03.2020), BR96 (24.03.2020), ha-null (24.03.2020), Regelspur (24.03.2020), jörg (24.03.2020), JACQUES TIMMERMANS (24.03.2020), koefschrauber (24.03.2020), Altenauer (24.03.2020), Udom (24.03.2020), HüMo (24.03.2020), Bimmelbahn (24.03.2020), E94281 (24.03.2020), FrankJ (24.03.2020), Reinhold (24.03.2020), C_h_o_p_i_n (25.03.2020), caferacer (25.03.2020), pekay (25.03.2020), Miketg (25.03.2020), Dampfheinrich (25.03.2020), fredduck (25.03.2020), hallunke (25.03.2020), der noergler (25.03.2020), Ludwig (25.03.2020), blackmoor_vale (25.03.2020), diesel007 (25.03.2020), bvbharry47 (25.03.2020), finkenau (26.03.2020), stefan_k (26.03.2020), jk_wk (26.03.2020)

Robby

Oberfahrdienstleiter

(287)

Posts: 906

Location: Dresden

  • Send private message

2

Tuesday, March 24th 2020, 10:58am

Hallo,

Danke Roland für die ausführliche Beschreibung über den Bau der Gasbeleuchtung.

Da kommt ja allerhand auf mich zu. Ich habe ja 5 Stück preuss. Durchgangswagen, teils von Pola-Maxi, einer ist ein Eigenbau. Diese sind schon dementsprechend getunt.Die Gasbehälter sind schon am Rahmen. Es fehlen mir ja nur noch die ganzen Leitungen.

Die preuss. Abteilwagen der Firma Lenz der Epoche 2 müssten ebenfalls die Ausrüstung für die Gasbeleuchtung haben.
Für den einen oder anderen wird es eine Option sein, mit etwas bastlerischen Geschick diese nach zu rüsten.

Viele Grüße aus Dresden Robby

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (25.03.2020), pekay (25.03.2020), Reinhold (25.03.2020), hot (26.03.2020)

3

Wednesday, March 25th 2020, 10:18am

Gasbeleuchtung an Personenwagen

Hallo Roland,

eigentlich schade, das hier auf deine Bauanleitung sehr wenig bis gar keine Resonanz erfolgt. Scheint dieses doch (m. M.) interessante Thema keinen so richtig zu interessieren. Ich frage mich gerade, gibt es hier keine Ep.II Modellbahner oder lassen sie ihre Fahrgäste im Dunkeln sitzen?

Gruß Alfred

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (25.03.2020), pekay (25.03.2020), Robby (25.03.2020), lokführer (25.03.2020), Hoya (25.03.2020), Reinhold (25.03.2020), hot (26.03.2020)

Robby

Oberfahrdienstleiter

(287)

Posts: 906

Location: Dresden

  • Send private message

4

Wednesday, March 25th 2020, 12:10pm

Hallo Alfred,
hallo Leute,
Das Gleiche habe ich mich auch gefragt und habe ebenfalls den Verdacht, das es den Meisten nicht so interessiert.

Viele nehmen die Wagen aus der Verpackung , stellen diese auf die Anlage und gut. Egal , ob die Ausführung und und die Herstellung mit dem Orginal übereinstimmt.
Als Beispiel nenne ich nur die Diskusion über die BR 94. Da war es auch den meisten egal wie die Lok aussieht, Hauptsache qualmt und hat Sound. :D

Das meint Robby

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (26.03.2020)

Bimmelbahn

Schrankenwärter

(36)

Posts: 52

Location: Lichtenberg

  • Send private message

5

Wednesday, March 25th 2020, 1:01pm

hallo 0-bahner,

klasse anleitung wieder mal. sicher interessiert das mehr als sich hier bisher geäußert haben.
vielleicht wären noch ein paar größere fotos einzelner details gut. trotzdem sehr schön was der roland da wieder gezaubert hat.
war sicher eine ziemliche friemelei das ganze.
leider nix für mich. das kriege ich nicht mehr hin.

gruß sven

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robby (25.03.2020), Alemanne 42 (25.03.2020), Udom (25.03.2020), Baumbauer 007 (25.03.2020), Reinhold (25.03.2020), hot (26.03.2020)

Posts: 22

Location: Halle / Saale

  • Send private message

6

Wednesday, March 25th 2020, 2:49pm

Hallo Roland,

eigentlich schade, das hier auf deine Bauanleitung sehr wenig bis gar keine Resonanz erfolgt. Scheint dieses doch (m. M.) interessante Thema keinen so richtig zu interessieren. Ich frage mich gerade, gibt es hier keine Ep.II Modellbahner oder lassen sie ihre Fahrgäste im Dunkeln sitzen?

Gruß Alfred
Hallo Roland, hallo Alfred,
also ich finde diese Bauanleitung sehr spannend. Wie das Ganze dann bei den kleinen Preußen aussieht, würde mich auch sehr interessieren. Ich finde, das macht solche Waggons (in der entsprechenden Zeit) erst richtig komplett.
Sehr schön!!!
viele Grüße
Andreas Schwenzer (hallunke)

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (25.03.2020), Baumbauer 007 (25.03.2020), Reinhold (25.03.2020), hot (26.03.2020)

der noergler

Fahrdienstleiter

(251)

Posts: 983

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

7

Wednesday, March 25th 2020, 2:59pm

Hallo Alfred hallo Robby

Euere Meinung teile ich nicht , denn seit einstellen des Berichtes gestern bis heute waren es knappe 500 Zugriffe auf den Bericht , das finde ich schon beachtenswert !!!!
Es müssen ja nicht gleich hunderte Antworten kommen mit Bewunderungsbekundungen , ich kann mich an eine Zeit erinnern da wollte man dies garnicht denn da verwässert sich so ein Bericht zumal Roland angekündigt hat das er noch weitere Wagen umbauen möchte und hier berichten will .

nix für ungut

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

12 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (25.03.2020), Baumbauer 007 (25.03.2020), 98 1125 (25.03.2020), Robby (25.03.2020), Alemanne 42 (25.03.2020), Udom (25.03.2020), Altenauer (25.03.2020), koefschrauber (25.03.2020), bvbharry47 (25.03.2020), hot (26.03.2020), Kallisto (26.03.2020), Onlystressless (26.03.2020)

ha-null

Oberheizer

(83)

Posts: 453

Location: Hamburg

  • Send private message

8

Wednesday, March 25th 2020, 6:00pm

Frage zur Gasbeleuchtung(?) an preußischen Abteilwagen

Hallo Beleuchtungsspezialisten,

ich habe mal in meinem Gedächtnis gekramt, und da erinnerte ich mich an meine H0-Zeit, als die preußischen 3-Achser von Roco erschienen. Diesen Wagen war unter anderem ein Steckteil beigelegt, das damals sofort in der Bastelkiste landete, da ich es als Teil der Gasbeleuchtung wähnte. Für Epoche 3 also ungeeignet. Bevor ich hier versuche, dieses Teil zu beschreiben, habe ich mal gegoogelt, ob ich nicht ein Foto im Internet finde. Das Ergebnis möchte ich Euch hier zeigen.

Es geht um die an diesem Roco-Modell bereits installierte senkrechte Leitung an der Wagenrückseite, die oben am Dach in einem Kasten endet, aus dem waagerecht dann eine kurze Leitung in das Laternendach führt. Gas oder Elektrizität?
Gruß
ha-null Jörg

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (25.03.2020), Robby (25.03.2020), hot (26.03.2020), Altenauer (26.03.2020)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,552)

  • "Rollo" started this thread

Posts: 1,793

Location: Nordsachsen

  • Send private message

9

Wednesday, March 25th 2020, 8:36pm

Hallo Jörg,

was da bei dem BBÖ-Wagen preußischen Ursprungs dargestellt ist, kann ich Dir nicht sagen. In den deutschen Ländern und später bei der DRG bestand aus Gründen der Sicherheit die Bestimmung, dass die Gasleitungen außerhalb der Abteile entlang zu führen sind. In einigen Abteilen durfte man nämlich Rauchen und wenn da eine Gasleitung undicht werden würde, gäbe es ein schönes Feuerwerk.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (25.03.2020), Robby (25.03.2020), E94281 (25.03.2020), hot (26.03.2020), Regelspur (26.03.2020), ha-null (26.03.2020), Udom (26.03.2020), Altenauer (26.03.2020)

Reinhold

Oberheizer

(77)

Posts: 283

Location: Hamburg

Occupation: Privatier, früher Statiker

  • Send private message

10

Wednesday, March 25th 2020, 9:43pm

Hallo Roland, hallo Leute,

ich verfolge den hochinteressanten Baubericht sehr aufmerksam, aber das Problem ist hier m. E. die korrekte Maßstäblichkeit. Roland hat als Gasleitung 0,6mm Draht mit 1mm-Muffen verwendet. Das sind umgerechnet Rohrdurchmesser von 27mm, was etwa zölligen Rohren entspricht, und Muffen von 45mm Durchmesser! Das ist leider viel zu stark überdimensioniert! Ich bin mal gespannt, wie der Wagen nach der Lackierung wirkt, kann sein, daß die zu starken Gasrohrdurchmesser nicht auffallen, bin aber skeptisch. Ich habe z. Z. noch zwei Slaters-Abteilwagen im Bau (liegen schon etwas, da zu viele Baustellen). Aber dort wird für die Gasleitungen, wenn ich nicht irre, 0,3mm-Draht verwendet, die T-Stücke und Muffen sind, ebenso wie die Hähne etc. angespritzt. Das wirkt natürlich erheblich zierlicher und entspricht eher den richtigen Gasrohrdurchmessern. Wenn es soweit ist werde ich da ebenfalls mal einen Baubericht drüber machen.

Aber nichtsdestotrotz ein tolles Modellbauthema, ich hatte eigentlich nicht vor, bei den Slaters-Coaches die Gasleitungen nachzubilden, aber nun bin ich etwas angefixt!

Gruß, Reinhold

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robby (25.03.2020), hot (26.03.2020), blackmoor_vale (26.03.2020), Udom (26.03.2020), Altenauer (26.03.2020)

11

Wednesday, March 25th 2020, 11:40pm

Gasbeleuchtung an Personenwagen

Hallo Jörg,

die von dir benannte Leitung an dem abgebildeten Wagen von Roco, kann keine Gasleitung sein, da die Gas-Leitungen auf der gegenüber liegenden Handbremsseite anzuordnen sind.

Gruß Alfred

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (26.03.2020), ha-null (26.03.2020), Udom (26.03.2020)

jk_wk

Lokomotivbetriebsinspektor

(166)

Posts: 563

Location: Wermelskirchen

  • Send private message

12

Thursday, March 26th 2020, 9:09am

Ungeachtet dessen, ob die Leitungen maßstäblich sind oder nicht (Kompromisse gehören doch bei uns zum Tagesgeschäft) und auch ungeachtet der Tatsache das ich in "meiner" Epoche keine Gasbeleuchtung mehr verwenden kann, ist dieser Baubericht wieder ein Beispiel, wie, mit relativ einfachen Mitteln und entsprechender Phantasie, ein Modell verfeinert werden kann.

Deshalb folge ich solchen Bauberichten aufmerksam, man kann immer etwas dazu lernen, aber ich schreibe in der Regel nichts dazu, weil ich nun einmal nichts Konstruktives zum eigentlichen Thema beitragen kann. Also Roland, laß dich nicht von den wenigen Antworten abhalten, wer interessiert ist und etwas diszipliniert, wird sich den Beitragsbaum anschauen und die Finger ruhig halten. die Anzahl der Zugriffe und Bedankungen sagen mehr aus, als viele überflüssige Beiträge.
Gruß

Jürgen (K)

Stay home, save live


0-topia Dawerkusen
- nächste Baustelle Weichenbau

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (26.03.2020), jbs (26.03.2020), der noergler (26.03.2020), Meinhard (26.03.2020), Baumbauer 007 (26.03.2020), Altenauer (26.03.2020)

Rollo

Bahngeneraldirektor

(1,552)

  • "Rollo" started this thread

Posts: 1,793

Location: Nordsachsen

  • Send private message

13

Thursday, March 26th 2020, 11:37am

Hallo,

es ist schon gut, dass zu diesem Thema diskutiert wird. Was also die Dicke der Gasleitung anbelangt, so habe ich mir beim Bau darüber keine allzugroßen Gedanken gemacht, sondern bin vom Erscheinungsbild und der Machbarkeit ausgegangen. Dabei hatte ich mich an den Bildern vom BRAWA-H0-Wagen und den Windbergwagen in N orientiert.Ich denke, dass ich jetzt mit den Leitungen so leben kann. Den Versuch,T-Stücke aus kleinerem Rohr wie 1mm herzustellen, werde ich trotzdem mal machen.

So, jetzt hat der Wagen noch Farbe bekommen.






Mit freundlichen Grüßen
Roland

19 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (26.03.2020), HüMo (26.03.2020), Robby (26.03.2020), ha-null (26.03.2020), der noergler (26.03.2020), Alfred (26.03.2020), Onlystressless (26.03.2020), minicooper (26.03.2020), Udom (26.03.2020), vauhundert (26.03.2020), Baumbauer 007 (26.03.2020), StEAG (26.03.2020), jk_wk (26.03.2020), Regelspur (26.03.2020), Meinhard (26.03.2020), Reinhold (26.03.2020), koefschrauber (26.03.2020), Altenauer (26.03.2020), FrankJ (26.03.2020)

ha-null

Oberheizer

(83)

Posts: 453

Location: Hamburg

  • Send private message

14

Thursday, March 26th 2020, 11:44am

Keine Gas-, sondern elektrische Leitung?

Danke, Roland und Alfred,
für Eure Antworten. Inzwischen bin ich auch der Überzeugung, dass es keine Gasleitung sein kann. Ich vermute, dass es sich - nach Umbau von Gas- auf elektrische Beleuchtung - um die Leitungsführung vom Generator und Batteriekasten unterm Wagenboden zu den Glühlampen im Laternendach handeln könnte.
Gruß
ha-null Jörg

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (26.03.2020), Robby (26.03.2020), Baumbauer 007 (26.03.2020), HüMo (26.03.2020), Altenauer (26.03.2020)

Betriebsleitung der NauKb

Lokomotivbetriebsinspektor

(522)

Posts: 440

Occupation: Dipl.-Ing.

  • Send private message

15

Thursday, March 26th 2020, 12:18pm

Tja, Freunde des Flügelrades,

und schon sieht so ein altes Dach auch promt richtig interessant aus.


Eure Betriebsleitung der
Naugarder Kleinbahn

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Robby (26.03.2020), Rollo (26.03.2020), Onlystressless (26.03.2020), Baumbauer 007 (26.03.2020), 98 1125 (26.03.2020), Altenauer (26.03.2020)

1 user apart from you is browsing this thread:

1 guests