Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mfb

Bremser

(12)

  • »mfb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort (erscheint in der Karte): 97288 Theilheim

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 24. Mai 2018, 19:37

G10 Dach

Hallo Miteinander,

der Bericht von Eckhard über seine Überarbeitung der G10 Wagen von Lenz hat mich angeregt ähnliches zu machen.
Beide Wagen hatte ich bereits vor längerer Zeit mit Betriebsspuren versehen. Die Anmerkung von Eckhard, die Dächer seien so glatt, brachten mich auf die Idee, ihnen mit einer dünnen Lage Tempotaschentuch zumindest etwas Struktur zu gebe.
Ich habe die Dächer zunächst mit Farbe eingestrichen und dann in die noch feuchte Farbe eine Lage eines Tempotaschentuches aufgelegt ohne dass das Taschentuch Falten warf. Danach habe ich das eine Dach mit verdünnter dunkelgrauer Farbe und das andere mit schwarzer Farbe eingestrichen. Benutzt habe ich lösungsmittelhaltige Farben von Revell.











Viele Grüße
Robert

Es haben sich bereits 42 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (24.05.2018), PASSAT66 (24.05.2018), Escaton (24.05.2018), localbahner (24.05.2018), 98 1125 (24.05.2018), Robby (24.05.2018), Fritze (24.05.2018), Andi (24.05.2018), Rheingold (24.05.2018), Diredare (24.05.2018), Mö_ (24.05.2018), BR96 (24.05.2018), Hexenmeister (24.05.2018), jbs (24.05.2018), Baumbauer 007 (24.05.2018), Minidriver (24.05.2018), 48karben (24.05.2018), preumode (24.05.2018), Wolli (24.05.2018), Rollo (24.05.2018), Udom (24.05.2018), Toto (24.05.2018), heizer39 (24.05.2018), Altenauer (24.05.2018), jk_wk (24.05.2018), Alfred (24.05.2018), klaus.kl (24.05.2018), E94281 (24.05.2018), BTB0e+0 (25.05.2018), DVst HK (25.05.2018), moba-tom (25.05.2018), JACQUES TIMMERMANS (25.05.2018), HüMo (25.05.2018), Hans-Georg (25.05.2018), Meinhard (25.05.2018), E69 (25.05.2018), ledier52 (26.05.2018), Rainer Frischmann (28.05.2018), jörg (28.05.2018), Peter Kapels (28.05.2018), fahrplaner (03.06.2018), Holsteiner (04.06.2018)

Beiträge: 94

Wohnort (erscheint in der Karte): Würzburg

  • Nachricht senden

2

Montag, 28. Mai 2018, 09:18

Hallo Robert,
das sieht so gut aus, dass ich das auch bei meinen G10 ausprobieren werden. Bisher hatte ich mich nicht dran getraut, da ich wohl wegen der H0-Erfahrung das dort letzten Endes als zu grob empfand.

Gruß
Andreas

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (28.05.2018), heizer39 (28.05.2018), Altenauer (28.05.2018)

Beiträge: 23

Wohnort (erscheint in der Karte): Hamburg

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Juni 2018, 15:47

Güterwagendächer....

Hallo Robert,
vielen Dank für den Tip, habe ihn an meinen 3 G10 ausprobiert und es sieht gut aus...(habe ein anders verfahren gewählt: Dach mit wasserverdünntem Holzleim eingestrichen, eine Lage Taschentuch eingearbeitet und trocknen lassen, mit dem Messer überschüssigen Rand entfernen und dann mit Baumarktabtönfarbe grauschwarz gestrichen...trocknen lassen und dann das ganze Dach mit 240 Schmirgelpapier vorsichtig bearbeitet...so kommt die Struktur des Tuches wieder heraus und das Dach sieht schön verblichen aus....
ABER : ich habe noch Taschentücher über :thumbsup: und jetzt stellt sich die Frage welche Wagen noch so ein Dach bekommen könnten :gefunden habe ich Vorbildfotos vom GR 20, den Güterzugbegleitwagen sowie dem Oppeln, dort kann man erkennen das dieses Dach aus 8-10 Bahnen besteht die auch gerne mal geflickt wurden.
Leider habe ich den entsprechenden Band des Carstens nicht, vielleicht können Wagenexperten mal kurz aufschreiben welche Wagen aus dem momentanen Spur 0 Programm so ein strukturiertes Dach bekommen können, und welche definitiv aus (hartem) Material sind ?
Das wäre Klasse, vielen Dank und beste Hobbygrüsse von Jürgen

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (03.06.2018), Rainer Frischmann (03.06.2018), Altenauer (03.06.2018), Hans-Georg (03.06.2018), Alfred (03.06.2018), 98 1125 (03.06.2018)

Beiträge: 23

Wohnort (erscheint in der Karte): Hamburg

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Juni 2018, 17:01

Ergänzung Dach Oppeln...

Es geht noch komplizierter ;( Bei der Eisenbahnstiftung gibt es ein Bild eines Oppeln der Firma ALAK (BRAWA Modell) , allerdings mit Bremserhaus.
Hier ist das Dach nicht quer belegt mit 8 Streifen sondern in schmalen Streifen längs....ich schätze mal so an die 20-25 Bahnen...das habe ich bisher nur bei diesem Wagen so gefunden , aber da ich zwei davon habe kann ich nun die erste Version der Daches wieder Rückbauen ...Fazit : demnächst erst recherchieren und dann bauen ! :thumbup:
Hobbygrüsse von Jürgen

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (03.06.2018), Rainer Frischmann (03.06.2018), Altenauer (03.06.2018), Hans-Georg (03.06.2018), Alfred (03.06.2018), 98 1125 (03.06.2018)

mfb

Bremser

(12)

  • »mfb« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 14

Wohnort (erscheint in der Karte): 97288 Theilheim

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 3. Juni 2018, 17:40

Hallo Jürgen,

mit verdünntem Ponal habe ich es auch schon gemacht, eine Lage Taschentuch eingeweicht und dann auf das Dach gezogen und anschließend eingefärbt. Hat auch gut geklappt.
Auf den Bildern des G10 sieht man die Struktur nicht so gut. In Natura schaut es besser aus.
Ich bin jetzt kein Güterwagenexperte, aber Wagen der Länderbauart und Verbandsbauart, die ja teilweise auch noch nach dem Krieg im Einsatz waren, kann man sicher solche Dächer finden. In den fünfziger Jahren erhielten die Güterwagen nach Stefan Carstens dann wohl PVC-Dachdecken.
Im Band 1 von Stefan Carstens findet sich ein Bild eines G20 (S. 27) und eines Oppeln (S. 29), die mit Längsbahnen gedeckt sind.

Weiterhin viel Spaß mit den Güterwagen und viele Grüße
Robert

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (03.06.2018), heizer39 (03.06.2018), JürgenHerschelmann (03.06.2018), Hexenmeister (03.06.2018), Altenauer (03.06.2018), Alfred (03.06.2018), 98 1125 (03.06.2018)

Beiträge: 94

Wohnort (erscheint in der Karte): Würzburg

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Juni 2018, 18:33

Dach und Dächer

Hallo Robert und alle anderen Interessierten am Stoffdach

Die Bundesbahn hat gerne Gewebedächer verwendet.
Im Ausland die hat man den Wagen Blechdächer gegönnt, wahrscheinlich weil sie langlebiger sind.

Carstens schreibt in in Güterwagen Bd. 1, S. 31, dass bei vielen ausländischen Bahnverwaltungen die Oppeln mit Blechdach ausstatteten. Er zeigt Bilder eines tschechischen, jugoslawischen und österreichischen Wagens mit Blechdächern.
Im Artikel Geschweißte Schnelläufer, im Eisenbahn-Magazin7/84 S. 59 ist ein ÖBB-Oppeln mit Gewebedach 1982 im Dienst abgebildet.

Insofern gibt es viel zu tun und man braucht mindestens 2 Gmhs 30 im Bestand, einmal DB mit Stoffdach und einmal mit Blechdach von einer ausländischen Bahnverwaltung. Ich muss mir demnächst noch einen kaufen und bei Andreas Nothaft eine Beschriftung bestellen.

Die Bereicherung bei letzteren im "Spiel-" Betrieb liegt in der Tatsache, dass diese nicht freizügig verwendbar waren, sondern nach der Entladung direkt wieder zurückgesandt werden mussten.

Gruß
Andreas

Es haben sich bereits 13 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Rainer Frischmann (03.06.2018), heizer39 (03.06.2018), JürgenHerschelmann (03.06.2018), Udom (03.06.2018), Hexenmeister (03.06.2018), HüMo (03.06.2018), Altenauer (03.06.2018), mfb (03.06.2018), koefschrauber (03.06.2018), Hans-Georg (03.06.2018), Alfred (03.06.2018), 98 1125 (03.06.2018), Holsteiner (04.06.2018)