Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(452)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 086

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 11. April 2018, 08:35

Empfehlung eines Materials für neue Fensterscheiben an Personenwagen

Hallo zusammen,

ich bin zur Zeit dabei, meinen Lenz MCI etwas auf zu hübschen. Dazu bekommt er beigefarben abgesetzte Fensterrahmen.
Da die Klarsicht-Einsätze aus gespritztem Kunststoff des Waggons durch die Materialstärke und den Nuten etwas unschön aussehen, möchte ich neue Fenster anfertigen.

Diese sollen keine Nuten für den Fenster-Steg haben, einfach aus dünnem Material bestehen und von innen platt gegen die Gehäusewand geklebt werden. Davon verspreche ich mir eine starke optische Verbesserung, vor Allem bei eingeschalteter Beleuchtung.

Hat das schon mal jemand an diesem Wagen gemacht?
Was für Material nehmt Ihr?
Ich hatte mal irgendwo ganz dünne Glasscheiben bei einem Anbieter gesehen, wäre das die optimale Lösung? Allerdings weiß ich nicht mehr wo das war ....

Als gerne her mit euren Tipps und Tricks, Danke im Voraus!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (11.04.2018)

mattes56

Fahrdienstleiter

(401)

Beiträge: 883

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 11. April 2018, 09:01

Hallo Thoralf,

Ich verwende für Fenster das Transparente Verpackungsmaterial, in dem z.B. das Grünzeug von Silhouette/Mininatur verpackt ist.
Läßt sich mit Pattex Classik problemlos kleben.

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (11.04.2018), 98 1125 (11.04.2018), Spurwechsler (11.04.2018), Altenauer (11.04.2018), heizer39 (11.04.2018), tokiner (12.04.2018)

Robby

Oberlokführer

(186)

Beiträge: 635

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 11. April 2018, 09:16

Hallo, Thoralf

Ich verwende für Fenster, ebenso wie Matthias, Klarsichtfolien von Verpackungen.
Die Fenster klebe ich nicht mit Leim ein, denn das kann häßliche Flecken geben. Ich nehme dazu Revell-Klarlack glänzend. Schließlich sollen ja die Fenster durchsichtig sein.

Gruß Robby

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (11.04.2018), 98 1125 (11.04.2018), Hexenmeister (11.04.2018), Spurwechsler (11.04.2018), Altenauer (11.04.2018), tokiner (12.04.2018)

4

Mittwoch, 11. April 2018, 09:45

Moin Thoralf,

für "moderne" Scheiben, also gewalztes Glas, verwende ich die harten Klarsicht-Verpackungen von Ferrero, die lassen sich gut mit der Laubsäge schneiden und mit einer Feile weiter bearbeiten.
Wenn ich aber alte Scheiben, die von einem Glasbläser hergestellt wurden, nachbilden möchte, dann verwende ich Reste von verarbeiteten Laminier-Folien, da kommt ein Wenig die wellige Form der alten Fensterscheiben zur Geltung.

Kleben mit glänzendem Klarlack, das gibt keine unschönen Flecken auf der Scheibe. :whistling:


Tschüß aus Leese

Frank-Martin

Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (11.04.2018), Hexenmeister (11.04.2018), Spurwechsler (11.04.2018), Altenauer (11.04.2018), Udom (11.04.2018), tokiner (12.04.2018)

E69

Rangiermeister

(53)

Beiträge: 161

Wohnort (erscheint in der Karte): Mainz

Beruf: Schichtleiter

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 11. April 2018, 10:34

Hallo,

ich verwende dünne transparente Polystyrolplatten z.B. von Evergreen.Es läßt sich sehr gut mit einem Skalpell oder einem Cutter schneiden. Bei dem Matereial aus transparentenVerpackungen, habe ich dei Erfahrung gemacht, das es mit den Jahren verziehen oder vergilben kann.

Gruß,
Joachim.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (11.04.2018), Udom (11.04.2018), tokiner (12.04.2018)

Ole

Rangiermeister

(27)

Beiträge: 262

Wohnort (erscheint in der Karte): Schladen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 11. April 2018, 10:39

Plastikordner mit Klarsichtfolie aus der Schule.

Einfach mal in einen Schreibwarenladen gehen, da findest du alles.

Gruß
Olaf

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (11.04.2018), 98 1125 (11.04.2018), Altenauer (11.04.2018), Udom (11.04.2018), tokiner (12.04.2018)

jbs

Fahrdienstleiter

(95)

Beiträge: 667

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. April 2018, 11:08

Moin moin,

wer ein paar Silhouette-Bäume gepflanzt hat, hat Fensterscheiben für viele Wagen und Häuser :)
Viele Grüße,
Johann

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jbs« (11. April 2018, 13:49)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (11.04.2018), Altenauer (11.04.2018), Udom (11.04.2018), tokiner (12.04.2018)

Nullkommanull

Rangiermeister

(48)

Beiträge: 174

Wohnort (erscheint in der Karte): Wuppertal

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. April 2018, 11:34

Hallo zusammen,

eine kostenpflichtige Alternative ist dieses Material, das ich selbst schon erfolgreich verarbeitet habe.
https://www.architekturbedarf.de/kunstst…g-transparent/1

Klarlack zum Kleben ist ein guter Tipp. Von Humbrol gibt es auch ein Spezialprodukt. Das zeichnet sich in der Praxis durch eine etwas dickflüssigere Konsistenz aus und lässt sich damit in manchen Situationen besser applizieren als der dünnflüssigere Klarlack. Wahrscheinlich ist es auch nichts anderes als ein etwas dickflüssiger eingestellter Klarlack, ist aber nur eine laienhafte Vermutung meinerseits. :)
https://www.humbrol.com/uk-en/clearfix-28ml-bottle.html

Viel Erfolg beim Verglasen wünscht
Klaus

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (11.04.2018), Regelspur (11.04.2018), Spurwechsler (11.04.2018), Altenauer (11.04.2018), E94281 (11.04.2018), Udom (11.04.2018), tokiner (12.04.2018), ledier52 (14.04.2018)

9

Mittwoch, 11. April 2018, 11:57

Hallo Thoralf,
wenn Du Echtglas nehmen willst,schau mal bei Laborzubehör nach.
Die Glasplättchen für unter den Microskopen gibt es in verschiedenen
stärken.
Gruß,
Peter Jung

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (11.04.2018), Altenauer (11.04.2018), Udom (11.04.2018), tokiner (12.04.2018)

Staudenfan

Bahngeneraldirektor

(873)

Beiträge: 1 148

Wohnort (erscheint in der Karte): Neusäß-Westheim

Beruf: Milchmann

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. April 2018, 12:03

Glas versus Kunststoff?

Servus Thoralf,

die von Peter genannten Objektträger für`s Mikroskop gibt es auch aus Kunststoff.
Ein Beispiel findest Du hier:

https://www.backwinkel.de/index.php?cl=d…CCABEgJ1e_D_BwE

und hier die Alternative aus Glas:

https://www.backwinkel.de/objekttraeger-aus-glas.html

;)
Gruß Thomas

" Damit das Mögliche entsteht,muss immer wieder das Unmögliche versucht werden" Hermann Hesse

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Regelspur (11.04.2018), Spurwechsler (11.04.2018), 98 1125 (11.04.2018), Altenauer (11.04.2018), Udom (11.04.2018), Stromburg (11.04.2018), tokiner (12.04.2018), ledier52 (14.04.2018)

mattiacus

Hilfsbremser

(14)

Beiträge: 12

Beruf: Kreativer Akademiker im Ruhestand

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. April 2018, 13:40

Tipp: PC und VIVAK®

Hallo allerseits,

als Anregung zur Anfrage möchte ich noch die Werkstoffe Polycarbonat und VIVAK® vorschlagen. Mit diesen glasklaren Werkstoffen baue ich schon seit 25 Jahren Fenster und Türen bei all meinen Bauwerken. Durch die auf beiden Seiten aufgebrachten Folien sind die PC und VIVAK-Platten hervorragend geschützt - ausser, es tritt eine hohe mechanische Wirkung ein - und lassen sich so auch direkt lasern. Leider gibt's VIVAK nicht mehr in 0,25 mm, sondern nur noch in Stärken ab 0,5 mm, dafür gibt's PC in 0,25 mm.

Zum Kleben möchte ich noch ein Produkt vorstellen: Glue 'N' Glaze . Was man damit alles machen kann, zeigt das Video (engl.). Ich persönlich arbeite im Modellbau seit vielen Jahren mit Produkten von Deluxe materials (nein, ich werde nicht gesponsert!!!) und bin nach wie vor davon begeistert. Hier noch so'n Kracher - und ein Bildchen dazu (betrifft Ecken Fachwerk/Fundament).

Wünsche gutes Gelingen beim Verglasen!

Gruß
Horst
.
Istud, quod tu summum putas, gradus est. >> Das, was Du für den Gipfel hältst, ist nur eine Stufe.
Lucius Annaeus Seneca, Liber XX (viginti) Epistula CXVIII (centumduodeviginti)

https://hoellentalbahn-oberfranken.blogspot.de
https://mittelpuffer.blogspot.de
https://1zu45.blogspot.de

Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (11.04.2018), Alfred (11.04.2018), 98 1125 (11.04.2018), heizer39 (11.04.2018), Rainer Frischmann (11.04.2018), E94281 (11.04.2018), Hexenmeister (11.04.2018), HüMo (11.04.2018), Udom (11.04.2018), jörg (11.04.2018), tokiner (12.04.2018), Rollo (12.04.2018), Phoenix (12.04.2018), ledier52 (14.04.2018)

Howa

Fahrgast

(10)

Beiträge: 6

Wohnort (erscheint in der Karte): Markdorf

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 12. April 2018, 09:42

Hallo
Ich habe ganz gute Erfahrungen mit CD-"Hüllen" gemacht. Man hat doch meistens ein paar alte Dinger rumliegen.

Gruß
Walter

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

tokiner (12.04.2018), 98 1125 (12.04.2018), Udom (12.04.2018), Altenauer (12.04.2018)

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(452)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 086

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 12. April 2018, 09:57

Dank Danke Euch Allen für die vielen guten Tipps! So einiges kannte ich noch gar nicht ...
Da hab ich jetzt ja einiges zu tun, um für mich die passende Lösung aus Euren heraus zu finden :thumbsup:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (12.04.2018), Udom (12.04.2018), Altenauer (12.04.2018), Baumbauer 007 (12.04.2018)