Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

martin2day

Schaffner

(22)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 128

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

1

Montag, 9. Oktober 2017, 20:23

Br 89 6009

Hallo zusammen,

ich selber habe hier noch einen Bausatz einer T3 von Gebauer liegen.
Als Dresdner habe ich schon oft Zugang zu der hier stehenden 89 6009 erhalten.

Leider kenne ich mich nicht so recht mit der Geschichte und den Modellen aus.
Deshalb hoffe ich auf das Forum um hier die notwendigen Hinweiße bzw. Informationen zu bekommen.

1. Kann ich den Gebauer Bausatz für den Bau der 89 6009 benutzen?
2. Was für ein Tender wurde hier verwendet und gibt es eine Möglichkeit diesen in Messing zu erwerben bzw. Maßzeichnungen zu erhalten?

https://farm1.staticflickr.com/682/33283…51b58d1f6_b.jpg

Vielen Dank für die Hilfe.
Gruß Martin

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (09.10.2017), heizer39 (10.02.2018)

Null-Problemo

Bahnhofsvorsteher

(343)

Beiträge: 1 551

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

2

Montag, 9. Oktober 2017, 20:32

Viel Arbeit! Könnte sich aber lohnen...... 8o

Zitat

....bzw. Maßzeichnungen zu erhalten?
Da könntest Du im HEBA-Archiv fündig werden. Liste und Zeichnungen gibt´s auf CD bei www.asoa.de

Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (09.10.2017), martin2day (09.10.2017), Udom (09.10.2017), bvbharry47 (09.10.2017), Altenauer (10.10.2017), 98 1125 (10.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), Hans-Georg (11.02.2018)

martin2day

Schaffner

(22)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 128

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

3

Montag, 9. Oktober 2017, 21:35

Hallo,

so wie es aussieht ist es wohl ein 3T12 - Blatt III b5 - http://www.muschalek.de/Musterzeichnungen/III5b4A.jpg

Gruß Martin

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (09.10.2017), heizer39 (09.10.2017), JACQUES TIMMERMANS (09.10.2017), bvbharry47 (09.10.2017), E94281 (09.10.2017), Altenauer (10.10.2017), 98 1125 (10.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017)

4

Dienstag, 10. Oktober 2017, 01:05

Br 89 6009

Hallo Martin,

die Lok hat einen 3T 12 Tender. Es steht auch auf den Tenderanschriften. Von den Muschalek-Zeichnungen kannst Du nur die Maße für das Fahrwerk nehmen. Der gesamte Aufbau wurde geschweißt und hat hinten oben drei große Deckel zum Wassereinfüllen. Der Tenderaufbau ist 3,0 m breit.

Es könnte sein, dass ich noch ein Gebauer Gehäuse für die T3 habe. Ich kann es dir gerne für die Porto-Gebühr überlassen, um das mittlere Feld der Rückwand heraus zu trennen. Einfach eine PN mit deiner Adresse.

Gruß Alfred





Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Regelspur« (10. Oktober 2017, 01:26)


Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lok-schrauber (10.10.2017), martin2day (10.10.2017), Locutus (10.10.2017), jbs (10.10.2017), JACQUES TIMMERMANS (10.10.2017), Altenauer (10.10.2017), moba-tom (10.10.2017), Udom (10.10.2017), Baumbauer 007 (10.10.2017), 98 1125 (10.10.2017), Zahn (10.10.2017), Meinhard (10.10.2017), heizer39 (10.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), bvbharry47 (11.02.2018)

fredduck

Oberheizer

(204)

Beiträge: 225

Wohnort (erscheint in der Karte): OWL

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 10. Oktober 2017, 08:04

Hallo Martin,

vom Prinzip her kannst Du einen Gebauer Bausatz als Grundlage verwenden - es hängt
neben Deinen modellbauerischen Fähigkeiten auch davon ab welche Zielsetzung Du verfolgst:
  • Möchtest Du eine T 3 mit Schlepptender bauen und dieses Modell mit der Nummer 89 6009 versehen?
  • Oder ist Deine Ambition, die 89 6009 möglichst detailgetreu im Modell umzusetzen?
Für einen nahe zu detailreiche Umsetzung als Modell, benötigst Du zumindest
  • eine andere Pumpe, da die Gebauer in der Regel eine einstufige Ausführung ist
  • einen Sandkasten in Druckluftausführung
  • je nach Ausführung des Gebauer Bausatzes - evl. neue Laternen
  • eine neue Glocke oder die vom Schlot anpassen
Schlot + Lichtmaschine wären auch anzupassen.

Das wären die Dinge, die mir äußerlich als erstes aufgefallen sind.

Schau vorab mal ins ARGE Forum , dort hat clausO eine sehr schöne Bauanleitung zur Gebauer T3 veröffentlicht. Sie
kann Dir u.U. eine gute Orientierung sein.

Viel Erfolg für Dein spannendes Projekt!!


Herzliche Grße
Andreas

Es haben sich bereits 10 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin2day (10.10.2017), Altenauer (10.10.2017), moba-tom (10.10.2017), Udom (10.10.2017), Baumbauer 007 (10.10.2017), 98 1125 (10.10.2017), Meinhard (10.10.2017), heizer39 (10.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), bvbharry47 (11.02.2018)

martin2day

Schaffner

(22)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 128

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 10. Oktober 2017, 12:24

Hallo und vielen Dank für die sehr hilfreichen Antworten.

Alfred, vielen Dank für die Bilder. Diese zeigen bereits sehr aufschlussreich den Aufbau.
Weitere Detailbilder kann ich selber erstellen, liegt ja quasi direkt um die Ecke.

Andreas, auch dir vielen Dank für deine Antwort.
Ich kann dir aktuell noch nicht genau sagen wo die Reise hingehen wird.
Meine modellbauerischen Fähigkeiten in Bezug auf Messing beschränken sich derzeit auf den Zusammenbau eine Köf.

Ziel sollte schon sein im Rahmen meiner Fähigkeiten und dem Faktor Zeit das Modell der 89 6009 nachzuempfinden.
Ich bin allerdings kein "Nietenzähler" und auch mit dem Aufbau bisher völlig unerfahren.

Gerade habe ich entdeckt, dass Herr Uhde einen pr. 3T 12 als Messing Platine im Angebot hat.
Dies wäre eventuell ein guter Einstieg für mich.

Viele Grüße
Martin

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (12.10.2017), bvbharry47 (11.02.2018)

7

Dienstag, 10. Oktober 2017, 12:58

Gerade habe ich entdeckt, dass Herr Uhde einen pr. 3T 12 als Messing Platine im Angebot hat.
Dies wäre eventuell ein guter Einstieg für mich.


Hat er, allerdings in 1:45 und die Gebauer T3 ist in 1:43, falls dich das nicht stört ;)
Grüße,
Wolfgang

Nicht labern sondern schaffen

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (10.10.2017), Udom (10.10.2017), Altenauer (10.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), bvbharry47 (11.02.2018)

pele

Schrankenwärter

(24)

Beiträge: 87

Wohnort (erscheint in der Karte): Landkreis Lüneburg

Beruf: Ruheständler

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Oktober 2017, 13:19

89 6009

Hallo Martin,

habe mal in meinem Archiv gesucht und das Sonderhaft vom Eisenbahn Kurier von 2002 gefunden. "Das Dresdner Dreirad feiert Geburtstag"
Div. Abbildungen aber leider keine Maßsskizzen.

Grüße aus der Heide

pele
»pele« hat folgende Datei angehängt:
  • IMG_0287.JPG (76,52 kB - 199 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. März 2018, 19:00)

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (10.10.2017), heizer39 (10.10.2017), Altenauer (10.10.2017), BTB0e+0 (12.10.2017), bvbharry47 (11.02.2018)

Rollo

Bahndirektor

(987)

Beiträge: 1 245

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 18:57

Hallo Martin,

am kommenden Wochenende hat das Eisenbahnmuseum in Dresden geöffnet, da kannst Du Dir jede Menge Infos zur 89 6009 holen.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (11.10.2017), Udom (11.10.2017), Robby (13.10.2017), bvbharry47 (11.02.2018)

10

Samstag, 10. Februar 2018, 22:48

Br 896009

Hallo Martin,

wie weit bist Du denn mit der BR 89 6009 voran gekommen? Oder hast Du das Projekt aufgegeben?

Gruß Alfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Regelspur« (11. Februar 2018, 00:33)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (11.02.2018), martin2day (12.02.2018)

martin2day

Schaffner

(22)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 128

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Februar 2018, 09:13

Hallo Alfred,

vielen Dank der Nachfrage.
Die BR 896009 wird definitiv gebaut.
Gerade jetzt habe ich vom Kollegen Uhde die Mitteilung bekommen, dass wieder Platinen für den Tender vorrätig sind.
Dieses habe ich bereits geordert. Dieser soll als erste Grundlage herhalten.

Allerdings kann ich mit Sicherheit sagen, dass der Bau sich verzögern wird.
Ich sehe mein Hobby Modellbau als Zeitausgleich/Ablenkung.

Zur Zeit bin ich mit den zwei Kindern voll ausgelastet.
Am Haus wird wenn das Wetter schöner wird auch wieder eine Menge zu machen sein.
Und das Spaßmobil in der Garage wartet auch noch auf eine neue Einspritzung.
Und Mobau mäßig werde ich zuerst mehr Priorität auf den Bau der Anlage legen.

Also es wird... aber immer mit der Ruhe :-)

Gruß Martin

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (12.02.2018), Hexenmeister (12.02.2018), heizer39 (12.02.2018), Altenauer (12.02.2018), Hans-Georg (12.02.2018), Udom (12.02.2018)

12

Montag, 12. Februar 2018, 13:03

Br 896009

Hallo Martin,

wie Wolfgang schon geschrieben hat, ist der Tender von Herrn Uhde in 1:45.

Solltest Du dich dafür entscheiden, dann passt er vom Größenverhältnis nicht so gut zur Gebauer T3. Der Tender Aufbau bei der BR 896009 ist komplett geschweißt. Da Du ja das Uhde Oberteil nicht verwenden kannst, da genietet, könntest Du ja das Oberteil beim Selbstbau in der Breite anpassen. Was man vom Uhde Tender Aufbau noch verwenden könnte, sind die beiden Schränke vorne rechts und links und das Vorderteil der Kohlenkastenwand.

Gruß Alfred

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin2day (12.02.2018), Udom (12.02.2018), heizer39 (12.02.2018)

martin2day

Schaffner

(22)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 128

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. Februar 2018, 14:13

Hallo Alfred,

genau das war im Grunde meine Überlegung.
Das Fahrwerk an sich kann ich sicher so verwenden.
Der Aufbau muss dann etwas abgeändert bzw. neu gebaut werden.

So habe ich aber schon einmal eine gute Vorarbeit und eine Schablone wie es gehen könnte.
Mein Ansatz war... man muss ja nicht immer das Rad neu erfinden.

Gruß Martin

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Regelspur (12.02.2018), Udom (12.02.2018), heizer39 (12.02.2018)

martin2day

Schaffner

(22)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 128

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

14

Montag, 12. Februar 2018, 19:55

Guten Abend,

wie es der Zufall will wurden die Bauteile für den Tender superschnell geliefert.
Also habe ich kurzer Hand die Sandmannpause genutzt um eine Erste Stellprobe zu machen.
Auf den Ersten Blick hätte ich behauptet, der Tender ist zu groß!
Sollte er nicht eigentlich zu klein sein...

Na ich warte erst mal bis die Achslagergehäuse da sind und dann stelle ich alle Teile noch mal vernünftig hin.
Das Blech ist etwas über 6,8 cm lang... das sind bei eine Breite von 300 cm 1:44,1... also passt das.
index.php?page=Attachment&attachmentID=33795
index.php?page=Attachment&attachmentID=33796
Gruß Martin

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (12.02.2018), Regelspur (12.02.2018), heizer39 (12.02.2018), 98 1125 (12.02.2018), JACQUES TIMMERMANS (13.02.2018), Meinhard (13.02.2018), Udom (13.02.2018), Altenauer (13.02.2018), PASSAT66 (13.02.2018), 0-DR-Bahner (19.02.2018), Wopi (20.02.2018)

martin2day

Schaffner

(22)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 128

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

15

Montag, 19. Februar 2018, 20:53

Guten Abend,

heute habe ich die Radsatzlager für meine Tender bekommen.
Eine kleine Stellprobe ist sehr positiv ausgefallen. Die Höhen von Lok zu Tender passen schon mal sehr gut.
index.php?page=Attachment&attachmentID=33897


Ich habe da mal eine Frage an die "Fahrzeugbauer" unter euch.
Ich bin gerade am übelregen, wie ich die Kupplung zw. Lok und Tender ausführe.
Bei dem Bausatz von Uhde ist geplant mittels einem Stück Messing und einer Schraube den Tender anzukoppeln.
Das hat meiner Meinung nach zwei Nachteile für mich.
1. Das Lösen ist recht mühselig. Ich finde das Anstellen und Abnehmen mit Tender im ganz schön Gefummel.
2. Das Kuppeln wird so bei einem Radius R1 recht groß ausfallen müssen. Laut originaler Zeichnung sollte zw. Lok und Tender 195 mm sein... also ein wenig mehr wie 4 mm... nicht viel.

--> Macht es Sinn eine KKK wie bei Wagons zu verbauen? Gut die Optik wäre nicht ganz so schön...
Wie habt Ihr das gelöst?

Gruß Martin

Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (19.02.2018), Hexenmeister (19.02.2018), 0-DR-Bahner (19.02.2018), JACQUES TIMMERMANS (19.02.2018), 98 1125 (19.02.2018), Altenauer (20.02.2018), Udom (20.02.2018), Meinhard (20.02.2018), Regelspur (20.02.2018), Rollo (20.02.2018), Wopi (20.02.2018)

Rollo

Bahndirektor

(987)

Beiträge: 1 245

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 20. Februar 2018, 11:00

Hallo Martin,

da hätte ich folgenden Vorschlag:

Beim Antrieb im Tender ist diese Variante vollkommen unproblematisch, schwieriger wird es, wenn der Antrieb in der Lok ist. Dann ist es schwer, die richtige Feder zu finden, damit es die Feder nicht schon streckt, wenn ein schwerer Zug am Tender hängt.

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (20.02.2018), 98 1125 (20.02.2018), 0-DR-Bahner (20.02.2018), Regelspur (20.02.2018), Udom (20.02.2018), Meinhard (20.02.2018), martin2day (20.02.2018), JACQUES TIMMERMANS (21.02.2018), jbs (21.02.2018)

martin2day

Schaffner

(22)

  • »martin2day« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 128

Wohnort (erscheint in der Karte): Freital

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 20. Februar 2018, 19:16

Hallo Roland,

vielen Dank für deine gute Idee.
Diese ist recht simpel und sollte dennoch gut funktionieren, wenn der Antrieb im Tender ist.

Leider habe ich nicht vor den Tender anzutreiben. Der Bausatz der T3 sieht einen Antrieb in der Lok vor.
Den würde ich gern so verwenden, weil es sonst noch größere Baumaßnahmen ergeben würde.
Und ich habe auf dem Gebiet einfach noch nicht die Erfahrung...

Gruß Martin

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (20.02.2018), Udom (21.02.2018), Altenauer (21.02.2018)

7-Kuppler

Schrankenwärter

(21)

Beiträge: 130

Wohnort (erscheint in der Karte): Bärliner RAW

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 20. Februar 2018, 21:57

Hallo Roland

Mein Favorit wäre eine Kurzkupplungskulisse, auf beiden Seiten!
Die Dinger müsste es doch auch in 0 fertig geben!?
Gerade in den größeren Maßstäben finde ich den Lok - Tenderabstand schon wichtig.

Zum Antrieb.
Es ist in jedem Maßstab so, eine angetriebene Lok würde ich immer vorzieghen,
Lässt sich doch in den meisten Fällen wesentlich mehr Gewicht in einer Lok als in einem Tender unterbringen.
Somit steigt die Zugkraft.
Und, grad bei Dampfern lässt sich die Mechanik des Gestänges wesentlich besser händeln.

Beste Grüße aus dem Bärliner RAW,

Dirk

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

martin2day (21.02.2018)

Rollo

Bahndirektor

(987)

Beiträge: 1 245

Wohnort (erscheint in der Karte): Nordsachsen

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 22. Februar 2018, 12:24

Lässt sich doch in den meisten Fällen wesentlich mehr Gewicht in einer Lok als in einem Tender unterbringen.
Somit steigt die Zugkraft.
Hallo Dirk,

ich habe vor ca. 20 Jahren mal eine EMA-BR52 aus einem Bausatz für einen Freund zusammen gebaut. Diese Lok hatte einen Steifrahmentender, in welchem ich den Antrieb untergebracht hatte. In der Ebene zog diese Lok 40 Zweiachser. Was soll denn die T3 mit Schlepptender ziehen?

Mit freundlichen Grüßen
Roland

Ähnliche Themen