Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(499)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 171

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 10. Februar 2019, 18:18

Beschriftung für XR 35 Bausatz von Moog - Frage

Hallo zusammen,

ich habe den Bausatz für den XR 35 von Moog jetzt fertig gabeut und auch schon lackiert.
Es steht also die Beschriftung an, die dem Bausatz beiliegt.

Bei der scharzen Bechriftung (Fahrwerk/Anschriftenfeld) steht in der Anleitung dabei, dass es sich um selbstklebende Beschriftungen handelt.
Wie aber werden die anderen Beschriftungen für den Wagenkasten verabreitet?

Sind es Nass-Schiebebilder wie von Nothaft oder Aufreibe-Beschriftungen wie von Simrock?

Wer kann mir die Frage beantworten?
Danke im voraus!

BR96

Oberfahrdienstleiter

(590)

Beiträge: 866

Wohnort (erscheint in der Karte): 32051 Herford

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 10. Februar 2019, 18:49

Hallo,

das sind leider nur normale Decals, bei denen die Trägerfolie auf dem Modell bleibt (im Gegensatz zu den Decals von Schnellenkamp oder Bieger). Anreiber sind es leider nicht. Ich habe das Kreidefeld auflackiert und die dann fehlende Beschriftung durch Reste von Schnellenkamp-Wagen ersetzt.
Grüße - Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BR96« (10. Februar 2019, 20:10)


Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Robby (10.02.2019), tokiner (10.02.2019), moba-tom (11.02.2019), Udom (12.02.2019)

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(499)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 171

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 10. Februar 2019, 20:08

Danke Jörg,

d. h.man braucht diese Decal-Mittelchen zum Weichmachen ?!
Mist, damit habe ich noch so gar keine Erfahrung .... Also wieder ne neue Baustelle ;(

BR96

Oberfahrdienstleiter

(590)

Beiträge: 866

Wohnort (erscheint in der Karte): 32051 Herford

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 10. Februar 2019, 20:11

Ja, die sind schon hilfreich!
Grüße - Jörg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (12.02.2019)

nobbi

Hilfsbremser

(11)

Beiträge: 32

Wohnort (erscheint in der Karte): Solingen

Beruf: Freizeitler

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 12. Februar 2019, 10:25

Hallo zusammen ,

mit den Decals gibt es nur wenig Probleme.
Wichtig ist, dass man die schwarzen Felder (Selbstkleber) zuletzt aufbringt, sonst löst
sich bei Kontakt mit dem "Decalwasser" der weiße Aufdruck.
Die Decals genau ausschneiden und den Ausschnitt ca. 60 Sekunden in einem flachen Schälchen mit
Leitungswasser baden. Wer will, kann dem Wasser einen Schuss Essig zufügen. Das erfüllt den
gleichen Zweck (Weichmacher) wie die teuren Decal-Mittelchen.
Wenn sich die sehr dünne Decal-Folie auf dem Papierträger verschieben lässt, ist sie ausreichend gelöst.
Achtung, nicht zu lange im Wasserbad lassen, dann löst sich die Folie vom Träger und schwimmt
im Wasser.
Träger und angelöste Folie auf den Wagen legen, Folie vom Papier an die gewünschte Stelle schieben, ausrichten, mit
Küchenpapier abtupfen, antrocknen lassen. Wenn alle Decals an der richtigen Stelle sitzen,
die schwarze Kreidetafel aufkleben.
Es empfiehlt sich, nach Fertigstellung den Wagenkasten mit mattem Klarlack aus der Dose in mehreren Arbeitgängen dünn
über zu lackieren. Das verstärkt die Haftung, macht die Decals grifffest und sorgt dafür, dass die
Trägerfolie unsichtbar wird. Auch verbessert sich der optische Gesamteindruck des Wagenaufbaus.
Geht mal etwas schief: Nicht schlimm, Jürgen Moog hat einen 3. Satz beigelegt und er sendet auch auf
Nachfrage Ersatz.
Ich habe 2 Wagen mit Erfolg incl. passender Ladung (Signale DB-Betrieb) gebaut. Sehr schöne Wagen.

Viel Erfolg und Spaß beim Bauen wünscht mit

Pfiff, Nobbi ^^

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Spur0-Team (12.02.2019), BR 64 106 (12.02.2019), Altenauer (12.02.2019), JACQUES TIMMERMANS (12.02.2019), Udom (12.02.2019), peschersurfer (12.02.2019), 98 1125 (12.02.2019), KlaWie (12.02.2019), Rainer Frischmann (12.02.2019), Meinhard (12.02.2019), Olli (12.02.2019), bvbharry47 (12.02.2019)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher