You are not logged in.

1

Saturday, January 14th 2017, 6:13pm

Wo bekomme ich passende Stecker?

Hallo zusammen,

beim Versuch der Digitalisierung meines Heljan AC Railbuses bin ich leider auf halbem Weg stecken geblieben und benötige Hilfe.
Leider sind bei diesem Modell keine Lötpunkte zum Anschluß der Lautsprecherkabel auf der Hauptplatine vorgesehen. Das ist umso merkwürdiger, als auf der anderen Seite der Einbauort für den Lautsprecher nahezu perfekt vorbereitet wurde. Es wurde sogar daran gedacht einen kleinen verdeckten Kanal ("conduit") in der Wand der Führerkabine vorzusehen, um die Kabel unsichtbar von der Elektronikabteilung im Dachgeschoß zum Lautsprecher im Chassis zu führen.
Nachdem ich mir als noch recht blutiger Digitalanfänger die Pin-Belegung des Decoders und die Leiterbahnen der Platine genauer angeschaut habe, bin ich zu dem Schluß gekommen, dass die beiden Lautsprecherausgänge auf die zweipolige Buchse CN6 gelegt wurden (siehe Bild). Aber wie komme ich da mit meinem Lautsprecherkabel dran? Wo gibt es passenden Stecker, am besten mit bereits montierten Kabeln. Im Netz konnte ich trotz intensiver Suche keine Bezugsquelle finden. Oder hat jemand eine andere Idee?
Die gleiche Problematik gilt auch für den Pufferkondensator. Zimo beschreibt zwar die passenden Lötpunkte am Decoder, rät aber gleichzeitig davon ab diese zu benutzen, sondern sich lieber die passenden Anschlüsse auf der Hauptplatine zu suchen.
Hier ein Bild der Situation. Zur besseren Darstellung habe ich mal einen der vorhandenen Stecker (dreipolig) abgezogen. So einen Stecker in zweipoliger Ausführung (Rastermaß der Pole ca. 0,8 mm) würde ich zum Anschluß benötigen.



Vielen Dank im Voraus für jede Form von Hilfe.
Klaus

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Newcommer (15.01.2017)

IBT.Schulz

Rangiermeister

(42)

Posts: 234

Location: Berlin

Occupation: Dipl.Ing. selbstständig, Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung

  • Send private message

2

Saturday, January 14th 2017, 7:17pm

Stecker ev. aus dem RC Bereich

Hallo Klaus,
suche mal in Kategrorie RC-Modellbau bei ebay
Viel Erfolg
Michael Schulz
Michael Schulz
Batteriegroßhandel und Modellbahnherstellung
Müggelseedamm 70
12587 Berlin
030 56700837
http://schulzmodellbahnen.de
schulzmodellbahnen[at]gmx.de

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (15.01.2017)

Toto

Schaffner

(17)

Posts: 110

Location: Duisburg

Occupation: Fernmeldeanlagenelektroniker

  • Send private message

3

Saturday, January 14th 2017, 9:17pm

Steckverbinder

Hallo Klaus,

schau mal unter Modellbaukabelversand.de nach und dort unter -->Crimpverbindungen -->EH-Buchsen.

Vielleicht ist das ja der gesuchte Steckertyp. Oder Du schickst denen mal dein Bild von dem Stecker. Vielleicht hat er auch eine Version mit Leitungen.
freundliche Grüße

Torsten


In Spur 0 noch Neuling, sonst noch H0 3 Leiter

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (15.01.2017)

Robby

Fahrdienstleiter

(263)

Posts: 743

Location: Dresden

  • Send private message

4

Saturday, January 14th 2017, 9:33pm

Hallo,


beim großen C und auch bei Reichelt mal versuchen.

Viele Grüße Robby

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (15.01.2017)

5

Sunday, January 15th 2017, 6:01pm

Hallo zusammen,

vielen Dank für die Anregungen. Leider kommt man bei den genannten Quellen nicht zum Ziel, hatte ich schon alles abgeklappert. Die Steckverbindungen aus dem RC-Bereich sehen zwar ähnlich aus, sind aber deutlich größer. In meinem Fall beträgt das Rastermaß der Pole wie bereits erwähnt nur 0,8 mm. Das Bild ist stark vergrößert und leider ohne Vergleichsmaßstab, also nicht in die Irre führen lassen.
Es scheint sich hier um die Bauform SUH der Firma JST zu handeln. Diese Teile sind jedoch nicht im Einzelhandel erhältlich, zumindest habe ich nichts dergleichen gefunden.
Vielleicht hat noch jemand eine Idee?
Wenn ich an der Steckerfront keinen Erfolg erzielen kann, dann müsste man die Buchse entfernen und direkt an die Lötpunkte gehen oder alternativ die Lötpunkte an der Stiftleiste anzapfen, alles nicht sehr elegant.

Viele Grüße
Klaus

der noergler

Lokomotivbetriebsinspektor

(244)

Posts: 925

Location: 66583 Spiesen

Occupation: Mountain worker im Ruhestand

  • Send private message

6

Sunday, January 15th 2017, 6:05pm

Hallo Klaus

für mich sehen die aus als wären das Stecker aus dem Computerbereich , vielleicht hast Du noch einem alten Rechner schraub den mal auseinander und schaue nach .

Gruß
Jürgen
wer mich als Freund hat , braucht keine Feinde :D

Hofmanns Modellbau

Schrankenwärter

(17)

Posts: 116

Location: Fröndenberg / Bausenhagen

Occupation: Selbstständig Maschinenbau/Modellbau

  • Send private message

7

Sunday, January 15th 2017, 6:18pm

Stecker

Hallo Klaus,
so wie es schon Jürgen geschrieben hat, mal bei alten Computern schauen.
Der Stecker einer Festplatte ( Kabel ) IDE , altes Steckerformat könnte passen vom Raster her.
Weiter ist dann noch auf den alten Motherboards an der Seite für USB Schnetstellen Stecker die , so meine ich , 11 Pole haben.

Eigentlich unter Conrad, und unter Computerstecker schauen.Kanst du das Rastermaß ermitteln ? Müste meine ich 2,6 mm sein.

Lieben Gruß
Lutz
Hofmanns Modellbau
Am Walnussbaum 7
58730 Fröndenberg / Bausenhagen
info@hofmanns-modellbau.de
www.hofmanns-modellbau.de

8

Sunday, January 15th 2017, 7:04pm

Hallole,
Stichwort. JST Stecker...

MfG
M. K.

http://www.ebay.de/itm/10-Paar-2Pin-1-25…=item2a77081f92

This post has been edited 1 times, last edit by "Bay Dvi Berg" (Jan 15th 2017, 7:44pm)


9

Sunday, January 15th 2017, 7:18pm

JST

Moin Moin

schau mal hier : http://shop.taja-elektronik.de/epages/es…s/JSTZH3KA-RBO2

oder mal mit dem Laden in verbindung setzen.... :whistling:

Grüße aus Nurfunxsiel...

Tom
Grüße aus Nurfunxsiel ^^

Tom

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (15.01.2017), lok-schrauber (15.01.2017)

10

Sunday, January 15th 2017, 7:48pm

Hallo Tom,

der beste Hinweis bislang. Einzelne Stecker mit Kabel, genau was ich suche. Leider immer noch ganz knapp daneben. Das kleinste erhältliche Format dort ist "SH" mit 1,0 mm Stiftabstand. Ich brauche aber "SUH" mit 0,8 mm Stiftabstand. Ich werde den Laden trotzdem mal anschreiben, vielleicht können die mir weiterhelfen.
Habe meine PC-Restekiste mal durchwühlt. Auch dort werden größere Steckerformate verwendet, leider nichts zu gebrauchen.
Das kann man alles verwenden, wenn man komplette Steckverbindungen neu aufbauen möchte. Bei mir ist aber diese verdammte SUH Buchse auf der Hauptplatine erstmal vorgegeben. Entweder ich finde den genau passenden Stecker, das wäre die eleganteste Lösung, oder ich muss improviseren, aber erst wenn Plan A scheitert.

Vielen Dank an alle Hinweisgeber
Klaus

Toto

Schaffner

(17)

Posts: 110

Location: Duisburg

Occupation: Fernmeldeanlagenelektroniker

  • Send private message

11

Sunday, January 15th 2017, 8:22pm

SUH Buchsen

Hallo Klaus,

die Firma EVG vertreibt diese Buchsen und Stecker, aber leider nur an Firmenkunden. (evg.de)
Vielleicht hast du ja einen Möglichkeit dort zu betellen.

freundliche Grüße

Torsten


In Spur 0 noch Neuling, sonst noch H0 3 Leiter

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Nullkommanull (15.01.2017), blackmoor_vale (15.01.2017), Udom (15.01.2017)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(188)

Posts: 862

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

12

Sunday, January 15th 2017, 9:39pm

Moin, wenn du sie bei Reichelt nicht findest, gibt es sie auch nicht :-)
Suche nach "JST".
.
Ansonsten sieht das nicht aus wie die Lenz'schen Anschlüsse für die E-Weichen?

Viel Erfolg,
Johann

13

Sunday, January 15th 2017, 10:51pm

Hallo Johann,

noch näher dran, aber leider finde ich bei Reichelt nur die Buchse, aber nicht den passenden Stecker. Aber auch hier könnte ich zumindest mal nachfragen.
http://www.reichelt.de/JST-Vielfachsteck…RS&SEARCH=%252A
Da sieht vieles ähnlich aus, aber die Dimensionen sind unterschiedlich. Es kommt auf das Rastermaß an, bei mir sind es 0,8 mm.

Dennoch vielen Dank
Klaus

14

Monday, January 16th 2017, 9:28pm

Hallo zusammen,

heute habe ich von einem Arbeitskollegen, der tiefer in dieser Materie steckt, einen passenden Hinweis bekommen.
Das hier scheint genau das zu sein was ich suche:
http://de.farnell.com/jst-japan-solderle…EngagementRec_3
Absolute Sicherheit habe ich aber erst, wenn ich das Teil in der Hand habe und erfolgreich in die Buchse einführen kann.
Nochmals vielen Dank an alle die sich an der Suche beteiligt haben. Vielleicht können ja noch andere von diesem Thread profitieren.
Wenn's klappt habe ich jedenfalls eine schöne Steckerverbindung zum Lautsprecher des Schienenbusses und muss nicht an den Decoderstiften herumlöten.

Viele Grüße
Klaus

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (16.01.2017), heizer39 (16.01.2017), lok-schrauber (17.01.2017), 50 975 (17.01.2017)

15

Monday, January 16th 2017, 9:41pm

Schauen sie mal bei rs components. Ich hoffe der link funktionert. Ich habe da JST Stecker ab 0,6 mm gefunden.

http://at.rs-online.com/web/c/steckverbi…&sort-order=asc



lg Franz

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (16.01.2017), heizer39 (16.01.2017)

16

Wednesday, January 18th 2017, 7:26pm

Wäre es nicht schneller das Teil auf der Platine auszulöten und ein Kabel direkt anzuschließen? Falls das demontierbar sein muss könntest du auch eine Kupplung im Kabel vorsehen.

Nur so als Vorschlag

H3x
Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.

Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (18.01.2017), heizer39 (18.01.2017)

17

Thursday, January 19th 2017, 10:30am

Hallo H3x,

mir geht es nicht um Schnelligkeit und im Gegensatz zur britischen Regierung habe ich natürlich auch eine Exit-Strategie. :)

Wenn das mit der Beschaffung der passenden Stecker nicht klappt, dann müssen die Kabel irgendwo direkt angelötet werden, klaro.
In diesem Fall würde ich aber direkt an die entsprechenden Lötpunkte der Stiftleiste gehen. Die sind nämlich deutlich breiter (aber immer noch recht klein) und damit für einen nicht so versierten Elektronikbastler wie mich besser geeignet.
In dem Bild kann man den Größenunterschied ganz gut erkennen. Man sieht die Rückseite der Buchse „CN4“ mit den Lötpunkten, die den gleichen Abstand wie die im Gehäuse liegenden Kontaktstifte haben, nämlich nur die besagten 0,8 mm. Die an den Seiten sichtbaren, größeren Lötpunkte dienen nur der Fixierung der Buchse auf der Platine und sind nicht elektrisch verbunden.
Dabei wäre es für Heljan so einfach gewesen eine kundenfreundliche Plug & Play Lösung anzubieten. Die machen eigentlich einen tollen Job und bereiten den Lautsprechereinbau geradezu vorbildlich vor, verdeckter Kabelkanal und verschaltete Anschlussbuchse inklusive. Und kurz vor der Ziellinie brechen die dann komplett ab. Einen der ohnehin verwendeten Stecker als Zurüstteil beipacken und zwei Zeilen über den Anschluss in die Bedienungsanleitung aufnehmen und man wär mit Bravour ins Ziel gekommen. Ein minimaler Aufwand, man müsste sein Produkt nur einmal aus der Kundenperspektive bis zum Ende durchdenken. Daran hapert es leider bei vielen Firmen.

Viele Grüße
Klaus

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (19.01.2017), 50 975 (19.01.2017), Altenauer (19.01.2017)

18

Thursday, January 19th 2017, 5:29pm

Hallo Klaus,


so ganz verstehe ich dein Problem nicht - möchtest du den Lautsprecher anschließen oder Heljan überzeugen besser zu werden? Oder beides?

Hast du schon mal bei Heljan angefragt, ob der Stecker nicht einfach nur fehlt? Oder ob man den da bekommt? Das wäre für mich der einfachste Weg bevor ist bei RC oder Farnell bestelle.

Zurück zum Stecker: Eigentlich ist der fehlende Stecker ja eine Buchse. Bei genauer Betrachtung wirst du an den Anderen feststellen, dass der Kontakt eine eingesetztes Crimpbuchse ist. Ohne das passende Werkzeug (unbezahlbar) ist die Montage dieser winzigen Teile recht aussichtslos. Ich habe es mal mit Löten probiert, ging nicht, da sich dann die ganze Buchse mit Lötzinn füllt. Eigentlich kannst du nur hochwertigen Elektronikschrott (z.B. Kameras, Navis, DVD-Player) nach so einem Stecker durchsuchen und hoffen, dass ein ausreichend langes Kabel dran hängt. Da ist meine vorgeschlagene Lösung "anlöten" eben einfacher und stressfreier.

Liebe Grüße

H3x
Im Bau: Papierfabrik Koslar an der Jülicher Kreisbahn und Module nach Fremo-Norm.

Mein Spur 0 Blog: 1durch45.de

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (19.01.2017)

19

Sunday, February 5th 2017, 4:28pm

Hallo zusammen,

nachdem ich diese Diskussion angezettelt hatte, möchte ich sie nun auch zu einem versönlichen Ende bringen.
Die bestellten Stecker sind eingetroffen und sie passen perfekt. So konnte ich die Lautsprecherkabel bequem und leicht trennbar mit der Platine verbinden. Das ist im zweiten Bild der Anschluß mit den zwei weißen Kabeln, die dann später auf grün und braun wechseln.
Und ja, streng technisch betrachtet ist der "Stecker" eigentlich eine Buchse und die "Buchse" auf der Platine eine Stiftleiste, wenn man auf die maßgeblichen elektrischen Kontakte schaut. Bei den umgebenden Kunststoffgehäusen dreht sich dieses Verhältnis jedoch um. Man möge mir deshalb meine laienhafte Wortwahl verzeihen.
Übrigens, der von Heljan empfohlene 23 mm Lautsprecher von ESU, für den der Einbauort im AC Railbus maßgescheidert wurde, taugt leider nicht so viel. Er ist mit dem Sound schlicht überfordert und kommt stellenweise an seine mechanischen Grenzen, was dann schrecklich klingt. Mal sehen, ob eine simple Reduzierung der Lautstärke zu einer Besserung verhilft. Der Sound selbst von Paul Chetter ist grandios. Dagegen klingt das "rosa Rauschen" des Uerdinger VT aus Lenz'scher Fertigung echt traurig.
Nun muss ich noch die Speicherkondensatoren ergänzen. Hier gibt es dann leider keinen anderen Weg, als sich an die Lötpunkte des Decoder Sockels oder am Decoder selbst heranzutasten (ich hasse das).
Ach ja, ich war wohl nicht der Einzige der gemeckert hat. Nach Auskunft von Tower Models sind diese Defizite bekannt und die kommenden Heljan Modelle sollen in dieser Beziehung kundenfreundlicher werden.





Viele Grüße
Klaus

9 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (05.02.2017), Staudenfan (05.02.2017), JACQUES TIMMERMANS (05.02.2017), lok-schrauber (05.02.2017), barilla73 (05.02.2017), E94281 (05.02.2017), jbs (05.02.2017), blackmoor_vale (06.02.2017), Udom (06.02.2017)