You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

gerald1810

Schaffner

(33)

  • "gerald1810" started this thread

Posts: 119

Location: Stockerau/Österreich

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

1

Monday, April 22nd 2013, 10:48pm

Wagenbeleuchtung - Decoderproblem; Fehler behoben

Hallo Spur 0 Freunde!



Ich habe in einen Riva Personenwagen 12 Led (warmweiß) mit Widerständen eingelötet sowie eine (beidseitige) Schlussbeleuchtung mit roten Led und Widerständen verkabelt. Dann einen alten DCC Decoder einer HO Lok (Lok Pilot 4.0) angeschlossen. Rot für Schiene rechts, schwarz für Schiene links, weiß und gelb für plus der roten Led (vorne und hinten), grün für die Innenbeleuchtung (12 Led) und blau für minus aller Led. Grau und orange wurden nicht benötigt weil ja kein Motor bzw. keine Lok. Dann mit der Märklin MS2 probiert, unter F1 hat die Innenbeleuchtung vorerst auch funktioniert - aber nicht richtig konstant geleuchtet sondern fast "geblinkt", mit F0 für die Schlussbeleuchtung vorne bzw. hinten gar nix. Kurz darauf ist der Decoder heiß geworden und ist nun hinüber.


Was habe ich da falsch gemacht? Denke vom Prinzip sollte das funktionieren, vielleicht zu viele Led (Stromabnehmer) für einen "kleinen" HO Decoder?


Halte ich das rote und braune Kabel der MS2 direkt an plus und minus der Verkabelung leuchten die Led alle brav und ziemlich konstant (abgesehen von der Wechselstromschwankung).



Habt ihr dazu Tipps für mich? Wo liegt mein Fehler?

LG

Gerald
gerald1810 has attached the following file:
  • Riva Wagen.jpg (84.48 kB - 96 times downloaded - latest: Aug 13th 2018, 7:47pm)

This post has been edited 3 times, last edit by "gerald1810" (Apr 23rd 2013, 7:15pm) with the following reason: Überschrift geändert da Fehler gefunden.


gerald1810

Schaffner

(33)

  • "gerald1810" started this thread

Posts: 119

Location: Stockerau/Österreich

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

2

Tuesday, April 23rd 2013, 11:42am

Schaltplanskizze dazu

Liebe Digitalprofis!

Anbei mein "Amateur" Schaltplan der Anschlüsse, Led und Widerstände zum Decoder.

LG

Gerald
gerald1810 has attached the following file:
  • Schaltplan.jpg (57.4 kB - 76 times downloaded - latest: Aug 13th 2018, 7:48pm)

BeMo

Heizer

(304)

Posts: 128

Location: 26389 Wilhelmshaven

Occupation: Pensionär

  • Send private message

3

Tuesday, April 23rd 2013, 12:25pm

Falsch gepolt?

Eins ist sicher: das blaue Kabel des ESU-Decoders ist das gemeinsame + (Plus) für angeschlossene LED´s!

Versuch mal, die LED´s umzupolen! Aber nur die für die Innenbeleuchtung, die Rücklicher-LED´s sind richtig gepolt (wenn Deine Zeichnung stimmt).

Gruß Bernd

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

gerald1810 (23.04.2013)

4

Tuesday, April 23rd 2013, 12:39pm

Hallo Gerald,

so wie Du deinen Schaltplan gezeichnet hast, dürften die 12 LEDs Innenraumbeleuchtung gar nicht leuchten, da diese verkehrt herum gezeichnet sind.
Der blaue Anschluss ist der gemeinsame Pluspol. Geschaltet wird gegen Masse.

Aber grundsätzlich sind die Farben richtig angeschlossen. Pro Ausgang hast Du 250 mA zur Verfügung, jedoch max. 500mA für alle Ausgänge zusammen.

Das Blinken ist der Überlastungsschutz des Dekoders. Also ist/war dein Stromverbrauch auf jeden Fall zu hoch.
Bei 12 LEDs parallel geschaltet kommst Du auf etwa 200-250 mA. Ist also schon grenzwertig für den grünen Ausgang.
Du kannst aber auch blockweise 2-3 LEDs in Reihe schalten (mit entsprechenden kleineren Vorwiderständen) und dann die einzelnen Blöcke parallel schalten.
Bei z.B. 4x 3er-Blöcke hast Du nur noch 80 - 100 mA Stromverbrauch.

Wieviele LEDs Du jeweils in Reihe schalten kannst, hängt von der Spannung zwischen blau und Funktionsausgang ab. Je höher, desto mehr LEDs sind möglich. Pro LED sind je nach Farbe ca. 1,6-2,2 V notwendig. Habe jetzt auf die Schnelle aber keine Ahnung, wie hoch die Spannung am Dekoderausgang ist (einstellbar?). Einfach probieren.

Gruß Ralf

Upps: Bernd war schneller.

This post has been edited 1 times, last edit by "lok-schrauber" (Apr 23rd 2013, 2:43pm) with the following reason: Grammatik


3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

gerald1810 (23.04.2013), guna (23.04.2013), BeMo (25.04.2013)

gerald1810

Schaffner

(33)

  • "gerald1810" started this thread

Posts: 119

Location: Stockerau/Österreich

Occupation: Bürokaufmann

  • Send private message

5

Tuesday, April 23rd 2013, 7:03pm

Nun funktioniert alles, Decoder ist noch intakt! Danke!

Hallo Bernd und Ralf!

Danke für eure hilfreichen Tipps. Das war´s, und der Decoder ist gar nicht hinüber - er geht noch! Mein Fehler war dass ich blau nicht als Pluspol aller Stromabnehmer genommen habe sondern teilweise als "Masse". Habe das beim Löten vertauscht und nun umgelötet.

Anbei Fotos der Beleuchtung in Funktion.

Danke nochmals und liebe Grüße

Gerald
gerald1810 has attached the following files:

3 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

lok-schrauber (23.04.2013), Signum (23.04.2013), BeMo (24.04.2013)