Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(821)

  • »BTB0e+0« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 363

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. Dezember 2013, 04:49

Stellpulte und sonstiger Kabelsalat

Hallo liebe MoBa Gemeinde,

wenn ich meine Moba betreibe sitze ich/stehe ich/laufe ich mit, bediene unbekümmert meine Fahrregler, schalte Weichen, steuere die Drehscheibe, die Segmentdrehscheibe und Schiebebühne, Unterbrechergleise, Z - Abschnitte u. v. a. - und alles funktioniert völlig problemlos. Das betrifft die 0e Schmalspurbahn und die ist im Analogbetrieb.

Die 0 Normalspur wird digital betrieben. Das heist aber auch, dass auf dem Dreischienenabschnitt - die BTB (Schmalspur) vernetzt sich schienentechnisch mit der DB (Normalspur) vor der Einfahrt in den Bhf. Porstendorf - eine saubere Trennung zwischen Digital- und Analogbetrieb erfolgen muss, und zwar mit der nötigen Sicherheitsschaltung, sodass es keinen "Stromsalat" gibt wenn 0e oder 0 fährt.

Heute habe ich eine lange Eisenbahnsitzung gehabt und da ist mir in den Sinn gekommen, wie butterweich und selbstverständlich alles fährt und funktioniert. Aber dann, ja dann ist mir auch eingefallen wie hart das stellenweise war, das Ganze so hinzukriegen, zu verschalten, individuelle Schaltungen auszuknobeln. Da ist mir erst mal aufgefallen, dass ich meine relativ bescheidene Streckenführung mit bis jetzt insgesamt ca. 100 Knöpfen, Tastern, Schaltern ect. steuere, nicht gezählt nur angezählt und dann grob geschätzt. Naja, das hat sich im Laufe der Bauzeit so entwickelt und da ist mir das nicht aufgefallen, aber jetzt wo die "Schalterei" fertig ist...

Heute zeige ich mal zwei von drei fertigen Stellpulten. Das Linke ist das Stellpult für den Endbahnhof Schwarzenberg am Wald, das Rechte steuert die Schattenbahnhöfe Bad Tiefenthal (0e) und Steinheim (0). Das Porstendorfer Stellpult sieht genau so aus, das habe ich nur noch nicht fotografiert. Die Stellpultkästen sind ganz Einfache vom "grossen C" und wurden bedarfsgerecht aneinander geschraubt. Auf dem Schattenbahnhof Steuerpult Steinheim/Bad Tiefenthal ist noch Platz für die Weichenschalter für die Normalspur vorbereitet (Weichen werden analog geschaltet), die Schmalspur ist fertig installiert und Freiraum für die Schalter der Kleinindustrie von Schwarzenberg a. W. für z. B. später mal "Fabriktore öffnen/schliessen, Schweisslicht und sonstige Ideen ist auch noch vorhanden.

Also, hier mal die fertigen Teile im Bild und demnächst der "Kabelsalat" der geöffneten Stellpulte. Nebeneffekt: Am Gleisbild von Schwarzenberg a. W. ist auch gleichzeitig der Gleisplan von Schwarzenberg a. W. zu erkennen (hoffe ich).

Wie macht Ihr das, wie steuert Ihr Eure Anlagen? Da sind wahrscheinlich alle im Forum auf weiter Berichte von Forumskollegen gespannt!
»BTB0e+0« hat folgende Dateien angehängt:
Gruss
Robert
BTB0e+0

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »BTB0e+0« (30. Dezember 2013, 05:09)


Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer und 2 Gäste bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Didier78 (30.12.2013), moba-tom (30.12.2013), Signum (30.12.2013), Ben Malin (30.12.2013), Udom (30.12.2013), Norbert (30.12.2013), Nuller Neckarquelle (30.12.2013), Martin Zeilinger (30.12.2013), Meinhard (30.12.2013), DVst HK (31.12.2013), Nikolaus (31.12.2013)