You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(365)

  • "Null-Problemo" started this thread

Posts: 1,793

Location: Ortenberg-Selters

  • Send private message

21

Thursday, February 21st 2013, 5:34pm

........

1. zu gleichmäßig!Takt passt nicht.

2. bei Schleichfahrt gibt es keine Nähmaschine. Dieser Effekt stellt sich erst bei schnellerer Fahrt ein (ESU Orig.-File)......

Null-Problemo :thumbup:

BR 39

Unregistered

22

Thursday, February 21st 2013, 6:02pm

???

Mal einen Drei – Zylinder - Sound auf einem Oszillograph als Oszillogramm betrachten….


Dann das Zusammenspiel
des Kurbelversatzes zur Neigung des Innenzylinders….


Ich lasse es aber gut sein, es hat außer Dir eh keiner
Ahnung….





Gruß vom Dreizylinder

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

gleis59 (25.02.2013)

BR 39

Unregistered

23

Thursday, February 21st 2013, 6:37pm

Oszillogramm:

Zur Verdeutlichung noch was im Anhang.....

BR 39

Michael Marcus

Unregistered

24

Thursday, February 21st 2013, 8:28pm

Also bei meiner Kiss 44er stimmt die Taktung soweit, die Lok war dazu ein paar Wochen bei Kiss! Die habe sich wirklich Mühe gemacht aber da steckt auch Arbeit drin. Eine ESU ist verbaut und der Sound ist sauber ok hin und wieder etwas blechmäßig bei hohen Geschw. Nobody is perfect.Die 94er von Kiss hat einen Zimo, der gefällt mir am besten. Mal eine Frage in die Runde, wer hat Erfahrungen mit der 50er oder 86 von Kiss im Bereich Modellumsetzung und Digitalsound?Nur eine Frage am Rande!Die Loks stehen bei mir ganz oben....Kiss macht für mich, mit die schönsten Lokomotiven.

MFG

Michael

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(365)

  • "Null-Problemo" started this thread

Posts: 1,793

Location: Ortenberg-Selters

  • Send private message

25

Thursday, February 21st 2013, 9:07pm

....wer A sagt.....

die 58er hat im Gegesatz zur 44 und 01.10 einen anderen Versatz. Die Preussen klingen wegen des geringeren Kessdeldrucks anders als z.B. die Einheitslokomotiven. Wenn du schon etwas machst, dann bitte vergleichbar und für andere nachvollziehbar. Das Beispiel mit der 45er hinkt etwas da die Lok offensichtlich langsam unterwegs ist. Da kommt jeder Feld-Wald-und-Wiesen-Sound mit. Was soll dein Schaubild zeigen? Wo wurde die Aufnahme gemacht? Bei welcher Geschwindigkeit? War das Mirco auf der Lok oder wurde im Vorbeifahren aufgenommen? Zeigt das Schaubild den zeitlichen Ablauf der orig. Lok? Oder den Modell-Sound?

@ MM: Kiss macht schöne Loks......mit vielen Kompromissen......

Null-Problemo :thumbup:

DVst HK

Bahngeneraldirektor

(1,789)

Posts: 658

Location: Kreiensen

Occupation: After work party

  • Send private message

26

Thursday, February 21st 2013, 11:53pm

keine Ahnung nicht

@ BR 39: kühne Behauptung, die Du da aufstellst...

@ Michael: Meine Kiss 50er von Oliver "vertont" hat nach meiner Vorstellung den besten Spur 0 - Dampflok-Sound, den ich bisher kenne :thumbup: Deshalb tut er sich ja auch so schwer, den mit den 44ern zu toppen :D

@ Oliver: Hast recht, die Kiss Maschinen sind nicht schlecht, sind aber gerade bei den Schlepptendermaschinen mit Kompromissen behaftet - teilweise den befahrbaren engen Radien geschuldet. (und auch @ Michael): Bei der 50er ist das für mich aber noch ok, eine der besten Maschinen von Kiss. Aber gerade bei der Kiss 44er fällt das gegenüber den Knauss/Gebauer 44ern schon erheblich mehr auf - und erst recht bei den Kiss 01ern und der 01.10.

Grüße
Eckhard

BR 39

Unregistered

27

Friday, February 22nd 2013, 6:19am

Kühne Behauptung??

Hallo Eckhard,

dann erklärt mir, und den geneigten Lesern doch mal wofür der Versatz bei der Kurbelachse dient.

@Oliver steht doch groß dabei: Originalaufnahme (von mir), und so wie Deine Sample auch , neben der Lok gestanden.

Bleibe dabei, außer Dir hat keiner eine Ahnung - ich auch nicht und deshalb hätte ich es gerne verständlich erklärt bekommen.

Frage mich nur warum in Spur1 der Sound dieser 45er als Super bewertet wird.

Ich kann übrigens gut damit leben das andere auch was tolles auf die Beine stellen...... :P
Freu mich sogar für sie und mit Ihnen.


Freundliche Grüße vom Dreizylinder

DVst HK

Bahngeneraldirektor

(1,789)

Posts: 658

Location: Kreiensen

Occupation: After work party

  • Send private message

28

Friday, February 22nd 2013, 11:11am

@ BR 39, auch Dreizylinder oder wie auch immer

leider kann ich
Dir Deine Frage nicht beantworten, da ich bei der Eisenbahn
den Begriff Kurbelachse noch nicht gehört habe - allerdings gibt es
dieses Teil an unseren Fahrrädern... Meintest Du vielleicht das
Nacheilen der Gegenkurbeln? Im übrigen hat das Oliver doch schon hinreichend erklärt.

Schau Dir den geneigten Innenzylinder an, bedenke seinen etwas geringeren Füllungsgrad und dann wird Dir der spezielle Sound schon klarer werden (nicht 120:120:120 Grad und unterschiedlicher Druck und Ausströmwege beim Ausströmen).

Eckhard

BR 39

Unregistered

29

Friday, February 22nd 2013, 2:25pm

Hallo Eckhard,





Kropfachse war natürlich gemeint.





Aber Danke fürs lustig machen. :P





AHA, dann kommt der Dreizylindersound
eben doch nicht durch den Versatz sondern durch die Fülldrücke und unterschiedlichen
Wege!!!



Das, und genau das habe ich Oliver schon
in privaten Telefonaten mitgeteilt und erläutert.



Nur wollte er ich eben profilieren und
andere für bekloppt hinstellen.



Wenn man sich schon als 0-Soundpast
sehen will, nicht vergessen es gibt da noch andere die es auch können. (IG Ruhr
Lippe, O.K.)



CV beherrscht Oliver ohne Zweifel, da
ist er Klasse, aber in Sachen Sound ein wenig vom hohen Ross runter würde nicht
schaden. Wenn schon Kritik an Soundprojekten anderer, sollten die eigenen
fehlerfrei sein, oder man selbst nicht beratungsresistent.






Ein Rätsel:


Was für ein Fehler bei diesem File?


http://www.youtube.com/watch?v=axDuXQ66mAk





War natürlich ein Fehler den Link von
der 45er einzustellen, bin aber lernwillig.






Das soll es für mich in Sachen Sound
gewesen sein, bin in der glücklichen Lage mir meine Sounds selber zu fertigen.






Grüß vom Dreizylinder


der nun lieber wieder an seinem Sound
arbeitet und nun fertig hat.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

gleis59 (25.02.2013)

DVst HK

Bahngeneraldirektor

(1,789)

Posts: 658

Location: Kreiensen

Occupation: After work party

  • Send private message

30

Friday, February 22nd 2013, 3:23pm

Kropfachse

Oliver hat auch an anderer Stelle schon auf die vielfältigen Einflüsse auf den Sound hingewiesen.
Fehlerkorrektur:

Die rechte Kurbel eilt bei der 44er der inneren Kurbel um etwa 120+10=130 Grad vor, die innere Kurbel der linken Kurbel entsprechend um 120-10=110 Grad, entsprechend der Neigung des Innenzylinders. Das alles dient dem Ausgleich der hin- und hergehenden Gewichte der 3 Triebwerke, was durch diese Anordnung bei der 44er zu einem fast völligen Ausgleich führt.

Das bewirkt aber, dass im Zusammenhang mit dem etwas niedrigeren Druck des Innenzylinders und seines unterschiedlichen Ausströmweges die Intervalle zwischen den Auspuffschlägen und die Auspuffschläge selbst nicht exakt gleich sind und der mittlere Zylinder etwas aus dem Takt zu sein scheint.

Sorry für meinen Fehler in der ersten Beschreibung

Eckhard

This post has been edited 1 times, last edit by "DVst HK" (Feb 24th 2013, 12:57pm) with the following reason: Muss meinen Fehler korrigieren


4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

asisfelden (22.02.2013), TimT (22.02.2013), E94281 (22.02.2013), der noergler (22.02.2013)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(365)

  • "Null-Problemo" started this thread

Posts: 1,793

Location: Ortenberg-Selters

  • Send private message

31

Monday, February 25th 2013, 2:43pm

Hallo LowFi-Fetischisten,

das in Antwort #29 verlinkte Filmchen ist eine Momentaufnahme auf dem Weg zum für mich perfekten 3-Zylinder-Sound. Es macht lediglich den im Vergleich zum ESU Original-File veränderten Ablauf mit gleichzeitiger Unterdrückung der "Nähmachine" hörbar. D.h. mehrere Auspuffschläge des orig. ESU Files werden gleichzeitig und nicht nacheinander abgespielt. Mir ist bei dieser Aufnahme z.B. das Geräusch noch zu steril. Dadurch wird die Lücke als eine hörbare Pause abgebildet, die beim Vorbild durch allerlei Nebengeräusche gefüllt wird. Ein Versuch, den Effekt mit einem verkürzten Versatz (7 statt der 10,5 Grad beim Vorbild)zu kompensieren führten nicht zum gewünschten Ergebnis.

Beim Dietz-Sound bin ich da schon etwas weiter. Für das X-Clusive-Modul sind nach meinen Vorstellungen geänderte Soundfiles bereits als Download von der Dietz-Seite verfügbar.

Es gibt eine Filmsequenz aus dem EK-Video über den Sonderzug "Schimmelreiter, Hamburg - Westerland" mit 01 1100. Die 01 zieht den Zug fast im Schrittempo aus dem Bahnhof Husum. Bei dieser Geschwindigkeit ist der Versatz der Mechanik sehr gut zu hören. Im gleichen Video ist eine historische Aufnahme von Mike Reeves aus England aus den frühen 70er Jahren zu sehen und zu hören. Da fährt die Lok unter Last an.

Genau das kann ich bei den Modell-Loks exakt so abbilden. Was noch fehlt sind die Nebengeräusche und der fließendere Übergang zum Wühlen des Triebwerks bei höherer Geschwindigkeit.

Soviel zum Stand bei den Einheitsloks. Eine Dingler 58 wartet auf Umbau. Basis ist ein erhältlicher Sound für diese Lokomotive. Zahlreiche Aufnahmen der 58 311 UEF und das Oszillogramm von BR 39 werden sicher in den Umbau einfließen. Allerdings ist die 58 eine preuss. Lokomotive. Sie markiert den Übergang der mit niedriegerem Kesseldruck betriebenen Garbe-Konstukrionen (z.B. BR 38.10) zu den Einheitsloks der späten 20er und fruhen 30er Jahre. Wie die P10 und die BR 95 hat diese Lok einen völlig eingenen Charakter und Klang und ist daher mit den Einheitsloks nur bedingt vergleichbar. Ferne ist es ein kleiner Unterschied ob man für sich im Kämmerlein werkelt oder das Ergebnis auch für andere nutzbar macht.


Weiter finde ich es absolut ok wenn verschiedene Leute auch andere Ansätze verfolgen. Das ist auf jeden Fall besser als die Dinge so hinzunehmen wie sie sind. Vielleicht ist der Mix der finale Schlüssel? Also die Berücksichtigung von mechanischem Versatz und unterschiedlicher Schließwinkel der Ventile. Das bei unterschiedlicher Geschwindigkeit (Massenträgheit).


Null-Problemo :thumbup:

P.S.: wer sich ein paar Minuten für meinen youtube-Kanal zeit nimmt kann die unterschiedlichen Entwicklungsstände deutlich hören. Interessant ist auch der direkte Vergleich zwischen 2- und 3-Zylinder in Doppeltraktion auf der Anlage Kreiensen. Obwohl der Sound noch nicht druckvoll genug was ist der typische Unterschied deutlich auszumachen.

This post has been edited 1 times, last edit by "Null-Problemo" (Feb 25th 2013, 3:00pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Hape (25.02.2013), Martin Zeilinger (25.02.2013)

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

32

Monday, February 25th 2013, 3:11pm

Hallo Oliver,
es ist schon beeindruckend zu lesen, wie sehr du dich bemühst, auch noch den letzten Details für einen realistischen Lok-Sound auf die Spur zu kommen und alles zu einem überzeugenden Ganzen zu mixen - grossartig! Ich wünsche dir viel Erfolg!
Mit den besten Grüssen
Dieter

P.S. hoffe sehr, dich in Buseck zu treffen!