Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(713)

  • »Wolli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 168

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Montag, 10. Dezember 2018, 22:43

Lenz T3 macht Geräusche

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die Grünen!

Und jetzt eine Frage an alle: meine T3 stößt während der Fahrt manchmal einen kurzen Pfiff aus und das Entkuppelgeräusch folgt darauf, das ist doch nicht normal - oder? Ist das bei den anderen T3-Besitzern auch so?

Gruß
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (11.12.2018), hot (15.12.2018)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(365)

Beiträge: 1 786

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. Dezember 2018, 23:04

Zitat

Und jetzt eine Frage an alle: meine T3 stößt während der Fahrt manchmal einen kurzen Pfiff aus und das Entkuppelgeräusch folgt darauf, das ist doch nicht normal - oder?


Sicher nicht! Ein Stromabnehmer, der nicht richtig anliegt, könnte die Ursache sein. Manchmal ist es mit der Schmierung zu gut gemeint :whistling:

Das kann man leicht prüfen indem man die Pilze mit z.B. einem kleinen Schraubendreher vom Rad weg bewegt. Sie sollten von alleine wieder zurück schnappen (1. und 3. Achse). Einlaufen lassen hilft auf jeden Fall.

Weiter könnte eine zu niedrige Gleisspannung die Ursache sein. Wie schon die 50 braucht die Lok stabil 13 Volt auf dem Gleis.

Null-Problemo :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Null-Problemo« (11. Dezember 2018, 12:58)


Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (10.12.2018), heizer39 (10.12.2018), minicooper (10.12.2018), bahnboss (11.12.2018), 98 1125 (11.12.2018), Altenauer (11.12.2018), Wolli (11.12.2018), Canadier (11.12.2018), Udom (11.12.2018), hot (15.12.2018), Nordmann (29.12.2018), nobbi (16.01.2019)

V75

Schrankenwärter

(80)

Beiträge: 27

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Dezember 2018, 06:53

Guten Mortgen in die Runde!
Und jetzt eine Frage an alle: meine T3 stößt während der Fahrt manchmal einen kurzen Pfiff aus und das Entkuppelgeräusch folgt darauf, das ist doch nicht normal - oder? Ist das bei den anderen T3-Besitzern auch so?

Ja, das macht meine T3 auch!
Danke an 0Problemo für die Erklärung, werde ich heute Abend direkt kontrollieren.
VG - Olaf

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolli (11.12.2018), Canadier (11.12.2018), hot (15.12.2018)

TomHorn

Rangiermeister

(32)

Beiträge: 281

Wohnort (erscheint in der Karte): Kaiserslautern

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 11. Dezember 2018, 07:22

Zufallsgeräusche falsch programmiert?

Könnte es vielleicht sein das die Zufallsgeräusche falsch programmiert sind?

Ertönt nur das Geräusch oder entkuppelt sie auch?

Ich hatte das Problem mal mit einem ESU Decoder.
Gruß,

Tom

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolli (11.12.2018), Canadier (11.12.2018), hot (15.12.2018)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(713)

  • »Wolli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 168

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 11. Dezember 2018, 09:39

T3 Zufallsgeräusch

Hallo und guten Morgen,

Zitat

Ertönt nur das Geräusch oder entkuppelt sie auch?


Nein, der Kupplungshaken bewegt sich nicht. Es ertönt nur ein abgerissener Lokpfiff und das Abkuppelgeräusch.

Danke an Null-Problemo für den Tipp, ich werde die Stromabnehmer kontrollieren.

Viele Grüße
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (11.12.2018), Altenauer (11.12.2018), hot (15.12.2018)

TomHorn

Rangiermeister

(32)

Beiträge: 281

Wohnort (erscheint in der Karte): Kaiserslautern

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 11. Dezember 2018, 12:54

Entweder oder

Hallo Wolli,

Dann könnte es ja entweder oder sein.
Gruß,

Tom

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (15.12.2018)

RWN

Schrankenwärter

(18)

Beiträge: 104

Wohnort (erscheint in der Karte): Nidda

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 11. Dezember 2018, 18:08

Die Funktionstasten sind als Momentauslösung hinterlegt oder stehen sie auf Dauer?


Wäre auch ein typisches Anzeichen dafür.

Der Sound läuft ja in einer Schleife und gibt dann irgendwann wenn die Funktion die als Momentauslösung ausgelegt ist bei Dauerbetrieb die Geräusche wieder.
Viele Grüße
Rainer

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (15.12.2018), nobbi (16.01.2019)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(713)

  • »Wolli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 168

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 11. Dezember 2018, 18:35

Hallo,

Zitat

Von RWN : Die Funktionstasten sind als Momentauslösung hinterlegt oder stehen sie auf Dauer?


Ich benutze die Roco-Multimaus, ich habe da nichts hinterlegt. Drücke ich F4, dann pfeift die Lok bis ich nochmals F4 drücke, will heißen, ich kann das Pfeifen auch abwürgen.

Alle Lenz-Loks betreibe ich mit der Multimaus und es gab und gibt keine Probleme. Nur die T3 macht manchmal was sie will. Ich habe jetzt sogar die Stromabnehmer kontrolliert und die liegen alle gefedert an den Rädern an. Und tatsächlich hatte ein Rad etwas Fett im inneren Radreifen abgelagert. Die Schmiere habe ich abgewischt und dann die Lok eine längere Zeit fahren lassen. Sie gab tatsächlich keinen "wilden" Pfiff von sich! Dann habe ich die Lok im Stand mit Sound abgestellt und alles blieb, bis auf das übliche leichte Zischen und Kohlen schaufeln, ruhig. Aber auf einmal, ganz plötzlich ohne Vorwarnung, kam wieder ein unkontrollierter Pfiff - nur ganz kurz. Naja, vielleicht muss ich das Rad nochmals trocken wischen.

Viele Grüße
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (11.12.2018), Udom (11.12.2018), hot (15.12.2018)

RWN

Schrankenwärter

(18)

Beiträge: 104

Wohnort (erscheint in der Karte): Nidda

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 11. Dezember 2018, 18:46

Hallo Wolli,

es sollte nur als Hinweis dienen, nicht mehr und nicht weniger.
Die 50 kann das auch. Wenn deine Funktionstasten alle so eingestellt sind, wie Lenz es fordert, könnte es ja auch ein technisches Problem sein. ;)
Viele Grüße
Rainer

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolli (11.12.2018), hot (15.12.2018)

V22-01

Fahrgast

(10)

Beiträge: 2

Wohnort (erscheint in der Karte): Gründau

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 11. Dezember 2018, 18:51

Lenz T3 Geräusche

Hallo,
auch meine T3 macht während der Fahrt das Pfiff-/ Entkuppelgeräusch. Noch besser ist, dass es plötzlich so etwas wie ein Quietschgeräusch gab. Im ersten Moment dachte ich, Gevatter Lenz hat eine Kurvenquietsch-Sequenz eingebaut ala ESU. :D Doch dieser Ton schaltet sich nicht mehr ab. Nur wenn ich komplett ausschalte (also spannungsfrei) und dann wieder hochfahre, ist es weg.
Schaun mer mal.
Happy Abend
Bernd

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolli (11.12.2018), hot (15.12.2018)

TomHorn

Rangiermeister

(32)

Beiträge: 281

Wohnort (erscheint in der Karte): Kaiserslautern

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 11. Dezember 2018, 18:59

Schienengeräusch

Hallo Bernd,

das macht meine auch unkontrolliert. Durch drücken von F16 ODER 17 war es dann weg.

Wobei ich nicht weiß welche Funktion beide haben.

Die Bedienungsanleitung gibt das ja nicht her.
Gruß,

Tom

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

V22-01 (11.12.2018), Wolli (11.12.2018), hot (15.12.2018)

minicooper

Oberbahnhofsvorsteher

(501)

Beiträge: 1 333

Beruf: Antibürokrat

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:25

Durch drücken von F16 ODER 17 war es dann weg.

Hallo Tom, Du schreibst, "war" es dann weg. Heißt das, durch Drücken dieser Taste kann man das dauerhaft abstellen?
Gruß, Michael



Das Überflüssige ist eine sehr notwendige Sache :P

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolli (11.12.2018), hot (15.12.2018)

Beiträge: 2

Wohnort (erscheint in der Karte): Römerberg

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 11. Dezember 2018, 19:37

T3 Geräusche

Hallo,

auch ich habe das Problem mit dem "Kurvenfahrgeräusch" bei meinem Modell. Dieses ist beim Einfahren zweimal aufgetreten und war dann jeweils in "Dauerschleife" wahrzunehmen bis die Stromzufuhr lange genug und bis zur Leerung des Energiespeichers unterbrochen war. Desweiteren ist mir aufgefallen, dass beim Abbremsen aus schneller Fahrt, nach Eintreten der Bremsgeräusche, die Geräusche in regelmäßig kurzen Abständen ausbleiben.

Schönen Abend
Flo

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolli (11.12.2018), hot (15.12.2018)

TomHorn

Rangiermeister

(32)

Beiträge: 281

Wohnort (erscheint in der Karte): Kaiserslautern

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 11. Dezember 2018, 21:44

Weg ?

Hallo Michael,

Es war dann bei dieser Fahrt nicht mehr zu hören. Es trat dann nochmal auf, Taste gedrückt, wieder weg.

Ich schrieb ja das ich die Funktion dieser Taste nicht kenne, aber das Geräusch war dann nicht mehr zu hören.
Gruß,

Tom

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

minicooper (11.12.2018), hot (15.12.2018)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(189)

Beiträge: 855

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 11. Dezember 2018, 21:52

Moin,
hört sich so an, als wenn die Kleine noch ein bisschen zickig ist, oder?

Zum Thema Dauer/Moment: Die Info ob eine bestimmte Funktion einer bestimmten Lok-Adr auf Schalter oder Taster (um es mal so auszudrücken) steht, ist doch in der Zentrale hinterlegt.
Das kann auch eine uralte Einstellung sein und sollte im Zweifel (per Handregler) neu vergeben werden.

Im Nebel stochern: Passiert das auch jemanden, bei der die T3 noch nie gedampft hat.

Viele Grüße,
Johann

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (15.12.2018)

Beiträge: 2

Wohnort (erscheint in der Karte): Römerberg

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 11. Dezember 2018, 22:07

Hallo,

bei mir durfte die T3 bisher noch nicht dampfen. Das Problem ist beim Einfahren am Wochenende aufgetreten. Bei wiederholtem Test am heutigen Abend ist das Problem mit der "Dauerschleife" nicht wieder aufgetreten. Ich habe alle Einstellungen überprüft, ob ggf. noch Funktionen eingeschaltet sind. Dabei habe ich auch das "Kurvenfahr-Geräusch" bei den Funktionen aufgefunden.

Viele Grüße,
Flo

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (12.12.2018), Udom (12.12.2018), hot (15.12.2018)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(365)

Beiträge: 1 786

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

17

Samstag, 15. Dezember 2018, 20:22

Hallo T3-Freunde,

seit ich von den Problemchen (sofern es welche sind) gelesen habe, sind einige Loks im Dauertest. Ich konnte bisher nichts davon nachvollziehen. Getestet wurde mit LENZ-LZV100, Gleisspannung auf 16 Volt eingestellt (am entferntesten Punkt von der Zentrale sind noch 15,7 Volt auf dem Gleis), Trafo TR 150 und mit der ESU ECOS (Spannungseinstellungen annähernd gleich). 28 Fahrstufen sind jeweils eingestellt.

Womit fahrt ihr? Welche Spannung liegt am Gleis an? Kommt das sofort oder erst nach einiger Zeit? Vielleicht lässt sich der Effekt so etwas eingrenzen...... :whistling:

Zitat

....ob jemand schon den Ausbau der automatischen Kupplung mit Nachrüstung der Schraubkupplung durchgeführt hat?


Da kann ich Dir helfen, Thomas. Ruf mich morgen mal an, wenn Du Zeit hast......

Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Wolleschlu (15.12.2018), Wolli (15.12.2018), pekay (15.12.2018), Hexenmeister (15.12.2018), 98 1125 (15.12.2018), hot (15.12.2018), Udom (16.12.2018)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(713)

  • »Wolli« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 168

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

18

Samstag, 15. Dezember 2018, 21:15

Roco Verstärker 10764 und T3 von Lenz

Hallo Null-Problemo,

Zitat

Womit fahrt ihr? Welche Spannung liegt am Gleis an? Kommt das sofort oder erst nach einiger Zeit? Vielleicht lässt sich der Effekt so etwas eingrenzen.....

Ich fahre mit:
:: Multimäuse von Roco (4 Stück)
:: Verstärker Roco 10764
:: Gleisspannung 18,3 V

Kommt mir sehr hoch vor, hoffentlich hat das Messgerät nicht gesponnen.

Meine T3 gibt also manchmal ein "Tönchen" von sich. Aber alle anderen LENZ-Lokomotiven (6 Stück) laufen vom Sound her einwandfrei!

Viele Grüße
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (15.12.2018), Udom (16.12.2018)

TomHorn

Rangiermeister

(32)

Beiträge: 281

Wohnort (erscheint in der Karte): Kaiserslautern

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 16. Dezember 2018, 07:38

Dauertest und Fehler

Hallo Oliver,

Wir hatten die T3 ca. 4 Stunden mit kurzen Unterbrechungen gestern auf der Bachbahn laufen.

Nach ca. 2,5 Stunden trat der Fehler mit dem Quietschen auf und zwar als ich die Lok zum Abstellen in den Bahnhof fuhr und zum halten brachte. Die Lok stand und plötzlich setze das Geräusch ein. Nach Abschalten des Betriebsgeräusches war es immer noch da. Ich probierte dann Die FTasten für Brems und Kurvenqietschen, also an aus, keine Besserung.

Dann 16 und 17 gedrückt, war mir ja bekannt, das Geräusch war weg.!

Seltsam.
Gruß,

Tom

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (16.12.2018), 98 1125 (16.12.2018), Udom (16.12.2018), hot (18.12.2018)

20

Sonntag, 16. Dezember 2018, 09:46

Hallo Oliver,
bei meiner T3 setzte dieses permanente Bremsenquietschen mit dem erstmaligen Einsatz des Rauchentwicklers ein.
Nach dem der Ölvorrat aufgebraucht war, war auch wieder Ruhe.
Bei Fahrt ohne Rauch ist alles ok.
Ob da allerdings wirklich ein Zusammenhang besteht oder ob das Zufall war kann ich nicht sagen, da ich den Rauch seitdem nicht mehr eingeschaltet habe.

Viele Grüße
Heiner
Vereine, die solche Typen wie mich als Mitglieder aufnehmen, sind mir äußerst suspekt.

Groucho Marx

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

hot (18.12.2018)