Sie sind nicht angemeldet.

Claus60

Bremser

(17)

Beiträge: 38

Wohnort (erscheint in der Karte): Steinfeld

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 4. November 2018, 11:27

Beispiel- Fotos

Hallo.
Hier mal ein Beispiel, eine per Funk ferngesteuerte und mit Akku betriebene Feldbahn- Lok in 0e. Als Größenvergleich steht im Hintergrund ein OSM Kesselwagen, den die meisten wohl kennen bzw von der Größe her einordnen können. Nur damit man sieht, wie winzig die Lok ist. Die Lok besteht aus einem 3D gedruckten Gehäuse von Shapeways und einem Halling Fahrwerk. Trotz Akku und DelTang RC Empfänger ist das Führerhaus komplett frei von Technik und es ist noch genug Platz für Ballast- Gewichte, damit die Lok eine anständige Zugkraft hat.




Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bahnboss (04.11.2018), jbs (04.11.2018), Altenauer (04.11.2018), 98 1125 (04.11.2018), Rollo (04.11.2018), Toto (04.11.2018), heizer39 (04.11.2018), gerdi1955 (04.11.2018), NYCJay (04.11.2018), Frank Schürmann (04.11.2018), klaus.kl (04.11.2018), fredduck (04.11.2018), Udom (04.11.2018), Martin Zeilinger (05.11.2018), Meinhard (05.11.2018)

22

Sonntag, 4. November 2018, 11:38

Guten Tag.

vielleicht Kannst Du mal sagen, wie lange mit einer Akkuladung gefahren werden kann und auch was zur Reichweite der Empfänger.

Danke.
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Claus60

Bremser

(17)

Beiträge: 38

Wohnort (erscheint in der Karte): Steinfeld

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 4. November 2018, 14:49

Hallo.
Die Fahrzeit pro Akku- Ladung hängt natürlich von der Fahrweise ab. Wird die Lok viel belastet, also ständig an der Durchrutsch- Grenze bewegt, ist die Fahrzeit kürzer als wenn man nur mit 1, 2 Wägelchen gemütlich vor sich hin rangiert. Im Durchschnitt kommt die Feldbahn- Lok mit ihrem 320 mAh Akku auf eine reine Fahrzeit von ca 3 Stunden. Das reicht normalerweise für einen ganzen Betriebstag aus, weil der Stromverbrauch ja im ein vielfaches geringer ist, wenn die Lok steht. Man kann natürlich, je nach Platzverhältnissen auch erheblich größere Akkus mit dann erheblich längeren Fahrzeiten einbauen. Mir reichen die 3 Stunden aber immer. Und wenn der Akku tatsächlich mal zur Neige geht, dann muss man eben ins "BW" zum Treibstoff fassen, ganz genau wie beim großen Vorbild.

Die Ladezeit hängt vor allem vom verwendeten Ladegerät ab, alles zwischen ein paar Minuten bis hin zu diversen Stunden ist alles möglich.

Zur Reichweite kann ich aus eigener Erfahrung nicht viel sagen, außer das es bei mir immer reicht, egal wo ich in meiner Wohnung auch bin. Der "normale" DelTang Sender soll etwa 15 - 30 Meter Reichweite haben, was für die allermeisten Anlagen mehr als genug ist. Falls man, z.B. auf großen Modul- Anlagen, damit nicht hin kommt, kann man auch das Funk Modul einer RC Anlage für Flugmodelle von Spectrum, Orange oder anderen kompatiblen Systemen verwenden. Auch dafür hat DelTang den entsprechenden Lok- Sender, der mit so einem Großserien Modul betrieben wird. Damit bekommt man dann dieselbe Reichweite wie die RC Systeme für Flugmodelle haben. Und die beträgt bei freier Sicht weit mehr als einen Kilometer. Auf solch eine Entfernung ist ein sinnvoller Betrieb nicht mehr möglich. Selbst wenn man in 1:13 oder noch größer baut.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (04.11.2018), fredduck (04.11.2018), Udom (04.11.2018), Altenauer (04.11.2018), blackmoor_vale (04.11.2018), bahnboss (04.11.2018), Meinhard (05.11.2018)