You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Claus60

Bremser

(24)

Posts: 40

Location: Steinfeld

  • Send private message

21

Sunday, November 4th 2018, 11:27am

Beispiel- Fotos

Hallo.
Hier mal ein Beispiel, eine per Funk ferngesteuerte und mit Akku betriebene Feldbahn- Lok in 0e. Als Größenvergleich steht im Hintergrund ein OSM Kesselwagen, den die meisten wohl kennen bzw von der Größe her einordnen können. Nur damit man sieht, wie winzig die Lok ist. Die Lok besteht aus einem 3D gedruckten Gehäuse von Shapeways und einem Halling Fahrwerk. Trotz Akku und DelTang RC Empfänger ist das Führerhaus komplett frei von Technik und es ist noch genug Platz für Ballast- Gewichte, damit die Lok eine anständige Zugkraft hat.




17 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

bahnboss (04.11.2018), jbs (04.11.2018), Altenauer (04.11.2018), 98 1125 (04.11.2018), Rollo (04.11.2018), Toto (04.11.2018), heizer39 (04.11.2018), gerdi1955 (04.11.2018), NYCJay (04.11.2018), Frank Schürmann (04.11.2018), klaus.kl (04.11.2018), fredduck (04.11.2018), Udom (04.11.2018), Martin Zeilinger (05.11.2018), Meinhard (05.11.2018), martin (14.04.2019), Zahn (14.04.2019)

22

Sunday, November 4th 2018, 11:38am

Guten Tag.

vielleicht Kannst Du mal sagen, wie lange mit einer Akkuladung gefahren werden kann und auch was zur Reichweite der Empfänger.

Danke.
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Claus60

Bremser

(24)

Posts: 40

Location: Steinfeld

  • Send private message

23

Sunday, November 4th 2018, 2:49pm

Hallo.
Die Fahrzeit pro Akku- Ladung hängt natürlich von der Fahrweise ab. Wird die Lok viel belastet, also ständig an der Durchrutsch- Grenze bewegt, ist die Fahrzeit kürzer als wenn man nur mit 1, 2 Wägelchen gemütlich vor sich hin rangiert. Im Durchschnitt kommt die Feldbahn- Lok mit ihrem 320 mAh Akku auf eine reine Fahrzeit von ca 3 Stunden. Das reicht normalerweise für einen ganzen Betriebstag aus, weil der Stromverbrauch ja im ein vielfaches geringer ist, wenn die Lok steht. Man kann natürlich, je nach Platzverhältnissen auch erheblich größere Akkus mit dann erheblich längeren Fahrzeiten einbauen. Mir reichen die 3 Stunden aber immer. Und wenn der Akku tatsächlich mal zur Neige geht, dann muss man eben ins "BW" zum Treibstoff fassen, ganz genau wie beim großen Vorbild.

Die Ladezeit hängt vor allem vom verwendeten Ladegerät ab, alles zwischen ein paar Minuten bis hin zu diversen Stunden ist alles möglich.

Zur Reichweite kann ich aus eigener Erfahrung nicht viel sagen, außer das es bei mir immer reicht, egal wo ich in meiner Wohnung auch bin. Der "normale" DelTang Sender soll etwa 15 - 30 Meter Reichweite haben, was für die allermeisten Anlagen mehr als genug ist. Falls man, z.B. auf großen Modul- Anlagen, damit nicht hin kommt, kann man auch das Funk Modul einer RC Anlage für Flugmodelle von Spectrum, Orange oder anderen kompatiblen Systemen verwenden. Auch dafür hat DelTang den entsprechenden Lok- Sender, der mit so einem Großserien Modul betrieben wird. Damit bekommt man dann dieselbe Reichweite wie die RC Systeme für Flugmodelle haben. Und die beträgt bei freier Sicht weit mehr als einen Kilometer. Auf solch eine Entfernung ist ein sinnvoller Betrieb nicht mehr möglich. Selbst wenn man in 1:13 oder noch größer baut.

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (04.11.2018), fredduck (04.11.2018), Udom (04.11.2018), Altenauer (04.11.2018), blackmoor_vale (04.11.2018), bahnboss (04.11.2018), Meinhard (05.11.2018), Rollo (14.04.2019), BTB0e+0 (14.04.2019), Zahn (14.04.2019), martin (14.04.2019)

Rast

Bremser

(21)

Posts: 13

Location: Bergkamen

  • Send private message

24

Sunday, April 14th 2019, 1:31am

Fahrspaß der besonderen Art

Hallo Claus,

ich kram diesen Beitragsast nochmal hervor, weil ich die Beiträge erst jetzt gelesen habe.....

Mal abgesehen davon, das ich zwar mit Power on Board, aber Sound Loks unterwegs bin, bin ich was den Betriebsspaß angeht absolut bei Dir!
Da ich mit meinen Loks beinahe ausschließlich auf Modulanlagen unterwegs bin, nutze ich jedoch die Digitalspannung am Gleis zum aufladen meiner Akkus.

Allen bisher genannten Vorteilen im Betrieb mit Loks die keine Spannung am Gleis benötigen, kann ich bestätigen!
Ein weiterer Vorteil ist bisher aber noch nicht angesprochen worden, auf diesen möchte ich hier eingehen.

Bei unseren Treffen, in der Baugröße 0, genauer 0e, betreiben wir eine recht große "Wald-Stein-Bahn".
Mitunter kommt es vor das recht schwere Züge unterwegs sind. Als Beispiel hier mal ein solcher Zug:

https://youtu.be/9b0Hnl_76uk

Der hier gezeigte Zug wird zwar in Doppeltraktion gefahren, aber eine nachgeschobene Variante wäre sicherlich auch nicht übel....
Genau da möchte ich ansetzen und aufzeigen, das der Betrieb mit "Akku on Board" noch weitere Vorteile mit sich bringt.
Unser Modul-Arrangement ist in mehrere Booster- Bereiche und zusätzlich in Kurzschluss- Bereiche eingeteilt.
Wenn nun ein so langer Zug, wie im Film gezeigt, mit der ziehenden Lok in einen Bereich einfährt, welcher wegen Kurzschluss gerade abgeschaltet ist, würde die nachschiebende Lok trotzdem nachschieben und der ganze Zug droht zu entgleisen....
Mit Power on Board kann das nicht passieren, der Kurzschluss tangiert unsere Lok in keinster Weise! Besser noch, während eine DCC gefahrene Lok mit Pufferbaustein, sobald sie gepuffert wird, für diese Zeit nicht mehr kontrolliert werden kann, hat man eine Lok mit Power on Board immer unter Kontrolle!!
Somit könnte ich wenn erforderlich meinen Zug auch anhalten oder langsam weiter rollen....

Der Vorteil, das man einen Zug oder seine Lok immer unter Kontrolle hat, ist aus meiner Sicht noch wichtiger, als ein paar Meter Kabel einzusparen. ...

Schönen Gruß,

Ralf
Alle sagten DAS GEHT NICHT...dann kam einer, DER HAT DAS NICHT GEWUSST...

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

HüMo (14.04.2019), jbs (14.04.2019), Blaukaefer (14.04.2019), Udom (14.04.2019), Rollo (14.04.2019), 98 1125 (14.04.2019), BTB0e+0 (14.04.2019), Werkelburger (14.04.2019), heizer39 (14.04.2019), martin (15.04.2019), Reinhold (16.04.2019)