Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. August 2018, 19:45

Kleine Freude am Rande: Anzeige Fahrtrichtung bei Lenz Loks mit LH 101 und LH 100

Nur eine Kleinigkeit, die aber Klasse ist

Hallo,

ist mir erst durch den neuen LH 101 bewusst aufgefallen, obwohl das auch schon auf den LH 100 zutraf und funktionierte:

Eine ganz stille Entdeckung, die auf Seite 12 der Bedienungsanleitung des LH 101 steht:
:rolleyes:
Zitatanfang
“Die Fahrtrichtung ist lokbezogen, d.h. vorwärts bedeutet bei einer Dampflok z.B. ‘Schlot voraus fahren’, egal, in welcher Richtung Sie diese Lokomotive auf das Gleis gestellt haben. Hat die Lokomotive die Fahrstufe 0, wird bei jedem Druck auf den Drehknopf die Fahrtrichtung geändert.”
Zitatende
:thumbup:
Das ist schon ziemlich cool. Mir ist es jetzt erst beim Fahren mit der BR 50 erstmalig bewusst aufgefallen.
Die Lok fährt tatsächlich immer mit dem Schornstein voraus, wenn der kleine Richtungspfeil im Display nach oben, also quasi “Norden” schaut. Aufgefallen bei Benutzung der Drehscheibe, egal, auch wenn ich um 180° gedreht habe, Anzeige vorwärts im Display des Handreglers zeigt immer mit dem Pfeil nach oben.
Das gilt natürlich auch für die Lenz Köf II, also immer für Loks, die vom Design eine klare Vorausrichtung haben. Bei Loks mit Doppelführerständen kann man es an der Bauart des Fahrzeuges ja nicht erkennen, aber bei allen anderen ist vorne und hinten eindeutig bestimmt.

Ist mir noch gar nie bewusst aufgefallen, oder ich hab es vergessen, das lässt mich nachdenklich werden. Wohl eher Alter als Hitze...

Gerade bei Dampfloks oder den V60 Loks, schöne Sache. Achtet mal drauf. Mir gefällt’ s.

Nur meine unmaßgebliche Meinung
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bahnboss« (5. August 2018, 19:52)


Es haben sich bereits 9 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (05.08.2018), Onlystressless (05.08.2018), Minidriver (05.08.2018), heizer39 (05.08.2018), Udom (05.08.2018), Canadier (06.08.2018), nullerjahnuic60 (06.08.2018), Altenauer (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018)

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(244)

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 5. August 2018, 19:57

Hi Bahnboss.

Ich freue mich über Deine persönliche Entdeckung. :-)

Allerdings ist dies nicht nur bei Lenz und LH-Geräten so, sondern dies gehört zu den DCC-Spezifikationen: "Vorwärts" ist immer in Richtung des (Haupt-)Führerstandes, egal wie herum die Lok auf dem Gleis steht.

Sooo neu ist das eigentlich nicht... :-D

Gruß, Matthias

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (05.08.2018), Canadier (06.08.2018), moba-tom (06.08.2018), nullerjahnuic60 (06.08.2018), Altenauer (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018)

BR96

Oberfahrdienstleiter

(564)

Beiträge: 840

Wohnort (erscheint in der Karte): 32051 Herford

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 5. August 2018, 20:01

:-) Das ist doch super!

Bei V100/V160/V200 und den Eloks ist "vorne" immer der Führerstand 1...

Jetzt müssen wir nur noch dahinterkommen, wie es der Lokführer bei den Lenz V160 so schnell schafft, den Führerstand fahrtrichtungsabhängig zu wechseln...
Grüße - Jörg

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (05.08.2018), Udom (05.08.2018), fredduck (05.08.2018), Canadier (06.08.2018), moba-tom (06.08.2018), Altenauer (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018), VTler - Jens Frommann (10.08.2018)

4

Sonntag, 5. August 2018, 20:59

Hallo,

vielleicht liegt es auch an der Hitze, aber ich verstehe dann nicht, dass die Fahrtrichtung ja nun dummerweise nicht mit der Wunschrichtung übereinstimmt, dann bräuchte ich doch auch nicht in CV 29 die Invertierung.
@ Matthias: Als neu habe ich das auch nicht beschrieben, denn auch beim LH 100 funktioniert diese Funktion/Eigenschaft. Aber danke für den Hinweis der Normung.

Bei ZIMO wird die richtige Richtung ja mit der OST-WEST Funktion umgesetzt, funktioniert dann aber nur mit ZIMO Decodern der SW 38.0.

Vielleicht habe ich auch einen Gedankenfehler, aber irgendwie wundere ich mich eben.

Wenn nach Umpolung der Lok auf dem Gleis, also, wenn ich sie gedreht aufs Gleis setze, die Fahrtrichtung vorne auch wieder richtig angezeigt wird, wundere ich mich, weshalb ich mich oft ärgere (geärgert habe), dass der Pfeil am Anzeigegerät nicht mit der Voraussrichtung übereinstimmt. Und ich glaube, dass geht nicht nur mir so...

Mehr fragend als antwortend
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bahnboss« (5. August 2018, 21:04)


Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (05.08.2018), minicooper (06.08.2018), Canadier (06.08.2018), Altenauer (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018)

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(244)

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 5. August 2018, 21:09

Hi Bahnboss.

Wenn die Motorzuleitungen "falsch" herum am Decoder angeschlossen sind, könnte man - gewissermaßen per Software CV 29 - das korrekte Richtungsverhalten einstellen.

Diese CV dient der Fahrtrichtungsanpassung bei Doppeltraktion (zwei Loks unter der gleichen Adresse, eine davon steht "verkehrtherum"). Da muss bei "Doppeltraktion-Vorwärtsfahrt" natürlich der einen Lok "rückwärts" befohlen werden.

Dein Regler und seine LEDs kennen nicht die Richtung, in der die Lok auf dem Gleis steht. Der Regler befiehlt nur "vorwärts", das Fahrzeug setzt dies um. Die LEDs auf dem Regler sagen nur, in welche Richtung die Lok vom Regler kommandiert wird.

Das geht normalerweise auch bei hohen Lufttemperaturen. ;-)

Was ZIMO da spezialprogrammiert hat, weiss ich leider nicht.

Gruß Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Zahn« (5. August 2018, 22:09) aus folgendem Grund: Orthographie


Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (05.08.2018), HüMo (05.08.2018), heizer39 (05.08.2018), moba-tom (06.08.2018), Altenauer (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018)

6

Sonntag, 5. August 2018, 21:22

Ja, danke Matthias,

danke erst mal für die gedankliche Unterstützung. Das habe ich schon verstanden, aber es ist mir nicht klar. Liegt aber wohl an mir, muss das im Detail noch mal nachstellen, vielleicht kann ich es dann besser erklären, was ich meine.

Hier die ZIMO Funktion zur Info:
Mit der "Ost-West-Richtung" wird alternativ zu der üblichen "Vorwärts-Rückwärts" - Richtung aus Sicht des Fahrzeugs die Fahrtrichtung bezogen auf die Anlage (d.h. auf die Anschlusspolarität an der Digitalzentrale) bestimmt.
Mit der "Ost-West-Richtung" fährt der Zug immer in die gewünschte Richtung (beispielsweise aus dem Bahnhofsgleis heraus und nicht zurück), unabhängig davon wie die Lok aufgegleist ist. Die "Ost-West-Pfeile" am Fahrpult zeigen die aktuelle Richtung.
Wesentlich an der ZIMO Implementierung ist die gleichzeitige Nutzung der beiden Richtungssysteme; es wird also NICHT etwa die ganze Anlage auf Ost-West-Betrieb umgeschaltet.
!!Notwendige Software-Version für "Ost-West" im Decoder: ab 38.0 !!
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (05.08.2018), Canadier (06.08.2018), Altenauer (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018)

Zahn

Lokomotivbetriebsinspektor

(244)

Beiträge: 598

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 5. August 2018, 21:31

Leider kenne ich die ZIMO-Systeme nicht.

Wahrscheinlich muss man dem ZIMO vorher bekanntmachen, wo Ost und West sind.
Da wird ZIMO so etwas implementiert haben, damit der Nutzer wie früher am Knöpfchen drehen kann: Knöpfchen links - Zug nach links, Knöpchen rechts - Zug nach rechts.

Hat ZIMO eine spezielle Beziehung zu Märklin?
Da stehen ja kehrschleifenbedingt die Fahrzeuge öfter mal "umgedreht" auf dem Gleis... mit der Folge von verwirrten Spielern...
:-D (Verschwörungstherie!)

Gruß, Matthias

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (05.08.2018), HüMo (05.08.2018), Canadier (06.08.2018), Altenauer (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018)

jmdampf

Schrankenwärter

(36)

Beiträge: 101

Wohnort (erscheint in der Karte): Berlin

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 5. August 2018, 22:34

Führerstandswechsel bei der V160

Hallo Jörg (BR96),
hier meine Lösung von das von dir geschilderte Problem.
Mein Lokführer ist zwar von der schnellen Truppe und vergisst auch immer die Tür zum Maschinenraum zu schließen,
aber ich kann über die Funktionstaste bestimmen, wann er den Führerstand wechseln soll.




Weitere Bilder und Videos auf meiner Seite
https://jmdampf.jimdo.com/fahrzeuge/br-216-v160/


Viel Spaß beim Basteln. Nur die harten 0er bauen auch bei diesem Wetter :thumbsup:

Gruß Jörg
Meine Homepage: http://jmdampf.jimdo.com/

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BR96 (05.08.2018), jbs (05.08.2018), heizer39 (05.08.2018), minicooper (06.08.2018), Canadier (06.08.2018), schmidb (06.08.2018), barilla73 (06.08.2018), nullerjahnuic60 (06.08.2018), Altenauer (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018), Udom (07.08.2018), Alemanne 42 (07.08.2018)

9

Sonntag, 5. August 2018, 22:58

Hallo Matthias,

was ZIMO betrifft: Genauso ist es eben nicht, wie Du vermutest. Mit dieser Ost-West Funktion kannst Du Deiner Lok den Richtungsbefehl anlagenbezogen zusätzlich zur Vorausrichtung, die ja über die DCC Norm bestimmt ist, wie Du oben beschrieben hast, vorgeben. Auch wenn die Lok umgedreht werden würde, würde sie dann wieder in die rechts oder links Richtung entsprechend der eingestellten Ost West Richtung/Pfeile fahren.

Aber das sollte hier gar nicht das Thema sein/werden. Mit Märklin hat das nichts zu tun.

Mir geht es eigentlich darum, wer kennt das nicht, wenn eine Lok auf dem Gleis steht und sie vorwärts aber mit dem Regler in die andere Richtung fährt, also Multimaus nach rechts drehen, Lok fährt aber nach links. Vielleicht schlecht beschrieben, aber drückt das vielleicht besser aus, was ich meine.
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (05.08.2018), Zahn (06.08.2018), Canadier (06.08.2018), Altenauer (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018), Udom (07.08.2018)

SH Nuller

Oberbahnhofsvorsteher

(790)

Beiträge: 1 182

Wohnort (erscheint in der Karte): Kleines Dorf nähe Rendsburg am Nord Ostsee Kanal

Beruf: Oberbrandmeister a.d.

  • Nachricht senden

10

Montag, 6. August 2018, 06:51

Hallo bahnboss, ich verstehe die Aufregung nicht. Schon beim LH 90 war es so. Zeigte der Fahrtrichtungsschalter nach oben, fuhr die Lok vorwärts, zeigte er nach unten, fuhr sie rückwärts. Was ist daran so aufregend?

Gruß Micha ?(

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Canadier (06.08.2018)

11

Montag, 6. August 2018, 09:33

Hallo Micha,

Von Aufregung würde ich hier nicht sprechen, wenn Du meinen Eingangsbeitrag liest.

Auch habe ich eingeräumt, dass es mit dem alten Handregler LH 100 genauso funktioniert, den LH 90 habe ich aufgrund der Lenz’ schen Umtauschaktion ja nicht mehr. Aber dann ist das dank Deines Beitrages auch geklärt.

Wenn ich mit einer Dieselok mit langem Vorbau und ESU Decoder fahre, ist das eben nicht zwingend so. Wenn der Pfeil nach vorne schaut, fährt die Lok rückwärts. Also mit der ECOS, ZIMO Zentrale oder Z21gefahren.

CV 29 kenne ich auch, aber auch das soll hier eigentlich gar nicht thematisiert werden.

Hatte nur meine Freude über das richtige Fahrverhalten bei Lenz Loks mitteilen wollen, zumal es mir erst jetzt richtig bewußt aufgefallen ist.

Wenn Du nur Lenz fährst, spielt es offenbar keine Rolle, weil es da ja nun so ist.

Nur meine unmaßgebliche Meinung
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (06.08.2018), heizer39 (06.08.2018)

12

Montag, 6. August 2018, 09:34

Bei Loks mit Doppelführerständen kann man es an der Bauart des Fahrzeuges ja nicht erkennen,


Ist es nicht so, dass die Führerstände mit "1" und "2" gekennzeichnet sind? Ich bin ja Epoche 1 und 2 Fahrer, da sind auf meinen Elloks die Führerstände mit "V" und "H" gekennzeichnet.
Ein Gruß von :rolleyes: LeoLinse
Lieber Geschichtsbuch als Gesichtsbuch.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (06.08.2018)

13

Montag, 6. August 2018, 09:43

Hallo Leo Linse,

Natürlich ist das so, da hast Du recht.

Aber aus der Ferne sieht man die winzigen Ziffern wohl eher nicht. Jedenfalls nicht mit meinen Adler-Augen...... Das gilt ja auch für Dieselloks, wie BR 218, V 200 etc., nicht nur für Elloks. Also immer, wenn Doppelführerstände vorhanden sind und die Lok symmetrisch aufgebaut ist. Ob nun 1 oder V, what shall’ s?
Und sie fährt mit Lenz dann auch in Richtung Lokführerstand 1, das ist oben schon beigetragen worden...
Gruß
bahnboss :thumbsup:

werkzeugmacher

Oberlokführer

(311)

Beiträge: 572

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

14

Montag, 6. August 2018, 14:19

Es ist eigentlich alles ganz einfach. Man schaltet das Licht der Lok ein und stellt den Fahrregler auf Fahrstufe 1 vorwärts, beim LH90 stellt man den Schalter auf vorwärts. Dort, wo das Licht leuchtet ist nach Meinung des Decoders vorn. Ist das nicht da, wo der Schornstein oder Führerstand 1 ist, muss Bit 1 in der CV29 geändert werden. Dreht man den Fahrregler weiter auf, sollte die Lok in Richtung des Lichts losfahren. Tut sie das nicht, muss der Motor umgepolt werden.

Alles klar :?: :D

Gruß Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BR96 (06.08.2018), heizer39 (06.08.2018), nullerjahnuic60 (06.08.2018), Dimabo (06.08.2018), 98 1125 (06.08.2018), Udom (07.08.2018), VTler - Jens Frommann (10.08.2018)

15

Montag, 6. August 2018, 19:49

Hallo Christoph,

Genau so ist es, wie Du es schreibst. Nichts anderes mache ich auch, wenn ich fahren will.

Aber: Ich fahre am Tag beispielsweise die Lok ohne Licht. CV 29 soll nicht geändert werden, denn das musst Du bei Lenz Loks und Lenz Zentrale offenbar auch nicht, weil die Vorausrichtung der Lok erkannt wird. Also muss ich, bevor ich losfahre schon auf’ s Display schauen, sonst müsste ich die Richtung nach dem Anfahren korrigieren.

Deshalb finde ich das Feature bei Lenz schon bemerkenswert. Mir ist keine meiner Lenz Loks bekannt, die das anders machen und korrigiert werden müssten. Somit sollte alles erwähnt worden sein.

Eisenbahnern ist immer so primitiv und trivial...schön, daass wir uns da einig sind
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (07.08.2018)

BR96

Oberfahrdienstleiter

(564)

Beiträge: 840

Wohnort (erscheint in der Karte): 32051 Herford

  • Nachricht senden

16

Montag, 6. August 2018, 22:17

Ich finde den LH101 sehr gut und meine LH90 waren schnell vergessen. Bis auf den Kippschalter. Der war klassen. Und auch der hat die Fahrrichtung klar angezeigt. Aber das Display des LH101 ist natürlich viel komfortabler.
Grüße - Jörg

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (07.08.2018)

werkzeugmacher

Oberlokführer

(311)

Beiträge: 572

Wohnort (erscheint in der Karte): Mettmann

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 7. August 2018, 08:30

Hallo,

Bei meiner Roco WLAN-Maus: Fahrregler rechtsrum = vorwärts, linksrum = rückwärts, egal, wie herum die Lok auf dem Gleis steht. Auch ohne Kontrolllämpchen oder Display. Alles nur eine Frage des Trainings oder der Gewohnheit. Das mit dem Licht dient nur der einmaligen Kontrolle, ob Motorpolung und Programmierung des Decoders korrekt sind. Mehr habe ich zum Thema nicht mehr zu sagen.

Gruß

Christoph
Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Fahrabend jeden dritten Freitag im Monat ab 19:00 - Gäste sind herzlich wilkommen

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Zahn (07.08.2018), hk-80 (07.08.2018), bvbharry47 (07.08.2018), Udom (07.08.2018), Altenauer (07.08.2018)

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher