Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

FrankB

Rangiermeister

(98)

  • »FrankB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort (erscheint in der Karte): Herten

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. Dezember 2012, 07:08

Fragen zum Umbau einer BR 80 von Rivarossi

Hallo

Habe mal eine Frage zur BR 80 von Rivarossi.

Ich habe mir ein sehr gut erhaltenes Modell ergattert und möchte die Lok komplett (in 2013) umbauen. :whistling:

Sprich den Rahmen,Antrieb, Detaillierung und natürlich soll sie auch Digital umgebaut werden. :)

Jetzt meine erste Frage.

Da ich nicht der Decoder Kenner bin, eher der der 0 Ahnung davon hat. ?(

Möchte ich gerne von euch wissen was ihr mir Empfehlen würdet. Die Lok sollte nachher die Funktionen haben, wie sie die Lenz Lok´s besitzen, also auch einen vernünftigen Sound und das abkoppeln sollte sie auch können. :rolleyes:

Ich hoffe ihr könnt mir weiter Helfen.

Für Tips im Allgemeinen wäre ich auch Dankbar.
Wünsche immer Spaß beim basteln :thumbup:


Gruß Frank

2

Freitag, 28. Dezember 2012, 08:50

Hallo Frank,

interessante Sache, die Du da vorhast!

Mucho, der hier auch mal User war, hat sich ebenfalls der BR 80 angenommen und mittlerweile ein Austauschfahrwerk aus Messing (mit Lenz-Elektro-Kupplung!) entwickelt. Derzeit baut er den Umlauf in Messing nach, ebenso den Kessel und weitere Teile. Wenn es Dich interessiert, findest Du im Westmodul-Forum ein paar interessante Threads zu diesem Thema, hier der Link in das Unterforum "BR 80": Link zu Westmodul

Hier mal ein Beispielbild daraus:



Vielleicht hilft Dir das ja...

Gruß
Stefan

Beiträge: 88

Wohnort (erscheint in der Karte): Wemding

Beruf: Glaser

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Dezember 2012, 08:51

Hallo Frank,
Da möchte ich mich doch gleich anhängen. Da ich auch eine BR 80 habe und noch nicht mal gefunden habe wo ich das Fahrwerk vom Aufbau trenne. Da ich damit fahren will ist für mich das elektrische kuppeln und der Sound wichtig. Das anbauen von Zurüstteilen zwecks Verschönerung der Lok kommt für mich nicht in Frage da ich auf zwei Meter froh bin zu erkennen welche Lok da überhaupt auf dem Gleis steht.
Viele Grüße
Arnold


Wenn du etwas erleben willst,was du noch nie erlebt hast,
musst du etwas tun, was du noch nicht getan hast!

4

Freitag, 28. Dezember 2012, 08:57

Fragen zum Umbau einer BR 80 von Rivarossi

Hallo Frank,

ich habe mir die BR 80 im Mai 2012 gebraucht gekauft, in sehr gutem Zustand und bereits mit Munz Getriebe und Faulhabermotor umgerüstet gekauft.

Meine Entscheidung fiel aber ein wenig anders aus als Deine, denn ich habe sie nur digitalisiert und werde noch den Sound nachrüsten. Desweiteren werde ich sie als Alterungsmodell vorsehen, hier kann man ohne große Reue supern.

Für die Digitalisierung habe ich einen Lenz Gold+ Decoder eingebaut, 1 A, reicht völlig aus mit Susi Schnittstelle. Dazu noch den Power 1 USP Baustein von Lenz.

Sound wird von Dietz für die BR 80 angeboten.
Alternativ bietet auch ESU einen Sound für die BR 80 an, das ist dann aber ein Kombidecoder, also Fahren und Sound

Viel Spaß beim Umbau
wünscht der Bahnboss
Gruß
bahnboss :thumbsup:

5

Freitag, 28. Dezember 2012, 09:43

Fragen zum Umbau einer BR 80 von Rivarossi

Frank, einen Hinweis habe ich noch vergessen, sorry ....

Dietz Sound Decoder sind besonders für Dampflokomotiven m.E. die besten Sounds auf dem Markt.
Bei anderen Lokomotiven möchte ich mich nicht festlegen.

Sound ist sowieso immer auch eine Geschmacksfrage und vielmehr noch eine Glaubensfrage - wie ich beobachtet habe.

Da ich aber als ehemaliger LGB ler hier viel Vergleiche hatte, bin ich der Meinung, dass Dietz hier derzeit für Dampfloks qualitativ vom Geräusch und der Abstimmung die besten Sounds anbietet.

Das soll hier keine Werbung sein, sondern gesammelte Erfahrungen von mir und manch anderem Kollegen, besonders im Gartenbahnbereich.

Gruß nochmal, siehe oben
Gruß
bahnboss :thumbsup:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (28.12.2012)

Heizero

Schaffner

(30)

Beiträge: 255

Wohnort (erscheint in der Karte): Heidelberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. Dezember 2012, 11:36

Br 80

Hallo bahnboss,

hast Du auch einen Vornamen mit dem man Dich ansprechen kann? Macht sich doch irgendwie besser oder bist Du anderer Meinung?
Deine Aussage bezüglich des Sounds für die BR 80 kann ich so nicht stehen lassen. Des Sound von ESU ist meines Erachtens genau so gut wie der von Dietz. Es kommt doch auch hauptsächlich auf den Lautsprecher an der wo und wie verbaut wird. Man darf aber auch die Platzverhältnisse in der Lok nicht vernachlässigen. Mit Lenz hast Du, wenn der Power Baustein dazukommt, 3 Decoder + Lautsprecher die untergebracht werden müssen und bei ESU nur 1 Decoder + Lautsprecher. Bei den neuen Decodern ist der Power Baustein schon integriert. So viel zu meinen Erfahrungen im Dampf - Lokomotivbau.

Herzlichen Gruß
Günter

bahnuwe

Schrankenwärter

(15)

Beiträge: 142

Wohnort (erscheint in der Karte): Hannover

Beruf: Architekt

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. Dezember 2012, 12:08

Umbau einer BR 80 von Rivarossi

Hallo Frank,

ich möchte mich meinem "Vorredner Nafets" Stefan anschließen, ich
habe auch schon zwei Fahrwerke von Wolfgang Möllner ( ex Mucho) gebaut, :thumbsup:
mit neuem Motor und Antrieb vom AMZ versehen

mit je eine Zimo Fahr- und Sound Decoder und eine mit Lenz Gold +,
Dietz Sounddecoder und Power 1 Baustein versehen. geht alle in die Lok rein,
Sound wird noch mit Radsensor gesteuert :thumbup:

Räumlich alles kein Problem, man braucht allerdings etwas Geschick und Geduld.
Für mich waren diese Mesingfahrwerkbausätze die ersten Lötarbeiten in der Spur
0 und mit der sehr guten Anleitung von Wolfgang und einigen Telefongesprächen
hat alles hervorragend geklappt. 8o

Schau mal auf die Internetseite von Wolfgang www.spur0tuning.de, da gibt es erste
Beschreibungen, Preise für den Bausatz, weiter Bausätze für Gehäuse und Kessel in
der Mache und die Telefonnummer zum weitern nachfragen. ?(

Meine beiden BR 80 fahren jetzt genau so gut wie Lenzmodelle wenn das
Gehäusetuning abgeschlossen ist, werden das zwei super Loks.

Nur Mut zum umbauen und löten, mir macht das sehr viel Freude, besser als
fertig kaufen. :thumbsup:

Gruß

Uwe

index.php?page=Attachment&attachmentID=2315
hier mal ein Bild vom Bau, weiter folgen noch.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »bahnuwe« (28. Dezember 2012, 12:58) aus folgendem Grund: Bild eingestellt


8

Freitag, 28. Dezember 2012, 12:10

Hallo Günter,

wobei der eingebaute Power Baustein nur beim 4er XL eingebaut ist.
Ob der aber in eine 80er passt?

Beim Rest pflichte ich Dir bei.
Persönlich finde ich den ESU alleine schon deshalb besser, weil es da möglich ist
einzelne Sample selbst zu setzten.
Beim Dietz habe ich noch keinen überzeugenden Sound gefunden, und deshalb alle wieder verscherbelt.

Aber alles persönliche Geschmacksache.

Grüße

FrankB

Rangiermeister

(98)

  • »FrankB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort (erscheint in der Karte): Herten

  • Nachricht senden

9

Freitag, 28. Dezember 2012, 20:00

Erst einmal Danke für eure Antworten zum Decoder. :thumbsup:

Der Esu sagte mir auch am meisten zu da dort nur ein Decoder verbaut werden muss. :whistling:

Die anderen Umbauten sprich Rahmen und die Verfeinerungen mit Zurüstteilen werde ich danach machen aber immer erst eins nach dem anderen den Gratis gibt es die Teile ja nicht. ;)
Wünsche immer Spaß beim basteln :thumbup:


Gruß Frank

FrankB

Rangiermeister

(98)

  • »FrankB« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 192

Wohnort (erscheint in der Karte): Herten

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 16:35

Hallo
Ich habe mal eine Frage an die Technik Profis.
Aber erst einmal den Stand der dinge.
Fahrwerk ist von Spur 0tuning. Da möchte ich mich erst einmal für den 1 A Service bedanken. :thumbsup:
Antrieb ist von Sb-Modellbau.
Ausgestattet werden soll die Lok wie folgt.
Hinten Lenz E-Kupplung und ansonsten wie eine Lenz Lok, sprich Sound und Funktionen.
Letztes Jahr habe ich das Thema ja schon einmal angefangen (leider ist ja etwas da zischen gekommen) nun soll es auch zu ende gebracht werden.
Die Teile sind bestellt und werden bald eintreffen, nun geht es mir wieder um das Thema welchen Decoder.
Hat sich im letztem Jahr etwas getan, oder ist der ESU Decoder immer noch die beste Wahl ?
Könntet ihr mir bitte die genaue Bezeichnung des Decoders nennen. :rolleyes:
Wie ihr merkt habe ich es nicht so mit der Technik. :whistling:

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Wünsche immer Spaß beim basteln :thumbup:


Gruß Frank

guna

Schrankenwärter

(35)

Beiträge: 106

Wohnort (erscheint in der Karte): Wendelstein

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 20:13

Welchen Decoder?

Hallo Frank.

meine Decoder-Kenntnisse sind gleich zu setzen mit Deinen. Bis jetzt hatte ich nur mit Lenz-Dec. zu tun gehabt.
Nachdem ich mir eine neue Lok mir ESU-Dec. geleistet habe, kann ich aus meiner Sicht folgendes feststellen.

Lenz-Dec. mit Dietz Sound
- Vorteil leicht zu programmieren die Funktionen, Einstellungen und Sound über die CVs
- Nachteil wie schon beschrieben - es sind drei Teile - Dec. Power-Stein und Sound-Dec.
die Vielfalt ist begrenzt
- Sound - ich kann keinen großen Unterschied feststellen zwischen Dietz oder ESU

ESU Loksound V4.0
- Vorteil, sehr flexibel und eine Vielfalt von Einstellungen, Lok u Sound zusammen, Powerstein extra
- Nachteil, dafür kompliziert beim Programmieren. (siehe unten)

Loksound XL V4.0 der ist in meiner Lok verbaut
- Vorteil, sehr flexibel und eine Vielfalt von Einstellungen, Lok,Sound u Powerstein zusammen
- dafür die Masse von 51 X 40 mm, da wirste Schwierigkeiten bei der BR80 bekommen
- Nachteil, kompliziert beim Programmieren. Zumindest für mich!! Wollte unkompliziert F-Tasten ändern - oweia
Der Rat meines Händlers und Stammtisch Kollegen, kauf Dir einen Programmierer von ESU
oder lass die Lok bei mir stehen und sie wird umprogrammiert nach deinen Wünschen. Finde ich nicht ganz so toll!

Schau doch mal auf die ESU-HP und lese die Decoder Betriebsanleitung.

Grüße aus Mittelfranken
Günter

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

FrankB (19.12.2013)

merzbahn

Rangiermeister

(40)

Beiträge: 250

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 19. Dezember 2013, 22:00

Hallo Frank,
ich habe in meiner Riva BR 80 den Zimo MX645 eingebaut. Seit Februar habe ich die Lok im Einsatz, alles läuft super gut.
Der Zimo Decoder ist mit Sound und einer Vorrichtung zum Anschluß von Elkos zur Energiepufferung. Letzteres habe ich natürlich genutzt.
Den Decoder habe ich stehend im Tenderkasten eingebaut, darüber einen kleinen Rechtecklautsprecher, der eigentlich als Provisorium gedacht war, der aber einen so guten Sound von sich gibt, dass er bleibt.
Meine BR 80 läuft noch mit original Riva Motor, durch die gute Zimo Motoransteuerung bin ich begeistert, wie feinfühlig ich die Lok fahren kann. Die Dampf / Zylinderschläge hören sich sehr gut an, besonders die Klanganpassung zur Fahrsituation, bei Last entsprechend stampfend, ehr hart, wenn die Lok fährt oder ich herunterregle, wird es weicher und leiser.
Zudem habe ich einen Seuthe Rauchgenerator eingebaut, Zimo hat dafür eine tolle Ansteuerung.
Also, ich bin begeistert....
Da ich doch einiges an Zeit in den Digitalkram investiert habe, habe ich mich entschlossen, möglichst nur Zimo Decoder einzusetzen.
Eine gute Bezugsquelle ist Digitalversand Heller, er spielt Dir kostenfrei das entsprechende Soundprojekt auf den Decoder.
Grüße, Stefan

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (19.12.2013), FrankB (20.12.2013), us train (20.12.2013), Udom (20.12.2013), Bertus (15.03.2016)

13

Freitag, 20. Dezember 2013, 06:40

... Hat sich im letztem Jahr etwas getan, oder ist der ESU Decoder immer noch die beste Wahl ?
:huh: für mich ist Zimo die Nr.1, dann Lenz. ESU versuche ich immer, wenn möglich, zu vermeiden.

Gruß Rainer