Sie sind nicht angemeldet.

moba-tom

Bahndirektor

(657)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 503

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

1

Montag, 29. Januar 2018, 14:01

Frage zur Kehrschleife

Hallo,

auf meiner Anlage entsteht momentan eine Gleiswendel (oder sagt man: ein Gleiswendel?), die mit einer Kehrschleife kombiniert wird. Der Gleisplan sieht so aus:


Für die Schaltung verwende ich ein Kehrschleifenmodul LK 200 von Lenz. "Normalerweise" würde ich die Gleise beidseitig an den Stellen mit dem roten Kreis trennen, also zwischen den Weichen 41 und 43. Da ist der Kehrschleifenabschnitt aber nur ca. 260 cm lang.

Kann mir jemand sagen, wo man schlauer trennen kann, um auch mal einen überlangen Zug von 4 Meter Länge wenden zu können?

Danke, Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (29.01.2018), Udom (29.01.2018), 98 1125 (30.01.2018)

stefan_k

Moderator

(330)

Beiträge: 1 356

Wohnort (erscheint in der Karte): 22765 Hamburg

  • Nachricht senden

2

Montag, 29. Januar 2018, 14:25

Hi

Ich würde am anderen Gleis von Weiche 43 und am aufsteigenden Gleis von Weiche 42 die Gleise trennen und damit die Weiche einschließen, dann ist die gesamte Kehrschleife ein Teil zum Umpolen.

Der Haken: Die kannst im gesamten Bereich nur einen Zug fahren, es wäre also nicht möglich, einen 2 Meter langen Zug an W 42 vorbei zu fahren und vor W 41 warten zu lassen, wenn ein zweiter Zug über W 41 und W 43 und dann über W 42 die Steigung hochfährt.

Damit das klappen würde, müsste es ein zweites Kehrschleifenmodul geben, zb zwischen W 42 und W 41.
Freundliche Grüße,
stefan_k

__________________________________
Abonnenten haben mehr davon! ^^

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

moba-tom (29.01.2018), Altenauer (29.01.2018), HüMo (29.01.2018), 98 1125 (29.01.2018), Schwabe (29.01.2018), heizer39 (29.01.2018), Udom (29.01.2018)

moba-tom

Bahndirektor

(657)

  • »moba-tom« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 503

Wohnort (erscheint in der Karte): Münster

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 30. Januar 2018, 09:28

Hallo Stefan,

Wenn ich dich richtig verstehe, schlägst du vor, insgesamt mit vier Trennstellen zu arbeiten.

W 41: beide Abzweige Richtung Kehrschleife
W 42: Abzweig Richtung steigende Wendel
W 43: Richtung Schattenbahnhof

Leider kann ich auf dem Handy keine Zeichnung machen :huh:


Ich glaube, das ist eine gute Lösung. Mehrere Züge werde ich wohl nur selten dort fahren. Und wenn, dann muss ein Zug halt mal warten ^^ wie im richtigen Leben...


Gruß Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (30.01.2018), Udom (30.01.2018), 98 1125 (30.01.2018), Altenauer (30.01.2018), HüMo (30.01.2018)

stefan_k

Moderator

(330)

Beiträge: 1 356

Wohnort (erscheint in der Karte): 22765 Hamburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 30. Januar 2018, 09:52

Hi Thomas

Ja, so war es gedacht. Damit ist die Kehrschleife von allen Zufahrten isoliert. Wenn Du noch einen Gleisbesetztmelder einbaust und diesen mit Signalen vor der Weiche 41 (in der Skizze von links kommend) und zwischen W 51 und W 43 koppelst, kannst Du die Kehrschleife als isolierten Block sichern. Wenn Züge auch die Wendel herunterkommen (und nicht nur hochfahren), gehört noch eines vor W 42 in der Wendel. Da bietet sich sogar eine Zugbeeinflussung an. Unabhängig davon, ob Du sonst mit automatischen Blöcken arbeitest kannst Du diesen Bereich mit drei sich kreuzenden Strecken mit wenig Aufwand zuverlässig sichern: Immer wenn ein Zug in der Kehrschleife steht, sind alle Zufahrten dazu rot geschaltet.
Freundliche Grüße,
stefan_k

__________________________________
Abonnenten haben mehr davon! ^^

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

98 1125 (30.01.2018), Altenauer (30.01.2018), HüMo (30.01.2018), moba-tom (30.01.2018), Udom (30.01.2018), Rainer Frischmann (30.01.2018)