Sie sind nicht angemeldet.

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(499)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

21

Samstag, 2. November 2013, 00:04

OK, ich denke das Thema ist hier ausreichend besprochen und die Lösungsalternativen ausreichend beschrieben.



vielen dank nochmal an alle Beteiligten!

Schönes Wochenende wünsche ich Euch.

Gruß

Thoralf

Null32

Fahrgast

(10)

Beiträge: 9

Wohnort (erscheint in der Karte): Nienburg/Weser

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

22

Samstag, 2. November 2013, 00:29

Hallo Thoralf
Ich nutze die Roco-multimaus pro als Zentrale (Gleisausgang freilassen) und gehe über den Booster-Ausgang
der Zentrale an einen Litfinski-Booster (5Ampere).Das funktioniert einwandfrei. Den Booster betreibe ich mit einem elektronischen Netzteil-Trafo. Mit dem kann ich die Gleisspannung einstellen. Bei mir 18 Volt.Das müsste mit einer Lenz- Zentrale wahlweise Booster auch möglich sein,auch da kann die Gleisspannung einstellt werden.
Der Gleisausgang an der Pro-Zentrale war mir zu hoch -über 20Volt- und zu wenig Ampere. Deswegen habe
ich den Litfinski-Booster angeschafft.Auch andere DCC-Booster sind möglich.
Die Roco-Multimaus pro Zentrale aber möchte ich nicht mehr missen.Da brauche ich kein Touch-Phone anzu-
schaffen, ja, ich hab keins - und die ewige Aus und Einsteckerei ist auch vorbei.
Ist das nix ?
Gruß
Jürgen

tokiner

Oberfahrdienstleiter

(499)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 177

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

23

Samstag, 2. November 2013, 09:41

Genau so sehe und will ich das ja auch :-)

24

Samstag, 2. November 2013, 10:41

@ Christoph:
Ja, stimmt mit den blauen Mäusen. Und weitere Kabelmäuse kann man problemlos an die "Pro"- Zentrale anschließen.
Booster mit einem Nennstrom von 7,5 oder gar 15A mag ich nicht so recht (Kurzschlussstrom).



Hallo Adalbert,

die Kurzschlusszeiten sind einstellbar: "Einstellbare Kurzschlussabschaltzeit 0,5 -1-1,5 -2 Sekunden".

"Ausgänge
Es ist ein Gleisausgang mit 15 Ampere vorhanden J + K. Bei eventuell auftretenden Kurzschlüssen schaltet der im POWERPACK S eingebaute Microcontroller innerhalb einer wählbaren Zeit die Ausgangsspannung ab. Hierdurch werden auch bei eventuellen Entgleisungen Ihre Fahrzeuge optimal geschützt. Wahlweise kann diese Abschaltung auf den angeschlossenen Abschnitt begrenzt werden.
Erfolgt keine Weitergabe an die Zentrale, so wird im Abstand von einigen Sekunden automatisch geprüft, ob die Kurzschlusssituation noch gegeben ist. Für die Weitergabe an die Zentrale wird je nach Zentrale unterschiedlich verfahren:
Bei Lenz , Intellibox und Arnold wird die Klemme E mit Klemme E vom DigiVst verbunden.
Eingangswechselspannung: 18 – 20 Volt. Keine Gleichspannung einsetzen."

Nur zur Info.


Viele Grüße,

Christoph

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Adalbert (02.11.2013)

Beiträge: 293

Wohnort (erscheint in der Karte): Rodgau

  • Nachricht senden

25

Freitag, 27. Dezember 2013, 13:35

Hallo die Herren!

Ich gebe mal meinen Senf dazu, oder besser gesagt... Meine Frage! Ich möchte mir eine Z21 anschaffen. Ich bin total begeistert von dem Steuern per W-LAN und die Handgeräte die mittlerweile fast jeder hat. Nur auch bei der Z21 ist die Leistung mit 3,2A auch nicht die Welt. Auch ich habe eine LZV100 hier liegen welche ich gerne als Booster verwenden möchte.

Verstehe ich das richtig: wenn ich den Boosterausgang der Roco Zentrale gemäß oben genannter Kabelbelegung mit der umgebauten LZV verbinde... Funktioniert dann die Kurzschlusserkennung zuverlässig??? Bzw. ist es nicht ausreichend dass die LZV den Kurzschluss erkennt und ggf. den durchgehenden Strom abschaltet?!

Grüße
Björn

AliSpur0

Rangiermeister

(67)

Beiträge: 137

Wohnort (erscheint in der Karte): 33619 Bielefeld

Beruf: Bankster

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 1. Januar 2014, 19:46

Lenz Booster an Roco Zentrale funktioniert

Hallo in die Runde,

die Ausgangsfrage hat mir keine Ruhe gelassen und so habe ich mir über die Feiertage ein Hilfskabel gebastelt und dabei
die Kontakte wie aus dem angehängten Bild ersichtlich belegt.

Zusammen getestet wurden die Multimaus 10810 als Zentrale, weitere Multimäuse als Slaves, der Roco Verstärker 10764 und ein älterer Lenz LV 101.
Damit haben wir unsere TT-Modulanlage gefüttert und gleichzeitig bis zu 6 Loks (mangels weiterer Mitspieler leider nicht noch mehr) auf dem Hundeknochen gleichzeitig gesteuert. Hat problemlos funktioniert

Ich werde in Kürze den Test zuHause auf meinem Startoval in Spur 0 wiederholen und berichte dann, wenn es unerwartet zu Problemen kommen sollte.

Wie sich das Arrangement beim Kurzschluß verhält, haben wir nicht getestet. Aber da ja in allen Geräten die "E-Leitung" enthalten ist, denke ich, dass im Falle eines Falles tatsächlich das ganze Arrangement lahmgelegt wird.
Gruß aus Bielefeld
Stephan
»AliSpur0« hat folgende Datei angehängt:

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

lok-schrauber (01.01.2014)

Beiträge: 293

Wohnort (erscheint in der Karte): Rodgau

  • Nachricht senden

27

Samstag, 11. Januar 2014, 08:51

Guten Morgen!

Diese Antwort habe ich von Roco bekommen:

Sehr geehrter Herr Christoph,vielen Dank für Ihre Z21-Email-Anfrage! Es wird noch etwas dauern, bis alle
Rahmenbedingungen für den Betrieb eines Lenz-Boosters geprüft und geklärt
sind: Es kann bei der Kurzschlußerkennung/-rückmeldung/-wiederaufhebung
dort zu Problemen kommen!
Als Alternative kommt der bereits geprüfte, Motorola- und auch RailCom-fähige
Booster von Littfinski LDT DB-4 (bis 4,5 A) in Betracht:



Mit freundlichen Grüßen

Modelleisenbahn GmbH
Ihr Roco Service Team






Grüße
Björn

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AliSpur0 (11.01.2014)

Beiträge: 190

Wohnort (erscheint in der Karte): Frankfurt

  • Nachricht senden

28

Samstag, 11. Januar 2014, 09:54

Hi,

der Tams B4 funktioniert auch an der Z21 und zwar entweder über CDE oder auch einfach über den Gleisausgang.

Gruß Uli

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AliSpur0 (11.01.2014)