Sie sind nicht angemeldet.

Joerg

Fahrgast

(10)

  • »Joerg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort (erscheint in der Karte): 10825 Berlin

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Januar 2018, 11:48

ESU Loksound L v4.0 - Problem mit 2 Zylinder Sound

Hallo Forum,
als wenig Schreiber, aber hier viel Mitleser, muss ich mich jetzt einmal an das hilfreiche Forum wenden.

Ich habe eine Messingdampflok ( Kleinserie ) erworben, in die ein ESU Loksound L v4.0 eingebaut ist.
Der Fahrsound ( Dampftakt ) wird über einen Hallsensor ( Hersteller nicht bekannt ) angesteuert.
Der ESU Loksound ist nach auslesen aus 06/2016.

Jetzt zu meinem Problem.
Da die Lok eine Zweizylinderlok ist, sollen bei einer Radumderhung 4 Dampfschläge zu hörern sein.
Leider habe ich das bisher nicht hinbekommen.
Die vom Hersteller aufgespielten Daten ( neuste Version vom 17.10.2017 ) geben leider nur einen 3er Schlag.
Bei folgenden CV Einstellungen:
CV 57 = 0
CV 58 = 1
Auch eine Änderung der CV 58 auf 2 gibt keinen 2 Zylinder Sound.
Der falsche 3er Schlag passt übrigens genau auf die Radumdrehung, also alle 120 Grad ein Schlag.
Ich habe schon verschiedene Werte in der CV 58 probiert, bekomme aber keinen Sound für 2 Zylinder hin.
Der Hallsensor hat seine 4 Magnete und sieht im eingebauten Zustand auch OK aus.
Was mache ich Falsch??

Eine zweite Frage noch:
Wo kann ich die Standzeit ( CV ) zwischen Anhalten der Lok und wieder losfahren einstellen,
für den Sound des Zylinderabdampfes.

Programiert wird mit dem ESU Lokprogrammer, neuste Sotware ist aufgespielt.
Ich weiß, sind mal wieder die üblichen Dummies Digitalfragen, aber ich bin nicht täglich im ESU Digitalen unterwegs.

Vorab schonmal vielen Dank an die Digitalexperten.
Grüße aus Berlin
Jörg

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(365)

Beiträge: 1 782

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. Januar 2018, 12:14

Frage:

Ist der Takt gleichmäßig oder klingt das, als würde ein Schlag fehlen (Lücke)?

CV 57 = 0 und CV 58= 2 wäre richtig :!:


Wenn jetzt ein schlag fehlt, ist entweder ein Magnet im Geber zu schwach oder anders positioniert, oder ein Magnet ist falsch herum eingebaut (bei unipolaren Sensoren ist die Richtung der Magnete wichtig). Bei Verwendung des Infineon TLE 4905 könnte es sein, das die 5V des ESU für einen sauberen Betrieb nicht ausreichen (dann wären die Aussetzer sporadisch und nicht gleichmäßig). Ich würde aber erst mal die Magnete prüfen.


Um solche Probleme zu umschiffen, hat mein Geber 18mm Durchmesser. Die Magneten sind weit auseinander, was für mehr Definition bei leicht unterschiedlichen Magnetfeldern sorgt.


Null-Problemo :thumbup:

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (27.01.2018), Udom (27.01.2018), Joerg (27.01.2018), Altenauer (28.01.2018), Hans-Georg (28.01.2018)

Joerg

Fahrgast

(10)

  • »Joerg« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11

Wohnort (erscheint in der Karte): 10825 Berlin

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Januar 2018, 22:14

Hallo Null-Problemo,
danke für die schnelle Antwort.

Dann prüfe ich mal die Magneten und versuche es nochmal mit Wert 2.

Mal sehen ob es klappt.

Wenn nicht, werde ich wohl bei Dir bestellen müssen. :D

Grüße aus Berlin
Jörg

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(365)

Beiträge: 1 782

Wohnort (erscheint in der Karte): Ortenberg-Selters

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. Januar 2018, 22:34

.....die 65 ist noch nicht so alt und sollte noch in der Gewährleistung sein. Im Zweifel ist der Hersteller zuständig. 8o

Null-Problemo :thumbup: