You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

mattes56

Fahrdienstleiter

(429)

  • "mattes56" started this thread

Posts: 984

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

1

Sunday, February 23rd 2014, 10:09pm

Decoder läuft mit ca. 80% Vmax los

Hi Leute,

ich habe derzeit ein etwas seltsames Problem:
Bei zwei Lenz-Decodern (ein Lenz Gold und ein älterer Lenz LE1014A/E) das gleiche Phänomen, das Sie bei der kleinsten Drehung am Rad der Roco Lokmaus auf ca. 80% Vmax hochbeschleunigen.
Danach kann man dann noch wie gewohnt bis Vmax hochregeln und abbremsen, Anhalten dann wieder "spontan" aus ca. 80%Vmax.

Gefahren wird mit einer Roco-"Zentale" und der kleinen roten Lokmaus (zwei Verschiedene am Master-Port ausprobiert - gleicher Effekt)
Rücksetzen der Decoder auf Werkseinstellungen CV8 mit 8 beschrieben hat keinen Effekt.

Da das Problem mit zwei verschiedenen Decodern, und zwei unterschiedlichen Lokmäusen auftritt, schließe ich die als Fehlerquelle erstmal aus, bliebe also noch die "Zentrale", oder?
Kann leider erst am Freitag die Decoder mit einer anderen Zentrale (Lenz) testen.
Vielleicht hat ja von euch einer 'ne Idee..

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Faulenzer

Oberheizer

(47)

Posts: 453

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

2

Sunday, February 23rd 2014, 10:23pm

Hallo Matthias,

es könnte sein dass Du die Anfahrspannung (CV 2 Standardwert 1) bzw. die mittlere Geschwindigkeit zu hoch eingestellt hast (CV 6 Standardwert 48 ). Damit verändert sich Deine Beschleunigungskurve.

Notfalls einfach den Decoder resetten (Wert 33 in CV8 schreiben). Die Geschwindigkeitskennlinie wird dabei nicht verändert. Der Decoder benutzt aber ab dem Reset die Stanardkennlinie (Bit 5 in CV29 wird gelöscht).

Mehr dazu findest Du in der Decoder-Bedienungsanleitung. Du musst halt herausfinden welcher Decoder verbaut ist.

Achja, verurschen kann man sowas wenn man CV-Programmierung eingestellt hat, die beiden Loks auf dem Gleis stehen und die CV2 / 6 geschrieben wird. Falls wirklich auf dem Fahrgleis programmiert werden muss auf POM umstellen.

Gruß
Stefan

mattes56

Fahrdienstleiter

(429)

  • "mattes56" started this thread

Posts: 984

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

3

Sunday, February 23rd 2014, 11:02pm

Hi Stefan

Hatte ja bereits die CV8 mit 8 beschrieben(wie in der Anleitung steht) 33 hatte ich noch nicht ausprobiert, habe ich aber jetzt.
Erfolg bleibt mäßig.
Jetzt habe ich einen extrem kleinen Bereich am Begin, wo ich im Kriechgang fahren kann (ca 10% Reglerausschlag) danach wird's innerhalb der nächsten 30% ca. 80%Vmax und dann der Rest.
Habe CV2 mit 1 und CV6 mit 48 beschrieben - keine erkennbaren Änderungen.

Ich habe schon ettliche Lenz-Decoder verbaut, und fahre immer mit den Werkseinstellungen, daher kenne ich dieses Verhalten überhaupt nicht!
Die Kiss64er fährt einwandfrei mit 'nen Lenz-Gold, die PolaMaxi V20 ebenso, sowie diverse Eigenbauten.
Mir ist dieses Verhalten völlig neu und rätselhaft.

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Faulenzer

Oberheizer

(47)

Posts: 453

Location: Weiden / Oberpfalz

  • Send private message

4

Monday, February 24th 2014, 12:11am

Hallo Matthias,

dann fällt mir nur noch folgendes ein. Lösche doch mal die Lok aus der Zentrale ein füge sie danach nochmal neu ein. Vielleicht stimmt auch was mit den Fahrstufen nicht im Lokeintrag oder im Decoder (CV29 Bit 2) ?

Wo programmierst Du? Ich würde die Lok mal alleine auf dem Programmiergleis (Trennen der Verbindung zur Zentrale zum Fahrgleis) programmieren. Manchmal gibt es Probleme wenn andere Decoder gleichzeitig angesprochen werden.

Viel Glück!

Gruß
Stefan

mattes56

Fahrdienstleiter

(429)

  • "mattes56" started this thread

Posts: 984

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

5

Monday, February 24th 2014, 7:29pm

Hallo Stefan,

die Lok aus der Zentrale löschen? Ich benutze den schwarzen Roco-Kasten "Digitalverstärker 10764".
Die programmiermöglichkeiten mittels Lokmaus (nur zweistelliges 7-Segmentdifplay) sind stark eingeschränkt.

Die Fahrstufen habe ich kontolliert, bei beiden Decodern auf 128, habe sie auf 28 gesetzt, und dann wieder auf 128. Alles bleibt beim Alten.

Ich programmiere auf dem Anlagebgleis, da die Roco keinen getrennten Programmiergleisanschluss hat. Alle anderen Loks stehen dann natürlich nicht auf der Anlage.

Es bleibt die Frage, warum sich der Decoder auch nach einem Rücksetzen auf Werkseinstellungen so verhält.
Ich geh mal noch was ausprobieren..

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

fwgrisu

Rangiermeister

(32)

Posts: 141

Location: Kerpen

Occupation: Berufsfeuerwehrmann

  • Send private message

6

Monday, February 24th 2014, 7:59pm

Hallo Matthias,

ich hatte das Problem mit der V 200 von MBW. Die Lok fuhr bei Fahrstufe 2 direkt auf ca. 80% alle weiteren Fahrtstufen waren wieder normal.

Ich habe von Lenz mit dem LAN/USB-Interface den Decoder ausgelesen und festgestellt das die 2 Fahrstufe wirklich auf 80% stand, mit dem Interface konnte ich die Geschwindigkeitskurve wieder richtig einstellen und es läuft wieder alles normal.

Vielleicht hast du jemand in deiner Nähe der dir da helfen kann.

Gruß Dieter aus Kerpen
Ich soll sagen, es ist alles in Ordnung. 8)