Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 16. Februar 2018, 16:24

Anschluss Lenz Decoder Programmer

Hallo,

ich möchte noch mal einen Anlauf nehmen den Lenz Programmer 23171 mit Lenz Editor 1.2.0 und Windows 10 zu betreiben.

Nach einstecken des Lenz Programmers teilt Windows 10 mit, dass an Com4 ein neues Gerät eingesteckt wurde.

Im Lenz Programmer ist Com4 eingestellt aber er kann nicht verbinden da Com4 nicht vorhanden wäre.


Hier im Forum war ja schon einmal eine Anleitung das hat aber nicht funktioniert.
Vielleicht gibt es ja neue Erkenntnisse bzw. vielleicht kann man die Schritte noch mal leichtverständlich aufführen.

Danke schon mal
LG
Michael

urmel64

Rangiermeister

(44)

Beiträge: 386

Wohnort (erscheint in der Karte): 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

Beruf: Ist kein Beruf, eher ein Zustand: Beamter des Landes Hessen

  • Nachricht senden

2

Freitag, 16. Februar 2018, 17:13

Doch, doch, die Anleitung funktioniert prächtig.
Dankenswerterweise hatte JBS allen interessierten seinen signierten Treiber zugeschickt, so dass man sich diesen aufwändigen Schritt sparen konnte.
Allerdings ist diese Krücke kein Glanzstück von Lenz.
Auch wenn immer verwiesen wir es läge an Win10, die anderen Programmer laufen doch auch ...
entgleisungsfreie Grüße

Hans-Jürgen alias urmel64

jbs

Fahrdienstleiter

(95)

Beiträge: 667

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

3

Freitag, 16. Februar 2018, 19:05

Moin,

eine never ending Story....
Interessanterweise scheint sich aber mit einem der letzen großen Windows-10 Releases (aktuell 1709, also der September 2017-Update) etwas getan zu haben. Jedenfalls scheint der originale Microsoft usbser-Treiber jetzt mit dem Lenz-I/F zu harmonisieren.
Das hat Lenz wohl noch nicht mitgekriegt, oder einfach die Doku/CD noch nicht upgedated.
Der von Lenz mitgelieferte Treiber wird auch noch funktionieren, scheitert aber bei der Installation wegen der fehlenden Signatur. Das hat "mein" Treiber behoben, der ja identisch zum Lenz ist, aber eben (für Testinstallationen) signiert ist.

Wenn ich oben "scheint" geschrieben habe, dann deshalb, weil ich mit der neuen Windows-Version 1709 noch keine großen Decoderprogrammierungen gemacht habe. Jedenfalls meckert der CV-Editor nicht und kann die Decoder vom Programmiergleis auch auslesen. Bei Gelegenheit schau ich mir das genauer an. Ich habe übrigens noch den CV-Editor 1.1.7 installiert, aber das sollte hier keine Rolle spielen.

Lange Rede kurzer Sinn für Michael ( V218 ): Wenn du den Lenzschen Treiber noch nicht installiert hast, sollte es direkt funktionieren. Wenn du die Installationsanweisungen von Lenz durchgearbeitet hast und den Rechner zwischenzeitlich ausgeschaltet hattest, geht es nicht :-(, dann müsstest du das Geraffel wieder loswerden.
Geh mal bitte in Gerätemanager -> Anschüsse und schau mal ob da überhaupt COM4 gelistet ist und notiere dir den Text vor COM4. Außerdem klicke mal auf den Eintrag mach mal bitte einen Screenshot vom Tab "Treiber".

Viel Erfolg,
Johann

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

heizer39 (16.02.2018), Hexenmeister (16.02.2018), Udom (16.02.2018), V218 (17.02.2018), Altenauer (17.02.2018)

4

Samstag, 17. Februar 2018, 07:43

Hallo Johann,

danke für die Hilfe :-)

Der PC hat die aktuellen Updates.





Gruss
Michael

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (17.02.2018)

jbs

Fahrdienstleiter

(95)

Beiträge: 667

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. Februar 2018, 15:24

Moin Michael,

das sieht alles richtig aus, außer dass Windows das Gerät nicht starten kann. Was auch erklärt, warum der CV-Editor COM4 nicht findet.
Hast du den Programmer am USB angeschlossen und an die Lenz-Stromversorgung angeschlossen?

Viele Grüße,
Johann

urmel64

Rangiermeister

(44)

Beiträge: 386

Wohnort (erscheint in der Karte): 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

Beruf: Ist kein Beruf, eher ein Zustand: Beamter des Landes Hessen

  • Nachricht senden

6

Samstag, 17. Februar 2018, 15:37

Hallo Johann,

meiner lief mit deinem signierten Treiber bis heute Mittag problemlos.
Dann hab eich ein Decoderupdate für meine 211 probiert, da ist er mittendrin abgeschmiert, danach wurde kein Decoder mehr erkannt (also nach erneutem Verbinden, was noch ging).
Lok vom ProgGleis runter - wieder drauf, Decoder wurde wieder erkannt, aber gleiches Procedere mit gleichem Ausgang.
Nach einem Neustart geht der Programmer im Testmodus nicht mehr, es kommt immer die Meldung COM3 (bei mir) gehe nicht mehr.
Geräte Manager erklärt das Gleiche, obwohl nix geändert wurde.
Ich schmeiß das jetzt alles runter und versuche eine Installation unter 1709 in der Hoffnung, dass es wie bei dir klappt.
entgleisungsfreie Grüße

Hans-Jürgen alias urmel64

7

Samstag, 17. Februar 2018, 15:38

Hallo Johann,

alles angeschlossen und beim Verbinden im Lenz Editor kommt die Fehlermeldung: Schnittstellenfehler und Com4 nicht vorhanden.

Gruss
Michael

urmel64

Rangiermeister

(44)

Beiträge: 386

Wohnort (erscheint in der Karte): 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

Beruf: Ist kein Beruf, eher ein Zustand: Beamter des Landes Hessen

  • Nachricht senden

8

Samstag, 17. Februar 2018, 15:57

Also ich habe ihn jetzt ohne JBS-Treiber und ohne Testmodus mit dem aktuellen usbser.sys am Laufen.

ABER!
Beim Decoderupdate schmiert er immer noch ab.
Decoderupdate angeklickt, es wird wieder geprüft ob der Decoder updatefähig ist, was ja vorher schon erledigt wurde.
Dann beginnt ein Prozess wie zuvor, als der Decoder nicht erkannt und ein Expertenmodus ausführbar wurde, die Stirnbeleuchtung blinkt ein paar mal kurz synchron auf, dann verliert der CV-Editor den Kontakt zum Programmer und möchte neu verbunden werden.
Und Decoderupdate ist die einzige sinnvolle bzw. exklusive Funktion, die den Kauf des Programmers begründet.
Alles andere lässt sich auch anders erledigen.

Jetzt bin ich also wieder da wo ich schon mal war - ich habe einen Programmer der die wichtigste Funktion, die einzige exklusive Funktion, nicht erledigt.

Im Lenz-CV-Editor gibt es eine Funktion Firmwareupdate des Programmers, die aber eine Datei möchte.
Wo es diese Datei gibt wird meines Wissens nirgendwo erwähnt.
Der Programmer hat eine Firmware 1.0.6, ob es was Neueres, besseres, vor allem Decoderupdates betreffend etwas funktionierendes gibt - keine Ahnung!
entgleisungsfreie Grüße

Hans-Jürgen alias urmel64

pekay

Oberheizer

(134)

Beiträge: 173

Wohnort (erscheint in der Karte): Hof Bayern

Beruf: MO - FR Kfm. Leiter / SA - SO Direktor der K<O>eflinger Bahnverwaltung

  • Nachricht senden

9

Samstag, 17. Februar 2018, 16:19

Was bisher immer ging - Eine Virtual Machine

Hallo Michael,

weil ich lange keinen Windows Rechner mehr hatte, habe ich für nur unter Windows laufende Programme eine VM auf meinem MAC installiert. Mittlerweile habe ich wieder einen zusätzlichen Windows Rechner.
Auf Deinem Windows Rechner kannst Du aber auch eine VM installieren und dort ein altes Windows laufen lassen. Ich habe mir nach dem Upgrade auf Windows 10 einfach VMWare Workstation Player geladen und installiert, das ist für den privaten Gebrauch kostenlos. Dort läuft bei mir ein Windows XP und der CV-Editor samt Treiber funktioniert tadellos.

Gruß Peter
----------
Gruß aus Hof

Peter 8)

Das Neueste aus dem und über das AW Krögelstein kann man hier finden. Galeriebilder gibt es auch.
Über die Entstehung meiner kleinen Spur 0 Welt berichte ich in einem weiteren Thread.

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Hexenmeister (17.02.2018), heizer39 (17.02.2018), Staudenfan (17.02.2018), V218 (17.02.2018), Udom (17.02.2018)

jbs

Fahrdienstleiter

(95)

Beiträge: 667

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 18. Februar 2018, 12:58

Hallo Michael, Hans-Jürgen (und wen es sonst noch interessiert),

ich habe eben auf meinem Moba-Rechner etwas Jugend forscht betrieben.

1. Mit dem Einspielen eines neunen Windows-Funktions-Releases, egal ob via ISO-Image oder durch Windows-Update gehen (natürlich) alle manuellen Änderungen im Windows-Verzeichnis über den Jordan. Also habe ich spätestens mit dem Windows-1709 Release vom Spetember 2017 ohne drüber nachzudenken mit dem Standard Windows USBSER Treiber gearbeitet und keine Probleme gehabt. Allerdings habe ich auch keine großartigen Änderungen mit dem Programmer gemacht. Die 50Kab hat aber eine neue Adresse bekommen, weil originale Adresse ja schon von der normalen 50er belegt war. Und noch ein paar kleinere Sachen.

2. Habe eben noch mal "meinen" Treiber installiert. Geht genauso. Dann wieder runtergeworfen und den originalen Treiber wieder installiert. Geht immer noch :-). Auch ein paar größere Änderungen probiert. Keine Auffälligkeiten.

Michael, dass es bei dir nicht läuft habt bestimmt seinen Grund, den es zu finden gibt. Hattest du eigentlich den Treiber von der Lenz-CD installiert?

Hans-Jürgen, ich glaube deine Fehler haben nichts mit dem Treiber zu tun, sondern mit den Verbindungen vom Programmer zum Programmiergleis, die ja immer wieder kritisch sind. Oder dreckige Gleise bzw. Räder.

Viele Grüße,
Johann
P.S.: immer noch CV-Editor 1.1.7. Werde das aber nachher mal updaten.

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

bvbharry47 (18.02.2018), Udom (18.02.2018)

11

Sonntag, 18. Februar 2018, 14:01

Hallo Johann,

ob ich den CD Treiber mal installiert hatte weiß ich nicht mehr.
Ich habe den Lenz Editor heute gelöscht und von der Lenz Seite den Editor neu installiert.
Die Fehlermeldungen bleiben und keine Änderung.

Gruss
Michael

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (18.02.2018)

urmel64

Rangiermeister

(44)

Beiträge: 386

Wohnort (erscheint in der Karte): 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

Beruf: Ist kein Beruf, eher ein Zustand: Beamter des Landes Hessen

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 18. Februar 2018, 14:30

Probier mal CV-Editor deinstallieren, COM-Port deinstallieren (Programmer darf nicht angeschlossen sein).
Dann Programmer anschließen, Meldung "Gerät ist installiert" abwarten, CV-Editor installieren - geht (unter win 1709 - was du hast bekommst du heraus wenn du "Windowstaste+R" drückst und dann "winver" eingibst).
Dann bekommst du angezeigt, welche Windowsversion bei dir läuft.
Genau so habe ich das gemacht und danach lief er ohne jbs-Treiber (den ich noch gelöscht hatte, aber du hast den ja gar nicht) und ohne Testmodus.

@Johann
Verbindung zum Prog-Gleis ist kurz, mit Vollkern-Kupferkabel, verlötet. Bliebe nur noch Räder und Pilzkontakte noch einmal zu reinigen. Bei zwei Lok erschien mir das aber als verifiziert. Ich teste es noch einmal heute Abend evtl., jetzt gehe ich Skat spielen ;-)
entgleisungsfreie Grüße

Hans-Jürgen alias urmel64

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (18.02.2018)

jbs

Fahrdienstleiter

(95)

Beiträge: 667

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 18. Februar 2018, 16:40

Hallo Michael,

bei mir läuft jetzt auch der aktuelle CV-Editor. Wobei der CV-Editor mit "deinen" Problemen sicher nichts zu tun hat.
Wenn die Vorschläge von Hans-Jürgen nichts bringen, lass uns mal sehen, was Lenz noch so auf deinem System hinterlassen hat.

Mit dem Dateimanager
C:\Windows\System32\drivers öffnen und nach usbser suchen. Screenshot machen, dann
C:\Windows\System32\DriverStore\FileRepository und wieder nach usbser suchen. Screenshot machen.

Wäre doch gelacht...

Viele Grüße,
Johann

14

Sonntag, 18. Februar 2018, 18:27

Hallo Johann,

hier die Screens:









Gruß
Michael

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (18.02.2018)

jbs

Fahrdienstleiter

(95)

Beiträge: 667

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 18. Februar 2018, 19:20

Hallo Michael,

danke schon mal. Ich hatte mich unklar ausgedrückt. Ich meinte Screenshots der beiden Suchergebnisse :-(.
So in der Art:index.php?page=Attachment&attachmentID=33867

Am besten von beiden Suchläufen.
Sorry...
Johann

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (19.02.2018)

16

Montag, 19. Februar 2018, 18:06

Hallo Johann,

hier die Screens:





Gruss
Michael

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (19.02.2018)

urmel64

Rangiermeister

(44)

Beiträge: 386

Wohnort (erscheint in der Karte): 63110 Rodgau (Home of the Monotones)

Beruf: Ist kein Beruf, eher ein Zustand: Beamter des Landes Hessen

  • Nachricht senden

17

Montag, 19. Februar 2018, 19:19

Decoderupdate ...

Ich hänge mich mal weiter rein, denn bei mir ging alles bis auf Updates der Decoder.
Immerhin hat er jetzt immer ein passendes gefunden (für 211 rot, 211 ob und Köf 4151)
Bei der Köf hat er angefangen zu flashen, stürzte aber zwischen 10 und 90% regelmäßig ab.
Der COM3 wird mit Grundeinstellungen installiert (9600 Baud etc), da habe ich mal ein bisschen gespielt und kam mal weiter und mal weniger.
Trotz gereinigter Kontakte, Räder und Schienen ... aber als ich die Köf dann mal sanft auf das Gleis gedrückt habe lief ihr Update durch.
Bei den 211ern (rot V5 = up to date / ob = 2 voll daneben) werden immer zwei Updates angeboten:
V100 V5 und 211 V5 (Unterschied vermutlich in der Adresse)
Beide kommen über den von mir weiter oben beschriebenen Punkt nicht hinaus, die Lok "knackt" drei mal mit längeren Pausen, dann meldet der CV-Editor (Keine Rückmeldung) und dann schmiert er komplett ab, trennt die Verbindung mit einem Fehlerfenster.
Da kann ich machen was ich will, da hilft nichts.

Und was auch offen ist, die Frage nach der Firmware des Programmers, bei mir steht 1.0.6
Woher ich ein mögliches Firmwareupdate beziehen kann habe ich nicht herausgefunden, ist nicht dokumentiert.
Die Einstellung der Verbindung ist leider auch nicht dokumentiert, der LPC13xx-Port lässt sich ja nicht installieren, in dem die womöglich korrekten Werte stehen könnten.
entgleisungsfreie Grüße

Hans-Jürgen alias urmel64

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (19.02.2018)

jbs

Fahrdienstleiter

(95)

Beiträge: 667

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

18

Montag, 19. Februar 2018, 20:13

@Michael,

wir kommen der Sache näher.... Die Treiberdatei ist schon mal die richtige.
Die Suche im FileRepository müßtest du aber schon ausführen (usbser im Suchfeld eintippen). Das Suchergebnis ist das was wir brauchen.
index.php?page=Attachment&attachmentID=33894

Viele Grüße,
Johann

jbs

Fahrdienstleiter

(95)

Beiträge: 667

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

19

Montag, 19. Februar 2018, 20:48

@Hans-Jürgen,

dass es eine Änderung durch das sanfte Andrücken der KöF gab, unterstützt ja die These, dass das Problem nicht im Interface PC-Programer liegt, sondern bei der Verbindung Programer-Schiene/Lok.
Hat das Einspielen der Lok-Firmware denn überhaupt schon mal funktioniert?

Die Programer-Firmware ist bei mir auch 1.0.6 und ich habe auch nichts neueres.
index.php?page=Attachment&attachmentID=33896

Die physikalischen Parameter der seriellen Schnittstelle sollten hoffentlich keine Rolle spielen, weil die serielle Schnittstelle ja gar nicht benutzt wird, sondern USB. Der Ganze Mist kommt ja sowieso nur, weil die HW-Frickler bei Lenz und ESU (und anderen) auf dieser Technologie aus den Anfängen der IT hängen geblieben sind (sorry). ESU hat zufällig(?) mit FTDI nur auf den stabileren Emulator Seriell-USB gesetzt. Egal, lass die Standardwerte in der seriellen Schnittstelle einfach wie sie sind.

Ich habe jetzt gerade keine "Lust" eine meiner Loks nur so zum Spaß mit neuer Firmware zu versehen, weil sie alle aktuell sind und bei der Re-Installation alle individuellen Einstellung "wech" sind. Ich weiß, kann man sichern, habe ich auch - vielleicht "riskiere" ich es morgen. :-)

Erstmal viele Grüße,
Johann

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (20.02.2018), urmel64 (20.02.2018)

Eifelbahner

Rangiermeister

(86)

Beiträge: 201

Wohnort (erscheint in der Karte): Dahlem

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 20. Februar 2018, 09:05

Hallo Zusammen,

ist es wahr, dass man den Programmer nicht mehr bei Lenz bestellen kann?

Ich hatte es über meinen Händler vor Weihnachten versucht, aber diese teilte mir nach einiger Zeit mit, dass der nicht mehr lieferbar sei!!!

Schöne Grüße
Norbert