You are not logged in.

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(538)

  • "tokiner" started this thread

Posts: 1,224

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

1

Sunday, July 7th 2019, 1:01pm

Es geht noch heißer – Lokführerdiplom beim Deutschen Eisenbahn Verein (DEV) in Bruchhausen-Vilsen!

Anmerkung: Liebe Admins, Ich habe sonst keine Rubrik dieses Forums gefunden, in das dieser Beitrag passen könnte. Ggfs. bitte passend verschieben.
---------------------------------------

War es nicht immer schon ein großer Traum, mal selbst am Regler einer Dampflok zu stehen? Mal richtig mit Kohlen schaufeln, Feuer machen, Abschmieren und beim Aufrüsten einer Dampflok mit machen?
Meine Familie hat mir das ermöglicht und zum 50. Geburtstag ein Wochenende beim DEV mit Lokführer-Diplom geschenkt!
Um es gleich vorweg zu nehmen: Es war einfach toll und ich kann jedem Dampflok-Fan nur empfehlen, das auch mal zu machen! Da der DEV ein Museumsbahnverein ist, geht es hier doch sehr engagiert und recht entspannt zur Sache.
Davon möchte ich Euch gerne Berichten und ein paar Bilder zeigen.
Alles fing am Freitag um 17:00 mit einem Empfang vor dem Lokschuppen an. Bei einem Kaltgetränk machten sich die 4 Teilnehmer und die beiden Lokführer Insa und Eric erst einmal miteinander bekannt.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44400
Abb.1: Empfang der Diplomanden am Lokschuppen in Bruchhausen-Vilsen

Die Beiden sind übrigens schon lange im DEV aktiv und oft als Lokpersonal an den Wochenenden hier anzutreffen. Insa besitzt als Berufsschul-Lehrerin für Lokführer ein immenses Wissen, was Sie gerne und gut erklärt. Es gab eigentlich keine Frage, auf die Sie keine Antwort wusste. Auch der Eric war ein guter Lehrer mit so einigem Humor dabei (Was haben wir wieder vergessen?).
Nach der Vorstellungsrunde gab es dann erst mal eine Werkstatt-Führung, bei der man viele der Fahrzeuge bestaunen konnte. Alles super in Schuß kann man da nur sagen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44401
Abb. 2: Blick in die Werkstatt mit der aktuellen Großbaustelle Mallet

Auch das Objekt der Begierde für das Wochenende konnte man sich schon mal im Lokschuppen ansehen. Unser Pferd für das Wochenende sollte der „Hermann“ sein, ein Dreikuppler mit Allan-Steuerung.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44402
Abb. 3: „Unser“ Hermann, das Studienobjekt

Da eine Grundverpflegung mit zum Programm gehört wurde ganz stilecht zum Essen gefahren. Mit einem Mini-Zug speziell für uns, bestehend aus Diesellok und einem Waggon, fuhren wir zum Endpunkt Asendorf. Dort gab es ein lecker Schnitzel.
Auf der Fahrt dorthin und zurück durften alle abwechselnd schon mal die Diesellok fahren. Sie ist ungefähr vergleichbar mit der Köf 3, weil viel gleiche Technik drin ist, meinte Insa.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44403index.php?page=Attachment&attachmentID=44404
Abb. 4/5: Kein Zug zum Flug, aber zum Abendessen – Erste Berührungen mit einer echten Lok

Am Samstag morgen war Treffen um 8:30 (sehr human) am Lokschuppen, um die Lok anzuheizen und für den Planverkehr aufzurüsten.
Dazu wurde der kalte Hermann wurde zuerst mal per Dieselverschub vor den Schuppen gezogen. Dann wurde alles von oben bis unten erstmal richtig geputzt. Eine kleine Einstimmung auf die schmutzigen Hände, die man das ganze Wochenende haben wird! Leider kamen unserer Heizermützen, die im Preis mit enthalten sind, nicht rechtzeitig an. Man hätte sie gut gebrauchen können …. Dann mussten einige Schubkarren Holz beigeschafft werden, mit die Lok dann „angesteckt“ wurde (Originalton Insa und Erik).

index.php?page=Attachment&attachmentID=44405index.php?page=Attachment&attachmentID=44406
Abb. 6/7: Blitzblank geputzt erfolgt das „Anstecken“ der Lok

Nebenbei erklärte Insa alles an Technik an so einer Dampflokomotive. Sehr schön und hilfreich dabei waren die ganzen Bilder und Schema-Zeichnungen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44407
Abb. 8: Insas „Erklärbär“-Bilder

Bei den vielen Erklärungen und Fragen ging mehrere Male das Feuer fast aus, aber irgendwann quoll schöner Rauch aus dem Schlot.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44408
Abb. 9: Endlich qualmt es – lieber vor der Fahrt nochmal die Theorie studieren …

Es wurde Zeit, um die Lok zur Bekohlung zu fahren und das Feuer für die Abfahrt vorzubereiten. Der gesamte Anheiz-Vorgang der kalten Lok zieht sich übrigens über ca. 4 Stunden hin.
Dann wurde es ernst und der Zug wurde an den Bahnsteig rangiert. Natürlich machten wir alle Tätigkeiten mit, die erforderlich waren, um den Zug abfahrbereit zu machen: Rangiersignale geben, Kuppeln, Weichen stellen, Bremsprobe machen.
So kam irgendwann der Abfahrtspfiff und wir fuhren den gesamten Samstags-Plan mit unserer Garnitur. Dieser umfasst zwei dampfbespannte Zugpaare, so dass jeder von uns 4en je eine Strecke als Heizer und eine als Lokführer auf dem Führerstand mitfuhr. Die heftige Steigung über den Geestrand lag aber immer vorsichtshalber in der Hand der beiden Profis 
Da der Führerstand recht eng und kuschelig ist, fuhren 2 von uns immer im Packwagen mit und übernahmen obligatorische Aufgaben. Dazu gehört z. B. auch das Beobachten der Strecke wegen der Waldbrandgefahr. Tatsächlich hatten wir an einer Stelle auf der Steigung kleine Brandnester gelegt. Diese wurden der von der den Zug begleitenden Brandwache vorbildlich schnell abgelöscht.
Leider habe ich von der ganzen Fahrerei auf der Lok keine eigenen Bilder. Aber es war schon wirklich interessant, mal selber alles zu tun, was Heizer und Lokführer auf so einer Lok machen. Es gehört schon eine Menge Gefühl, Gehör und Erfahrung dazu, solche Schätzchen zu fahren. Wir ungeübten machten natürlich vieles falsch und verbrannten uns auch ungeschickt so manches Mal die Arme an den heißen Armaturen ….
Wie es sich gehört, machten wir eine Mittags- und Kaffeepause und freuten uns nach dem letzten Zug darauf, mal ein paar Minuten zu sitzen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44409
Abb. 10: Endlich mal Pause …

Aber dann ging es weiter mit den ganzen Abschlussarbeiten: Zug abstellen, Lok putzen und für die Nacht abstellen, alle Weichen im Bahnhof auf Ruhstellung bringen verschließen, Papierkram erledigen … es gab so einiges zu tun, wir hatten bis zum Abend keine Langeweile.
Irgendwann war dann auch mal Feierabend und wir haben dann mit ein paar Aktiven zusammen in der Schmiede gesessen. Auch hier gab es wieder eine Top-Bewirtung: Es wurde für uns gegrillt!
Danke an Michi für die „Bratwurst Spessiale“ und das ganze andere leckere Essen. Gemütlich war es mit dem schönen Feuer unter der Esse, wir haben einiges an Lokführer-Latein erzählt bekommen. Der Höhepunkt war das Likörchen von Carla, von dem wir bis Mitternacht nicht nur eine Flasche verdampft haben.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44410
Abb. 11: Kleinbahner-Romantik beim Feuer in der Schmiede

Gegen halb eins in der Nacht fuhren wir dann in die Pension und ich fiel recht erledigt ins Bett. Der Wecker war für 7:30 gestellt, wir sollten um 8:00 wieder am Lokschuppen sein …
Am Sonntag morgen haben wir mit etwas schweren Gliedern den Tag damit begonnen, das über Nacht herunter gebrannte Feuer wieder neu zu legen. Der Kesseldruck war auf fast 0 Bar zurück gegangen. Das kommt davon, wenn das Personal in der Nacht nur ans Flüssige denkt …

index.php?page=Attachment&attachmentID=44411
Abb. 12: Alles beginnt wieder von vorne …

Eric schaute sich unterdessen das eine Lager an der Treibachse an, das wurde am Vortag ungewöhnlich warm. Interessiert zuschauend war ich überrascht, wie einfach sich das Lager außerhalb der Werkstatt ohne Hilfsmittel ausbauen ließ – Tolle Technik eben!
Beim Prüfen der Lagerschalen war zu sehen, dass das Weißmetall an einer Stelle angeschmolzen war und einen kleinen Riss hatte. Damit wir die Lok trotzdem weiter nutzen konnten, schabte Eric das Lager aus und baute es wieder ein.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44412
Abb. 13: Eric schabt die leicht angeschmolzene Lagerschale aus

Ansonsten lief wieder alles wie gehabt beim Aufrüsten der Lok: Putzen, Ölen, Feuern, Wasser und Kohle nehmen. Allerdings waren die Temperaturen um einiges knackiger als am Vortag.
Zwei Zugpaare waren mit unserem Hermann zu fahren, also konnten wir unsere Heizer- bzw. Lokführer-Lehrstunde fortsetzen. Vieles ging schon besser als am Vortag, obwohl man doch immer was durcheinander brachte. Die Wärme des Kessels im Führerhaus und draußen forderten uns ganz gut. So waren wir allesamt doch ziemlich platt, als die Lok nach dem Dienst wieder am Lokschuppen eintraf.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44413
Abb. 14: Ganz schön anstrengend so ein Tag auf der Lok – macht da einer ein Nickerchen?

Eigentlich war damit das Wochenend-Programm vorbei, Insa lud uns aber noch ein, die Lok mit abzurüsten. Diese Einladung konnten wir nicht ausschlagen und halfen noch ein wenig mit.
Mit gehangen ist ja bekanntlich auch mit gefangen, oder nicht?
Dann kam das Ende aber doch und es gab eine Abschlussbesprechung. Mit einem kühlen Blonden wurde angestoßen und das Diplom überreicht. Gott sei Dank gab es keine Prüfung 

index.php?page=Attachment&attachmentID=44414
Abb. 15: Lok geputzt – Zeit für ein gemeinsames Feierabend-Bierchen

Was gibt’s noch zu sagen?
Es war ein wirklich gelungenes und interessantes Wochenende mit ganz tollen, sehr engagierten DEVlern. Es war alles perfekt organisiert und man konnte eine Menge lernen. Insbesondere Insa hat eine ganz tolle Art, die Dinge zu vermitteln.
Ich muss sagen, dass ich einen Riesen-Respekt davor habe, was die Aktiven des Vereins jedes Wochenende für uns Eisenbahnfreunde leisten, um den Planverkehr abzuwickeln.
Wenn man einmal erlebt hat, was für eine tolle Atmosphäre in diesem Verein herrscht, dann möchte man am Liebsten gleich aktiv mitmachen.
Vielen Dank an den DEV, dass Ihr so ein Erlebnis für Eisenbahnbegeisterte anbietet. Ich würde es glatt nochmal machen ….

index.php?page=Attachment&attachmentID=44415
Abb. 16: Der Lohn der Mühe – das Diplom


index.php?page=Attachment&attachmentID=44416
Abb. 17: Sehr zufriedener Kleinbahner-Diplomand

52 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

fredduck (07.07.2019), pekay (07.07.2019), Modellbahnspezi (07.07.2019), Baumbauer 007 (07.07.2019), jbs (07.07.2019), Andi (07.07.2019), My 1101 (07.07.2019), JoachimW (07.07.2019), 98 1125 (07.07.2019), Staudenfan (07.07.2019), Bubikopf (07.07.2019), blb59269 (07.07.2019), DirkausDüsseldorf (07.07.2019), Ludwig (07.07.2019), Hans (07.07.2019), Ludmilla1972 (07.07.2019), Rainer Frischmann (07.07.2019), Stromburg (07.07.2019), juse51 (07.07.2019), Klaus vom See (07.07.2019), PASSAT66 (07.07.2019), Hespertalbahn (07.07.2019), Thomas Kaeding (07.07.2019), Onlystressless (07.07.2019), HüMo (07.07.2019), Bodenbahner (07.07.2019), Scooter (07.07.2019), Modellbahn39 (07.07.2019), Hexenmeister (07.07.2019), Altenauer (07.07.2019), heizer39 (07.07.2019), Kuddl Barmstedt (07.07.2019), asisfelden (08.07.2019), Bayrischer Laenderbahner (08.07.2019), Wolli (08.07.2019), Jürgenwo (09.07.2019), Udom (09.07.2019), Wolfg_T (09.07.2019), bahnboss (10.07.2019), martin (10.07.2019), T18 (11.07.2019), Rheingold (11.07.2019), Fritze (13.07.2019), ChristianU (14.07.2019), Hoya (14.07.2019), jörg (14.07.2019), Canadier (16.07.2019), Nikolaus (19.07.2019), ivo (20.07.2019), Escaton (20.07.2019), Otto (20.07.2019), Wopi (20.07.2019)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(538)

  • "tokiner" started this thread

Posts: 1,224

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

2

Sunday, July 7th 2019, 1:04pm

Sehe gerade, dass einige Bilder gedreht werden müssen, krieg es aber nachträglich nicht hin .... Sorry

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (09.07.2019), Canadier (16.07.2019)

jbs

Bahnhofsvorsteher

(189)

Posts: 909

Location: Uelvesbüll

Occupation: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Send private message

3

Sunday, July 7th 2019, 1:24pm

Moin Thoralf,
abgesehen von dem Diplom werden (bei mir) alle Bilder automatisch richtig gedreht.
Schöner Bericht!
Johann

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (09.07.2019), Canadier (16.07.2019)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(538)

  • "tokiner" started this thread

Posts: 1,224

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

4

Sunday, July 7th 2019, 2:06pm

Stimmt, Danke Johann für den Hinweis.
Dann muss ich ja nix machen.

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (09.07.2019), Canadier (16.07.2019)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(538)

  • "tokiner" started this thread

Posts: 1,224

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

5

Tuesday, July 9th 2019, 9:41pm

Danke Euch für ie vilen Grünen und Glückwünsche!

Es würde mich sehr freuen, wenn ich für den DEV damit eine erfolgreiche Werbung machen konnte!

2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (11.07.2019), Canadier (16.07.2019)

T18

Bremser

(10)

Posts: 45

Location: Raum Bonn

  • Send private message

6

Thursday, July 11th 2019, 12:45pm

Danke Euch für ie vilen Grünen und Glückwünsche!

Es würde mich sehr freuen, wenn ich für den DEV damit eine erfolgreiche Werbung machen konnte!

Erfolgreiche Werbung hast Du auf jeden fall gemacht! Vielen Dank für den Bericht und die Bilder!
Eine Frage hätte ich als "Bürohengst" aber mal: Wie anstrengend ist denn das Heizen? Geht das sehr in den Rücken? Davor hab ich offen gestanden ziemlich Respekt, zumal die Enge im Führerhaus sicher nicht nur rückenschonende Haltungen beim Feuern zulässt.
Viele Grüße
Dirk

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Canadier (16.07.2019)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(538)

  • "tokiner" started this thread

Posts: 1,224

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

7

Saturday, July 13th 2019, 9:53pm

Hallo Dirk,

Auf deine Frage kann ich Dir eine beruhigende Antwort geben: Kein Problem!

Ich bin auch ein rückengeschädigter Bürohengst und habe keine Schwierigkeiten gehabt.

Auf der ganzen Strecke wird ein paar mal gefeuert und dann nur 4-5 Schaufeln in die Feuerbüchse geworfen.
Das ist nicht vergeichbar mit dem Heizen einer Normalspurlok mit schwerem Zug.

Also, keine Angst!

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (14.07.2019), Wolli (14.07.2019), Baumbauer 007 (14.07.2019), Altenauer (14.07.2019), Canadier (16.07.2019), T18 (25.07.2019)

ChristianU

Schaffner

(69)

Posts: 103

Location: Kölln-Reisiek

Occupation: Maschinenbauer und IT-Berater

  • Send private message

8

Sunday, July 14th 2019, 5:17pm

Moin Thoralf
erstmal herzlichen Dank für deinen tollen Bericht. Das zeigt mal wieder, daß auch bei der Museumseisenbahn viel los ist und nicht nur schnöde Ausstellungen stattfinden.
Ich meine, du hast gut gezeigt, wie im DEV aktiv das Thema Bahn angegangen wird und wie auch die verschiedenen Aktivitäten den aussen stehenden lecker gemacht werden können.

Es wäre wirklich sehr schön, würden sich noch weitere Interessenten (auch hier aus dem Forum) zu Ehrenlokführern ausbilden lassen.Um aber in eigener Sache (einerseits als DEV-Mitglied) noch etwas Werbung zu machen und diese mit unserem weiteren gemeinsamen Hobby (Spur Null) in Verbindun zu bringen, sei der Hinweis auf die Tages des Eisenbahnfreundes gestattet.

Die finden ja bekanntlich am 3.8. und 4.8.2019 in Bruchausen-Vilsen statt und die Aktivitäten zu diesem Fest erstrecken sich ja entlang der gesamten Strecke, die du ja dank deiner Ausbildun nun allerbestens kennst :).Im Unterwegsbahnhof Heiligenberg wird in der dortigen Fahrzeughalle des DEV nämlich an dem Wochenende eine große Spur-Null-Modulanlage aufgebaut und für die Zuschauer betrieben.

Hier noch mal der Link auf den Kalender hier im Forum.Ich möchte alle Neugierigen und Interessierten herzlich einladen, dort mal reinzuschauen, es wird viel geboten!

Ausserdem gibt es Kalt- und Heißgetränke und die Kolleginnen und Kollegen an der Modellbahn sind auch im Gespräch immer recht umgänglich ;).Beste Grüße
und hoffentlich treffen wir uns an dem Wochenende in Heiligenberg
Christian

10 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rainer Frischmann (14.07.2019), Wolli (14.07.2019), Udom (14.07.2019), heizer39 (14.07.2019), 98 1125 (14.07.2019), tokiner (14.07.2019), Baumbauer 007 (14.07.2019), Altenauer (14.07.2019), Meinhard (15.07.2019), Canadier (16.07.2019)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(538)

  • "tokiner" started this thread

Posts: 1,224

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

9

Sunday, July 14th 2019, 8:08pm

Hallo Christian,

vielen Dank für den Hinweis auf den Termin Anfang August!


Leider kann ich nicht teilnehmen, das wurmt mich sehr! Aber es wird bestimmt wieder eine sehr schöne Veranstaltung, auch für die Spur Nuller.

Aber er gibt ja noch das historische Wochenende, vielleicht sehen wir uns dann wenigstens dort wieder.

Hier nchmal einige der nächstenTermine beim DEV:

http://www.museumseisenbahn.de/index.php…staltungen.html

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (14.07.2019), Spur0-Team (14.07.2019), ChristianU (14.07.2019), Altenauer (14.07.2019), heizer39 (14.07.2019), 98 1125 (14.07.2019), Canadier (16.07.2019), Wolli (20.07.2019)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(538)

  • "tokiner" started this thread

Posts: 1,224

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

10

Friday, July 19th 2019, 10:50pm

Eingetroffen

So, die Tage kam noch die fehlende Lokführer-Mütze. Wegen Lieferverzögerungen konnten wir sie nicht am Kleinbahner-diplom-Wochenende entgegen nehmen.

index.php?page=Attachment&attachmentID=44553

11 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

98 1125 (19.07.2019), Baumbauer 007 (19.07.2019), heizer39 (20.07.2019), Staudenfan (20.07.2019), pekay (20.07.2019), HüMo (20.07.2019), Wolli (20.07.2019), Ludmilla1972 (20.07.2019), Altenauer (20.07.2019), BR 86 (20.07.2019), Udom (21.07.2019)

Posts: 46

Location: 41468 Neuss

Occupation: Altersteilzeitrentner ab Nov.

  • Send private message

11

Saturday, July 20th 2019, 10:39am

Lokführermütze

Moin Thoralf,
die Lokführermütze steht dir sehr gut :thumbsup:
Ich werde am morgigen Sonntag am "Inselbahnwochenende" beim DEV verweilen.
Vielleicht sieht man ja den ein oder anderen !?!?!
:D Rauchen versaut die Gardinen :D
Beste Grüße aus Neuss Jörg


Wolli

Bahnhofsvorsteher

(727)

Posts: 1,190

Location: 24629 Kisdorf

Occupation: Ruhestand

  • Send private message

12

Saturday, July 20th 2019, 10:43am

Historisches Wochenende in Bruchhausen-Vilsen

Moin Thoralf, moin an alle,

Quoted

Aber er gibt ja noch das historische Wochenende, vielleicht sehen wir uns dann wenigstens dort wieder.

Das Thema greife ich doch gleich mal auf! Vielleicht möchte jemand von euch dabei sein und eventuell sogar im neuen Kintopp-Film mitmachen?
Am 14. + 15. September 2019 trifft sich eine Gruppe in historischer Kleidung am Bahnhof in Bruchhausen-Vilsen. Wir drehen dann einen neuen Film über die historische Eisenbahn, drumherum verbinden wir alles mit einer kleinen Geschichte. Also, wer daran Spaß hätte, guckt mal in den Kleiderschrank, ob ihr da einige alten Klamotten und Hüte findet, dann mitbringen und anziehen.

Der Film läuft später auf YouTube in schwarz-weiß (Sepia-Tönung). Dialoge gibt es nicht, es soll ein Stummfilm werden mit Zwischentiteln und Musikuntermalung. Wer möchte, bekommt eine Minirolle oder geht nur als Statist(in) durch die Szene. Lust bekommen? Dann kurze PN an mich.

Viele Grüße
Wolli

Kintopp
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

8 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Altenauer (20.07.2019), 98 1125 (20.07.2019), HüMo (20.07.2019), heizer39 (20.07.2019), Baumbauer 007 (20.07.2019), tokiner (20.07.2019), Meinhard (20.07.2019), Udom (21.07.2019)

tokiner

Bahnhofsvorsteher

(538)

  • "tokiner" started this thread

Posts: 1,224

Location: Neustadt am Rübenberge

  • Send private message

13

Saturday, July 20th 2019, 12:54pm

Hallo Wolli,

guter Tipp für alle, leider bin ich nicht da an dem Wochenende, schade ...

Aber auf den Film bin ich sehr gespannt!

@Modulbahner: Dann viel Spass dieses Wochenende, leider sehen wir uns nicht.
Wird aber bestimmt ne tolle Veranstaltung, Wetter ist ja Sommerurlaubsgemäß heiss.