You are not logged in.

Locutus

Oberlokführer

(136)

  • "Locutus" started this thread

Posts: 464

Location: Aschaffenburg

Occupation: Krokodilbändiger

  • Send private message

1

Tuesday, June 9th 2015, 1:14pm

Zinkspray als Farbe Betongrau

Servus Gemeinde,

wer betongraues Material nachstellen möchte und die passende Betonfarbe sucht, dem sei das Zinkspray aus dem Automobilfachhandel empfohlen.

Kostet nicht viel und sieht richtig gut aus. So kann man schnell betongraue Flächen erzeugen. Von der einfachen Betonplatte, bis hin zur Betonwand.
Man kann damit auch grundieren und danach noch Verwitterungsspuren aufbringen. Wirkt sehr echt.
ergänzt: Ich habe damit Karton und Holz bearbeitet, um Betonplatten als Ladegut und Abdeckungen zu erzeugen. Bei Kunststoffen habe ich es noch nicht probiert.

Übrigens, kleiner Tip fürs Besprühen: wenn man als Grundlage Folien (z.b. von alten Schnellheftern) verwendet, hat man nicht das Problem, daß das besprühte Material während des Trockenvorgangs am Untergrund anhaftet.
(Ergänzt: die Folie kann jeweils nur einmal verwendet werden, da sonst getrocknete Lacksplitter für Unmut sorgen können)

Es grüßt
Michael
Viele Grüße

Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "Locutus" (Jun 10th 2015, 8:03am) with the following reason: ergänzt: für Karton


14 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Rollo (09.06.2015), lok-schrauber (09.06.2015), urmel64 (09.06.2015), 1zu0 (09.06.2015), glaserbub (09.06.2015), Geiswanger (09.06.2015), Knut2705 (09.06.2015), Baumbauer 007 (09.06.2015), Han_P (10.06.2015), Theresa (10.06.2015), UtzRK (10.06.2015), Udom (10.06.2015), Nuller Neckarquelle (10.06.2015), 98 1125 (02.06.2017)

Null-Problemo

Oberbahnhofsvorsteher

(367)

Posts: 1,811

Location: Ortenberg-Selters

  • Send private message

2

Tuesday, June 9th 2015, 2:27pm

Hallo,

Beton ist ein sehr schwieriger Farbton. Ich benutze daher Floquil "Concrete" oder eine Mix aus Modelmaster-Farben (für modernen, neuen Beton)

Sockel mit Floqil-Farben:




Kransockel, ebenfalls Floquil-Farben:




Du bleibst den Bild-Beweis schuldig... ;(


Null-Problemo :thumbup:

P.S.: Folie hat bei Lackierarbeiten nichts verloren. Da nichts haftet, kann es vorkommen das sich Lacksplitter lösen und z.B. bei einem zweiten Auftrag in den frischen Lack fliegen..... 8o

12 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (09.06.2015), lok-schrauber (09.06.2015), Locutus (09.06.2015), heizer39 (09.06.2015), Baumbauer 007 (09.06.2015), E94281 (09.06.2015), pgb (09.06.2015), Han_P (10.06.2015), Holsteiner (10.06.2015), UtzRK (10.06.2015), Udom (10.06.2015), 98 1125 (02.06.2017)

3

Tuesday, June 9th 2015, 6:16pm

Hallo Michael,

mit (Sprüh-) Farben aus dem Autobedarf wäre ich im Modellbau immer sehr vorsichtig, da diese Farben zum Grundieren/Lackieren von Metallen ausgelegt sind und Lösemittel enthalten :!:

Diese Lösemittel greifen viele Kunststoffe an, die wir bei der Modellbahn verwenden. :(

Als negatives Beispiel hier ein "Straßen-Lanz", den ich vor etlichen Jahren "gesupert" habe.
Für die Lackierung der Karosserie habe ich einen Auto-Sprühlack verwendet. Dieser Lack hat den Kunststoff angelöst und etliche unschöne Vertiefungen in der Oberfläche hinterlassen.




Hier nochmal in Großaufnahme :



Damals fand ich diesen "Effekt", für die alte Zugmaschine des ortsansässigen Brennstoff-Händlers, gar nicht soo schlecht ... aber es kann auch mal richtig schief gehen ... :whistling:


Tschüß aus Leese

Frank-Martin
Gutes Werkzeug kann man(n) nur durch noch Besseres ersetzen !!!

This post has been edited 1 times, last edit by "Baumbauer 007" (Jun 9th 2015, 6:38pm)


16 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

heizer39 (09.06.2015), HüMo (09.06.2015), JACQUES TIMMERMANS (09.06.2015), Stephan (09.06.2015), julius (09.06.2015), 1zu0 (09.06.2015), diesel007 (09.06.2015), E94281 (09.06.2015), Han_P (10.06.2015), Theresa (10.06.2015), Holsteiner (10.06.2015), Setter (10.06.2015), Geiswanger (10.06.2015), Udom (10.06.2015), BR96 (10.06.2015), 98 1125 (02.06.2017)

Karl - Michael

Rangiermeister

(135)

Posts: 214

Location: Elmshorn

Occupation: Uhrmacher

  • Send private message

4

Tuesday, June 9th 2015, 11:21pm

Hallo wen die Dewllen nur an der Oberseite wären, könntest deu ja sagen da war starker Hagel.

Gruß von Karl - Michael

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (10.06.2015)

JACQUES TIMMERMANS

Bahngeneraldirektor

(910)

Posts: 761

Location: 3620 Lanaken, Belgien

  • Send private message

5

Wednesday, June 10th 2015, 9:01am

Guten Morgen Michael und Frank,

Natürlich soll man mit Sprühfarben aus dem Autobedarf (meistens Farben auf Nitrobasis - die sehr viele Kunststoffe an- oder sogar auflösen) wenn sie auf Kunststoffe aufgetragen werden müssen, sehr umsichtig vorgehen. Dennoch kann man diese Farben auch auf Kunststoffe aufsprühen, wenn der Kunststoff zuerst mit einem für Kunststoff erträgliche Grundierung oder Vorlackierung behandelt.

Gruß,

Jacques Timmermans

13 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Baumbauer 007 (10.06.2015), Robby (10.06.2015), BahnMichel (10.06.2015), HüMo (10.06.2015), heizer39 (10.06.2015), lok-schrauber (10.06.2015), UtzRK (10.06.2015), Husbert (10.06.2015), Setter (10.06.2015), Geiswanger (10.06.2015), Udom (10.06.2015), Nuller Neckarquelle (10.06.2015), 98 1125 (02.06.2017)

6

Wednesday, June 10th 2015, 11:52am

Hallo,
ich stimme Jacques zu, habe die selben Erfahrungen gemacht. Besser generell nur Acryl-Farben auf Kunststoff benutzen.

Diese Grundierung von HUMBROL und weitere Farben kann ich für uns Amateure empfehlen:
http://www.axels-modellbau-shop.de/katal…20_122_406.html

Auch die Farben der Firma BELTON sind gut.

Bert
Das und weiteres auch auf meiner WEB-Seite : hier klicken : . . http://lenzstein.jimdo.com/

7 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Husbert (10.06.2015), Geiswanger (10.06.2015), Udom (10.06.2015), JACQUES TIMMERMANS (10.06.2015), Nuller Neckarquelle (10.06.2015), Locutus (18.06.2015), 98 1125 (02.06.2017)