Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

tokiner

Fahrdienstleiter

(421)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 065

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. November 2015, 14:09

Womit klebt ihr Eure Figuren fest?

Hallo zusammen,

habe mir einige Hauser-Figuren besorgt und möchte Sie nun "standfest" platzieren.
Da die Zinnguß-Figuren ja recht viel Masse haben, sollte die Befestigung ja recht fest erfolgen.
Sonst droht ja bei Transporten der Module und damit unvermeidlichen Vibrationen /Stöße schnell ein Verlust der kostbaren Figuren ....
Im konkreten Fall soll eine Figur stehend in einem Waggon befestigt werden.

Also, wie und womit macht Ihr es denn?

Danke für eure Tipps!

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (01.12.2015)

PASSAT66

Schrankenwärter

(13)

Beiträge: 18

Wohnort (erscheint in der Karte): Braunschweig

Beruf: Güteprüfer

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. November 2015, 15:04

Nicht Kleben !!

Hallo Thoralf ,

ich habe meine Figuren mit einem ca. 15mm langen , 0,5mm MS Draht im Fuß/Bein versehen (siehe Fotos) .
An dem Standplatz der Figur habe ich ein Ø 0,6 mm Loch gebohrt .
Die Bohrung habe ich mit einem roten Filzstift markiet .
Nach dem die Module aufgebaut worden sind , kann das Spur 0 Volk in die vorgesehenen bohrungen gestecht werden !
Nach vorabbau der Module wird das Volk eingesammel und sicherverstaut .
So giebt es weder Tote oder Verletzte !!

Grüsse Stefan
»PASSAT66« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_0543.JPG (83,61 kB - 110 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. April 2016, 01:27)
  • IMG_0544.JPG (65,68 kB - 99 mal heruntergeladen - zuletzt: 14. April 2016, 01:27)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PASSAT66« (30. November 2015, 15:12)


Es haben sich bereits 14 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (30.11.2015), Baumbauer 007 (30.11.2015), 1zu0 (30.11.2015), Altenauer (30.11.2015), heizer39 (30.11.2015), Hein (30.11.2015), Dieter Ackermann (30.11.2015), Onlystressless (30.11.2015), BTB0e+0 (01.12.2015), Spurwechsler (01.12.2015), Udom (01.12.2015), Holsteiner (01.12.2015), Wolli (02.12.2015), 98 1125 (31.05.2017)

HüMo

Bahngeneraldirektor

(1 452)

Beiträge: 1 082

Wohnort (erscheint in der Karte): Penzberg

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Montag, 30. November 2015, 15:07

Hallo Thoralf

für die Plastikfiguren nehme ich von Noch den Hin-und-Weg-Kleber http://www.noch.de/de/hin-weg-kleber-61120.html

Die gewichtigen Hauserfiguren klebe ich (wenn überhaupt) mit UHU plus sofortfest fest http://www.uhu.com/produkte/2-komponenten-klebstoffe.html
Der Kleber ist schnell und durchsichtig. Evt. Glanz lässt sich durch Pulverfarbe kaschieren.

Auf die Art sind z.B. Hausers Lokführer und Heizer in meiner BR 58 befestigt Neues aus Groß-Reken
Bis jetzt habe sie die Erschütterungen auf der Anlage gut überstanden. Wie es allerdings mit einem Loktransport zum Modultreffen aussieht, kann ich noch nicht sagen.

Allerdings ist mir schon zweimal beim Anstoßen an die Figuren der Boden (d.h. Plastersteine) mit aus dem Untergrund gerissen worden. Überhaupt, muss man sich gut überlegen, wo man diese Figuren aufstellt. Da sie verhältnismäßig schwer sind, erzeugen sie beim Umfallen einen ziemlichen Kollateralschaden.

Viel Glück und viele Grüße

Hendrik

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »HüMo« (30. November 2015, 15:16)


Es haben sich bereits 11 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

minicooper (30.11.2015), Baumbauer 007 (30.11.2015), Altenauer (30.11.2015), bvbharry47 (30.11.2015), BTB0e+0 (01.12.2015), Spurwechsler (01.12.2015), Udom (01.12.2015), Holsteiner (01.12.2015), Geiswanger (01.12.2015), 98 1125 (31.05.2017), hot (16.01.2018)

Beiträge: 432

Wohnort (erscheint in der Karte): Vlotho

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. November 2015, 15:24

Hallo Thoralf,
bei der von dir geschilderten Situation würde ich einen anderen Weg vorschlagen.
Die Problematik in deinem Fall liegt ja darin, der Waggon bewegt sich im Schienenverkehr und wird aber auch in einem Transportbehältniss von zuhause zu Veranstaltungen transportiert.
Hierbei kann auch die beste Klebestelle sehr leicht brechen. Daher mein Lösungsvorschlag, ein loch in einen oder beide Füsse bohren, an der vorgesehenen Stelle im Waggon auch. Die Figur dann mit kleinen Schrauben durch den Wagenboden von unten fixieren. mag zwar brutal klingen, aber wir reden hier ja nicht von leichtgewichtigen Preiserlein.
Beste Grüße aus dem Keller,

Pat

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Baumbauer 007 (30.11.2015), Altenauer (30.11.2015), BTB0e+0 (01.12.2015), Udom (01.12.2015), Holsteiner (01.12.2015), 98 1125 (31.05.2017)

Karl - Michael

Rangiermeister

(131)

Beiträge: 198

Wohnort (erscheint in der Karte): Elmshorn

Beruf: Uhrmacher

  • Nachricht senden

5

Montag, 30. November 2015, 19:16

Hallo ich habe bisher nur leichte Plasticfiguren benutzt, bei denen habe ich ein Bein aufgebohrt und einen Messingdrath eingesetzt. Am Standort habe ich dann ein Messingrohr eingeklebt, so das man jetzt nur dem Draht in das Rohr zu stecken brauch und die Sache ist fertig.
Ich habe hier jetztauch ein paar Metallfiguren, die haben einen 3 mm starken angespitzten Zapfen unter einem Fuß. Mal sehen ob ich den lasse oder auch mit Drath und Rohr arbeite.

Gruß von Karl - Michael

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Altenauer (30.11.2015), BTB0e+0 (01.12.2015), Udom (01.12.2015), Holsteiner (01.12.2015)

6

Montag, 30. November 2015, 20:50

Ich nehme Uhu Patafix

Etwas kneten, bis das Zeug warm und weich wird, dann pappt es die Figuren ganz gut fest. Lässt sich vor allem rückstandsfrei wieder entfernen - einfach wegrubbeln.
Ein Gruß von :rolleyes: LeoLinse
Lieber Geschichtsbuch als Gesichtsbuch.

Es haben sich bereits 7 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (30.11.2015), E94281 (30.11.2015), BTB0e+0 (01.12.2015), Udom (01.12.2015), Altenauer (01.12.2015), Holsteiner (01.12.2015), 98 1125 (31.05.2017)

tokiner

Fahrdienstleiter

(421)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 065

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. November 2015, 21:18

Vielen Dank an Alle für Eure sehr guten Tipps :thumbup:

Das hilft mir doch schon mal sehr.

Für die Figuren im Waggon habe ich mich für die Drahtmethode entschieden.
Das Bohren mit 0,7 in die Beine geht eigentlich recht problemlos und ist sehr einfach.

Im Waggon werde ich die Figur aber trotzdem noch mit einen kleinen Klebepunkt sichern.

Danke nochmal und schöne Adventszeit.

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (30.11.2015), BTB0e+0 (01.12.2015), Altenauer (01.12.2015)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(745)

Beiträge: 1 298

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 1. Dezember 2015, 01:37

Nervensache

Hallo Thoralf,
hallo Alle,

einige, z. T. auch erprobte Methoden, wurden ja schon vorgeschlagen.

Eine weitere Befestigungsmöglichkeit für "Schwergewichte": In BEIDE Beine ein 1,1 mm Loch bohren und da hinein eine bedarfsgerecht abgelängte 1mm Gewindestange mit Zweikomponentenkleber (Uhu/Pattex o. ä) einkleben. Gut aushärten lassen. Am (Wagen)boden anhalten, markieren und ebenfalls jeweils ein 1,1 mm Loch bohren, dann Figur durchstecken und von unten mit 1 mm Scheiben und Muttern verschrauben.

Vorteile: Sehr haltbar - nur ein Bein wäre mir zu wackelig bzw. bruchanfällig, weil auf das eine Bein ja die gesamte Hebelwirkung der schweren Figur wirkt. Reversibel - allerdings bleiben im Boden zwei kleine Löcher. Unauffällig - wenn schwarz oder in der Farbe des Wagenbodens von der Unterseite ensprechend angemalt.

Das ist auch eine gute Methode, um z. B. schwere Siku/Schuko/Minichamps u. ä. Fahrzeuge zwar dauerhaft, aber reversibel auf Eisenbahnwagons als Ladegut zu fixieren. Wenn nicht verschraubt, dann sogar auf die Schnelle abnehmbar - das Kfz als solches ist wegen der Gewindestangen in den Reifen nicht mehr strassenfahrbar. Bei Kfz´s nehme ich 2 oder 3 mm Befestigungsmaterial. 1mm Schrauben, Muttern, Beilegscheiben, Gewindestangen gibt es im Flugzeug- und/oder Schiffsmodellbaubedarf, manchmal auch in der Modellbauabteilung beim "C". Das 1 und 2 mm Material kostet vergleichsweise zu Befestigungsmaterial ab 3 mm richtiges Geld. Ab 3 mm gibt´s das Zeug dann schon wieder in Baumärkten.

Viel Spass und gute Nerven wünscht...
Gruss
Robert
BTB0e+0

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »BTB0e+0« (1. Dezember 2015, 08:43)


Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

JACQUES TIMMERMANS (01.12.2015), HüMo (01.12.2015), Baumbauer 007 (01.12.2015), Udom (01.12.2015), Altenauer (01.12.2015), Holsteiner (01.12.2015), Geiswanger (01.12.2015), 98 1125 (31.05.2017)

Bruce Wayne

unregistriert

9

Dienstag, 1. Dezember 2015, 07:02

Hallo Thoralf,

ich nehme bislang auch den Hin- und Weg-Kleber von Noch. Das klappt bei den sitzenden Preisers sehr gut, bei den Hausers wegen des Gewichts und der geringen Auflagefläche aber nur sehr bedingt. Ich lese daher auch mit Interesse mit ...

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (01.12.2015), Altenauer (01.12.2015)

Zwilling

Schrankenwärter

(21)

Beiträge: 123

Wohnort (erscheint in der Karte): Lübeck

Beruf: Rentner im Dienst

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 22:13

mobile Gesellschaft

Hallo Thoralf,


@ Passat66 tolle Idee von dir.

Wenn du fotografierst kannst du ja umstecken und so simmulieren, dass nach dem Verlassen des Zuges von Bahnsteig nicht mehr die gleichen Leute dort herumstehen, wie zuvor als der Zug eingefahren ist.
Ist doch der Eine oder Ander aus dem Zug ausgestiegen bzw. zu-eingestiegen.

So ein Bahnsteig ist doch kein Stillleben. :D

Grüße aus Lübeck
Fred
Grüße aus Lübeck

Fred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Zwilling« (2. Dezember 2015, 22:19)


Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (02.12.2015), Altenauer (03.12.2015)

tokiner

Fahrdienstleiter

(421)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 065

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 22:28

Fred, das ist ne wirklich geniale Idee!
Muss mal probieren, ob och den Laternenträger auch umstecken kann ...
Er hat in jedem Bein einen Draht, ist aber nur gesteckt, nicht geklebt. Sollte also möglich sein.

Danke nochmal an Alle für Eure hilfreichen Hinweise.

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (02.12.2015)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(597)

Beiträge: 1 120

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 2. Dezember 2015, 23:40

Moin Thoralf,

meine Bahnsteige bestehen aus Styrodur. Unter den Preiser-Figuren habe ich jeweils an einem Bein einen Messingdraht von ca. 2 cm Länge eingesetzt (Loch ins Bein bohren und Draht einstecken). In die Bahnsteige stecke ich nach Bedarf die Figuren irgendwo hin. Für die Hauser-Figuren habe ich noch keine Lösung gefunden. Manchmal stehen sie von alleine, pustet man einmal drauf, fallen sie um.

Einen Hauser-Triebwagenführer habe ich mal in den VT98 auf den Stuhl gesetzt und verklebt, Und zur Sicherheit habe ich die Figur sogar noch am Sitz angebunden. Aber leider hat sich die Figur im Triebwagen doch irgendwie selbstständig gemacht und lag irgendwo im Innenraum in der Ecke. Passiert auch nur, wenn man den VT zu Fahrtreffen mitnimmt. Also Hauser-Figur raus und Kunststoff-Preiser rein. Schade eigentlich, die Figuren von Hauser sehen recht gut aus! Jetzt sitzt der Hauser-Mann am Fahrkartenschalter und verkauft klitzekleine Fahrkarten.

Gruß
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

Es haben sich bereits 6 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (02.12.2015), Altenauer (03.12.2015), HüMo (03.12.2015), moba-tom (03.12.2015), Udom (03.12.2015), 98 1125 (31.05.2017)

Zwilling

Schrankenwärter

(21)

Beiträge: 123

Wohnort (erscheint in der Karte): Lübeck

Beruf: Rentner im Dienst

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 15:01

Laterne, Laterne, Sonne, Mond ...

Hallo tokiner,
Laternenträger
wie sieht der denn aus ?(

Ein Bild wäre nett.

Grüße aus Lübeck

Fred
Grüße aus Lübeck

Fred

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (04.12.2015)

tokiner

Fahrdienstleiter

(421)

  • »tokiner« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 065

Wohnort (erscheint in der Karte): Neustadt am Rübenberge

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 15:12


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (04.12.2015)

Zwilling

Schrankenwärter

(21)

Beiträge: 123

Wohnort (erscheint in der Karte): Lübeck

Beruf: Rentner im Dienst

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 3. Dezember 2015, 17:53

Laternenmann

Jo,

der kann aber auch so stehenbleiben. Sollte Nachts nur seine Laterne anzünden. :thumbsup:
Grüße aus Lübeck

Fred

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (04.12.2015)