You are not logged in.

moba-tom

Bahndirektor

(773)

  • "moba-tom" started this thread

Posts: 1,612

Location: Münster

  • Send private message

1

Friday, July 13th 2012, 10:20am

Trafohaus als Sommerloch-Füller

Hallo,

der Blick ins Forum ist in den letzten Wochen oft traurig, die einen sind im wohlverdienten Urlaub und die anderen warten aktiv auf die vielen Neuankündigungen...
Ich stelle daher mal mein aktuelles Bauprojekt vor, nichts Großes, aber so haben wir was zum Schauen und Diskutieren :)

Ich habe seit langem den Bausatz eines Trafohauses in meiner Schublade. Irgendwann habe ich den mal preiswert bei Lütke Modellbau gekauft, die Beschreibung findet man hier.

Ich wollte den etwas nüchternen Bausatz leicht abändern und ergänzen, dazu habe ich folgende Schritte geplant:


  • Sockel aus Naturstein
  • Treppe vor der Tür
  • Eckeinfassungen aus Klinker

Der Bau brachte mir wieder einige neue Erfahrungen. Z.B hatte ich bis dahin noch keine Möglichkeit zur Herstellung einer verputzten Wandfläche ausprobiert, bei diesem Modell aber sofort 3! Zwei davon sind gehörig misslungen, aber das passiert, wenn man baut…
Der Rohbau, wie er von Lütke kommt...


Die Eckverblendungen mit Ziegel...



Der 1. Versuch für Putz (Dispersionsfarbe mit dem Borstenpinsel getupft)... und misslungen!



Der 2. Versuch: verdünnter Holzleim mit Sandeinstreuung... kein Kommentar!



Hier ist alles wieder abgeschrubbt, unten hat das Gebäude einen Sockel erhalten...



Hier der 3. Versuch zu verputzen: diesmal mit Sandy Paste von Stangel :)
Die Ziegel haben angelegte Fugen erhalten, der Sockel ist schon voreingefärbt.



DIe nächsten Teile wie Tür, Gitte, Leibungen usw. sind lackiert worden und warten auf den Einbau.



Einbau der Lüftungsöffnungen...



Soweit ist der Stand heute... Das (Unter-)Dach ist drauf, die Tür ist auch drin...
Jetzt fehlen noch die Treppe, die Dachziegel, Rinnen, Fallrohre, Stromkabel usw. ......


Ich berichte weiter, wenn ich mehr gebaut habe.

Gruß
Thomas


Eine nicht sehr aufwändige, aber nette Bastelei. Die Grundlage des Bausatzes ist wirklich empfehlenswert und prima zu nutzen. Ein sehr gutes Objekt für Einsteiger und Bauerfahrene, weil jeder den Grad der Detaillierung selbst festlegen kann.

Mehr Bilder vom Bau kann man auf meiner Homepage finden.

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

28 registered users and 8 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

stoomtram (13.07.2012), Markus P. (13.07.2012), jk_wk (13.07.2012), Nuller Neckarquelle (13.07.2012), Dieter Ackermann (13.07.2012), minicooper (13.07.2012), Udom (13.07.2012), Ruebennase (13.07.2012), heiner (13.07.2012), lok-schrauber (13.07.2012), gabrinau (13.07.2012), Nauki (13.07.2012), CSM (13.07.2012), Signum (13.07.2012), Joyner (14.07.2012), pgb (16.07.2012), 98 1125 (27.06.2017), Meinhard (16.04.2019), SBB CARGO (16.04.2019), Baumbauer 007 (16.04.2019), Altenauer (16.04.2019), Peter Kapels (16.04.2019), bvbharry47 (16.04.2019), Bodo (16.04.2019), Thomas Kaeding (16.04.2019), George M (16.04.2019), us train (16.04.2019), BTB0e+0 (17.04.2019)

almi

Schrankenwärter

(19)

Posts: 143

Location: Brennberg bei Regensburg

Occupation: Kraftfahrer und Modellbauer

  • Send private message

2

Friday, July 13th 2012, 1:08pm

Hallo!

Sehr schön geworden!! :thumbsup:

Ich verputze nach X-erlei versuchen jetzt mit Sprühkleber/ Klarlack oder einfach Uhu o.ä. , streue dann sofort Quarzsand drauf, schüttle die Reste ab und bemale / lackiere nach trocknung drüber!

Bastlerische Grüße,

Alex
Gebäudebauer aus Leidenschaft

www.almibahn.de

4 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (13.07.2012), lok-schrauber (13.07.2012), Altenauer (16.04.2019), BTB0e+0 (17.04.2019)

moba-tom

Bahndirektor

(773)

  • "moba-tom" started this thread

Posts: 1,612

Location: Münster

  • Send private message

3

Saturday, July 14th 2012, 10:01am

Hallo,

nur ein paar Infos zwischendurch:


  • Aus zuverlässigen, mittelhessischen Quelle erhielt ich den Hinweis, dass Gebäude wie dieses meist keine Rinnen und somit auch keine Fallrohre hatten. Danke, Peter! Dies hat meine Google-Bilder-Recherche auch so bestätigt! Man sieht Dachrinnen eigentlich nur im Modell ?( Ich werde darauf verzichten.
  • Ich schrieb schon, dass ich den angefangenen Bausatz zwischendurch mal weg gelegt habe... ich habs mal nachgesehen, es waren ziemlich genau 3 Jahre :) Der Blutdruck ist nach den Misserfolgen wieder gesunken.

Die Dachpfannen sind inzwischen auch gelegt worden.


Es stellt sich spontan die Frage, warum der Dachdecker mit einer halben Pfanne an der Traufe begonnen hat. Er hätte auch besser 3 Jahre Pause machen sollen und seine Ausbildung erneuern sollen!

Als nächstes kommen die Abschlussbretter an den Giebeln unterhalb der Dachflächen und die Windfedern zum Abdecken des Dachaufbaus. Danach die Treppe...

Gruß
Thomas
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

12 registered users and 1 guest thanked already.

Users who thanked for this post:

stoomtram (14.07.2012), Nauki (14.07.2012), Udom (14.07.2012), Joyner (14.07.2012), Dieter Ackermann (16.07.2012), pgb (16.07.2012), 98 1125 (27.06.2017), Altenauer (16.04.2019), Peter Kapels (16.04.2019), gabrinau (16.04.2019), us train (16.04.2019), BTB0e+0 (17.04.2019)

Posts: 1,319

Location: Ettlingen

Occupation: Pensionär (ehem. Bundesbahn-Beamter)

  • Send private message

4

Monday, July 16th 2012, 12:49pm

Hallo Thomas,

selbst solch ein "kleiner" Bau kann seine Tücken haben, und auch Jahre lange Erfahrung schützt nicht unbedingt davor!

Du baust dein X-tes Haus und bist sicher, jetzt all das beachtet zu haben, was du bei den voran gegangenen Bauten nicht so optimal gelöst hast!
Und dann produzierst du etwas, was dich wie weiland das "HB-Männchen" unter der Decke rotieren lässt ...

Weiterhin viel Erfolg und Spass und beste Grüsse nach Wolbeck
Dieter

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

Nuller Neckarquelle (16.07.2012)

Thomas O.

Unregistered

5

Monday, July 16th 2012, 11:26pm

Halbheiten an der Traufe

Hallo Thomas,

Du hast gemerkt, bei solchen (Dach)Arbeiten kommt man ganz schnell vom Regen in die Traufe... :(

Aber dieser "Sommer" 8) ist doch genau das Richtige für uns Daheimgebliebene; Regen -> ab in den Keller!

Liebe Grüße in die Fahrradhauptstadt!

Thomas O. aus F. am M.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

moba-tom (16.04.2019)

moba-tom

Bahndirektor

(773)

  • "moba-tom" started this thread

Posts: 1,612

Location: Münster

  • Send private message

6

Tuesday, April 16th 2019, 10:37am

Die unendliche Geschichte, Teil X

Hallo!

Die letzte Antwort liegt mehr als 2.464 Tage zurück!

„Warum bringt jemand sooo einen alten Thread wieder nach vorne?“ werden sich vielleicht einige fragen… na ganz einfach: weil der Bau dieses „Monster-Gebäudes“ immer noch nicht abgeschlossen wurde… Angeregt durch diesen Bericht von Hans (Altenauer) über den Bau seines Lütke-Trafohäuschens habe ich mir gedacht, ich schreibe mal ein kleines Update meiner „unendlichen Geschichte“...

Beim Auf- und Umräumen fiel mir neulich ein kleines Kästchen in die Hand:


Wohlverpackt für den Anlagenumzug (März 2016) schlummerte die Schachtel samt Inhalt in seinem Dörnröschen-Schlaf dahin… aber damit ist jetzt Schluss, es geht weiter! Wenn auch nur vorübergehend… aber der Reihe nach: ein Freund hatte mir mal eine kleine Treppenanlage aus Gips geschenkt… die sollte nun einen Platz auf der Anlage bekommen! Sie soll den Zugang von der Straße zu einem höher gelegenen Gebäude bilden… warum nicht zum Trafohäuschen?


Bei der Stellprobe kamen all die alten unguten Gefühle wieder hoch: die Dachdeckung passt nicht (halbe Pfanne an der Traufe), der Putz gefällt nicht wirklich… außerdem gefiel mir jetzt die Proportion nicht mehr (zu schlank, zu hoch)… also wieder mal auf den Basteltisch!

Zuerst war das Dach dran: das alte Pfannendach kam runter, aus Plattenresten habe ich das neue gebaut:


Firststeine lagen auch noch rum… danach ein mutiger 1. Farbanstrich:




Nach einer Alterung sieht das schon wieder besser aus:


Ich habe das Gebäude dann zum Trocknen zur Seite gestellt… und da steht es jetzt schon wieder seit Februar… gut Ding will halt Weile haben! Und eigentlich ist ja auch „Sommerpause“… ich werde berichten, falls es irgendwann weiter geht… :wacko:

Gruß
Thomas

PS: Ob das Trafogebäude auf diesem Hügelchen richtig steht, weiß ich nicht... es wirkt relativ groß auf dieser kleinen Erhebung... und stört den Blick und den Zugriff auf die Gleise... aber irgendwo werde ich in Plätzchen finden! :rolleyes:
ARGE-Mitglied Nr. 1875
Meine Anlage: Bischofsheim in den 60ern

32 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Ludmilla1972 (16.04.2019), asisfelden (16.04.2019), BR96 (16.04.2019), Meinhard (16.04.2019), 98 1125 (16.04.2019), heiner (16.04.2019), Hexenmeister (16.04.2019), jbs (16.04.2019), Udom (16.04.2019), HüMo (16.04.2019), Husbert (16.04.2019), Wolleschlu (16.04.2019), Max54 (16.04.2019), Baumbauer 007 (16.04.2019), Staudenfan (16.04.2019), Altenauer (16.04.2019), Peter Kapels (16.04.2019), gabrinau (16.04.2019), Bodo (16.04.2019), bvbharry47 (16.04.2019), Robby (16.04.2019), jörg (16.04.2019), Thomas Kaeding (16.04.2019), Alfred (16.04.2019), Rollo (16.04.2019), George M (16.04.2019), Kpt. Blaubaer (16.04.2019), heizer39 (16.04.2019), BTB0e+0 (17.04.2019), Holsteiner (17.04.2019), nullowaer (17.04.2019), Frank Schürmann (17.04.2019)