You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, April 14th 2019, 4:10pm

Steiler Werksanschluß

Hallo zusammen,

neulich hat mich eine Autofahrt durch das südliche Rothaargebirge geführt. Kurz vor Erndtebrück bietet sich dem Reisenden ein Ausblick, den ich mal spontan mit der Kamera festgehalten habe.
Es handelt sich um den Anschluß des Erndtebrücker Eisenwerks. Aus dieser Perspektive sieht die Steigung richtig beeindruckend aus. Auf Google Earth habe ich folgende Werte ermitteln können: Auf einer Länge von 265 m (vom Bahnübergang bis zum Brechpunkt) werden 11 m Höhenunterschied überwunden, macht eine Steigung von etwas über 4 %. Das nach rechts führende Streckengleis liegt in einem leichten Gefälle (< 1 %). Das könnte vielleicht für den einen oder anderen Modellbahnplaner von Interesse sein. Auf dem letzten Bild kann man auch einen Zweiwege-Unimog im Einsatz erkennen.








Wer die Situation auf Google Maps nachvollziehen möchte:
https://www.google.de/maps/place/57339+E…d8.254518?hl=de

Viel Spaß
Klaus

29 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Peter Kapels (14.04.2019), werkzeugmacher (14.04.2019), stefan_k (14.04.2019), 98 1125 (14.04.2019), bvbharry47 (14.04.2019), 48karben (14.04.2019), gabrinau (14.04.2019), Robby (14.04.2019), HüMo (14.04.2019), Wopi (14.04.2019), jörg (14.04.2019), Altenauer (14.04.2019), Klaus vom See (14.04.2019), Rainer Frischmann (14.04.2019), Staudenfan (14.04.2019), heizer39 (14.04.2019), Udom (14.04.2019), Meinhard (14.04.2019), E94281 (14.04.2019), fredduck (14.04.2019), Waltershausen (15.04.2019), BTB0e+0 (15.04.2019), Bodo (15.04.2019), LeoLinse (15.04.2019), UtzRK (15.04.2019), JACQUES TIMMERMANS (15.04.2019), Joyner (15.04.2019), Montafoner (17.04.2019), Zahn (18.04.2019)

mattes56

Fahrdienstleiter

(424)

Posts: 925

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

2

Sunday, April 14th 2019, 5:13pm

Hallo Klaus,

Hast Du dir das “obere Ende“ der Steigung angesehen?
Ich kann auf google keine Schutzweiche erkennen. Gibt's da ggf. Eine Schutzvorrichtung gegen unbeabsichtiges herunterrollen?

Gruß
Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (15.04.2019)

Wolfgang Bayer

Schrankenwärter

(79)

Posts: 93

Location: 99099 Erfurt

Occupation: Bauingenieur, jetzt Pensionär

  • Send private message

3

Sunday, April 14th 2019, 6:15pm

Werkanschluss

Hallo,

ich gehe davon aus, dass die Neigung 4,0% beträgt. Bei einer größeren Neigung wird es kompliziert, da dann die Vorgaben für Steilstrecken berücksichtigt werden müssen. Auch wenn für einen Anschluss Sonderregelungen möglich sind, wird es bei einer Neigung größer 4% mit der Zulassung komplizierter. Ich denke hier auch an Fahrzeuge.
Die Schutzweiche für den Anschluss ist auf den Bildern links vor dem Bahnübergang zu sehen. Eine zusätzliche Schutzweiche vor der Neigung (gegen Abrollen) hat man offensichtlich nicht gefordert (also keine Neigung >4%?).

Gruß Wolfgang

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (15.04.2019)

4

Sunday, April 14th 2019, 11:13pm

Gude,

zu diesem Anschluss mit einer Neigung von 1:25 bis 1:20 gibt es im EK-Buch zur Baureihe 86 auf den Seiten 229/230 einen Bericht über einen Beinahe-Kesselzerknall. Den Grund sieht man hier:

index.php?page=Attachment&attachmentID=42917

Einen Bericht über einen ähnlich steilen Gleisanschluss im Modell, allerdings mit Schutzweiche oben, gibt es hier im Forum:
Endlich weg vom Teppichboden und hier:
Betrieb bei Frickelmann
Mit Gruß vom Nick

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (15.04.2019), Altenauer (15.04.2019), Nullkommanull (15.04.2019), 98 1125 (15.04.2019), gabrinau (15.04.2019), Udom (15.04.2019)

Posts: 284

Location: 's-Hertogenbosch

  • Send private message

5

Monday, April 15th 2019, 12:21am

Gleisführung im Eisenwerk



Wer die Situation auf Google Maps nachvollziehen möchte:
https://www.google.de/maps/place/57339+E…d8.254518?hl=de


Klaus


Gerade das habe ich gemacht. Wenn man von oben gesehen nach "unten" schaut, also im gegengesetzer Richtung als das Eisenwerk, sieht mann ein Ausziehgleis und die Reste eines zweiten Ausziehgleis. Es sind keine Aufstellgleise, denn diese zwei Gleise haben keine eigene Verbindung zur Hauptbahn.

Interessant ist die Gleisführung im Betriebsgelände! Aber die kann man nur erkennen und erforschen wenn man Google Maps umstellt von Karte auf Luftbild! Ob alle Gleise noch benutzt werden?
Es sieht so aus alsob mindestens drei Gleise in dasselbe Gebäude "verschwinden".

Ich sehe auch ein Freiladegleis. das bis an das Ende des Betriebsgeländes führt.

Im Internet habe ich folgendes Bild gefunden, das etwas mehr Gleisführung zeigt:



Also Klaus, Danke für deine Bilder. Die Internet-Recherche hat Spass gemacht.

Gruss,
Walter
Spur 0 macht Spass

Mein kleines Projekt

12 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

BTB0e+0 (15.04.2019), Altenauer (15.04.2019), Bodo (15.04.2019), Meinhard (15.04.2019), 98 1125 (15.04.2019), gabrinau (15.04.2019), E94281 (15.04.2019), UtzRK (15.04.2019), koefschrauber (15.04.2019), jörg (15.04.2019), Udom (15.04.2019), Montafoner (17.04.2019)