Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Spur Null Magazin Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »modalohr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 282

Wohnort (erscheint in der Karte): Wohlen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 26. April 2016, 17:23

Schotter selber machen

Hallo Spur 0er

Brechanlage zum Schotter selber machen. Zu beachten: Nur mit Schutzhaube Schotter brechen!!

Material Splitt 0-3 MM zum brechen

verschiedene Steingrössen durch mehrmaligen brechen.

Bilder vom Aufbau der Brechanlage

Nachbau auf eigene Verantwortung Nur mit Schutzhaube Schotter brechen, Schutzbrille, Gehörschutz und Staubmaske nicht vergessen.

Arnold
»modalohr« hat folgende Dateien angehängt:
  • IMG_0001.jpg (69,79 kB - 370 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:06)
  • IMG_0001_8.jpg (106,12 kB - 270 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:06)
  • IMG_0001_9.jpg (113,26 kB - 244 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:06)
  • IMG_0001_10.jpg (121,06 kB - 233 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:06)
  • IMG_0001_11.jpg (122,03 kB - 233 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:06)
  • IMG_0001_1.jpg (70,83 kB - 298 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:06)
  • IMG_0001_4.jpg (80,53 kB - 290 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:06)
  • IMG_0001_3.jpg (112,43 kB - 278 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:06)
  • IMG_0001_2.jpg (99,33 kB - 259 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:07)
  • IMG_0001_5.jpg (113,35 kB - 249 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Juni 2018, 02:07)
  • IMG_0001_7.jpg (88,89 kB - 311 mal heruntergeladen - zuletzt: 17. September 2018, 15:35)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modalohr« (26. April 2016, 17:33) aus folgendem Grund: Text


Es haben sich bereits 31 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (26.04.2016), Altenauer (26.04.2016), Dieter Ackermann (26.04.2016), Wopi (26.04.2016), Bodenbahner (26.04.2016), heizer39 (26.04.2016), Geiswanger (26.04.2016), isiko (26.04.2016), H3x (26.04.2016), 1zu0 (26.04.2016), AFG (26.04.2016), BR96 (26.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016), wilfmolz (26.04.2016), E94281 (26.04.2016), jbs (27.04.2016), Meinhard (27.04.2016), KlaWie (27.04.2016), Udom (27.04.2016), fredduck (27.04.2016), Andi (27.04.2016), Beginner (27.04.2016), lok-schrauber (27.04.2016), elvis.mueller (27.04.2016), BahnMichel (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016), Max54 (27.04.2016), Holsteiner (27.04.2016), Nils (27.04.2016), charlie48 (27.04.2016), Watcher (01.05.2016)

Hein 2

Bahngeneraldirektor

(1 193)

Beiträge: 1 166

Wohnort (erscheint in der Karte): Heidenau

Beruf: Straßenbaumeister

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 26. April 2016, 18:37

Moin .

Alles schön und Gut, aber Lohnt sich der Aufwand ??????? Von Schutzbrillen und sonstiges mal abgesehen. Ich nehme einfach den 1-3 mm Basalt Pflastersplitt aus dem Baumarkt ( 25 KG =6,50 EUR ) und mir fällt das nach dem ein Schottern nicht mal auf . Ist auch in Ordnung das man max. 2 mm verwenden soll um im richtigen Maßstab zu bleiben aber Irgendwo sind für mich auch Grenzen erreicht.

Nur so eine Einschätzung von mir, mag sein das ich mal wieder total daneben liege :) :rolleyes: :thumbup:

Gruß Hein
Die Private Seite ist aus Datenschutzgründen von mir gelöscht worden, sicher ist sicher.

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Scooter (26.04.2016), heizer39 (26.04.2016), isiko (26.04.2016), HüMo (26.04.2016), Altenauer (26.04.2016), Stefan_Rahlwes (26.04.2016), Meinhard (27.04.2016), LeoLinse (27.04.2016), Udom (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016), Holsteiner (27.04.2016), Nuller Neckarquelle (28.04.2016)

Andreas1968

unregistriert

3

Dienstag, 26. April 2016, 19:21

Danke aber ich habe einen ausgezeichneten Schotterlieferanten : www.spurenwelten.de


Gruß
Andreas

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (26.04.2016), Udom (27.04.2016)

4

Dienstag, 26. April 2016, 19:26

Einkehrsplit

Moin,

ich mache es auch so wie Hein. Allerdings siebe ich den Basaltsplit (Einkehrsplit für Pflasterung) mit einem alten Küchensieb und trenne so die sehr feine Körnung von der gröberen Körnung. Die feine Körnung bekommt ein Freund für seine H0 Bahn, den Rest behalte ich für mich. Und preislich ist das unschlagbar.

Herzlichen Gruß,
Ian

Es haben sich bereits 8 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

HüMo (26.04.2016), Altenauer (26.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016), Meinhard (27.04.2016), LeoLinse (27.04.2016), Udom (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016), Nuller Neckarquelle (28.04.2016)

  • »modalohr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 282

Wohnort (erscheint in der Karte): Wohlen

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. April 2016, 20:03

Schotter selber machen

Hallo Hein

Du fragst ob sich der Aufwand lohnt. Die Frage kann ich so beantworten. Es war mal ein versuch den Schotter selber zu brechen damit er auch so aussieht wie im Vorbild. Alles ist scharfkantig und nicht mehr abgerundet.

Beim Modellbau zählt für mich: Der Gleisschotter soll dem Vorbild entsprechen und echt wirken. Der Hinweis auf die Schutzausrüstung ist für mich eine Absicherung wenn jemand die Brechanlage nachbaut.

Jeder sieht den Schotter anders und das soll auch sein.

Mit meinen Bildern wollte ich mal zeigen was man aus dem 0-3 mm Splitt machen kann.

Es stimmt der Aufwand ist schon gewaltig. Zum Baumarkt fahren ist sicher einfacher, aber Dir fehlt das Erlebnis: den Schotter habe ich selber gemacht. ( Schotter vom Modelleisenbahngeschäft hat fast jeder )

Mir hat es spass gemacht und ich versuche immer wieder mal was Neues.

Für mich ist Modelleisenbahn das schönste Hobby: Anlagenbau,Geländebau, Fahrzeugbau und sonst noch allerlei neben den Schienen.

Gruss Arnold

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

1zu0 (26.04.2016), Rollo (26.04.2016), AFG (26.04.2016), Altenauer (26.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016), HüMo (26.04.2016), Dieter Ackermann (27.04.2016), Udom (27.04.2016), Andi (27.04.2016), Beginner (27.04.2016), Blechkistenkutscher (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016)

Robby

Lokomotivbetriebsinspektor

(235)

Beiträge: 692

Wohnort (erscheint in der Karte): Dresden

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 26. April 2016, 21:41

Hallo,

vor einigen Jahren, als ich noch Spur N hatte, war ich auf der Suche nach guten Schotter. Im Handel gab es m.E. nach nur eingefärbte kleine Glaskügeln. Dann kam ich auf die Idee, einen Steinbruch auf zusuchen, wo Basalt gebrochen wurde. Dort bekamen wir Steinmehl 0- 3 mm und dann hieß es sieben, sieben sieben. Dann hatten wir mäßstäblichen Schotter. Was für ein Aufwand, aber hat sich gelohnt.
Da ich jetzt Spur 0 mache und es von einigen Schotterherstellern sehr guten Schotter gibt, werde ich mir keinen einen so großen Aufwand machen.
Ich beziehe meinen Schotter von Schotterschmiede. Günstig und Gut !!
In Gießen hatte ein Hersteller sehr gute Schottervarianten mit und man konnte diesen in kleinen runden Döschen betrachten und auch anfassen. Leider weis ich nicht mehr , wie dieser hieß.

Viele Grüße Robby

Es haben sich bereits 3 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

BTB0e+0 (26.04.2016), Dieter Ackermann (27.04.2016), Udom (27.04.2016)

BR96

Oberfahrdienstleiter

(579)

Beiträge: 857

Wohnort (erscheint in der Karte): 32051 Herford

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 26. April 2016, 21:53

Hallo Arnold,

vielen Dank für den Bericht! Ich habe mir noch nie Gedanken darüber gemacht, wie Schotter gebrochen wird.

Echt schade, dass jetzt hier jeder schreibt, wo er seinen Schotter bezieht. Allein das Einstellen der Bilder hat ja schon reichlich Mühe gemacht (das kann hier nicht mal jeder...)!

Also, nochmal besten Dank - wieder etwas gelernt!
Grüße - Jörg

Es haben sich bereits 12 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Andi (26.04.2016), BTB0e+0 (26.04.2016), wilfmolz (26.04.2016), Staudenfan (26.04.2016), 1zu0 (26.04.2016), Udom (27.04.2016), Lade-Engl (27.04.2016), Beginner (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016), Martin R (27.04.2016), Nuller Neckarquelle (28.04.2016), Watcher (01.05.2016)

BTB0e+0

Bahngeneraldirektor

(809)

Beiträge: 1 361

Wohnort (erscheint in der Karte): Mittelfranken

Beruf: Psychotherapeut

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 26. April 2016, 22:14

... Knast ...

HALLO!!! VORSICHT!!!

Eines sei hier den Spezialisten in Erinnerung gebracht: Auf "Schotter selber machen" steht reichlich Knast. Ihr wisst ja: "Der Rubel der rollt, Kaminski der lacht - er hat ihn selbst gemacht" ... u. s. w. (Textzeile aus dem Kriminaltango) 8)
Gruss
Robert
BTB0e+0

Es haben sich bereits 5 registrierte Benutzer und 1 Gast bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (26.04.2016), Dieter Ackermann (27.04.2016), LeoLinse (27.04.2016), Zahn (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016)

Wolli

Bahnhofsvorsteher

(688)

Beiträge: 1 156

Wohnort (erscheint in der Karte): 24629 Kisdorf

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 26. April 2016, 22:17

Hallo Arnold,

die Brechanlage hast Du selber gebaut? Aus was bestehen die Walzen? Oder gibt es so was irgendwie fertig montiert (Walze + Gegenwalze)? Habe da keine Ahnung!

Gruß
Wolli
Gruß, Wolli ---> wünsche allen HP1 !

  • »modalohr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 282

Wohnort (erscheint in der Karte): Wohlen

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 26. April 2016, 23:35

Schotter selber machen

Hallo Wolli und BR96

Es ist sehr nett von Euch das Ihr bei dem Schotter bleibt und auch die Detail anschaut wie er gemacht wurde.

Wolli Deine frage ob die Brechanlage von mir gebaut ist. Ja

BR96 Danke für Deine Antwort, leider ist es halt im Forum so, alles wird mit der Brechstange auseinandergenommen und das was man zeigt ist Nebensache. Zum Glück will ich keinen Schotter verkaufen sondern nur meinen gebrochenen Schotter vorstellen.

Tipp: Es hat noch einiges nicht alltägliches in den verschieden SNM Forum unter ( modalohr ) von mir. Schaut mal rein und lasst euch überraschen.

Ausführlicher Beschreibung der Schotteranlage und mit schönen Bilder im ARGE SPUR 0 Forum Anlagen und Geländebau Schotter selber machen

Gruss Arnold

Es haben sich bereits 15 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Dieter Ackermann (27.04.2016), jbs (27.04.2016), Andi (27.04.2016), JACQUES TIMMERMANS (27.04.2016), Onlystressless (27.04.2016), Udom (27.04.2016), Wolli (27.04.2016), fredduck (27.04.2016), BahnMichel (27.04.2016), Lade-Engl (27.04.2016), Beginner (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016), 1zu0 (27.04.2016), Nuller Neckarquelle (28.04.2016), Watcher (01.05.2016)

mattes56

Fahrdienstleiter

(423)

Beiträge: 912

Beruf: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. April 2016, 08:43

Hallo Arnold,

Vielen Dank für Deinen Bericht, auf die Idee eine "private Kleinst-Brecheranlage" zu bauen wäre ich nie gekommen - auch wenn ich gewusst hätte wie das im Prinzip funktioniert.
Also nochmals vielen Dank für das Einstellen der Bilder.

Was die Frage "lohnt denn der Aufwand" angeht möchte ich folgende Überlegung in den Raum stellen:

Wenn ich die Zeit habe, und vieles von dem Material in der Werkstatt "rumliegt" oder günstig organisiert werden kann, und wenn ich dann noch die technischen Möglichkeiten habe dies selber umzusetzen, dann kostet das "nur" Zeit.
Wenn mein Hobbybudget beschränkt ist, habe ich so die Möglichkeit meine Hobbykasse zu entlasten, indem ich Zeit investiere. Und welchen Weg ein jeder geht, und mit welchem finanziellen und zeitlichen Aufwand, das mag einjeder selber entscheiden.

persönlich würde ich mir den Bau eines solchen Brechers bisher nicht zutrauen, aber es ist immerhin gut zu wissen, das es mit Hobbymitteln geht.

meint Matthias
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

Es haben sich bereits 4 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (27.04.2016), BTB0e+0 (27.04.2016), jbs (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016)

12

Mittwoch, 27. April 2016, 09:53

Hallo zusammen,

meine Meinung zum Brecherthema:

ich stecke meine Arbeitskraft lieber in kreativere Sachen, und dazu gehört Schotterbrechen nicht. Bevor ich da der "Steinbruchindustrie" Konkurrenz mache, kaufe ich mir das Zeug lieber und nutze die frei werdende Zeit zum Beispiel für einen Hausselbstbau.
So unbegrenzt ist die Zeit eines Spur Nullers nämlich dann doch nicht, wenn er sein Modellbahnzimmerchen zu füllen hat. Mir reicht schon der Aufwand für das Einschottern der Schienen.

Gönnt doch auch den (halb-) professionellen Schotterherstellern die Butter auf dem Brot.

Natürlich, und das sei mal wieder zur Vermeidung von Schläge ausdrücklich betont, kann jeder machen, was er will. Wir sind ein freies Land - oder hat Erdogan auch schon eine Meinung zum Schotterbrechen?

Viele Grüße

Norbert

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (27.04.2016), Nuller Neckarquelle (29.04.2016)

jbs

Oberfahrdienstleiter

(159)

Beiträge: 795

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. April 2016, 11:10

Make or buy

Moin moin,

"Selbermachen oder Kaufen" ist eine konzeptionelle Frage, die sich jeder bewusst oder unbewusst gestellt und unterschiedlich beantwortet haben wird.
Für meine im Bau befindliche Anlage habe ich mich hier klar positioniert.
Das Schottern steht für mich in Kürze an. Auf die Idee, Schotter selber zu machen, bin ich allerdings nicht gekommen ;) - meine Antwort deckt sich mit der von Norbert.
Viele Grüße,
Johann

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jbs« (27. April 2016, 11:23) aus folgendem Grund: Smiley eingefügt


  • »modalohr« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 282

Wohnort (erscheint in der Karte): Wohlen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. April 2016, 11:33

Schotter machen selber

Hallo Spur 0er

Für mich war der Schotter machen Nebensache. Hier mal ein link dazu, Tipp zuerst ml auf Album ansehen klicken

Mein Hobby Modelleisenbahn hat als Nr. 1 Modell bauen die man nicht kaufen kann. Teil 1 Modell planen und herstellen

https://plus.google.com/+ArnoldH%C3%B6ll…037245112528258 hier mal eine Rampen Baustelle

Vielleicht gefällt Euch das besser. Vom Anfang bis zum fahren

Arnold

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »modalohr« (27. April 2016, 12:28)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Udom (28.04.2016)

15

Mittwoch, 27. April 2016, 12:11

Hallo,

sorry, aber die Frage, als ich das Thema von Arnold las, Schotter selber herzustellen, oder zu kaufen, hat sich mir persönlich erst gar nicht gestellt.

Ich fand die Idee sehr gut und auch die Umsetzung von Arnold; nichts anderes.

Er hat ja auch nicht geschrieben, dass nun alle ihren Schotter selber brechen sollen, sondern lediglich seine Idee vorgestellt.

Irgendwie kann ich das Forum mittlerweile gar nicht mehr einschätzen; an vielen anderen Stellen werden Leute angegangen, wenn sie nicht alles selber bauen, machen usw.

Stellt jemand hier etwas vor, was er selber produziert, ist es auch wieder nicht richtig.

Irgendwie kommt man da nicht mehr mit.

Mir hat die Idee gefallen und auch, dass sich Arnold die Mühe gemacht hat, das dann hier zu veröffentlichen. Allein dafür, finde ich, gebührt ihm der Respekt für die Idee und die Umsetzbarkeit.

Ich hoffe nur, dass solche Leute zukünftig nicht vergrault werden, denn das wäre schade.

Viele Grüße,

Christoph

Es haben sich bereits 17 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jk_wk (27.04.2016), Andi (27.04.2016), ledier52 (27.04.2016), Wolli (27.04.2016), Roland (27.04.2016), Waldemar (27.04.2016), lok-schrauber (27.04.2016), Jürgen_H (27.04.2016), bvbharry47 (27.04.2016), Nils (27.04.2016), AFG (27.04.2016), 1zu0 (27.04.2016), Br86fan (27.04.2016), Martin R (27.04.2016), Udom (28.04.2016), Beginner (28.04.2016), Nuller Neckarquelle (29.04.2016)

16

Mittwoch, 27. April 2016, 12:46

Hallo,

@all:
Geht's noch? Hier geht es um eine von Arnold selbstgebaute Brechmaschine.
Da interessiert es mich herzlichst wenig, ob sich der Aufwand lohnt, bzw. wer welchen Schotter wo kauft. Macht da euren eigenen Thread auf!
Wer selber keinen Schotter herstellen will, muss das Thema hier nicht madig machen oder zerreden...

@Arnold:
Sieht interessant aus. Ich kann aber aus deinen Bildern den genauen Aufbau bzw. Funktionsweise nicht eindeutig erkennen.
Kannst Du vieleicht noch einen (freihändigen) Seitenschnitt vom Brecher einstellen? Wo kommt Schotter rein und raus? Oder bleibt der Bruch unter der Walze liegen?

Gruß Ralf

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

AFG (27.04.2016), Udom (28.04.2016)

17

Mittwoch, 27. April 2016, 12:48

Hallo Bodenbahner und Lokschrauber,

Beiträge Eurer Art sind hier wohl unvermeidbar, wenn man seine Meinung kundtut.
Das nervt mich an diesem Forum.
Warum die Aufregung?
Ich habe nichts herabgewürdigt und respektiere auch die Arbeit einer privaten Schottermaschinerie.

Bitte den letzten Absatz meines Beitrages noch einmal in Ruhe lesen...

So viel überflüssiges Wortgebläse...


Und Tschüß

Norbert

Es haben sich bereits 2 registrierte Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

jbs (27.04.2016), Michael B. (27.04.2016)

18

Mittwoch, 27. April 2016, 13:05

Hallo Arnold,
danke für dein Beitrag.Vor 2 Jahren hatte ich die selbe Idee wie Du.
Ich hatte aber in meinen Fundus noch eine alte Kaffeemühle gefunden und versuchsweise etwas
Schotter gemahlen.
Mit dem von mir genutzten Material waren die Ergebnisse zufriedenstellend.
Daher habe ich auf den Bau eines Brechers verzichtet.
Wer sich also nicht den Bau eines Brechers zutraut wäre das vieleicht eine Alternative.

Ob und wie weit sich beide Verfahren im Ergebniss unterscheiden
wird man warscheinlich nur durch direkten Vergleich erkennen.

Zum 2ten Thema in diesen halte ich es wie Christoph und Ralf.

Gruß Andi

19

Mittwoch, 27. April 2016, 13:06

Hallo Norbert,

Ich will kein böses Blut vergießen, dazu respektiere ich Dich zu sehr, aber der erste Absatz war schon absolut überflüssig.
Was sich im Hobby lohnt und was nicht ist doch jedem selbst überlassen.
An und für sich ist unser ganzes Hobby 'vergeudeter Aufwand' wenn man so argumentieren will.
Also nix für Ungut - belassen wir es dabei.
Gönnt doch auch den (halb-) professionellen Schotterherstellern die Butter auf dem Brot.
Hmmmhh - darf ich dann als Nuller noch was selber bauen, wenn ich auf all die Hersteller achten soll? ?(

Duck und weg.

Gruß Ralf

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lok-schrauber« (27. April 2016, 13:12)


Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

fredduck (27.04.2016)

jbs

Oberfahrdienstleiter

(159)

Beiträge: 795

Wohnort (erscheint in der Karte): Uelvesbüll

Beruf: Dipl. Ing. (Privatier)

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 27. April 2016, 13:44

Oh man....

Moin liebe Nutzer dieses Forums!

Wikipedia definiert folgendes: "Forum (Kultur), ein realer oder virtueller Ort, wo Meinungen untereinander ausgetauscht werden können, Fragen gestellt und beantwortet werden können".

Arnold hat einen Thread eröffnet mit dem Titel "Schotter selber machen" und damit die Diskussion zu diesem Thema eröffnet - was gerade leidenschaftlich passiert.
Niemand hat Arnold irgendwie ans Bein gep.... oder themenfremde Dinge von sich gegeben.
Die Kritik, Arnolds Beitrag wurde nicht angemessen honoriert, lässt sich ganz leicht mit den vielen "Danke" und grünen Bewertungen seines Eröffnungsbeitrags entkräften.
Wo, bitte ist das Problem?
Johann

Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Michael B. (27.04.2016)