You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Spur Null Magazin Forum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Lars

Schrankenwärter

(75)

  • "Lars" started this thread

Posts: 32

Location: Lautertal

  • Send private message

1

Saturday, June 1st 2013, 8:08pm

Rangieranlage USA

Hallo!

Ich möchte euch meine Rangieranlage mit dem Thema USA vorstellen, an der ich nun seit etwas über einem Jahr arbeite.

Die Anlage in L-Form hat eine Größe von 380 x 320 cm sowie eine Tiefe von ca. 58 cm. Sie ist in insgesamt sechs Segmente unterteilt, damit ich sie auch auf Ausstellungen zeigen kann. Die Anlagenkästen (vier Stück 110 x 58 cm und zwei Stück 100 x 58 cm) haben einen Rahmen aus 18 mm Tischlerplatten mit jeweils zwei Querstreben. Als Oberplatte habe ich eine 10 mm MDF Platte verwendet. Größere Geländeeinschnitte gibt es jedoch nicht, da ich eine urbane Industrieszenerie darstellen will.

Hier der Anlagen- und Gleisplan:



Als Gleismaterial habe ich das 2-Rail Sortiment von Atlas ausgewählt. Dieses liegt auf 4 mm Korkbettung und wurde mit einem selbstgesiebten Echtsteinschotter aus der Region eingeschottert bzw. aus dem gleichen Material eingesandet:









Der linke Anlagenteil beginnt mit einem kleinen "Street Running" Abschnitt, bei welchem das Gleis in der Straße liegt. Hier wurde ich im Original durch die Ortschaft La Grange im Bundesstaat Kentucky inspiriert. Das Gleis habe ich mit 2mm Sperrholzplatte und viel Spachtelarbeit in die Straße eingebettet.





In den Gehweg habe ich später dann noch die Bordsteine und die Gehwegplatten mit einem Cuttermesser eingeritzt. Danach folgte die Bemalung sowie das Aufbringen der Markierungen auf die Straße. Die Markierungen habe ich ganz klassisch mit Tesa-Film und Farbe aufgebracht. Die Gebäude sind indes noch in Bearbeitung.







Im Anschluss an die Street-Running Szene folgt eine große Industriehalle. Diese habe ich aus den Modul-Teilen von DPM zusammengebaut. Als Unterbau der Halle dient ein Holzgerüst, welches nachträglich verspachtelt und verschliffen wurde und somit gleich eine Betonstruktur bekam. Die Stützpfeiler für den überdachten Bereich habe ich aus Quadratleisten gefertigt und ebenfalls noch mit Holzfeinspachtel bearbeitet.









Es folgt ein weiteres Industriegebäude, welches jedoch nur in Relief-Art dargestellt wird, da es am Anlagenende untergebracht ist. Für das Gelände habe ich auch hier das Gleis in die Betonfläche integriert. Das Gebäude selbst hat ein Holzgerüst und wurde dann mit Bauplatten von Evergreen Scale Models verkleidet.













Um die Kurve rum wird dann ein Highway-Overpass gebaut. Auch dieser entsteht in Eigenbau aus Holz. Da die Kunststoff-Profile für die Träger noch auf Rückstand sind, geht es an dieser Bausteine momentan nur schleppend voran. Das Grundgerüst für das Fundament und die Säulen entstand wieder aus Holz und wurde danach ebenfalls verspachtelt.





Den Abschluss macht schließlich ein Getreidespeicher (Grain Elevator). Für die Silo's habe ich Kunststoff Entlüftungsrohre mit einer Länge von 50 cm und einem Durchmesser von 10 cm verwendet. Der Rest des Gebäudes entsteht wieder aus Holz und wird momentan mit Kunststoffplatten verkleidet, in welche auch die Fenster eingearbeitet werden.





Im Anschluss an die Anlage will ich dann bei Ausstellungen noch einen Fiddle-Yard anschließen (immer Keller zu Hause passt er leider nicht mehr mit ran). Der Yard hat eine "Schublade", auf der insgesamt vier Gleise mit eine Länge von jeweils 120 cm zum Abstellen von Waggons Platz haben. Dahinter sind noch einmal 40 cm Abstellfläche für Lokomotiven eingeplant.





So, dass war dann mal ein kleiner Rundgang um oder über meine Anlage. Ich hoffe, er hat euch bis jetzt gefallen....

Viele Grüße

Lars

This post has been edited 1 times, last edit by "Lars" (Jun 1st 2013, 8:15pm)


47 registered users and 5 guests thanked already.

Users who thanked for this post:

Steffen78 (01.06.2013), Nullemmer (01.06.2013), Zollstocker (01.06.2013), Norbert (01.06.2013), Setter (01.06.2013), Masinka (01.06.2013), gabrinau (01.06.2013), Werkelburger (01.06.2013), US-Werner (01.06.2013), guna (01.06.2013), Didier78 (01.06.2013), Ben Malin (01.06.2013), us train (01.06.2013), Johann (01.06.2013), BahnMichel (01.06.2013), Martin Zeilinger (01.06.2013), klaus.kl (01.06.2013), jk_wk (01.06.2013), barilla73 (01.06.2013), Baumbauer 007 (01.06.2013), Doc (01.06.2013), stefan_k (01.06.2013), Udom (01.06.2013), Heinz Becke (01.06.2013), KlaWie (02.06.2013), koefschrauber (02.06.2013), Karben (02.06.2013), Joyner (02.06.2013), UtzRK (02.06.2013), Nikolaus (02.06.2013), Signum (02.06.2013), isiko (03.06.2013), JACQUES TIMMERMANS (03.06.2013), Nuller Neckarquelle (03.06.2013), almi (03.06.2013), BTB0e+0 (04.06.2013), Harald (05.06.2013), BW-Nippes (05.06.2013), Waldemar (10.06.2013), Moselwirt (26.06.2013), Pjotrek (04.08.2013), wknarf (09.08.2013), BR96 (15.08.2013), Guitarman (15.08.2013), Bob Stevens (16.08.2013), Han_P (23.01.2015), hot (10.12.2016)

Albert

Bremser

(12)

Posts: 77

Location: Salzburg

  • Send private message

2

Saturday, June 1st 2013, 9:02pm

Hallo Lars,

als bekennender Liebhaber von US-Bahnen im Maßstab 1:1 und im Modell muss ich sagen, dass Deine Anfänge sehr vielversprechend aussehen. Die besondere Stimmung eines amerikanischen Industriegebiets lässt sich bereits gut erahnen. Ich freue mich schon auf weitere Berichte vom Baufortschritt.

Hast Du Dich von einem bestimmten Vorbild insprieren lassen oder baust Du gänzlich free lanced? Wie groß ist der Kurvenradius (main & siding) in der Ecke?

Ein Detail ist mir bei der street running scene aufgefallen: Vor dem Gebäude, wo der Kombi parkt, wäre wohl ein Halteverbot, weil sonst der Straßenverkehr keinen Raum hat, um einen Zug auszuweichen. Das soll aber Deine schöne Arbeit in keiner Weise abwerten.

Grüße,
Albert

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

3

Sunday, June 2nd 2013, 2:32pm

Hallo Lars,

schön, dass hier mal jemand eine Rangieranlagen OHNE Bahnhof vorstellt. :)
Vielleicht kommt ja dadurch der eine oder andere auch auf den Geschmack, schließlich gibt es Industriegebiete mit Gleisanschlüssen auch in Deutschland.
Und da ich selbst mal USA-Anlagen (in HO und On30) gebaut habe, interessiert mich dein Thema natürlich besonders. Ich würde mich freuen, im Lauf der Zeit mehr von dem Fortschritt deiner Anlage sehen zu können.

Tschüß
Utz
Rheinhaven - muss jetzt leider verkauft werden :(

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

isiko

Lokomotivbetriebsinspektor

(249)

  • Send private message

4

Monday, June 3rd 2013, 7:52am

Moin Lars,

da hast Du einen sehr schönen Baubericht eingestellt, Danke. Das Thema USA bietet eine willkommene Abwechslung zum DB Epoche III Einerlei (gehöre selber zu dem Kreis :) ).

Gruß, Ian

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

oeli12002

Unregistered

5

Monday, June 3rd 2013, 11:53am

HI Lars,

tolle Anlage - gefällt mir sehr gut!

Wo kann man den Holzfeinspachtel und die Kunststoffentlüftungsrohre sowie die Bauplatten von Evergreen am besten beziehen?

Wird dieser Holzfeinspachtel einfach auf z.B. das Sperrholz dünn aufgezogen und dann verschliffen?

Kann man diese Verspachtelung anschliessend mit jeder Farbe lackieren?

Letzte Frage: wie sägt man oder du die Öffnungen für die Fenster aus den Kunstoffplatten so das sie gerade werden?

Vielen Dank im voraus für deine Antworten.

Gruß

Peter

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

oeli12002

Unregistered

6

Monday, June 3rd 2013, 11:54am

HI Lars,

ist das Lautertal da im Odenwald wenn man von Bensheim kommt?

Gruß

Peter

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

Lars

Schrankenwärter

(75)

  • "Lars" started this thread

Posts: 32

Location: Lautertal

  • Send private message

7

Monday, June 3rd 2013, 7:53pm

Vielen Dank für eure Rückmeldungen, da bekommt man noch einmal den Extra-Schub zum weitermachen...

Hallo Lars,

...

Hast Du Dich von einem bestimmten Vorbild insprieren lassen oder baust Du gänzlich free lanced? Wie groß ist der Kurvenradius (main & siding) in der Ecke?


Ein bestimmtes Vorbild habe ich nicht. Bis auf die Street-Running-Szene, welche komplett an das Original in La Grange angelehnt ist, habe ich mir alles soweit selbst ausgedacht. Der Kurvenradius in der Ecke beträgt 102,9 cm und 91,4 cm. Ich muss gestehen, ich habe hier die vorhandenen Standardbögen aus meiner "Teppichbahner-Zeit" verwendet.

Ein Detail ist mir bei der street running scene aufgefallen: Vor dem Gebäude, wo der Kombi parkt, wäre wohl ein Halteverbot, weil sonst der Straßenverkehr keinen Raum hat, um einen Zug auszuweichen. Das soll aber Deine schöne Arbeit in keiner Weise abwerten.

Hmm, das Halteverbot ist nur an der gelb markierten Stelle. Es scheint auch im Original so zu sein; siehe hier:







Grüße,
Albert




Quoted



HI Lars,

tolle Anlage - gefällt mir sehr gut!

Wo kann man den Holzfeinspachtel und die Kunststoffentlüftungsrohre sowie die Bauplatten von Evergreen am besten beziehen?




Ich verwende den Holzfeinspachtel von Molto; den gibt's bei uns im "Extra Baumarkt". Die Evergreen Artikel kaufe ich beim Modellbahnatelier Berlin, von dem auch sonst mein US Spur-0 Sachen beziehe.

Wird dieser Holzfeinspachtel einfach auf z.B. das Sperrholz dünn aufgezogen und dann verschliffen?



Ja, ich trage diesen nur mit einer Spachtel auf und verschleife ihn danach (staubt halt etwas)

Kann man diese Verspachtelung anschliessend mit jeder Farbe lackieren?


Ja. Wobei ich nur wasserlösliche Farben verwende.


Letzte Frage: wie sägt man oder du die Öffnungen für die Fenster aus den Kunststoffplatten so das sie gerade werden?


Mit einem scharfen Cutter-Messer. Ich habe vom Schreiner meines Vertrauens 3 mm Platten bekommen, die relativ "weich" sind. Diese lassen sich sehr schöne mit dem Cutter-Messer bearbeiten.

Vielen Dank im voraus für deine Antworten.

Gruß

Peter



Quoted



HI Lars,

ist das Lautertal da im Odenwald wenn man von Bensheim kommt?

Gruß

Peter




Nein, ich bin in dem Lautertal in Oberfranken zu Hause. Ganz in der Nähe von Coburg.

Jetzt bräuchte ich auch noch einen Tipp von euch. Für den Bau des Getreidespeichers bin ich noch auf der Suche nach den passen Fenstern. Hier mal ein Bild von der Vorlage:



Ich brauche sowohl die quadratischen Fenster im Hauptgebäude wie auch die rechteckigen in dem Überbau auf den Silos.

Vielen Dank und schon mal und Grüße.

Lars

5 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (04.06.2013), Nuller Neckarquelle (06.06.2013), JACQUES TIMMERMANS (04.08.2013), Han_P (26.11.2015), hot (28.04.2017)

ktbinn45

Fahrgast

(10)

Posts: 7

Location: CH-4132 Muttenz

Occupation: Altrocker

  • Send private message

8

Monday, June 3rd 2013, 8:57pm

Fenster

Hallo Lars
Diverse Fenster findest du bei Grandt Line unter folgendem Link:
http://grandtline.com/products/arch/quar…al_windows.html
Gruss Kurt

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

almi

Schrankenwärter

(19)

Posts: 143

Location: Brennberg bei Regensburg

Occupation: Kraftfahrer und Modellbauer

  • Send private message

9

Monday, June 3rd 2013, 10:44pm

Hallo Lars!

Sehr schöne Module, tolle Gebäude, mal was ganz neues!! :thumbsup: 8o

Da bekomme ich gleich Fernweh! :rolleyes:

Fenster und Türen und die nötigen Ausschnitte mache ich mit der CNC - Fräse, habe früher alles aus einzelnen Leisten zusammengepfriemelt.

Das ging auch, aber jetzt ist es schon schöner.

Gruß,

Alex
Gebäudebauer aus Leidenschaft

www.almibahn.de

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

mattes56

Fahrdienstleiter

(426)

Posts: 942

Occupation: Diplom Ingenieur Elektrotechnik

  • Send private message

10

Wednesday, June 5th 2013, 12:57pm

Hi Lars

Schön, das Du Deine US-Anlage hier als Farbtupfer einstellst.
Das Thema Industrie-Rangieranlage ist ja eines der wenigen, welches man mit weniger Kompromissen bauen kann.
Da ich meine vorhandenen Segmente auch zu einer reinen Industrie-Rangieranlage (allerdings DB Epoche III) erweitert habe, freut mich Dein Beitrag um so mehr.

Der Bereich des "street running" sieht schon sehr vielversprechend aus.

Vielleicht ein paar Anmerkungen zu Deiner Aussage bzgl. des eher flachen "urbanen" Geländeprofils.
Natürlich hast Du in urbanen Gegenden in den USA eher keine deutschen Mittelgebirgsverhältnisse, das heißt aber nicht, das alles "bretteben" ist.
Auch wenn Deine Gleise alle auf einer Ebene liegen, so solltest Du den Bereichen neben den Gleisen doch hier und da ein paar cm "gönnen".
Beispielsweise unter dem Highway: hier bieten sich im Nichtgleisbereich einige Gestaltungsmöglichkeiten mit Asphaltierten Flächen,
Schotterflächen etc. auf unterschiedlichen Ebenen.

Ein paar Böschungen, zum Anlagenrand hin, z.B. mit einem Zaun oben drauf, wirkt auch besser, als einfach ein ebener Abschluss.

Bitte nicht als "Klugscheißen" verstehen, sondern als Anregung. Wenn Du's sowieso vor hattest, dann meinen Einwand einfach ignorieren.

Zum Thema Schattenbahnhof:
Ich stand mit meiner Anlage vor dem gleichen Problem, bedingt durch einen Meß- und einen Planungsfehler.
"Hinter" der Anlage sollten 90cm für einen Fiddelyard verbleiben. Durch den Planungsfehler wurde mein Bogensegment 25cm länger.
Der Messfehler raubte nochmals 11cm, so daß von den nicht gerade üppigen 90cm nur noch 54cm übrig blieben.
Für einen Fiddelyard indiskutabel.

Also mußte eine andere Lösung her: Ergebnis, aus der L-förmigen Anlage wird eine F-förmige. Ich konnte an einer Stelle eine zusätzliche Weiche
einbauen, und von dort, über einen 90°Bogen, in den Fiddelyard, der jetzt zwar nur drei Gleise hat, aber 120cm Bühnenlänge + 55cm für das
Abstellen von Loks und Wagen - also ähnlich wie bei Dir.

Letzt habe ich mir mal Deinen Plan und die Bilder genauer angesehen. Ich nummeriere Deine Segmente mal mit 1-6 von oben links bis unten rechts
durch.

Segment 1
mit dem "street running"-Abschnitt fällt aus, da schon weitgehend gestaltet.

Segment 2
ist mit den beiden Linksweichen "voll", ein Abzweig in den "Innenraum" passt nicht, es sei denn Du tauschst eine der Weichen gegen
eine DKW - Austauschen einer Weiche - da bereits eingeschottert sehr aufwendig, Du erhieltest eine U-förmige Anlage.

Segment 3
Hier liegen alle Gleise im Bogen, bis auf das vordere Anschlussgleis. Wenn Du hier eine Rechtsweiche einfügst, könntest Du auf einem angesetzten
Modul um die Ecke, und der SBF läge dann vor den Segmenten 4,5 und 6 - keine optimale Lösung, aber weniger Umbauaufwand.

Segment 4
hier liegen alle Gleise im Bogen, und weit weg von der Anlagenkante - Segment fällt auch aus.

Segment 5
der "Rest" des Bogens , und die anschließende Linksweiche - Durch Austausch der linksweiche gegen eine Dreiwegweiche (verfügbarkeit?!) könnte
ein Abzweig in den innenraum entstehen - Aber: wieder austausch einer Weiche - unschön.

Segment 6
Direkt hinter der Linksweiche auf Segment 5, im Abstellgleis eine rechtsweiche vorsehen.
Das Segment ist 110 cm lang? Dein Minimalradius liegt bei 90cm. Der Radius der Weiche liegt bei ca 2m, aber das Gleis liegt schon in die
gewünschte Richtung schräg zur Anlagenkante, also brauchst Du keinen vollen 90° Bogen mehr.
So könnte es passen!

Vorteile:
Die Anlage wird U-förmig mit anschlossenem Fiddelyard
wenig Umbauarbeit, da nur ein Stück Gleis ausgebaut werden muss
Für Ausstellungen ist der Abzweig zum SBF ebenfalls verwendbar, z.B. als Anschließer - dann kommt der SBF ja an seinen "richtigen" Platz.
Das Abstellgleis bleibt, etwas verkürzt, vorhanden.

Die einfachste Lösung, den SBF noch anzuschließen, wäre, wenn Du auf einer der beiden Seiten noch ca 50-60cm zur Verfügung hättest, dann könnte

man ggf. ein kurzes Segment dazwischen setzen, aber da kenne ich Deine räumlichen Möglichkeiten nicht.

Warum ich mich so sehr für den Anschluss des SBF einsetze:
Ich bin selber ca. 2 Jahre ohne SBF gefahren - es befriedigte mich auf die Dauer nicht!
Bin daher echt froh, das mein SBF blad angeschlossen wird.

Gruß
Matthias

p.s. Kann im Moment keinen geänderten Plan einstellen, hole das heute Abend nach...

hier mal der Plan mit den drei Varianten:
Die hohe Kunst im Leben ist es, die eigenen Träume aus den Steinen zu bauen, die einem in den Weg gelegt werden.

Spurnullteam Ruhr-Lenne e.V.

This post has been edited 1 times, last edit by "mattes56" (Jun 5th 2013, 11:27pm)


2 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Oelkocher (11.06.2013), hot (28.04.2017)

Jacob69

Schrankenwärter

(12)

Posts: 187

Location: Niederurnen

Occupation: Maschinenführer/Springer bei Eternit

  • Send private message

11

Wednesday, June 5th 2013, 3:26pm

Hallo Lars
Das Thema
Der Gleisplan
Wie es ausseht
Die Harmonie
TIPTOP :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:


Grüsse
Sjaak

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

Lars

Schrankenwärter

(75)

  • "Lars" started this thread

Posts: 32

Location: Lautertal

  • Send private message

12

Monday, June 10th 2013, 9:33am

Nochmals danke für eure Rückmeldungen und die Tipps bezüglich der Fenster.

@ Matthias: Für den Anschluss des Fiddle-Yards in meinem Keller habe ich ein Lösung gefunden. Im Anschluss an das Segment Nummer 6 folgt in meinem Kellerraum die Eingangstür. Hier werde ich eine mobile 90 Grad Kurve anstellen und kann somit auch den Yard zu Hause nutzen.

Auch das Thema "Bretteben" habe ich noch mal aufgegriffen. Im Bereich der Brücke werde ich auf jeden Fall noch ein paar Vertiefungen mit einarbeiten. Ein Loch ist ja schnell gesägt...

Und dann hab ich mal noch ein paar Bilder gemacht:







Viele Grüße

Lars

13 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

JACQUES TIMMERMANS (10.06.2013), Didier78 (10.06.2013), Udom (10.06.2013), almi (10.06.2013), Joyner (10.06.2013), klaus.kl (10.06.2013), koefschrauber (10.06.2013), Oelkocher (11.06.2013), Nuller Neckarquelle (11.06.2013), Pjotrek (04.08.2013), lok-schrauber (25.08.2013), Han_P (26.11.2015), hot (28.04.2017)

Andy

Fahrgast

(10)

Posts: 1

Location: Eschweiler

  • Send private message

13

Sunday, August 4th 2013, 1:21pm

Hallo Lars,
Bin erst seit kurzem in diesem Forum angemeldet und muss mich erst einmal orientieren. Dein Avatar kam mir als US-Bahner natürlich sofort bekannt vor! Die diesjährige US-Convention in Rodgau wird natürlich wieder zum Mekka der Modelleisenbahner werden, die sich dem Thema USA verschrieben haben.
Mein Bahnthema ist mit deinem fast identisch!!! Auch meine räumliche Situaton ist annährend vergleichbar. Aus gesundheitlichen Gründen mußte ich die Teilnahme an der Convention für dieses Jahr absagen. Leider gab es keine andere Lösung.
Was auf den bisher eingestellten Bildern zu sehen ist, gefällt mir außerordentlich gut und ich kann es umso weniger erwarten, dich auf der Ausstellung zu besuchen! Das dürften anregende Gespräche werden, toll!
Im Zeitalter von google maps & Co kann man natürlich die Welt von oben eingehend studieren und sich die Industrieanlagen und die Gleisführungen genauestens ansehen - vielleicht kennst du die extrem hilfreiche Literatur von Lance Mindheim (zu finden bei Amazon). Der Modellbahnkollege lebt in Florida, und hat sich dem Thema "switching" in einer sehr detaillierten Form angenommen. Die bisher erschienenen 5 Hefte lassen keine Frage offen, aber auch keine!
Wir sehen uns in Rodgau!
So ein Ausstellungstermin macht ja immer mächtig Druck! Halte stand!
Viele Grüße

Andreas

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (10.12.2016)

Lars

Schrankenwärter

(75)

  • "Lars" started this thread

Posts: 32

Location: Lautertal

  • Send private message

14

Thursday, August 15th 2013, 9:47pm

Hallo Andreas.

Ja, so ein Ausstellungstermin macht immer Druck, da hast du recht. Aber unter Druck arbeite ich doch immer noch am besten...

Schade, dass du deine Teilnahm in Rodgau absagen musstest. Ich habe deine / eure Anlage leider noch nicht live gesehen, aber irgendwann wird das schon mal klappen. Dennoch freue ich mich sehr, wenn wir uns in Rodgau sehen und ein wenig fachsimpeln können. Sprech' mich einfach an, ich glaube ich bin ganz umgänglich ;)

Die Anlagen von Lance Mindheim kenne ich natürlich. Durch die Anlagenvorstellung im Sonderheft des MR bin ich selbst erst auf das Thema Switching gekommen. Damals wollte ich auf der gleichen Fläche wie jetzt etwas in H0 bauen (ich hatte auch noch genügend Material). Nach Sichtung einer Atlas Spur 0 Lok hat sich dies dann aber geändert....

Viele Grüße

Lars

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

Lars

Schrankenwärter

(75)

  • "Lars" started this thread

Posts: 32

Location: Lautertal

  • Send private message

15

Thursday, August 15th 2013, 9:55pm

In der Zwischenzeit konnte ich nun auch an meinem Getreidespeicher sowie an der Brücke weiterbauen.

Das Holzgerüst des Speichers habe ich inzwischen mit einer Kunststoffplatte verkleidet, in welcher ich vorher die Fenster eingepasst habe. Den Anstrich habe ich wieder mit einem Farbroller aufgetragen; das funktioniert auf der glatten Oberfläche wirklich sehr gut und bringt gleichzeitig auch etwas Struktur. Man muss den Anstrich allerdings drei bis vier mal wiederholen, damit die Farbe ordentlich deckt.

Nachdem die Profile für meine Brücke geliefert wurden, nimmt auch diese endlich etwas mehr Formen an.

Hier ein paar Bilder aus der aktuellen Bauphase:













Viele Grüße

Lars

6 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Udom (16.08.2013), Nuller Neckarquelle (16.08.2013), JACQUES TIMMERMANS (18.08.2013), Joyner (14.09.2013), Han_P (26.11.2015), hot (28.04.2017)

US-Werner

Schaffner

(12)

Posts: 140

Location: 20535 Hamburg

  • Send private message

16

Thursday, August 15th 2013, 9:59pm

Farbe?

Moin Lars,

danke für die Bilder, gefällt mir gut! Welche "Beton"-Farbe hast Du denn verwendet? Muss auch noch ähnliche Gebäude bauen...

LG
Werner

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

Lars

Schrankenwärter

(75)

  • "Lars" started this thread

Posts: 32

Location: Lautertal

  • Send private message

17

Thursday, August 15th 2013, 10:20pm

Hallo Werner,

ich trau es mir ja kaum zu sagen: Faller Straßenfarbe "Beton"

Die hatte ich noch aus H0-Bahner Zeiten (und hat bestimmt vier Jahre im Schrank überlebt :D )

Viele Grüße

Lars

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

Jacob69

Schrankenwärter

(12)

Posts: 187

Location: Niederurnen

Occupation: Maschinenführer/Springer bei Eternit

  • Send private message

18

Thursday, August 15th 2013, 10:59pm

Hallo Lars

Die neue Bilder gefallen mir. :thumbup: :thumbup: :thumbup: :thumbup:


Grüsse
Sjaak

1 registered user thanked already.

Users who thanked for this post:

hot (28.04.2017)

Lars

Schrankenwärter

(75)

  • "Lars" started this thread

Posts: 32

Location: Lautertal

  • Send private message

19

Saturday, August 24th 2013, 9:09am

Der Getreidespeicher ist nun zu 98 % fertig; es fehlen nur noch ein paar Kleinigkeiten sowie die passenden Alterung.

Hier auch mal ein paar Angaben zu den Dimensionen des Bauwerkes:

Gesamtmaß ca.: B 75 cm x H 80 cm x T 10,5 cm (Hauptgebäude ohne Schuppen für Waggons)
Silotürme: H 50 cm x D 10 cm (ich habe hierfür Lüftungsrohre aus Kunststoff verwendet)

Das Hauptgebäude hat eine Unterkonstruktion aus Holz und wurde dann mit einer 3 mm Kunststoffplatte verkleidet, in welche ich vorher die Fenster eingearbeitet habe. Der Dachaufbau auf den Silo-Türmen sowie der Schuppen für die Waggons entstand aus Trapezblech-Bauplatten von Evergreen Scale Models. Die Silos und das Hauptgebäude haben einen Anstrich aus der Straßenfarbe "Beton" von Faller. Zum Auftragen habe ich einen Farbroller benutzt. Für den Aufbau und den Schuppen habe ich Aqua-Color Farben von Revell verwendet.

Und hier ein paar Bilder vom fertigen Objekt:











Viele Grüße

Lars

24 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Masinka (24.08.2013), stefan_k (24.08.2013), Andy (24.08.2013), heizer39 (24.08.2013), Dampfheinrich (24.08.2013), klaus.kl (24.08.2013), UtzRK (24.08.2013), barilla73 (24.08.2013), Johann (24.08.2013), Udom (24.08.2013), JACQUES TIMMERMANS (24.08.2013), Z1R (24.08.2013), US-Werner (24.08.2013), Martin Zeilinger (24.08.2013), BTB0e+0 (24.08.2013), Dieter Ackermann (24.08.2013), Nuller Neckarquelle (24.08.2013), KlaWie (24.08.2013), FreddyK (24.08.2013), lok-schrauber (25.08.2013), Geiswanger (25.08.2013), Joyner (14.09.2013), Han_P (26.11.2015), hot (28.04.2017)

Lars

Schrankenwärter

(75)

  • "Lars" started this thread

Posts: 32

Location: Lautertal

  • Send private message

20

Friday, September 13th 2013, 11:33pm

In den letzten Wochen ging es wieder ein Stückchen voran. Das Getreidesilo wie auch die Brücke wurden gealtert, das erste Gras auf der Anlage wurde gepflanzt und auch der Fiddle-Yard nähert sich der Fertigstellung.











Viele Grüße

Lars

14 registered users thanked already.

Users who thanked for this post:

Lollo (14.09.2013), schmidb (14.09.2013), Johann (14.09.2013), Udom (14.09.2013), Werkelburger (14.09.2013), Baumbauer 007 (14.09.2013), E94281 (14.09.2013), UtzRK (14.09.2013), Ben Malin (14.09.2013), Nuller Neckarquelle (14.09.2013), Joyner (14.09.2013), JACQUES TIMMERMANS (16.09.2013), Han_P (26.11.2015), hot (28.04.2017)